Wiesbaden, Hessisches Staatstheater, Uwe Eric Laufenberg neuer Intendant ab 2014, IOCO Aktuell, 13.11.2012

wiesbaden_logo.jpg

Hessisches Staatstheater Wiesbaden

Hessisches Staatstheater Wiesbaden © Martin Kaufhold

Hessisches Staatstheater Wiesbaden © Martin Kaufhold

Laufenberg: 2014 neuer Intendant in Wiesbaden
Alles fliesst  in  Rhein-Main  

Die Großstädte Frankfurt, Mainz, Wiesbaden und Darmstadt formen als Region Rhein-Main eine der wirtschaftlich wie kulturell stärksten Regionen Deutschlands. Vier  bedeutende, miteinander konkurrierende Musiktheater sind Leuchttürme der Kultur der Region: Die Oper Frankfurt mit 1.369 Sitzplätzen das größte Musiktheater der Region; das Hessische Staatstheater Wiesbaden (1.041 Plätze); das Staatstheater Darmstadt (956 Plätze) und das Staatstheater Mainz (839 Plätze). Rhein-Main-Besonderheit: In jedem dieser vier Theater wurde 2012 die zukünftige Besetzung der Chefsessel diskutiert, in drei Häusern neu geordnet.

Neuer Intendant am Hessischen Staatstheater Wiesbaden (Auslastung 2011/12  79%)  wird ab Herbst 2014 und bis mindestens 2019 der Kölner Uwe Erich Laufenberg (51) 

Premierenfeier - noch in Köln, Uwe E. Laufenberg © IOCO

Premierenfeier – noch in Köln, Uwe E. Laufenberg © IOCO

Der derzeitige Intendant Manfred Beilharz (74) gratuliert Laufenberg zu seiner Wahl als neuer Intendant des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden mit Beginn der Spielzeit 2014/15. „Ich schätze seine Regiearbeit. Er hat unter anderem früher bei mir in Bonn inszeniert. Uwe Eric Laufenberg ist ein erfahrener Intendant an Häusern mit unterschiedlichen Sparten“, so Manfred Beilharz über seinen Nachfolger. „Man kann Vertrauen darin haben, dass er die vielfältigen Herausforderungen dieses Viel-Sparten-Hauses meistert und einen Blick für die hier arbeitenden Talente entwickelt. Es ist eine vielversprechende Wahl!“, versichert Manfred Beilharz weiter.

Uwe Erich Laufenberg wird in Wiesbaden die Leitung eines von Manfred Beilharz sehr solide geführtem Staatstheater übernehmen. Beilharz wie Laufenberg kommen aus dem Schauspiel. Beide haben sich jedoch ebenso erfolgreich als Opern-Regisseure betätigt. Bei Teilen des Publikums war Beilharz in Ungnade gefallen, da er den Vertrag des so erfolgreichen, früheren Ballettchefs Ben Van Cauwenbergh nicht verlängerte.

Oper Köln, Uwe Laufenberg und die ihn stärkende Elke Heidenreich auf einer Premierenfeier © IOCO

Oper Köln, Uwe Laufenberg und die ihn stärkende Elke Heidenreich auf einer Premierenfeier © IOCO

Uwe Eric Laufenberg (51) erreichte bei der Oper Köln seit seinem dortigen Amtsantritt in 2009 mit spektakulären Inszenierungen überregionale Beachtung. Zuletzt erzielte die Oper Köln mit Uwe Eric Laufenberg Auslastungen von über 90% und wurde 2012 zum Opernhaus des Jahres gewählt. Lautstarke Etat-Streitigkeiten mit der Stadt Köln und deren Kulturdezernenten Georg Quander führten zum 31.8.2012 zu einer vorzeitigen Beendigung seines Vertrages in Köln. Lesen Sie HIER das IOCO-Interview vom Herbst 2011 mit Uwe Eric Laufenberg zu seiner Tätigkeit an der Oper Köln und dortigen Problemen.

Intendant Loebe und GMD Weigle bei Jahrespressekonferenz © IOCO

Intendant Loebe und GMD Weigle bei Jahrespressekonferenz © IOCO

Nicht nur in Wiesbaden, auch in anderen Rhein-Main- Theater-Chef-Etagen ist derzeit viel Bewegung:Der Intendantenvertrag mit Bernd Loebe an der Oper Frankfurt wurde gerade bis 2018 verlängert. Matthias Fontheim am Staatstheater Mainz wird mit Ende der Spielzeit 2013/14 sein Haus in Mainz verlassen: Aufsichtsrat und Fontheim scheinen sich über Etatthemen entfremdet zu haben. „Kämpfen müsse der Leiter eines Drei-Sparten-Hauses in einer Stadt wie Mainz können und vor allem kommunikativ sein„, so Fontheim mit Blick auf seine Nachfolge. IOCO wird berichten.

Auch am Staatstheater Darmstadt (Bild) steht ein Wechsel an: Wenig wahrscheinlich, daß der Vertrag mit Noch-Intendant John Dew über 2014 verlängert wird. Personelle Eskapaden und einseitiges Regieverständnis werden Dew angelastet. Mit Joachim Bauscher wurde John Dew seit Januar 2012 ein Aufpasser an die Seite gestellt.

Musiktheater in Rhein-Main: Alles Fliesst!

IOCO / VJ / 13.11.2012

—| IOCO Aktuell Oper Köln |—

Ihre Meinung ist uns wichtig

Schreiben Sie uns, was Sie darüber denken!
Bitte vorher die Datenschutzerklärung lesen : Datenschutzerklärung


Ich habe die Datenschutzerklaerung gelesen und stimme ihr zu.

Datenschutzerklaerung