Wien, Wiener Staatsoper, Die Zauberflöte, ab 07.06.2014

Juni 4, 2014  
Veröffentlicht unter Pressemeldung, Wiener Staatsoper

wien_neu.gif

Wiener Staatsoper

Wiener Staatsoper © Starke

Wiener Staatsoper © Starke

Die Zauberflöte von Wolfgang Amadeus Mozart

Wolfgang Amadeus Mozarts Die Zauberflöte in der Inszenierung von Moshe Leiser und Patrice Caurier (Premiere im November 2013) kehrt ab 7. Juni 2014 zurück auf die Staatsopernbühne: Ihre Rollendebüts am Haus geben Valentina Nafornita als Pamina, Nikolay Borchev als Papageno, Adrian Eröd als Sprecher/2. Priester, Bryony Dwyer bzw. Annika Gerhards* als Papagena und Regine Hangler als 1. Dame. Íride Martínez singt erstmals in der Neuproduktion die Königin der Nacht. Wie bereits in der Premierenserie sind Benjamin Bruns als Tamino, Brindley Sherratt als Sarastro und Thomas Ebenstein als Monostatos zu erleben. Marian Talaba singt den 1. Geharnischten. Constantin Trinks debütiert am Dirigentenpult der Wiener Staatsoper.

Reprisen: 9., 13.* und 17.* Juni

Die Vorstellungen am 7. und 13. Juni werden im Rahmen von „Oper live am Platz“ auf den Herbert von Karajan-Platz übertragen.

Kurzbiografie (Hausdebüt)
Constantin Trinks wurde 1975 in Karlsruhe geboren und studierte an der Musikhochschule seiner Heimatstadt Dirigieren bei Wolf-Dieter Hauschild sowie Klavier bei Günter Reinhold.
Nach zwei Jahren im Engagement als Korrepetitor und Kapellmeister am Badischen Staatstheater wechselte Trinks 2002 als Zweiter Kapellmeister an das Saarländische Staatstheater, wo er im Jahr 2004 zum Ersten Kapellmeister ernannt wurde und schließlich von 2006 bis 2009 als kommissarischer Generalmusikdirektor amtierte. Von 2009 bis 2012 wirkte Constantin Trinks als Generalmusikdirektor am Staatstheater Darmstadt. Im Jahr 2010 erfolgte sein Debüt an der Semperoper Dresden. Weitere Engagements führten ihn unter anderem an die Opéra National de Paris, die Hamburgische Staatsoper, die Oper Frankfurt und die Deutsche Oper Berlin. Im Wagner-Jubiläumsjahr 2013 dirigierte Constantin Trinks Werke aus der frühen Schaffensperiode des Komponisten, u. a. Das Liebesverbot im Rahmen der Bayreuther Festspiele.
Künftige Dirigate umfassen u. a. eine Neuproduktion von The Turn of the Screw in Zürich sowie Der Rosenkavalier, Die Entführung aus dem Serail sowie Les Contes d’Hoffmann in München.

Pressemeldung Wiener Staatsoper

Ihre Meinung ist uns wichtig

Schreiben Sie uns, was Sie darüber denken!
Bitte vorher die Datenschutzerklärung lesen : Datenschutzerklärung


Ich habe die Datenschutzerklaerung gelesen und stimme ihr zu.

Datenschutzerklaerung