Linz, Landestheater Linz, Musical MAMMA MIA! von ABBA, 13.07.2018

Oktober 20, 2017 by  
Filed under Landestheater Linz, Musical, Pressemeldung

Landestheater Linz

Landestheater Linz / Neues Musiktheater Volksgarten © Sigrid Rauchdobler

Landestheater Linz / Neues Musiktheater Volksgarten © Sigrid Rauchdobler

MAMMA MIA!  – Musical von ABBA

Musik, Texte – Benny Andersson und Björn Ulvaeus, Buch – Catherine Johnson

Premiere Freitag, 13. Juli 2018, 19.30 Uhr,  weitere Termine: 14. Juli bis 5. August 2018; Dienstag bis Freitag jeweils 19.30 Uhr, Samstag und Sonntag jeweils 15.00 und 19.30 Uhr (Insgesamt 30 Vorstellungen)

Regie Phyllida Lloyd, Choreografie Anthony Van Laast, Bühnenbild Mark Thompson, Lichtdesign Howard Harrison, Sounddesign Andrew Bruce & Bobby Aitken, Musical Superversion, zusätzliches Material und Arrangements Martin Koch


TOURAUFTAKT AM   LANDESTHEATER LINZ

Darauf haben viele Musical-Begeisterte in Österreich, Deutschland und der Schweiz gewartet: Mamma Mia! kehrt zurück. Drei Jahre, nachdem es im Stage Metronom Theater Oberhausen in Deutschland zuletzt Danke für die Lieder hieß, startet eines der erfolgreichsten und beliebtesten Musicals der Welt am 13. Juli 2018 auf eine große Tour, darunter auch Städte, in denen die deutschsprachige Original-Inszenierung in der Übersetzung von Michael Kunze und Ruth Deny noch nie zu sehen war. Den Auftakt macht Linz, dessen Landestheater sich als eine feste Größe in der Musicalwelt etabliert hat.


ALLE LIEBEN   MAMMA MIA!

Das weltweit gefeierte Original Mamma Mia! ist ein mitreißendes Musical, das bereits von über 54 Millionen Menschen in 400 Städten weltweit gesehen wurde. 22 Superhits von ABBA wie „Dancing Queen“, „Take a chance on me“ und natürlich Mamma Mia wurden so raffiniert mit der Geschichte verwoben, dass ein furioses Vergnügen voller Glücksgefühle entstand, auf das selbst Hollywood aufmerksam wurde. Auch die Leinwandversion, mit Stars wie Meryl Streep und Pierce Brosnan, konnte ein Millionenpublikum überzeugen. Die Geschichte handelt vom Mut, die eigenen Träume zu verwirklichen, von Liebe, Freundschaft, Familie und der Bedeutung der Vergangenheit für das Glück der Zukunft.


DAS LEBEN SCHRIEB DIE GESCHICHTE UND ABBA DIE HITS!

1994 entstand die Idee, die ABBA-Hits in einem Musical zu verarbeiten, ohne jedoch die Bandgeschichte zu erzählen. Inspiriert durch die Kompositionen der ABBA-Bandmitglieder Benny und Björn und der turbulent humorvollen Geschichte von Catherine Johnson, produzierte Judy Craymer ein mitreißendes Musical – umwerfend charmant, humorvoll und bewegend zugleich.

„Das ist das Musical, von dem wir nicht wussten, dass wir es geschrieben haben.“ – Björn Ulvaeus


DIE GESCHICHTE VERBINDET HUMOR MIT HERZ

Auf einer griechischen Insel lebt die allein erziehende Donna, die ihren Mann im Leben steht – auch ohne Mann. Ihre 20-jährige Tochter Sophie, die ihren Märchenprinzen bereits gefunden hat, sehnt sich nach Romantik, Kindern und einer klassischen Traumhochzeit in Weiß. Durch das Tagebuch ihrer Mutter erfährt Sophie von drei möglichen Vätern. Als sie ihre Hochzeit plant, will sie dieser Ungewissheit ein Ende bereiten und lädt ihre möglichen Väter zur feierlichen Trauung ein.

Das Chaos wird perfekt, als Donnas beste Freundinnen aus vergangenen Tagen anreisen. Die Vergangenheit wird zur Gegenwart – und das Rätselraten beginnt…

Premiere: Freitag, 13. Juli 2018 um 19.30 Uhr Preise: Von 32,50 bis 116,50 Euro inkl. Gebühren der Vorverkaufsstelle, Kinder & Jugendliche bis einschl. 15 Jahre erhalten 50% Ermäßigung, Kartenservice: 0800 – 218000 | www.landestheater-linz.at


ZUSAMMENARBEIT MIT STAGE ENTERTAINMENT

Mit Mamma Mia! kommt nach Elisabeth und Ich war noch niemals in New York bereits die dritte Erfolgsproduktion von Stage Entertainment als Sommergastspiel ins Musiktheater nach Oberösterreich. Stage Entertainment ist eines der weltweit führenden Unternehmen im Live-Entertainment. Die Zusammenarbeit mit dem Landestheater Linz wurde dieses Jahr vertieft und damit ein neues Kapitel aufgeschlagen. Das Musical Ghost – Nachricht von Sam, dass im März 2017 im Linzer Musiktheater mit großem Erfolg seine Deutschsprachige Erstaufführung feierte, ist die erste Koproduktion von einem subventionierten deutschsprachigen Theater mit der Stage Entertainment. Ab Dezember 2017 wird die Linzer Produktion Ghost – Nachricht von Sam im Berliner Stage Theater des Westens als Ensuite-Produktion von Stage Entertainment zu sehen sein. Die geplante Laufzeit ist 44 Wochen!

Diese Zusammenarbeit zeigt, dass die erfolgreiche Arbeit des Teams um den Linzer Musical-Chef Matthias Davids und das hohe Niveau der inzwischen über 20 Musicalpremieren seit April 2013, unter ihnen eine Uraufführung und eine Reihe von deutschsprachigen Erstaufführungen, in der Musicalbranche einen Eindruck hinterlassen haben. Am 18. September 2017 wurde das Musical In 80 Tagen um die Welt beim deutschen Musicaltheaterpreis 2017 in Berlin mit 6 Preisen ausgezeichnet: „Bestes Musical“, „Beste Regie“ (Matthias Davids), „Beste Choreografie“ (Simon Eichenberger), „Bestes Bühnenbild“ (Hans Kudlich), „Beste Kostüme“ (Susanne Hubrich) und „Bester Darsteller in einer Nebenrolle“ (Rob Pelzer). In 80 Tagen um die Welt oder Wie viele Opern passen in ein Musical war in elf von dreizehn Kategorien nominiert. Rob Pelzer ist auch in der Spielzeit 2017/2018 festes Mitglied des Musicalensembles am Landestheater Linz und lockt gemeinsam mit Riccardo Greco und Arianna Schirasi-Fard als Familie Turnblad in das Musical Hairspray, das bei jeder Vorstellung mit Standing Ovations bejubelt wird.


RÜCKBLICK   AUF DIE SOMMERGASTSPIELE 2017

Seit der Eröffnung des Musiktheaters werden die Theaterferien im Sommer für große Gastspielproduktionen genutzt. Erfolgreich liefen u. a. bereits die Musicals Elisabeth und Udo Jürgens Ich war noch niemals in New York. Dieses Jahr standen gleich zwei Sommergastspiele auf dem Programm. Mit Cirque Éloizes CIRKOPLIS kam erstmals der neue Zirkus ins Musiktheater und sorgte für Begeisterungsstürme und frenetischen Jubel. 367 Kinder und Jugendliche nahmen darüber hinaus in der letzten Schulwoche an der Circus Akademie der kanadischen Zirkustruppe Cirque Éloize teil. Ganz besonders sorgte das Musical Die Schöne und das Biest für Begeisterung. 42.254 Besucher kamen in Summe zu den Sommergastspielen 2017 ins Musiktheater.

Die Sommergastspiele im Musiktheater erfreuten 2017 Cirkopolis von Cirque Éloize    17.435 Besucher   21 Vorstellungen,  Die Schöne und das Biest  : 24.443 Besucher, 23 Vorstellungen,  Cirkus Akademie von Cirque Éloize : 376 Kinder/Jugendliche, 2016     Ich war noch niemals in New York: 41.406 Besuche, 37 Vorstellungen, 2015 Das Musical Elisabeth : 46.791 Besucher, 40 Vorstellungen, PMLThLi

Hof, Theater Hof, Uraaufführung RASPUTIN – Musical, 28.10.2017

Oktober 19, 2017 by  
Filed under Musical, Premieren, Pressemeldung, Theater Hof

Theater Hof

Theater Hof / Plakatmotiv von „Rasputin“ mit dem Sänger Karsten Jesgarz © (Foto A.Frydrych; Grafik und Illustration H.Drees)

Theater Hof / Plakatmotiv von „Rasputin“ mit dem Sänger Karsten Jesgarz © (Foto A.Frydrych; Grafik und Illustration H.Drees)

Musical  RASPUTIN

Premiere: Samstag, 28.10.2017, 19.30 Uhr, weitere Aufführungen 29.10.; 4.11.; 5.11.; 15.11.; 24.11.; 17.12.2017

Workshop Video zur Rasputin Uraufführung

Die letzte Uraufführung des Theaters Hof „Einstein – Das Musical“ wurde vom Deutschen Bühnenverein als eine der meistbesuchten und -gespielten Musical-Uraufführungen Deutschlands bewertet. Mit Rasputin präsentiert sich das Theater Hof nun einmal mehr als Uraufführungstheater.

Um kaum eine Persönlichkeit ranken sich so viele widersprüchliche und spektakuläre Legenden wie um Grigori Rasputin. 2017 jährt sich zum hundertsten Mal die Oktoberrevolution, die der Ermordung Rasputins folgte. Der Komponist Paul Graham Brown, dem bereits in der Spielzeit 2014/15 mit dem Großen Houdini ein weltweit beachteter Erfolg am Theater Hof gelungen ist, macht sich diesmal auf die Spuren des mysteriösen Mönchs.

Theater Hof / Markus Pol © Alexander Frydrych)

Theater Hof / Markus Pol © Alexander Frydrych)

Im Cast von Rasputin finden sich erneut große Namen der deutschsprachigen Musical-Darsteller wieder. Für die Titelrolle konnte das Theater Hof den erfahrenen Musical-Star Markus Pol gewinnen, der u.a. den Kaiser Franz Joseph im Musical „Elisabeth“ im Berliner Theater des Westens, in Zürich und für die Vereinigten Bühnen Wien gab.

Ebenfalls dabei sind als Gastdarsteller Judith Jakob (bekannt u.a. aus der Wiener Uraufführung von „Mozart!“) und der talentierte Hofer Elias Himes als Zarensohn, der als Jungdarsteller bereits in mehreren Produktionen am Theater Hof das Publikum begeisterte.

Erste kostenlose Eindrücke von „Rasputin“ gibt es bei der öffentlichen Probe am Donnerstag, den 19. Oktober im Großen Haus um 18 Uhr und bei der Matinée in der Kulturkantine am Sonntag, 22. Oktober um 11 Uhr. Die Kartennachfrage ist hoch, auch bereits für die Premiere am 28. Oktober. PMThHo

 

 

Gera, Theater und Philharmonie Thüringen, Musical Jekyll & Hyde, 29.10.bis 14.12.2017

T&PhilThüringen_logo_300

Theater und Philharmonie Thüringen

Theater und Philharmonie Thüringen / JEKYLL und HYDE - Eve Rades (Lucy Harris) und Damen des Thüringer Staatsballetts Kai Wefer (Spider, Zuhälter) © Stephan Walzl

Theater und Philharmonie Thüringen / JEKYLL und HYDE – Eve Rades (Lucy Harris) und Damen des Thüringer Staatsballetts Kai Wefer (Spider, Zuhälter) © Stephan Walzl

„Jekyll & Hyde“ gehen nach Schwerin

Letzte Vorstellungen in Gera

Noch dreimal steht das Musical „Jekyll & Hyde“ auf dem Spielplan an den Bühnen der Stadt Gera. Dann ist Kay Kuntzes erfolgreiche Inszenierung, die seit November 2014 im Repertoire war, hier abgespielt. Interessenten sollten die Gelegenheit am 29. Oktober oder 5. November jeweils 18 Uhr nutzen; denn die allerletzte Vorstellung am 14. Dezember um 19.30 Uhr ist so gut wie ausverkauft. Theater&Philharmonie Thüringen hat die Ausstattung nach Entwürfen von Duncan Hayler ans Mecklenburgische Staatstheater Schwerin verkauft. Dort wird am 16. Februar 2018 Premiere sein.

Sehen Sie jetzt nochmals in Gera Hardy Brachmann als Gast vom Staatstheater Cottbus in der Rolle des Dr. Henry Jekyll mit seinem riskanten Experiment, das Böse und das Gute im Menschen trennen zu wollen. Überzeugt vom Erfolg seines Mittels und zum Beweis von dessen Wirkung, testet er es heimlich an sich selbst. Die Droge verwandelt Dr. Jekyll in Mr. Edward Hyde. Hyde ist unberechenbar: Er mordet und vergreift sich an der Prostituierten Lucy. Letztendlich kann Jekyll sich nicht mehr gegen Hyde durchsetzen …

Theater und Philharmonie Thüringen / JEKYLL und HYDE - Eve Rades (Lucy Harris) und Kai Wefer (Spider, Zuhälter) Damen des Thüringer Staatsballetts © Stephan Walzl

Theater und Philharmonie Thüringen / JEKYLL und HYDE – Eve Rades (Lucy Harris) und Kai Wefer (Spider, Zuhälter) Damen des Thüringer Staatsballetts © Stephan Walzl

Pressemeldung Theater und Philharmonie Thüringen

Theater und Philharmonie Thüringen  Karten Hier:
Karten Kaufen

Mainz, Staatstheater Mainz, Premiere LA CAGE AUX FOLLES, 14.10.2017

Oktober 5, 2017 by  
Filed under Musical, Premieren, Pressemeldung, Staatstheater Mainz

staatstheater-mainz-logo_30

Staatstheater Mainz

Staatstheater Mainz © Andreas Etter

Staatstheater Mainz © Andreas Etter

LA CAGE AUX FOLLES
Musical von Jerry Herman (1983)

Premiere am 14. Oktober um 19.30 Uhr im Großen Haus

Georges und Albin sind seit 20 Jahren privat und beruflich liiert: Als verführerische Zaza ist Albin der Star in Georges Nachtclub La Cage aux Folles – hinter den Kulissen aber treibt er seine Kolleg*innen sowie seinen Chef und Lebenspartner mit Divenallüren in den Wahnsinn. Das extravagante Leben wird bald auf den Kopf gestellt, als sich Jean-Michel, Georges‘ Sohn aus einer früheren Beziehung mit seiner Verlobten Anne ankündigt. Er will den Segen des Vaters und die Schwiegereltern wollen seine Familie kennen lernen. Nun ist aber Annes Vater ein erzkonservativer Politiker, dem Georges’ Lebensstil wohl kaum gefallen dürfte. Das riecht nach Schwierigkeiten, doch schließlich rettet Albin als Bilderbuchmutter den Abend.

Schon das Theaterstück von Jean Poiret wurde 1973 zum großen Boulevarderfolg, zehn Jahre später machte Jerry Herman, Autor von Hello, Dolly!, daraus einen Broadwayhit. Mit Songs wie „I am what I am“ wird die tempo- und tanzreiche Musicalkomödie zu einem Plädoyer für ein Leben frei von einengenden Konventionen, für Vielfalt und Toleranz. Sie stellt ein perfekt funktionierendes unkonventionelles Beziehungs- und Familienmodell vor, das aktuelle politische Debatten um gleichgeschlechtliche Paare und Regenbogenfamilien berührt.

Mit Ensemblemitgliedern aus Oper und Schauspiel sowie Musicaldarstellern hat der Regisseur und Choreograf Christopher Tölle eine moderne Umsetzung von La Cage aux Folles erarbeitet. Die aufwändigen Kostüme und Choreografien atmen den Glanz und Glamour der heutigen Drag-Szene, die sich zu einer weltweit gefeierten Popkultur entwickelt hat.

Musikalische Leitung: Paul-Johannes Kirschner
Inszenierung und Choreografie: Christopher Tölle
Bühne: Lena Brexendorff
Kostüme: Heike Seidler
Dramaturgie: Elena Garcia Fernandez

Georges: Stephan Bootz
Albin / Zaza: Alin Deleanu
Jacob: Fausto Israel
Jean-Michel: Johannes Mayer
Anne: Alexandra Samouilidou
Edouard Dindon: Armin Dillenberger
Marie Dindon: Ellen Kärcher
Jaqueline: Dorin Rahardja / Maren Schwier (Junges Ensemble)
Chantal: Ivica Novakovic
Hanna: Patrick Stauf
Phädra: Jean Baldoz
Carmen: Ben Tyas
Odette: Andrea Viggiano
Loulu: Kai Braithwaite
Dernah: Léonard Schindler
Cloclo: László Nagy
Philhamonische Staatsorchester Mainz

 

Pressemeldung Staatstheater Mainz

Nächste Seite »