Rostock, Volkstheater Rostock Premiere EIN KÄFIG VOLLER NARREN, 11.03.2017

Februar 14, 2017 by  
Filed under Musical, Premieren, Pressemeldung, Volkstheater Rostock

rostock Logo_2

Volkstheater Rostock

Volkstheater Rostock / Ein Käfig voller Narren © Frank Hormann / nordlicht www.fotoagenturnordlicht.de

Volkstheater Rostock / Ein Käfig voller Narren © Frank Hormann / nordlicht
www.fotoagenturnordlicht.de

„Wir sind, was wir sind“

EIN KÄFIG VOLLER NARREN – La Cage aux Folles

Musical von Jerry Herman und Harvey Fierstein nach dem Stück La Cage aux Folles von Jean Poiret / Deutsch von Erika Gesell und Christian Severin

Der unsympathische, rechtspopulistische Politiker Eduard Dindon möchte am liebsten alle Schwulenclubs in seinem Wahlkreis schließen lassen. Unglücklicherweise hat sich seine einzige Tochter Anne in den Sohn des Besitzers des berühmt berüchtigten Travestielokals La Cage aux Folles verliebt. Der Versuch, dem Schwiegervater in spe diesen Umstand zu verheimlichen, scheitert kläglich. Nach allen Irrungen und Wirrungen findet dennoch ein Happy End statt – bunt, schrill und voller Glitzer!

Der fulminante Musicalklassiker aus dem Jahre 1983 ist so aktuell wie die Schlagzeilen aus der Tagespresse: Es geht um Minderheiten, Toleranz, Familie und vor allem um ganz viel Liebe!

Schwungvoll auf die Bühne gebracht von Sängern, Schauspielern und Tänzern des Rostocker Theaters zusammen mit der Norddeutschen Philharmonie Rostock.

Musikalische Leitung: Volker Plangg / Regie & Choroegrafie: Stephan Brauer / Ausstattung: Diana Pähler / Choreinstudierung: Joseph Feigl

Mit: Sean Stephens, Christian Venzke, Paul Lücke, Stephan Brauer, Teresa Lucia Forstreuter/Larissa Potapov, Steffen Schreier, Petra Gorr, Titus Paspirgilis, Antje Luckstein, Annegret Voigt, André Trautmann, Christoph Deuter, Kerry Kelly, Tim Grambow, Daniele Varallo, Anton Shults, Khai Ngoc Vu, Hung-Wen Mischnick/Giorgia Reitani Tanzcompagnie des Volkstheaters, Opernchor des Volkstheaters, Norddeutsche Philharmonie Rostock

EIN KÄFIG VOLLER NARREN – La Cage aux Folles
Premiere Samstag, 11. März 2017, 19:30 Uhr, Volkstheater Rostock –  weitere Termine Donnerstag, 16. März 2017, 15:00 Uhr, Sonntag, 19. März 2017, 15:00 Uhr,  Freitag, 24. März 2017, 19:30 Uhr,  15.4.2017 –  PMVThRo

 Volkstheater Rostock – Alle Karten Hier :
Karten Kaufen

Darmstadt, Staatstheater Darmstadt, Wiederaufnahme FLASHDANCE, 04.02.2017

Februar 1, 2017 by  
Filed under Musical, Pressemeldung, Staatstheater Darmstadt

darmstadt_logo

Staatstheater Darmstadt

Staatstheater Darmstadt © IOCO

Staatstheater Darmstadt © IOCO

Staatstheater Darmstadt / Flashdance -Nadja Scheiwiller © Michael Hudler

Staatstheater Darmstadt / Flashdance -Nadja Scheiwiller © Michael Hudler

 FLASHDANCE
Buch Tom Hedley und Robert Cary, Musik Robbie Roth

Wiederaufnahme am Samstag, 04. Februar 2017, 19.30 Uhr | Großes Haus
Weitere Vorstellungen am 10., 11. und 17. Februar, 03., 22. und 31. März, 07. April

In der vergangenen Spielzeit feierte FLASHDANCE Premiere und wurde mehr als zwanzig Mal im ausverkauften Großen Hauses gezeigt. Am Samstag, 04. Februar kommt die Produktion als Wiederaufnahme zurück ins Staatstheater Darmstadt. 1983 kam der Film in die Kinos und prägte eine Generation. Mit einer ähnlich aufgebauten Story wie „Pretty Woman“ und vielen Hits aus den Achtzigern ist FLASHDANCE Kult geworden: Alex ist Stahlarbeiterin – und will tanzen. Ihr Vorgesetzter Nick, der Erbe des Stahlwerks, ist in sie verliebt. So steht Alex zwischen Nick und ihrem Traum.

Die Hits der Achtziger Jahre aus dem Musical gingen unglaubliche 20 Millionen Mal über die Ladentheke. Der Film gewann unter anderem einen Oscar, den Golden Globe und den Emmy Award. Die Uraufführung des Musicals 2008 in Plymouth wurde umjubelt. Und die Premiere des Staatstheaters Darmstadt feierte mit stehenden Ovationen.

Mit Julia Waldmayer, Thomas Hohler, Ira Theofanidis, Tamara Wörner, Anne-Mette Riis, Michael Heller, Andreas Kindschuh, Tim Al-Windawe, Sonja Herrmann, KS Katrin Gerstenberger, Elisabeth Hornung, Thomas Mehnert, Claus Opitz, Mario Krichbaum, Linda Schmid, Claudia Artner, Marc Baumann, Johannes Brüssau, Giulia Fabris, Nathalie Parsa, Bettina Schawarz, Linda Schmid, Victoria Spindler, Florian Weigel, Miyu Fukagawa, Juan Bockamp, Alexandre Demont

Musikalische Leitung Michael Nündel
Regie und Choreografie Götz Hellriegel
Bühne und Kostüme Dietlind Konold
Dramaturgie Carla Neppl

Pressemeldung Staatstheater Darmstadt

Linz, Landestheater Linz, PRÉLUDES MUSICAL VON DAVE MALLOY, 20.01.2017

Januar 12, 2017 by  
Filed under Landestheater Linz, Musical, Premieren, Pressemeldung

Landestheater Linz.jpeg

Landestheater Linz

Landestheater Linz / Neues Musiktheater Volksgarten © Sigrid Rauchdobler

Landestheater Linz / Neues Musiktheater Volksgarten © Sigrid Rauchdobler

PRÉLUDES – MUSICAL VON DAVE MALLOY

Musikalische Fantasie im Kopf von Sergej Rachmaninow für Konzertflügel

Keyboards und Laptop, Buch, Musik und Gesangstexte von Dave Malloy
Deutsch von Roman Hinze, in deutscher Sprache

BlackBox, Musiktheater Volksgarten:  Europäische Erstaufführung Freitag, 20. Jänner 2017, 20.00 Uhr,  Weitere Termine: 22., 24., 25., 31. Jänner & 3., 4., 7., 10., 11. Februar 2017

Nach frühen Erfolgen fällt Rachmaninows 1. Sinfonie bei der Kritik durch. Der Dirigent ist betrunken, das Orchester unterprobt, das Publikum feindselig. Der junge Komponist stürzt in eine dreijährige Schaffenskrise, die er erst mit Hilfe eines Hypnose-Therapeuten bewältigt. – Préludes ist eine musikalische Fantasiereise durch den Kopf des hypnotisierten Rachmaninows. Dave Malloy begeisterte das New Yorker Publikum mit seiner kühnen Mischung aus bearbeiteten Originalwerken Rachmaninows bis hin zu hypnotischen Techno-Loops.

Musikalische Leitung Bela Fischer jr., Inszenierung Johannes von Matuschka
Choreografie Wei-Ken Liao, Bühne Florian Parbs, Kostüme Tanja Liebermann
Lichtdesign Johann Hofbauer, Dramaturgie Arne Beeker

Riccardo Greco (Rach), Peter Lewys Preston (Rachmaninow (Piano)), Daniela Dett (Dahl), Anaïs Lueken (Natalja), Kevin Arand (Schaljapin), Alen Hodzovic (Tschechow / Tschaikowsky / Tolstoi / Glasunow / Zar Nikolaus II. / Der Meister), Bela Fischer jr. (Keyboard 1), Gerald Landschützer (Keyboard 2).  PMLthLi

 

Hildesheim, Theater für Niedersachsen, Premiere Musical Unfassbar Nah, 05.01.2017

TFN_Logo neu.jpg

Theater für Niedersachsen

Theater für Niedersachsen / UNFASSBAR NAH -Jens Krause, Teresa Scherha, Sandra Pangl, Jürgen Brehm © C. Heidrich

Theater für Niedersachsen / UNFASSBAR NAH -Jens Krause, Teresa Scherha, Sandra Pangl, Jürgen Brehm © C. Heidrich

Episodenmusical Unfassbar Nah

Mit Unfassbar Nah von David Shire, Richard Maltby Jr. und Steven Scott Smith kommt ab dem 5. Januar 2017 ein Musical auf die TfN-Bühne, das mal melancholisch, mal ernst, mal mit einem Lachen und mal sarkastisch die alltäglichen Dramen des Lebens behandelt.

„Jedes Lied ist eine eigenständige Geschichte über einen oder mehrere Menschen und ihre Entscheidungen im Leben“, beschreibt Regisseur Lars Linnhoff die Struktur von „Unfassbar Nah“. Ab dem 5. Januar 2017 schlüpfen Sandra Pangl, Teresa Scherhag, Jürgen Brehm und Jens Krause in unterschiedlichste Rollen und erzählen Geschichten rund um Liebe, Beziehungen und den alltäglichen Wahnsinn des Lebens. Da ist zum Beispiel Frau Spatz, eine unscheinbare Frau, die verliebt ist in die Liebe und sich diebisch darüber freut, dass sie neben ihrem tristen Büroalltag unerkannt noch ein aufregendes geheimes Liebesleben führen kann. Oder Eltern, die bei einem leidenschaftlichen Flamenco darüber diskutieren, wer sich um die Kinder kümmern soll, wenn beide Karriere machen wollen.

„Die Geschichten in ,Unfassbar nah‘ erzählen von Neuanfängen und Trennungen, Beziehungen und Freundschaften und welche Rollen man im Leben erfüllt. Ich möchte bei diesem Abend ein paar Grenzen zwischen Zuschauer und Mitwirkenden auflösen“, erklärt Linnhoff. Die 23 Episoden und Songs des Musicals wurden von den Autoren und Komponisten David Shire, Richard Maltby Jr. und Steven Scott Smith seit der Uraufführung in New York 1989 immer wieder überarbeitet und den Ländern, in denen das Stück gespielt wird, angepasst.

Unfassbar Nah ist ein Kammermusical, das in Hildesheim auf der Vorbühne spielt. Am Flügel sitzt der Musikalische Leiter Andreas Unsicker, zusätzlich spielen die Darsteller einige Instrumente auch selbst. So sind Sandra Pangl am Bass, Teresa Scherhag an der Gitarre und Jürgen Brehm an der Klarinette und am Saxophon zu erleben. Jens Krause hat an dem Abend choreografisch mitgearbeitet und Hannes Neumeier ist für Bühne und Kostüme verantwortlich.

Karten für die Premiere am 5. Januar 2017 um 19.30 Uhr kosten zwischen 15,50 und 26 Euro und sind im TfN-ServiceCenter (Theaterstraße 6, 31141 Hildesheim), unter Telefon 0 51 21/1693 1693 und im Internet unter www.tfn-online.de erhältlich. PMTfN

 

Nächste Seite »