Wien, Volksoper Wien, Musical: Wie man Karriere macht ohne sich anzustrengen, 25.2.2017

Februar 20, 2017 by  
Filed under Musical, Pressemeldung, Volksoper Wien

Teilen Sie den Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •   

volksoper_wien.JPG

Volksoper Wien

Volksoper Wien © IOCO

Volksoper Wien © IOCO

Seltenes Musical an der Volksoper, Wien

Wie man Karriere macht, ohne sich anzustrengen

Premiere Samstag, 25. Februar 2017, Voraufführungen 21.2.2017,  23.2.2017,
weitere Vorstellungen 28.2.2017, 5., 7., 9., 11., 15., 18., 20., 27. März, 1., 4. April 2017.

Wer kennt ihn nicht, den berühmten „American Dream“, der seit jeher Stoff für gute Geschichten liefert. Auch der große Broadwaykomponist Frank Loesser nahm sich des Themas an und schuf gemeinsam mit seinen Buchautoren Abe Burrows, Jack Weinstock und Willie Gilbert eine brillante Parodie auf den amerikanischen Traum: Dank eines Karriere-Ratgebers schafft ein Fensterputzer es, die höchste Firmen-Etage zu erklimmen; aber keineswegs durch herausragende Leistungen, sondern dank bubenhaftem Charme und Chuzpe. Nie wurden Büro-Klischees (die Kaffeepause, die Sekretärin als Schreckschraube oder Lustobjekt, Intrigen und Protektion) witziger aufs Korn genommen als hier. Dabei stützt sich Musicalheld Finch, der sich auch vom neidigen Neffen des Chefs nicht stoppen lässt, auf Weisheiten wie die folgende: „Lieber Leser, dieses Büchlein verrät dir alles Wissenswerte darüber, wie man im Geschäftsleben vorankommt. Nehmen wir einmal an, du bist jung, gesund, aufgeschlossen, ehrgeizig und darauf aus, schnell und mühelos zum Gipfel der Businesswelt aufzusteigen. Du kannst es!“ Das schlaue Büchlein gibt Finch auch einen Hinweis, wie man „die richtige Firma aussucht. Bevor du dich bewirbst, solltest du sicher sein, dass es eine große Firma ist. Sie sollte so groß sein, dass keiner genau weiß, was der andere eigentlich tut.

Volksoper Wien /  Robert Meyer als J. B. Biggley, Mathias Schlung als Pierrepont Finch - Ensemble © Barbara Pálffy/Volksoper Wien

Volksoper Wien / Robert Meyer als J. B. Biggley, Mathias Schlung als Pierrepont Finch – Ensemble © Barbara Pálffy/Volksoper Wien

Nicht ein ehrlicher Satz: Den Karriere-Ratgeber How to Succeed in Business Without Really Trying  hat es tatsächlich gegeben. Sein Autor, Shepherd Mead (1914 – 1994), hat wie der spätere Musicalheld Finch in der Postabteilung einer großen Firma begonnen und sich anschließend zu deren Vizepräsidenten hochgearbeitet. Nach der Premiere am 14. Oktober 1961 überschlugen sich die Kritiker förmlich: „Nicht ein ehrlicher Satz wird in dem neuen Musical gesprochen, und was für eine Erleichterung das ist.“ (Walter Kerr in der Herald Tribune). Die Erfolgsbilanz: 1.417 Broadway-Vorstellungen zwischen Oktober 1961 und März 1965, acht Tony-Awards und schließlich, als Krönung, 1962 der Pulitzer-Preis „for best drama“. 1965 fand am Theater an der Wien die Wiener Erstaufführung statt: der spätere TV-Charmeur Harald Juhnke war der unaufhaltsame jugendliche Aufsteiger, Theo Lingen der Firmenboss. Bei zwei erfolgreichen Revivals am Broadway spielten Matthew Broderick (1995) und Harry-Potter-Darsteller Daniel Radcliffe (2011) den Finch.

Volksoper Wien / Robert Meyer als Biggley, Mathias Schlung als Finch, Ensemble © Barbara Pálffy/Volksoper Wien

Volksoper Wien / Robert Meyer als Biggley, Mathias Schlung als Finch, Ensemble © Barbara Pálffy/Volksoper Wien

Nun, bei der ersten Volksopernproduktion, verkörpern Mathias Schlung und Robert Meyer die Hauptrollen, als Rosemary debütiert Lisa Antoni, als Hedy (ein wandelnder Blondinenwitz, der den Chef straucheln lässt) Ines Hengl-Pirker. Das zuletzt bei Sweeney Todd erfolgreiche Team Joseph R. Olefirowicz, Matthias Davids (Regie) und Mathias Fischer-Dieskau (Bühnenbild) leitet die Produktion.

Dirigent: Joseph R. Olefirowicz/Lorenz C. Aichner, Regie: Matthias Davids, Bühne: Mathias Fischer-Dieskau, Kostüme: Judith Peter, Choreographie: Melissa King
Licht: Michael Grundner, Dramaturgie: Christoph Wagner-Trenkwitz.  PMVoOW


Teilen Sie den Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •   

Wien, Wiener Zentralfriedhof, Denkmal europäischer Kultur, IOCO Aktuell, 27.02.2016

Teilen Sie den Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •   

Wien / Zentralfriedhof Borromäus Kirche © IOCO

Wien / Zentralfriedhof Borromäus Kirche © IOCO

Wiener Zentralfriedhof:  Ruhe- und Kultstätte

Der 2,5 km² große Wiener Zentralfriedhof ist eine der beeindruckendsten Friedhofsanlagen der Welt. Drei Millionen Menschen liegen dort bestattet. Der Zentralfriedhof Wien spiegelt über Jahrhunderte das kulturelle Erbe Europas.

I. IOCO Photogalerie: Gräber berühmter Künstler

Wandern Sie mit IOCO von den Gräbern der Strauss – Dynastie mit Johann Strauss Vater zu Arnold Schönberg, Leonie Rysanek, Curd Jürgens, Hans Moser und anderen großen Künstlen; bis hin zum Grab von Wiens einzigartigem Kabarettisten, Helmut Qualtinger:

[ klicken Sie auf die Bilder und sehen Sie die Bilder in Orginalgröße ]

II. Historie des Wiener Zentralfriedhof

Leopold I., 1640 – 1705, (HRR), Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation, König von Ungarn, Böhmen, Kroatien und Slowenien begann 1704 in Wien mit dem Bau des Linienwalls. Dieser Linienwall, (der dem heutigen Wiener Gürtel entspricht) war Teil der Kuruzenschanze, welche die Grenze gegen Ungarn entlang der Leitha, der March bis zum Neusiedler See gegen Angriffe der Türken und Kuruzen (revoltierende Kreuzzugsteilnehmer) schützen sollte.

Die von Kaiser Joseph II.,1741 – 1790, (HRR) 1784 verfügten Josephinischen Reformen führten dazu, daß innerhalb des Linienwalles gelegene Friedhöfe aufgelassen und außerhalb des Walles neu angelegt werden mußten. 1863 beschloss der Wiener Gemeinderat die Errichtung eines Zentralfriedhofs, der weit außerhalb der Stadt liegen und über hohe Aufnahmekapazitäten verfügen sollte. Gleichzeitig wurde die alleinige Zuständigkeit der Kirche für Begräbnisstätten aufgehoben und der interkonfessionelle Charakter des Friedhofs festgelegt. Diese Historie bildete die Grundlage für die spätere Errichtung des Wiener Zentralfriedhofs.

Wien / Zentralfriedhof - Emmerich-Kálmán © IOCO

Wien / Zentralfriedhof – Emmerich-Kálmán © IOCO

Um 1870 wurde der Wiener Zentralfriedhof von den Gartenarchitekten Mylius und Bluntschli geplant und 1874 eingeweiht. Seit 1874 sieben Mal erweitert. Zuletzt 1921. Der Friedhof ist riesig: Mit 2,5 Millionen m² ist er flächenmäßig der zweitgrößte Friedhof Europas. Etwa 3 Millionen Menschen aller Konfessionen sind hier begraben. So wurden eigene Friedhofsbereiche für die meisten Konfessionen errichtet: Christen verschiedener Konfessionen, Syrisch-orthotox, Koptisch-orthodox,Serbisch-orthodox, Jüdisch, Moslems …………..

Die auffällige Friedhofskirche des Zentralfriedhof, Zum heiligen Borromäus, wurde von Architekt Max Hegele errichtet und stellt neben Otto Wagners Kirche am Steinhof den bedeutendsten Jugendstil – Kirchenbau Österreichs dar.

Viele Persönlichkeiten sind in Ehrengräbern begraben, über 1.000 solcher Ehrengräber sind auf dem Zentralfriedhof zu besichtigen. Die Präsidentengruft vor der Borromäus – Jugendstilkirche ist seit 1945 die letzte Ruhestätte der österreichischen Bundespräsidenten. Wandern Sie mit der IOCO Photogalerie zu den Gräbern dieser Künstler. Raten Sie, welche große, ehemalige Sängerin und Operetten – Ikone am Steuer des Oldtimer Mercedes sitzt und zum Grabe ihres, auf dem Wiener Zentralfriedhof begrabenen, berühmten Ehemannes fährt. Lassen Sie sich von den Gräbern bedeutender Künstler ergreifen, welche auf dem Wiener Zentralfriedhof ihre letzte Ruhestätte gefunden haben.     IOCO / VJ / Februar 2016


Teilen Sie den Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •   

Trier, Theater Trier, Spielplan Dezember 2013

November 6, 2013 by  
Filed under Musical, Oper, Operette, Pressemeldung, Spielpläne, Theater Trier

Teilen Sie den Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •   

trier2.jpg

Theater Trier

Theater Trier © Theater Trier

Theater Trier © Theater Trier

Spielplan Dezember 2013

 
GROSSES HAUS
 
Sonntag, 01.12.2013 11:00 + 16:00
DAS DSCHUNGELBUCH – Musical nach Rudyard Kipling // von Christian Berg mit Musik von Konstantin Wecker
Bereits ausverkaufte Termine am 
09.12., 17.12. jeweils um 10.00 Uhr 
11.12., 15.12. (JTI),16.12. und 18.12. jeweils um 11.00 Uhr
 
Donnerstag, 05.12.2013 20:00
3. SINFONIEKONZERT – Mit Werken von Gustav Mahler // Solisten: Joana Caspar (Sopran), Amadeu Tasca (Bariton) // Philharmonisches Orchester der Stadt Trier // Dirigent: GMD Victor Puhl
 
Freitag ,06.12.2013 20:00
DIE FLEDERMAUS
Operette von Johann Strauß
 
Samstag, 07.12.2013 19:30 
WINTERREISE
Tanzstück von Sven Grützmacher // Musik von Franz Schubert / Hans Zender 
Die Werkeinführung findet um 19:00 Uhr im Foyer statt.
 
Sonntag, 08.12.2013 16:00
DAS DSCHUNGELBUCH
Musical nach Rudyard Kipling 
 
Montag, 09.12.2013 14:30 
DAS DSCHUNGELBUCH 
Musical nach Rudyard Kipling
 
Mittwoch, 11.12.2013 20:00 
DIE FLEDERMAUS
Operette von Johann Strauß
Samstag, 14.12.2013 19:30 
DANTONS TOD // LEONCE UND LENA Drama von Georg Büchner // Komödie von Georg Büchner 
Die Werkeinführung findet um 19:00 Uhr im Foyer statt.
 
Sonntag, 15.12..2013 19:30 
RIGOLETTO 
Oper von Giuseppe Verdi
 
Dienstag, 17.12.2013 20:00 
DIE FLEDERMAUS 
Operette von Johann Strauß
 
Mittwoch, 18.12.2013 14:30 
DAS DSCHUNGELBUCH 
Musical nach Rudyard Kipling
Freitag, 20.12.2013 20:00
DANTONS TOD // LEONCE UND LENA Drama von Georg Büchner // Komödie von Georg Büchner 
Die Werkeinführung findet um 19:30 Uhr im Foyer statt.
 
Samstag, 21.12.2013 19:30 
DIE FLEDERMAUS
 Operette von Johann Strauß
 
Sonntag, 22.12.2013 11:00 
DAS DSCHUNGELBUCH
Musical nach Rudyard Kipling
 
17:00 
HÄNSEL, GRETEL UND DIE HEXE – FAMILYCLASSICS EXTRA
Die berühmte Märchenoper von Engelbert Humperdinck als szenisches Konzert
 
Mittwoch, 25.12.2013 17:00 
DAS DSCHUNGELBUCH
 Musical nach Rudyard Kipling
 
Donnerstag, 26.12.2013 19:30 
RIGOLETTO 
 Oper von Giuseppe Verdi
 
Freitag, 27.12.2013 20:00 
DIE FLEDERMAUS
Operette von Johann Strauß
 
Samstag, 28.12.2013 19:30 
DER NACKTE WAHNSINN 
Komödie von Michael Frayn
 
Sonntag, 29.12.2013 18:00 
HÄNSEL, GRETEL UND DIE HEXE – FAMILYCLASSICS EXTRA 
Die berühmte Märchenoper von Engelbert Humperdinck als szenisches Konzert
 
Dienstag, 31.12.2013 19:00 
DIE FLEDERMAUS 
Operette von Johann Strauß 
 
22:00 
SILVESTERPARTY
mit Harry Hut nach der Vorstellung von DIE FLEDERMAUS
 
 
ANDERE SPIELSTÄTTEN
 
Sonntag, 01.12.2013 17:00 Kinneksbond, Centre Culturel Mamer 
HÄNSEL, GRETEL UND DIE HEXE – FAMILYCLASSICS
Die berühmte Märchenoper von Engelbert Humperdinck als szenisches Konzert
 
Dienstag,  03.12.2013 20:00 Modehaus Marx 
JOSEF UND MARIA
Stück von Peter Turrini
 
Mittwoch, 04.12.2013 20:00 Studio 
DER PRIESTERMACHER
Stück von Bill C. Davis
 
Donnerstag, 05.12.2013 20:00 Modehaus Marx 
JOSEF UND MARIA 
Stück von Peter Turrini
 
Samstag, 07.12.2013 20:00 Studio 
THEO LINGEN – KOMIKER AUS VERSEHEN
Musikalische Komödie von Tilman von Blomberg // Songtexte: Ilja Richter
 
Sonntag, 08.12.2013 11:15 Foyer 
THEATERCAFÉ: DANTONS TOD // LEONCE UND LENA
Mit dem Regieteam und dem Schauspielensemble // Moderation: Peter Oppermann
 
Dienstag, 10.12.2013 20:00 Modehaus Marx 
JOSEF UND MARIA 
Stück von Peter Turrini
 
Donnerstag, 12.12.2013 Richard Wagner-Verband Trier-Luxemburg 20:00 Foyer 
DAS LEID MIT DEN LEITMOTIVEN – EINE KLEINE GEBRAUCHSANWEISUNG Präsentation mit Live-Musik // Kooperation mit dem Richard-Wagner-Verband Trier-Luxemburg 
 
20:00 Modehaus Marx 
JOSEF UND MARIA 
Stück von Peter Turrini
 
Sonntag, 15.12..2013 11:00 Promotionsaula des Jesuitenkollegs 
KLASSIK UM ELF – OLD ENGLAND‘S MUSIC 
Mit Werken von Locke, Boyce, Händel, Purcell und Arne // Solistin: Regina Israel, Harfe // Philharmonisches Orchester der Stadt Trier // Dirigient: Joongbae Jee
 
Dienstag, 17.12.2013 20.00 Uhr Modehaus Marx
JOSEF UND MARIA
Stück von Peter Turrini
(Wiederaufnahme
 
Mittwoch, 18.12.2013 20:00 Esch, Théâtre d’Esch-sur-Alzette 
DANTONS TOD // LEONCE UND LENA 
Drama von Georg Büchner // Komödie von Georg Büchner
 
Donnerstag, 19.12.2013 20:00 Modehaus Marx 
JOSEF UND MARIA 
Stück von Peter Turrini
 
Freitag, 20.12.2013 20:00 Modehaus Marx 
JOSEF UND MARIA
Stück von Peter Turrini
 
Samstag, 21.12.2013 20:00 Studio 
ALLE SIEBEN WELLEN 
 Stück nach dem Roman von Daniel Glattauer
 
Sonntag, 22.12.2013 20:00 Studio 
ALLE SIEBEN WELLEN 
Stück nach dem Roman von Daniel Glattauer
 
Donnerstag, 26.12.2013 20:00 Studio 
THEO LINGEN – KOMIKER AUS VERSEHEN
 Musikalische Komödie von Tilman von Blomberg // Songtexte: Ilja Richter 
Samstag, 28.12.2013 20:00 Studio 
DER KONTRABASS 
Monolog von Patrick Süskind
 
 
 
 
 
Pressemeldung Theater Trier

Teilen Sie den Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •   

Trier, Theater Trier, Spielplan Oktober 2013

Juli 26, 2013 by  
Filed under Pressemeldung, Spielpläne, Theater Trier

Teilen Sie den Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •   

trier2.jpg

Theater Trier

Theater Trier © Theater Trier

Theater Trier © Theater Trier

Spielplan Oktober 2013

 
GROSSES HAUS:
 
Dienstag 01.10.2013 19.00 Uhr THEATERCAFÉ: WINTERREISE
Im Rahmen einer öffentlichen Probe mit dem Choreografen und dem Tanztheaterensemble // Moderation: Peter Larsen
 
Mittwoch 02.10.2013 20.00 Uhr RIGOLETTO
Oper von Giuseppe Verdi
 
Donnerstag 03.10.2013 19.30 Uhr JANIS – PIECE OF MY HEART 
Szenische Biografie mit Marion La Marché
(Gastspiel)
 
Samstag 05.10.2013 19.30 Uhr DER NACKTE WAHNSINN
Komödie von Michael Frayn
 
Sonntag 06.10.2013 16.00 Uhr RIGOLETTO
Oper von Giuseppe Verdi
(Kinderbetreuung)
 
Dienstag 08.10.2013 20.00 Uhr DER NACKTE WAHNSINN
Komödie von Michael Frayn
 
Freitag 11.10.2013 20.00 Uhr DER NACKTE WAHNSINN
Komödie von Michael Frayn
 
Samstag 12.10.2013 19.30 Uhr WINTERREISE
Tanzstück von Sven Grützmacher
(Premiere/Uraufführung)
 
Dienstag 15.10.2013 20.00 Uhr BEZIEHUNGS-WEISE
Musik-Comedy mit Liedern der 20er und Live-Band
Mit KERBST UND KOCK & Die Therapeuten
 
Donnerstag 17.10.2013 20.00 Uhr 2. SINFONIEKONZERT
Mit Werken von R. Vaughan Williams, B. Britten und F. Mendelssohn Bartholdy // Philharmonisches Orchester der Stadt Trier // Dirigent: Joongbae Jee // Solistin: Ye-Eun Choi, Violine
 
Freitag 18.10.2013 20.00 Uhr DER NACKTE WAHNSINN
Komödie von Michael Frayn
 
Samstag 19.10.2013 19.30 Uhr WINTERREISE
Tanzstück von Sven Grützmacher
 
Sonntag 20.10.2013 19.30 Uhr PIAF – L’HYMNE À L’AMOUR
Florence Absolu singt Piaf
(Gastspiel)
 
Mittwoch 23.10.2013 20.00 Uhr DER NACKTE WAHNSINN
Komödie von Michael Frayn
 
Freitag 25.10.2013 20.00 Uhr DER NACKTE WAHNSINN
Komödie von Michael Frayn
 
Samstag 26.10.2013 19.30 Uhr WINTERREISE
Tanzstück von Sven Grützmacher
 
Sonntag 27.10.2013 18.00 Uhr RIGOLETTO
Oper von Giuseppe Verdi
 
Dienstag 29.10.2013 20.00 Uhr WINTERREISE
Tanzstück von Sven Grützmacher
 
 
ANDERE SPIELSTÄTTEN
 
Freitag 04.10.2013 20.00 Uhr Studio THEO LINGEN – KOMIKER AUS VERSEHEN
Musikalische Komödie von Tilman von Blomberg
 
Sonntag 06.10.2013 16.00 Uhr Studio THEO LINGEN – KOMIKER AUS VERSEHEN
Musikalische Komödie von Tilman von Blomberg
 
Mittwoch 09.10.2013 20.00 Uhr Studio THEO LINGEN – KOMIKER AUS VERSEHEN
Musikalische Komödie von Tilman von Blomberg
 
Donnerstag 10.10.2013 20.00 Uhr Studio DER KONTRABASS
Monolog von Patrick Süskind
(Wiederaufnahme)
 
Freitag 11.10.2013  19.00 Uhr ARENA Trier BENEFIZKONZERT „MEINE HILFE ZÄHLT“
Unter Beteiligung des Philharmonischen Orchesters der Stadt Trier // Leitung: GMD Victor Puhl // Eintrittskarten über TV Service-Center 0651 7199-999
 
Sonntag 13.10.2013 18.00 Uhr Studio DER PRIESTERMACHER
Stück von Bill C. Davis
(Wiederaufnahme)
 
Montag 14.10.2013 20.00 Uhr Stadtmuseum Simeonstift AUF DIE BARRIKADEN MIT DEN WAFFEN DER POESIE
Wagner vs. Marx // Live-Feature nach einer Idee von Peter Larsen
 
Mittwoch 16.10.2013 20.00 Uhr Studio DER PRIESTERMACHER
Stück von Bill C. Davis
 
Donnerstag 17.10.2013 20.00 Uhr TUFA THEATERSPORT
Improvisationstheater nach einer Idee von Keith Johnstone
 
Samstag 19.10.2013 20.00 Uhr Studio ALLE SIEBEN WELLEN
Stück nach dem Roman von Daniel Glattauer
(Wiederaufnahme)
 
Sonntag 20.10.2013 15.00 + 16.30 Uhr Pfarrsaal Christkönig DIE KINDERKÖNIGE – Im Dienste des Zaren
Philharmonisches Orchester der Stadt Trier // Leitung: Joongbae Jee // Moderation: Peter Larsen
 
Donnerstag 24.10.2013 20.00 Uhr Studio THEO LINGEN – KOMIKER AUS VERSEHEN
Musikalische Komödie von Tilman von Blomberg
 
Samstag 26.10.2013 20.00 Uhr Studio THEO LINGEN – KOMIKER AUS VERSEHEN
Musikalische Komödie von Tilman von Blomberg
 
Sonntag 27.10.2013 11.00 Uhr Foyer DES KAISERS NEUE KLEIDER
Musikalisches Märchen mit der Musiktheatergruppe „Pastorella“
(Gastspiel)
 
Sonntag 27.10.2013 18.00 Uhr Studio ALLE SIEBEN WELLEN
Stück nach dem Roman von Daniel Glattauer
 
Donnerstag 31.10.2013 20.00 Uhr Studio DER PRIESTERMACHER
Stück von Bill C. Davis
 
 
Pressemeldung Theater Trier

Teilen Sie den Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •   

Nächste Seite »

Diese Webseite benutzt Google Analytics. Die User IPs werden anonymisiert. Wenn Sie dies trotzdem unterbinden möchten klicken Sie bitte hier : Click here to opt-out. - Datenschutzerklärung