Düsseldorf, Museum Kunstpalast, Cranach begeistert! 94.000 Besucher, August 2017

August 2, 2017  
Veröffentlicht unter ioco-art, Pressemeldung

Social Media Share
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •   
  •   
  •   
  •   
  •   

Museum Kunstpalast

Cranach 2017

Museum Kunstpalast / Nachtaufnahme Museum Kunstpalast, © Stefan Arendt, Medienzentrum Rheinland

Museum Kunstpalast / Nachtaufnahme Museum Kunstpalast, © Stefan Arendt, Medienzentrum Rheinland

Lukas Cranach d.Ä.  begeistert!

Ausstellung schließt mit 94.000 Besuchern

Mit 94.000 Besucherinnen und Besuchern ist am gestrigen Sonntag die Ausstellung CRANACH. Meister – Marke – Moderne (8. April bis 30. Juli) im Museum Kunstpalast zu Ende gegangen.

Erstmals nahm eine Ausstellung Cranach den Älteren (1472 -1553) in seiner Gesamtheit und Modernität in den Blick und beleuchtete neben seinen Erfolgsstrategien auch seinen Einfluss bis in die Kunst der Moderne und Gegenwart.

Neueste Forschungsergebnisse offenbarten bislang unbekannte Seiten dieses Ausnahmekünstlers. Gezeigt wurden rund 200 Werke aus internationalen Museen und Sammlungen. „Wieder einmal ist dem Museum Kunstpalast ein interessanter Brückenschlag zwischen einem Alten Meister und modernen und zeitgenössischen Künstlerinnen und Künstlern gelungen.“

Museum Kunstpalast / vlnr: Kuratoren der Ausstellung sind die Wissenschaftler des Cranach Digital Archive Prof. Dr. Gunnar Heydenreich (TH Köln) und Daniel Görres, sowie Beat Wismer, Generaldirektor Museum Kunstpalast, © Stefan Arendt, LVR-ZMB

Museum Kunstpalast / vlnr: Kuratoren der Ausstellung sind die Wissenschaftler des Cranach Digital Archive Prof. Dr. Gunnar Heydenreich (TH Köln) und Daniel Görres, sowie Beat Wismer, Generaldirektor Museum Kunstpalast, © Stefan Arendt, LVR-ZMB

Dass dieses Format auch vom Publikum geschätzt wird, zeigen nicht nur die vielen positiven Besucherstimmen, sondern auch der wachsende Besucherstrom in den letzten Wochen“, sagt Beat Wismer, Generaldirektor der Stiftung Museum Kunstpalast. Besonders freute die Organisatoren, dass rund 10% der Besucherinnen und Besuchern aus dem Ausland kamen, etwa aus den Niederlanden, Frankreich, Österreich und der Schweiz.

Zu den Gästen der Schau zählten u.a. direkte Nachfahren des Künstlers sowie der Regisseur und Fotograf Wim Wenders.

Das umfassende Begleitprogramm wurde ebenfalls sehr gut angenommen:

Rund 1.325 Führungen wurden gebucht und das Museumsatelier, das ein Kreativprogramm für Schulen und Kitas anbot, verzeichnete insgesamt 218 Gruppenbuchungen, wovon alleine 186 auf Schülergruppen entfielen.

Zudem fanden zahlreiche Sonderaktionen und Kooperationen statt. Unter anderem lud die Aktion „Hallo Cranachstraße“ deutschlandweit Bewohnerinnen und Bewohner selbiger Straße zu einem ermäßigten Preis in die Ausstellung ein und die Aktion Beat Wismer, rief in den sozialen Medien dazu auf, originelle Bartbilder einzureichen, die durch die Bartträger auf Cranachs Bildern inspiriert wurden. Die besten Beiträge wurden prämiert.

Auch in der Presse – sowohl in Deutschland als auch im angrenzenden Ausland – wurde die Ausstellung hochgelobt, insbesondere die umfassende Präsentation von Cranachs Werken und der Blick in die Gegenwart.


Mit dem Fotokünstler Axel Hütte wird das Museum Kunstpalast im Herbst ein weiteres Kunsthighlight in Düsseldorf zeigen. Vom 23. September – 14. Januar 2018 wird der Kunstpalast  unter dem Titel „Axel Hütte. Night and Day“ eine große Werkschau des Düsseldorfer Fotografen präsentieren, ca. 70 großformatige Nacht- und Tagbilder aus den Jahren 1995 – 2017, darunter bislang unveröffentlichte Arbeiten aus Kanada und USA.. PMMusKPl


Social Media Share
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •   
  •   
  •   
  •   
  •   
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Ihre Meinung ist uns wichtig

Schreiben Sie uns, was Sie darüber denken...
Wenn Sie ein Bild zu Ihrem Kommentar hinzufügen wollen, wählen Sie einengravatar!