Hof, Theater Hof, Max und Moritz – Musikalische Lausbubengeschichte, 23.11.2018

Theater Hof

Theater Hof © Foto: Thomann

Theater Hof © Foto: Thomann

Max und Moritz  – Wilhelm Busch

– Vom Bilderbuch auf die Bühne –

Premiere Freitag, 23. November – 8.45 Uhr Vormittags

Es wird gestohlen, geneckt, gesungen und gesprungen, geprügelt und gebügelt – ein kunterbuntes Bühnenspektakel erwartet die Zuschauer beim diesjährigen Weihnachtsmärchen am Theater Hof. Die Streiche von Max und Moritz  haben ihren «Vater» Wilhelm Busch berühmt gemacht. Das Theater Hof bringt den Kinderbuchklassiker erstmals als kunterbuntes Tanztheater für Kinder und Erwachsene auf die Bühne. Die Musik stammt von dem bekannten Komponisten Gisbert Näther, der auch zur Premiere am Freitag, 23. November, um 8.45 Uhr  im Großen Haus erwartet wird. Die Musik, die er komponiert hat, charakterisiert die jeweiligen Figuren : eine temperamentvolle Witwe Bolte, ein schrulliger Meister Böck oder ein strenger Lehrer Hämpel.

Theater Hof / Max und Moritz - Carla Wieden Dobón (Max) und Lucas Correa (Moritz) © Theater Hof

Theater Hof / Max und Moritz – Carla Wieden Dobón (Max) und Lucas Correa (Moritz) © Theater Hof

In der originalgetreuen Inszenierung von Torsten Händler hat man das Gefühl, die Figuren würden direkt aus dem Bilderbuch von Wilhelm Busch steigen.  Die Zuschauer sind hautnah dabei, wenn die Lausbuben die Hühner der Witwe Bolte klauen, dem Onkel Fritz die Maikäfer ins Bett setzen oder dem Schneidermeister Böck die Brücke ansägen. Auf der Bühne im Großen Haus geht es also rund; begleitet wird das Ballett-Ensemble von einem Erzähler, der die Streiche von Max und Moritz kommentiert. Ein actionreiches und witziges Spektakel rund um zwei freche Kerle, das sich hervorragend als Ballett eignet. Choreograph und Tänzer haben das künstlerische Potenzial, das in dieser sympathischen Lausbubengeschichte steckt, dabei voll ausgeschöpft. Das Theater Hof bietet Vormittagsvorstellungen und am Nachmittag Familienvorstellungen mit anschließendem Weihnachtsbasteln an.

Max und Moritz. Eine musikalische Lausbubengeschichte nach Wilhelm Busch von Gisbert Näther, Choreographie: Torsten Händler, Bühne und Kostüm: Herbert Buckmiller, Erzähler: Thomas Hary

Karten gibt es unter der Telefonnummer 09281/7070-290 oder der E-Mail-Adresse kasse@theater-hof.de

VORMITTAGSVORSTELLUNGEN:
Freitag, 23.11.2018 – 08:45 Uhr (Premiere) und 10:45 Uhr, Hof, Großes Haus (Premiere)
Dienstag, 27.11.2018 – 08:45 Uhr und 10:45 Uhr, Hof, Großes Haus
Freitag, 30.11.2018 – 08:45 Uhr und 10:45 Uhr, Hof, Großes Haus
Mittwoch, 05.12.2018 – 08:30 Uhr und 10:30 Uhr, Selb, Rosenthal Theater
Donnerstag, 06.12.2018 – 10:00 Uhr, Selb, Rosental Theater
Dienstag, 18.12.2018 – 08:45 Uhr und 10:45 Uhr, Hof, Großes Haus
Mittwoch, 19.12.2018 – 08:45 Uhr und 10:45 Uhr, Hof, Großes Haus
Donnerstag, 20.12.2018 – 08:45 Uhr und 10:45 Uhr, Hof, Großes Haus
FAMILIENVORSTELLUNGEN mit anschließendem Weihnachtsbasteln:
Samstag, 01.12.2018 – 16:00 Uhr, Hof, Großes Haus
Sonntag, 09.12.2018 – 16:00 Uhr (2. Advent), Hof, Großes Haus
Mittwoch, 26.12.2018 – 16:00 Uhr (2. Weihnachtsfeiertag), Hof, Großes Haus

—| Pressemeldung Theater Hof |—

Rudolstadt, Theater Rudolstadt, Spielplan Oktober 2017

theater_rudolfstadt.png

Theater Rudolstadt

Rudolstadt / Thüringisches Landestheater © Friederike Lüdde

Rudolstadt / Thüringisches Landestheater © Friederike Lüdde

Spielplan Oktober 2017

01.10.2017, 11:00 Uhr, Theater-Bar im StadthausPremieren-MatineeUnterhaltsames zur Inszenierung »Der Vorname«

01.10.2017, 20:00 Uhr, Schminkkasten Es war nicht die Fünfte, es war die NeunteKomödie von Aldo Nicolaj

02.10.2017, 20:00 Uhr, Schminkkasten Das kunstseidene MädchenTheaterstück mit vielen Liedern nach dem gleichnamigen Roman von Irmgard Keun, Bühnenfassung von Gottfried Greiffenhagen

06.10.2017, 18:00 Uhr, KulTour DieleAusstellungseröffnung Malerin Barbara Bruck »Bergblau« 06.10.2017, 20:00 Uhr, SchminkkastenZugabe! – Die Aftershow-Show

07.10.2017, 19:30 Uhr, Theater im Stadthaus PREMIERE: Der VornameStück von Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière

08.10.2017, 11:00 Uhr, Theater im Stadthaus 3käsehochBühne frei für Kinder! (5+)

08.10.2017, 15:00 Uhr, Schminkkasten Das war‘sLiederabend mit Uschi Amberger und Toni Steidl

10.10.2017, 15:00 Uhr, Theater im StadthausMadame BovaryVon Tine Rahel Völcker nach Gustave Flaubert

10.10.2017, 18:00 Uhr, theater tumult Leonce und LenaEin Lustspiel von Georg Büchner (14+) 11.10.2017, 18:00 Uhr, theater tumultLeonce und LenaEin Lustspiel von Georg Büchner (14+)

13.10.2017, 19:30 Uhr, Theater im Stadthaus Madame BovaryVon Tine Rahel Völcker nach Gustave Flaubert

13.10.2017, 20:00 Uhr, Schminkkasten Szenen einer EheStück nach dem Film von Ingmar Bergmann

14.10.2017, 19:30 Uhr, Meininger Hof Saalfeld PREMIERE: Zar und ZimmermannKomische Oper von Albert Lortzing

14.10.2017, 20:00 Uhr, Schminkkasten Danke für das GeräuschEin Heinz-Erhardt-Abend

24.09.2017, 20:00 Uhr, Schminkkasten Es war nicht die Fünfte, es war die NeunteKomödie von Aldo Nicolaj

17.10.2017, 18:00 Uhr, Theater im Stadthaus PREMIERE: Die Leiden des jungen WertherEin Schauspiel nach dem Briefroman von Johann Wolfgang von Goethe (15+)

18.10.2017, 11:00 Uhr, Theater im Stadthaus Die Leiden des jungen WertherEin Schauspiel nach dem Briefroman von Johann Wolfgang von Goethe (15+)

18.10.2017, 19:30 Uhr, Theater im Stadthaus MMM – Was bin ich?Die beliebte Rateshow »Heiteres Beruferaten«

19.10.2017, 11:00 Uhr, Theater im Stadthaus Die Leiden des jungen WertherEin Schauspiel nach dem Briefroman von Johann Wolfgang von Goethe (15+)

19.10.2017, 18:00 Uhr, Theater im Stadthaus Die Leiden des jungen WertherEin Schauspiel nach dem Briefroman von Johann Wolfgang von Goethe (15+)

20.10.2017, 19:30 Uhr, Theater im Stadthaus Der VornameStück von Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière

20.10.2017, 19:30 Uhr, Meininger Hof Saalfeld 2. Sinfoniekonzert»Reformation« – Werke von K. Bach, Schneider und Mendelssohn Bartholdy

21.10.2017, 19:30 Uhr, Meininger Hof Saalfeld 2. Sinfoniekonzert»Reformation« – Werke von K. Bach, Schneider und Mendelssohn Bartholdy

21.10.2017, 19:30 Uhr, Theater im Stadthaus Dinner for One – Killer for FiveKriminalkomödie von Gerold Theobalt nach dem gleichnamigen Roman von Michael Koglin

22.10.2017, 15:00 Uhr, Meininger Hof Saalfeld Zar und ZimmermannKomische Oper von Albert Lortzing

22.10.2017, 20:00 Uhr, SchminkkastenEs war nicht die Fünfte, es war die NeunteKomödie von Aldo Nicolaj

24.10.2017, 15:00 Uhr, Theater im Stadthaus Der VornameStück von Matthieu Delaporte und Alexandre de la Patellière

24.10.2017, 16:00 Uhr, EINMALIG: Altes Rathaus Rudolstadt BB – BücherbühneEin Premierenvorspiel für Theatermäuse und Leseratten

27.10.2017, 20:00 Uhr, SchminkkastenEins, Zwei, Drei im SauseschrittDie Kabinettstücke des Wilhelm Busch

28.10.2017, 19:30 Uhr, Theater im Stadthaus Das muss ein Stück vom Himmel seinEin Schlagerabend über Werner Richard Heymann von Steffen Mensching (Uraufführung)

29.10.2017, 15:00 Uhr, Schminkkasten Kaffeekonzert»Schön war die Zeit«

29.10.2017, 17:00 Uhr, Theater im Stadthaus Die BibelStück von Niklas Rådström (Deutschsprachige Erstaufführung)

—| Pressemeldung Theater Rudolstadt |—

Berlin, Staatsoper im Schiller Theater, Saison-Eröffnungsfest, 15.09.2013

September 4, 2013 by  
Filed under Pressemeldung, Staatsoper im Schiller Theater

staatsoper_schiller_theater.png

Staatsoper im Schiller Theater

Staatsoper im Schillertheater © Thomas Bartilla

Staatsoper im Schillertheater © Thomas Bartilla

»Willkommen! Bienvenue! Welcome!«: Die Staatsoper im Schiller Theater lädt zum Saison-Eröffnungsfest

 
Erstmals feiert die Staatsoper im Schiller Theater den Beginn der neuen Spielzeit mit einem großen Fest. Am Sonntag, den 15. September, einen Tag nach der ersten Opernvorstellung und am Tag des ersten Sinfoniekonzerts, erwartet die Besucher unter dem Motto »Will­kommen! Bienvenue! Welcome!« ein tolles Programm mit vielen Künstlern des Hauses auf der großen Bühne, im Foyer, der Werkstatt, hinter den Kulissen und auf dem Theater­vorplatz. Beginn ist um 14:00 Uhr, der Eintritt ist frei.
Hier:     Link zum IOCO_Bericht Spielplan 2013/14 der Staatsoper im Schiller-Theater
 
Sängerinnen und Sänger der Staatsoper, Musiker der Staatskapelle Berlin, der Staatsopern­chor sowie der Kinder- und Jugendchor treten auf. Intendant Jürgen Flimm und Musiker der Staatskapelle geben Bernd Alois Zimmermanns Die fromme Helene nach Wilhelm Busch für Erzähler und Instrumentalensemble. Neue und ehemalige Solisten des inter­nationalen Opern­studios begeben sich mit »Wo ist Figaro?« auf eine musikalische Spuren­suche. Klaus Schreiber gibt eine One-Man-Opernshow. Außerdem stehen Mit-Sing-Aktionen, eine Applaus-Schule, eine Technik­show, Modellbühnen-Bau, einen Masken-Workshop, einen Foto­­wett­bewerb, Kinder­schminken, eine Opern-Rallye für Kinder und Jugendliche sowie weitere Überraschungen auf dem Programm. Ab 19:00 Uhr werden Führungen hinter die Kulissen an­ge­boten.
 
Mehr zum Programm und weitere Informationen über www.staatsoper-berlin.de.
 
WILLKOMMEN! BIENVENUE! WELCOME!
Saison-Eröffnunsfest der Staatsoper im Schiller Theater
 
Sonntag, 15. September 2013, ab 14:00 Uhr
Staatsoper im Schiller Theater, Bismarckstraße 110, 10625 Berlin
 
Eintritt frei
 
—| Pressemeldung Staatsoper im Schillertheater |—
 

Cottbus, Staatstheater Cottbus, Liederabend Weihnacht, 15./21.12.2012

Dezember 14, 2012 by  
Filed under Pressemeldung, Staatstheater Cottbus

cottbus.jpg 
Staatstheater Cottbus

Letztmalig im Spielplan.
„Weihnacht“ – Ein Liederabend für Groß und Klein mit Geschichten, Gedichten und Liedern

Staatstheater Cottbus / WEIHNACHT im Vordergrund: Bach Consort Cottbus; im Hintergrund: Damen des Kammerchors der Singakademie Cottbus e. V. © Marlies Kross

Staatstheater Cottbus / WEIHNACHT im Vordergrund: Bach Consort Cottbus; im Hintergrund: Damen des Kammerchors der Singakademie Cottbus e. V. © Marlies Kross

 

Im Advent zeigt das Staatstheater Cottbus im Großen Haus noch zwei Mal den Liederabend „Weihnacht“ für Groß und Klein mit Geschichten, Gedichten und Liedern. Die Vorstellungstermine sind Samstag, 15. Dezember und zum letzten Mal am Freitag, 21. Dezember 2012, jeweils 19.30 Uhr.

 Staatstheater Cottbus / WEIHNACHT im Vordergrund: Bach Consort Cottbus; im Hintergrund: Damen des Kammerchors der Singakademie Cottbus e. V. © Marlies Kross

Staatstheater Cottbus / WEIHNACHT im Vordergrund: Bach Consort Cottbus; im Hintergrund: Damen des Kammerchors der Singakademie Cottbus e. V. © Marlies Kross

Es erklingen meisterliche Chorarrangements von Praetorius, Silcher, Mendelssohn Bartholdy, Britten und vielen weiteren Komponisten, die sich dem weihnachtlichen Chorgesang mit hohem Können und viel Gefühl gewidmet haben.

„Macht hoch die Tür“ und „Fröhlich soll mein Herze springen“ sind zwei der Melodien, die der Kammerchor der Singakademie und Musiker des Bach Consort unter Leitung von Christian Möbius spielen. Zur Musik treten weihnachtliche Geschichten von Theodor Storm, Eduard Mörike, Joseph von Eichendorff, Astrid Lindgren und Wilhelm Busch, gelesen von Michael Becker. Bei einzelnen Liedern sind die Zuhörer herzlich zum Mitsingen eingeladen.

 

 

 

—| Pressemeldung Staatstheater Cottbus |—

Nächste Seite »

Diese Webseite benutzt Google Analytics. Die User IPs werden anonymisiert. Wenn Sie dies trotzdem unterbinden möchten klicken Sie bitte hier : Click here to opt-out. - Datenschutzerklärung