Leipzig, Oper Leipzig, Spitzenreiter 2014: Im weißen Rössl, Walküre, Mozart Requiem, IOCO Aktuell, 16.01.2015

Januar 17, 2015 by  
Filed under IOCO Aktuell, Oper Leipzig

Oper Leipzig

Oper Leipzig © Adreas Bikigt

Oper Leipzig © Adreas Bikigt

 

JAHRESBILANZ 2014 – Steigende Besucherzahlen!

Die Oper Leipzig kann, laut Meldung vom 13.01.2015, mit einer Gesamtauslastung von 70,3% und insgesamt 175.000 Besuchern bei 347 Veranstaltungen auf ein künstlerisch wie wirtschaftlich erfolgreiches Jahr 2014 zurückblicken. Im Vergleich zum Vorjahr konnten rund 5.000 zusätzliche Zuschauer verzeichnet werden. Der insgesamt steigende Trend hält somit weiterhin an.

Die Sparte Oper beschließt das Jahr mit einer Auslastung von 65% und 75.000 Zuschauern in 92 Vorstellungen, das Leipziger Ballett mit 66% und 33.000 Besuchern bei 48 Vorstellungen und die Musikalische Komödie mit 80% Auslastung und rund 61.000 Besuchern bei 158 Vorstellungen. Weitere 6.000 Zuschauer kamen zu den  Sonderveranstaltungen und kleineren Formate der beiden Häuser. Weitere zahlreiche Gäste konnte die Oper Leipzig bei Rahmenveranstaltungen wie dem Tag der offenen Tür, Programmen der Abteilung Education, den Werkstätten zu Neuproduktionen, Late Nights und Hausführungen begrüßen.

Das Strauss-Jahr hat mit der gefeierten Neuproduktion von Die Frau ohne Schatten Eindruck hinterlassen. Die Inszenierung von Balasz Kovalik unter der musikalischen Leitung von Hausherr Ulf Schirmer, Intendant und Genralmusikdirektor, hatte eine Auslastung von 81%. Richard Wagners Die Walküre war mit einer Auslastung von 92% die erfolgreichste Produktion der Sparte.

Oper Leipzig / Weisses Rössl © Kirsten Nijhof

Oper Leipzig / Weisses Rössl © Kirsten Nijhof

Besonders die Opern für Kinder liefen ausgesprochen erfolgreich im Jahr 2014. Die Neuproduktion von Nino Rotas Aladin und die Wunderlampe mit 92% sowie der Humperdinck-Klassiker Hänsel und Gretel mit 95% sind die Spitzenreiter bei der Publikumsnachfrage.  Der größte Erfolg des Leipziger Balletts war in der ersten Jahreshälfte der Ballettabend Mozart Requiem von Mario Schröder mit 82,5% und in der zweiten Hälfte des Jahres der Uwe Scholz/Mario Schröder-Doppelabend Rachmaninow mit 87 % Auslastung. Spitzenreiter unter den Neuproduktionen der Musikalischen Komödie in 2014 waren das Singspiel Im Weißen Rössl (Bild oben) und der Ballettabend Romeo und Julia mit jeweils 95%. Im Repertoire konnten die Rocky Horror Show mit 98% und My fair Lady mit 99% wieder punkten.

Die nächsten Premieren der Oper Leipzig sind Sekretärinnen am 31. Januar in der Musikalischen Komödie, die Premiere des Ballettabends Othello von Mario Schröder am 13. Februar und Puccinis Madama Butterfly am 14. März 2015 im Opernhaus.

—| Pressemeldung Oper Leipzig |—

Leipzig, Oper Leipzig, Uraufführung WAGNERS DING MIT DEM RING, 26.10.2013

Oktober 15, 2013 by  
Filed under Musical, Oper Leipzig, Premieren, Pressemeldung

Oper Leipzig

Oper Leipzig © Adreas Bikigt

Oper Leipzig © Adreas Bikigt

 

URAUFFÜHRUNG

„WAGNERS DING MIT DEM RING“

 
THOMAS ZAUFKE / ULRICH MICHAEL HEISSIG
 
SAMSTAG, 26. OKTOBER 2013, 19 UHR
 
Das Musical erzählt den „Ring des Nibelungen“ in reichlich zwei Stunden auf witzige und unterhaltsame Weise neu. Autor Ulrich Michael Heissig und Komponist Thomas Zaufke sehen die Geschichte um den geheimnisvollen Nibelungenschatz dabei durch die Brille des amerikanischen Show-Business. Entstanden ist eine Mischung aus Musical, Comedy, Revue und Comic.
 
Eine durch Europa tourende amerikanische Musical-Truppe zeigt ihre Version des »Rings«. Die Rheintöchter erscheinen als swingende Revue-Girls, und der Chef der Truppe, Urenkel eines nach Amerika ausgewanderten Cousins Richard Wagners, schlüpft in Ermangelung des Hauptdarstellers selbst in die Rolle des Wotan. Erfindungsreichtum und Witz sind gefragt, wo sonst gewaltige Bühnentechnik und ebensolche Stimmen bewegt werden.
 
Der musikalische Stil des Stückes erinnert an große amerikanische Musical-Klassiker der vierziger bis siebziger Jahre. Trotzdem blitzt das eine oder andere Wagnersche Leitmotiv auf.
 
Die lustige, temporeiche Geschichte wendet sich ebenso an „Ring“-Neulinge wie an „Ring“-Kenner. Die Regisseurin und Choreografin Ricarda Regina Ludigkeit arbeitete bereits an Theatern wie der Volksoper Wien und der Oper Graz, wo sie zuletzt das Musical „Fame“ inszenierte. Die musikalische Leitung hat der Chefdirigent der Musikalischen Komödie, Stefan Diederich. In den Partien Siegmund und Siegfried ist der Musicaldarsteller Christian Alexander Müller zu erleben, der als weltweit jüngstes Phantom zum 20- jährigen Jubiläum von Andrew Lloyd WebbersDas Phantom der Oper“ im Colosseum Theater Essen internationale Aufmerksamkeit erlangte. 
 
—| Pressemeldung Oper Leipzig |—

Diese Webseite benutzt Google Analytics. Die User IPs werden anonymisiert. Wenn Sie dies trotzdem unterbinden möchten klicken Sie bitte hier : Click here to opt-out. - Datenschutzerklärung