Wien, Wiener Staatsoper, Arabella: Live auf eigenem Computer für €14, 18.12.2014

Dezember 15, 2014  
Veröffentlicht unter IOCO Aktuell, Wiener Staatsoper

wien_neu.gif

Wiener Staatsoper

Wiener Staatsoper © Starke

Wiener Staatsoper © Starke

Neues Geschäftsmodell der Wiener Staatsoper:

Arabella  von Richard Strauß per livestream

Arabella am 18. Dezember 2014 wird im Rahmen der WIENER STAATSOPER live at home weltweit in HD Opernfreunden der Wiener Staatsoper in aller Welt zugänglich.

Arabella livestream für € 14.  Das neue Geschäftsmodell der Wiener Staatsoper: Opern live aus der Staatsoper auf dem eigenen Fernseher oder Computer zu empfangen, ansehen. Vorstellungen werden von der Staatsoper einzeln (€14) oder als Paket (€88 und € 320) gegen vorherige Bezahlung angeboten. Zu kaufen auf den Portal der Website der Wiener Staatsoper, klicken Sie hier!

Weitere per livestream angebotene Produktionen: La Traviata, Der Nussknacker, Die Zauberflöte, Tristan und Isolde, Salome, Pique Dame; Simone Boccanegra, Tosca, Andrea Chenier und viele mehr.

Vier Mal ist Richard StraussArabella ab Dienstag, 9. Dezember 2014 an der Wiener Staatsoper zu erleben. Anne Schwanewilms singt die Titelpartie, Ileana Tonca die Zdenka, Tomasz Konieczny den Mandryka, Herbert Lippert den Matteo, KS Wolfgang Bankl den Graf Waldner und Daniela Fally die Fiakermilli. Ihre Rollendebüts am Haus geben Carole Wilson als Adelaide, Gabriel Bermúdez als Graf Dominik und Ulrike Helzel als Kartenaufschlägerin.  Es dirigiert: Ulf Schirmer.

Arabella, die schöne Tochter des Grafen Waldner, wird von vielen Männern begehrt: Drei Grafen werben um sie und auch der junge Offizier Matteo ist in sie verliebt. Seine Hoffnungen werden von der ihm zugetanen Zdenka genährt. Sie ist die Schwester Arabellas, die jedoch als Bub auftritt, da sich die Familie Waldner außer Stande sieht, zwei Töchter standesgemäß in Wien auszuführen. Arabella aber möchte auf den Richtigen warten und zeigt Zdenka vom Fenster aus einen fremden Mann, dem sie zuvor auf der Straße begegnet ist und der auf sie einen starken Eindruck gemacht hat. Dieser Fremde ist Mandryka. Ein Brief Waldners an seinen verstorbenen Onkel gleichen Namens hat ihn nach Wien gerufen. Waldner hat, von Schulden bedrängt, seinem reichen Freund und Regimentskameraden nach Slawonien geschrieben und ein Bild Arabellas beigelegt……..

Ulf Schirmer | Dirigent, Sven-Eric Bechtolf | Regie, Rolf Glittenberg | Bühne
Marianne Glittenberg | Kostüme,  BESETZUNG: Anne Schwanewilms | Arabella, Ileana Tonca | Zdenka, Tomasz Konieczny | Mandryka, Herbert Lippert | Matteo, Wolfgang Bankl | Graf Waldner, Carole Wilson | Adelaide, Norbert Ernst | Graf Elemér, Gabriel Bermúdez | Graf Dominik, Clemens Unterreiner | Graf Lamoral, Daniela Fally | Fiakermilli
Ulrike Helzel | Eine Kartenaufschlägerin

 IOCO / VJ / 12.12.2014

Ihre Meinung ist uns wichtig

Schreiben Sie uns, was Sie darüber denken!
Bitte vorher die Datenschutzerklärung lesen : Datenschutzerklärung


Ich habe die Datenschutzerklaerung gelesen und stimme ihr zu.

Datenschutzerklaerung

Diese Webseite benutzt Google Analytics. Die User IPs werden anonymisiert. Wenn Sie dies trotzdem unterbinden möchten klicken Sie bitte hier : Click here to opt-out. - Datenschutzerklärung