Nürnberg, Staatstheater Nürnberg, Musical Sugar – Manche mögens heiß, 29.10.2016

nuernberg.jpg

Staatstheater Nürnberg

Staatstheater Nürnberg © Ludwig Olah

Staatstheater Nürnberg © Ludwig Olah

Musical  „Sugar – Manche mögen´s heiß“

Sophie Berner folgt Marylin Monroe als Sugar Kane

Premiere 29.11.2016, weitere Vorstellungen 4.11.2016, 6.11.2016, 23.11.2016, 3.12.2016, 20.12.2016, 23.12.2016, 27.12.2016, 31.12.2016 15.00 Uhr und 19.30 Uhr, 8.01.2017, 22.01.2017, 23.01.2017…

Musical-Komödie von Jule Styne,  Buch von Peter Stone nach dem Film Some Like It Hot von Billy Wilder und I. A. L. Diamond, basierend auf einer Story von Robert Thoeren, Gesangstexte von Bob Merrill Musik von Jule Styne, Deutsch von Peter Ensikat.
 Nürnberg / Staatstheater_Musical Sugar - manche mögens heiß © Jutta Missbach

Nürnberg / Staatstheater_Musical Sugar – manche mögens heiß © Jutta Missbach

„Nobody’s perfect!“ – Schon gar nicht die Jazzmusikerinnen Josephine und Daphne, die mit einer Girlband für ein Engagement vom kalten Chicago Al Capones ins sonnige Miami reisen. Denn in Wahrheit verbergen sich hinter der weiblichen Fassade die beiden arbeitslosen Musiker Joe und Jerry. Sie sind in Chicago unfreiwillige Zeugen eines Mafiamordes geworden und stehen nun auf der Abschussliste von Gangsterboss Spats Palazzo. Da kommt das Stellenangebot einer Damencombo wie gerufen: Saxofon und Bass, jung, weiblich, dringend gesucht. Und so gehen Joe und Jerry, ausstaffiert mit Perücken, Brustattrappen und Stöckelschuhen, als Josephine und Daphne auf Tournee. Bald sorgt aber nicht nur die neue ungewohnte Identität für Verwirrung und ständige Probleme. In Gegenwart der charismatischen Sugar Kane, Ukulele-Spielerin und Band-Frontfrau, die sich in Florida auf die Suche nach einem millionenschweren Ehemann begeben will, fällt es Joe und Jerry erst recht schwer, ihre Frau zu stehen. Als dann auch noch Spats Palazzo und seine Gang auf der Suche nach den Mordzeugen in Miami auftauchen, wird die Verwechslung perfekt.Der Filmklassiker Manche mögen’s heiß von Kultregisseur Billy Wilder aus dem Jahr 1959 diente als Vorlage für das Erfolgsmusical mit der swingenden Musik von Jule Styne. Star der Schwarzweiß-Komödie, die seither Generationen von Kinobesucher*innen begeisterte, war Hollywood-Diva Marilyn Monroe in der Rolle der lasziv-naiven Blondine Sugar Kane. Am Staatstheater Nürnberg wird Sophie Berner die Rolle interpretieren. Sie begeisterte bereits als schrille Lina Lamont in „Singin‘ in the rain“ und als bissige Lilli Vanessi in „Kiss me, Kate“ das Publikum. Regisseur Thomas Enzinger und sein Ausstatter Toto, bestens durch ihre Inszenierungen von „My Fair Lady“, „Im Weißen Rössl“ und „Kiss me, Kate“ bekannt, bringen die temporeiche Musical-Komödie und den Charme der „Roaring Twenties“ auf die Bühne des Opernhauses.

Musikalische Leitung: Volker Hiemeyer, Inszenierung: Thomas Enzinger, Bühne und Kostüme: Toto , Chor: Tarmo Vaask, Choreographie: Ramesh Nair, Dramaturgie: Christina Schmidl
 Nürnberg / Staatstheater_Musical Sugar - manche mögens heiß © Jutta Missbach

Nürnberg / Staatstheater_Musical Sugar – manche mögens heiß © Jutta Missbach

Tagesaktuelle Besetzung: 29.10.2016 – Volker Hiemeyer (Musikalische Leitung), Marianne Larsen (Sweet Sue), Sophie Berner (Sugar Kane), Thomas Peters (Bienstock), Andreas Köhler (Joe (Josephine)), Oliver Severin (Jerry (Daphne)), Richard Kindley (Sir Osgood Fielding), Timothy Hamel (Impresario), Robert Johansson (Spats Palazzo (Gamasche)), Tobias Brönner (Nr. 1), Luke Giacomin (Nr. 2), Jurriaan Bles (Nr. 3), Fredrik Andersson (Nr. 4), David Valls (Nr. 5), Timothy Hamel (Knuckles Norton), Alexander de Paula (Erster Gangster), Emanoel Velozo (Zweiter Gangster), Jurriaan Bles (Taxifahrer), Franziska Trunte (Olga), Sabrina Reischl (Dolores), Barbara Weiß (Mary Lou), Martina Langbauer (Rosella), Anouk Roolker (Amy), Zinovia Zafeiriadou Vidovic (Evlyn), Raquel Luis (Gloria), Fredrik Andersson (Hotelpage), Anouk Roolker (Musicalensemble), Fredrik Andersson (Musicalensemble), Jurriaan Bles (Musicalensemble), Tobias Brönner (Musicalensemble), Luke Giacomin (Musicalensemble), Sabrina Reischl (Musicalensemble), Franziska Trunte (Musicalensemble), Barbara Weiß (Musicalensemble), Diana Duarte (Young Company Staatstheater Nürnberg Ballett), Sofie Vervaecke (Young Company Staatstheater Nürnberg Ballett), Max Ossenberg-Engels (Young Company Staatstheater Nürnberg Ballett), David Valls (Young Company Staatstheater Nürnberg Ballett), Staatsphilharmonie Nürnberg, Mitglieder des Opernchores des Staatstheater Nürnberg, N.N.

Bei „Musical aktuell“ am Dienstag, 25. Oktober, 18 Uhr, gibt das Leitungsteam im Gluck-Saal erste Einblicke in die Produktion. Anschließend besteht die Möglichkeit, eine Probe zu besuchen.

Premiere 29.11.2016, weitere Vorstellungen 4.11.2016, 6.11.2016, 23.11.2016, 3.12.2016, 20.12.2016, 23.12.2016, 27.12.2016, 31.12.2016 15.00 Uhr und 19.30 Uhr, 8.01.2017, 22.01.2017, 23.01.2017…..

—| Pressemeldung Staatstheater Nürnberg |—

Ihre Meinung ist uns wichtig

Schreiben Sie uns, was Sie darüber denken!
Bitte vorher die Datenschutzerklärung lesen : Datenschutzerklärung


Ich habe die Datenschutzerklaerung gelesen und stimme ihr zu.

Datenschutzerklaerung

Diese Webseite benutzt Google Analytics. Die User IPs werden anonymisiert. Wenn Sie dies trotzdem unterbinden möchten klicken Sie bitte hier : Click here to opt-out. - Datenschutzerklärung