Düsseldorf, Robert Schumann Saal, Klavierfestival Ruhr 2016 – Die schöne Magelone, 06.07.2016

klavierfestival.jpg

KLAVIER-FESTIVAL RUHR 2016

Robert Schumann Saal   

Robert Schumann Saal im MPK Düsseldorf © Christoph Schuknecht

Robert Schumann Saal im MPK Düsseldorf © Christoph Schuknecht

Johannes Brahms – Die schöne Magelone
M. Goerne – N. Angelich – U. Matthes

Es ist wieder einmal geschafft. Das erfolgreiche, immer an Höhepunkten reiche Festival, geht für dieses Jahr seinem Ende entgegen. Am 8.7. findet das Abschluss-Konzert (Jazz-Line) im Recklinghauser Ruhrfestspielhaus statt, mit Till Brönner und seinen Piano-Friends. Zwei Tage später ist in der Essener Philharmonie das 1. Stiftungskonzert zu Gunsten des Klavierfestivals zu erleben. Es wird gestaltet von Martha Argerich und Daniel Barenboim.

Klavierfestival Ruhr 2016 / Goerne, Matthias © Marco Borggreve

Klavierfestival Ruhr 2016 / Goerne, Matthias © Marco Borggreve

Doch vorher, genauer gesagt am 6. Juli, konnte man eine nicht all zu häufig aufgeführte Liedersammlung im Schumann-Saal des Düsseldorfer Kunstpalastes erleben. Zur Aufführung kam der Liederzyklus Die schöne Magelone von Johannes Brahms.

Die Jahrhunderte alte Geschichte des Ritters Peter aus der Provence und der schönen Königstochter Magelone kam ursprünglich aus maurischen Quellen. Es wurde schon im 15. Jahrhundert “christianisiert“ und ein Jahrhundert später am kursächsischen Hof ins Deutsche übersetzt. Ludwig Tieck, der große Sammler und Schöpfer romantischer Märchen, entdeckte es wieder.

Brahms fand Gefallen daran und begann 1861 mit der Komposition. Die Uraufführung war 1869 in Hamburg, mit Brahms selber als Klavierbegleiter. Die 15 Romanzen des Zyklus sind heute fester Bestandteil im Repertoire des Liedgesanges. Nun nahmen sich im Rahmen des Klavierfestivals drei hochkarätige Künstler des schönen, aber auch schwierigen Werkes an.

Klavierfestival Ruhr 2016 / Matthes, Ulrich © Privat

Klavierfestival Ruhr 2016 / Matthes, Ulrich © Privat

Der Berliner Schauspieler Ulrich Matthes, einer unserer bedeutenden Mimen und glänzender Interpret schwierigster Charaktere, sprach die hochromantischen Texte Tiecks, klar artikuliert, exzellent textverständlich, aber ein wenig zu nüchtern. Ein Quäntchen Pathos, wäre dieser Prosa gut bekommen.

Die Textverständlichkeit fehlte dem außerordentlichen Lied- und Opernsänger Matthias Goerne an diesem Abend nicht durchwegs, aber besonders in den dramatischen Ausbrüchen, die auch manchmal etwas laut gerieten. Was bei ihm immer wieder beeindruckt, ist seine musikalische Gestaltung und das außerordentliche technische Fundament der Stimme, die wesentlich schwerer geworden ist, aber dadurch trotzdem nicht ihre Pianokultur und Legatokunst verloren hat.

Klavierfestival Ruhr 2016 /Angelich, Nicholas © Stephane de Bourgies

Klavierfestival Ruhr 2016 /Angelich, Nicholas © Stephane de Bourgies

Der dritte im Bunde war der Pianist Nicholas Angelich, der nun schon zum vierten Mal Gast des Klavierfestivals war. Angelich ist nicht nur ein aufmerksamer Klavierbegleiter, sondern auch ein geschätzter Kammermusiker.

Diese angeführten Attribute konnte er, sowie seine durchaus hörbare Affinität zur Musik von Brahms, an diesem Abend eindrucksvoll demonstrieren.

Das Publikum zeigte sich begeistert und freute sich, wie auch die drei Künstler, die sich umarmten und herzten, ob des herzlichen Beifalls.  IOCO / UGK 06.07.2016

 

Robert Schumann Saal Düsseldorf – Alle Karten Hier :
Karten Kaufen

Köln, Oper Köln, Theaterfest und Konzert Catone in Utica von Antonio Vivaldi, 09.09.2016

Juli 8, 2016 by  
Filed under Oper Köln, Pressemeldung

oper koeln.jpg

Oper Köln

Koeln / StaatenHaus Oper Koeln © Petra Moehle

Köln / StaatenHaus Oper Köln © Petra Moehle

Theaterfest & Catone in Utica von Antonio Vivaldi, 09.09.2016

Wien / Vivaldi Denkmal © IOCO

Wien / Vivaldi Denkmal © IOCO

Die erste Spielzeit der Oper Köln in der Spielstätte StaatenHaus hat uns eine Fülle an erinnerungswürdigen, hochkarätigen und lebendigen Musiktheater-abenden erleben lassen. Vom künstlerischen Erfolg derart beflügelt, bietet die zweite Saison im StaatenHaus berechtigten Anlass, auf viele neue Höhepunkte zu hoffen. Grund genug, den Auftakt mit zwei besonderen Programmpunkten zu begehen: einem großen Theaterfest und der konzertanten Kölner Erstaufführung von Antonio Vivaldis  Catone in Utica.

Besuchen Sie uns am 04. September zum Theaterfest, bei dem nicht nur der Auftakt der neuen Spielzeit, sondern auch das 20-jährige Jubiläum der Kinderoper Köln Anlass zum Feiern geben. Kostümversteigerungen, Ausschnitte aus Produktionen, eine Opernrallye, »Speed-Dates« mit verschiedenen Mitarbeitern, Einblicke in die Arbeit an einem großen Opernhaus u.v.m. – alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter freuen sich auf Sie!

Am 09. September eröffnen wir die Spielzeit musikalisch mit der Kölner Erstaufführung von Antonio Vivaldis  Catone in Utica. Bei diesem konzertanten Highlight in der Oper Köln geben sich unter der musikalischen Leitung von Gianluca Capuano die hochkarätigen Gast-Stars Vivica Genaux (Emilia), Richard Croft (Catone), Margarita Gritskova (Fulvio) und Kangmin Justin Kim (Cesare) mit den profilierten Ensemblemitgliedern Adriana Bastidas Gamboa (Marzia) und Claudia Rohrbach (Arbace) ein Stell- dichein. Es spielt das renommierte Alte Musik-Spezialorchester Concerto Köln. 

Musikalische Leitung Gianluca CapuanoMit   : Vivica Genaux › Emilia
Claudia Rohrbach › Arbace,  Margarita Gritskova › Fulvio
Adriana Bastidas Gamboa › Marzia,  Kangmin Justin Kim › Cesare
Richard Croft › Catone,  Concerto Köln

Catone in Utica  von Antonio Vivaldi, 09.09.2016

Oper Köln – Alle Karten Hier :
Karten Kaufen

Pressemeldung Oper Köln

Düsseldorf / Robert Schuman Saal – Programm August – September 2016

robert_schumenn_saal

Robert Schumann Saal   

Robert Schumann Saal im MPK Düsseldorf © Christoph Schuknecht

Robert Schumann Saal im MPK Düsseldorf © Christoph Schuknecht

 

Programm Robert-Schumann-Saal August September 2016

Mi, 7.9.2016, 20 Uhr
Oktett der Camerata Regala

Robert Schumann Saal/ Museum Kunstpalast - Camerata Regala © Vlad Constantin

Robert Schumann Saal/ Museum Kunstpalast – Camerata Regala © Vlad Constantin

Art Kammerorchester Temeschburg-Rumänien
und Solisten der Deutschen Oper am Rhein
Festkonzert
Anlässlich des 150. Jubiläums der Ernennung des Prinzen Karl von Hohenzollern- Sigmaringen zum Fürsten von Rumänien geben das Oktett des rumänischen königlichen Kammerorchesters Camerata Regal, das Art Kammerorchester Temeschburg und Solisten der Rheinoper ein festliches Konzert mit Anwesenheit Seiner Königlichen Hohheit Prinz Radu von Rumänien und weiteren Ehrengästen. Das Konzert ist zwei großen rumänischen Künstlern gewidmet: dem über die Grenzen des Landes hinaus bekannten Geiger und Komponisten George Enescu, der von der königlichen Familie entdeckt und unterstützt wurde, und dem herausragenden rumänisch-französischen Bildhauer Constantin Brâncuci, der vor 140 Jahren geboren wurde.
Jugendliche Frische, große Farbenfreude und Vielseitigkeit gehören zu den Qualitäten der noch jungen „königlichen Camerata“, die seit 2009 unter der Schirmherrschaft Seiner Königlichen Hoheit Prinz Radu von Rumänien steht. Das Art Kammerorchester besteht aus ausgewählten Instrumentalisten der Rumänischen Nationaloper Temeschburg.
Das Programm wird über www.robert-schumann-saal.de veröffentlicht.
Veranstalter: Atheneum e.V. Deutsch-Rumänischer Kulturverein mit Unterstützung der
Stiftung Museum Kunstpalast, Robert-Schumann-Saal

Mi, 21.9.2016, 19.30 Uhr
Konzert   Jugend kulturell Förderpreis 2016 „Acoustic Pop“
Vorentscheidung Düsseldorf
Erneut bringt die HypoVereinsbank in diesem Jahr mit ihrem bundesweiten Wettbewerb die feinen Töne des Pop auf die Bühnen. Unplugged überzeugen die Teilnehmer ganz ohne künstliche Effekte und großen technischen Schnickschnack. So kommen die leiseren, feineren Klänge zum Vorschein – Pop pur sozusagen.
In vier bundesweiten öffentlichen Vorentscheidungen in Düsseldorf, Hannover, Rostock und Stuttgart treten im September und Oktober 2016 jeweils mehrere Bands oder Solokünstler auf, um sich für das große Finale in Hamburg im November zu qualifizieren und mit der Gunst der Zuschauer auch den begehrten Publikumspreis zu gewinnen. Eine Jury aus acht erfahrenen Expertinnen und Experten der Szene, denen die Newcomer-Förderung am Herzen liegt, wählte für die Vorentscheidungen 18 Bewerber im Alter von 13 bis 36 Jahren aus, und zwei weitere Startplätze wurden durch ein Online- Voting vergeben.
Neben dem Preisgeld von insgesamt 20.000 Euro geht es noch um viel mehr, denn der
Wettbewerb war schon oft ein Baustein für erfolgreiche Musikerkarrieren.

Sa, 24.9.2016, 18 Uhr
Symphoniekonzert  Orchester der Landesregierung Düsseldorf e.V.
Eberhard Bäumler  Leitung und Moderation
Legenden der Filmmusik

Das Orchester präsentiert bekannte Filmmusiken aus „Ein Amerikaner in Paris“, „Die glorreichen Sieben“, „James Bond“, „Breakfast at Tiffany‘s“, „Star Wars“ und anderen. 1948 gegründet, wird das Orchester der Landesregierung Düsseldorf seit 1997 von Eberhard Bäumler, Dozent an der Musikhochschule Frankfurt am Main, geleitet. Der Dirigent hat sich zur Aufgabe gemacht, ambitionierte Laien-Musiker beim Entstehungsprozeß eines musikalischen Kunstwerks zu führen und zu begeistern. „Dann“, so Bäumler, „entsteht aus der Gemeinschaft gleichgesinnter Spieler ein Orchester, das mit Leidenschaft und Liebe der Musik dient.“ Auch versteht er es stets, dem Publikum mit einführenden Worten die musikalische Essenz der Werke näher zu bringen. Veranstalter: Orchester der Landesregierung Düsseldorf e.V.

Weitere Informationen zum Programm finden Sie unter www.robert-schumann-saal.de
Programmänderungen bleiben vorbehalten.

Robert Schumann Saal Düsseldorf – Karten Hier :
Karten Kaufen

Pressemeldung Robert Schumann Saal

Wiesbaden, Hessisches Staatstheater, Familienkonzert: Der Ring für Kinder, 03.07.2016

wiesbaden_logo.jpg

Hessisches Staatstheater Wiesbaden

Hessisches Staatstheater Wiesbaden © Martin Kaufhold

Hessisches Staatstheater Wiesbaden © Martin Kaufhold

Familienkonzert: Der Ring für Kinder
3. Juli 11 Uhr im Großen Haus für alle ab 8 Jahren

Staatstheater Wiesbaden / Der Ring für Kinder Illustration von Monika Laimgruber, entnommen aus »Die Geschichte vom Ring des Nibelungen« von Sonny Kunst (MH9024). Mit freundlicher Genehmigung der Edition Hieber im Musikverlag Zimmermann

Staatstheater Wiesbaden / Der Ring für Kinder Illustration von Monika Laimgruber, entnommen aus »Die Geschichte vom Ring des Nibelungen« von Sonny Kunst (MH9024). Mit freundlicher Genehmigung der Edition Hieber im Musikverlag Zimmermann

Wolfgang Vater als Erzähler und das Hessische Staatsorchester unter Zsolt Hamar bringen am Sonntag, den 3. Juli, um 11:00 Uhr im Großen Haus Wagners Musik in einem spannenden Konzert allen Opernneulingen näher.

Ein Goldschatz, kühne Helden und Götter, Riesen und Zwerge und sogar ein Drache – in Richard Wagners Meisterwerk »Der Ring des Nibelungen« stecken alle Zutaten einer packenden Geschichte für Kinder und Familien.

Die Handlung: Zwerg Alberich raubt das Gold der Rheintöchter und schmiedet daraus einen Ring. Wer den besitzt, kann die Welt beherrschen. Ein Kampf um die Macht beginnt, den Göttervater Wotan mit Hilfe eines Helden zu gewinnen hofft. Siegfried besiegt den Drachen, erobert den Schatz und muss dann seine größte Prüfung bestehen: Er verliebt sich in die wilde Walküre Brünnhilde

Sonntag, 3. Juli 2016  11:00 Uhr  Großes Haus  Eintritt 11 / 8 / 5 Euro

Karten erhältlich an der Theaterkasse, telefonisch unter 0611.132 325 oder auf www.staatstheater-wiesbaden.de

Pressemeldung Hessisches Staatstheater Wiesbaden

Nächste Seite »