Duisburg, Deutsche Oper am Rhein, Ballettpremiere b.38, 09.02.2019

Dezember 18, 2018 by  
Filed under Ballett, Deutsche Oper am Rhein, Premieren, Pressemeldung

logo_dor2.jpg

Deutsche Oper am Rhein

Theater Duisburg © IOCO

Theater Duisburg © IOCO

Ballettpremiere b.38: ?uchean? (UA) / Forsythe / Schläpfer (UA) am Samstag, 9. Februar 2019, um 19.30 Uhr im Theater Duisburg

Zwei Uraufführungen und ein Meilenstein der jüngeren Tanzgeschichte definieren das neue Programm des Balletts am Rhein, das am 9. Februar im Theater Duisburg Premiere hat. Sehr herzlich laden wir Sie dazu ein.

Till Eulenspiegel steht Pate für Martin Schläpfers Neukreation „Ulenspiegeltänze“. Inspiriert hat ihn Sergej Prokofjews 7. Sinfonie, in der ihm Scheinheiligkeit und Sarkasmus, Schelmisches, aber auch närrisch Anklagendes begegnen. Remus ?uchean? kreiert für die Compagnie „Sinfonie Nr. 1“ zur gleichnamigen Komposition von Sergej Rachmaninow. Inhaltlich knüpft er seine Choreographie an das globale Miteinander der Menschen mit seinen sich wiederholenden Zyklen des Friedens und der Aufstände. Die musikalische Gestaltung der beiden Ballett-Uraufführungen übernehmen die Duisburger Philharmoniker unter der Leitung von Kapellmeister Wen-Pin Chien.

Mit „One Flat Thing, reproduced“ zeigt das Ballett am Rhein ein faszinierendes Stück des großen US-amerikanischen Tanzerneuerers William Forsythe aus dem Jahr 2000: Vierzehn Tänzerinnen und Tänzer bewegen sich in teils rasantem Tempo und ständig wechselnden Konstellationen zu einer Komposition von Thom Willems durch ein präzise abgestecktes Feld aus fünf Tischreihen. Ein atemberaubender Tanzparcours – auch für die Zuschauer.

—| Pressemeldung Deutsche Oper am Rhein Duisburg |—

Düsseldorf, Deutsche Oper am Rhein, b.37: Drei neue Ballette, 23.11.2018

November 15, 2018 by  
Filed under Ballett, Deutsche Oper am Rhein, Premieren, Pressemeldung

logo_dor2.jpg

Deutsche Oper am Rhein

Deutsche Oper am Rhein / Oper am Rhein fuer alle Opernhaus © Hans Joerg Michel - www.foto-drama.de

Deutsche Oper am Rhein / Oper am Rhein fuer alle Opernhaus © Hans Joerg Michel – www.foto-drama.de

b.37: Drei neue Ballette im Düsseldorfer Opernhaus

Robert Binet zeigt „New World“, Natalia Horecna „The Way Ever Lasting“ und Remus ?uchean? „Fantaisies“: Drei Uraufführungen präsentiert das Ballett am Rhein in seinem Programm b.37, das am Freitag, 23. November im Opernhaus Düsseldorf Premiere hat. Unter der musikalischen Leitung von Jean-Michaël Lavoie sind am Violoncello Nikolaus Trieb, am Schlagzeug Fabian Clasen und am Klavier Hiroko Ishigame zu erleben. Es spielen die Düsseldorfer Symphoniker. Die Ballettwerkstatt gibt am Donnerstag, 15. November, um 18.00 Uhr bei freiem Eintritt erste Einblicke in das neue Programm.

Deutsche Oper am Rhein / b37 - Horecna - The Way Ever Lasting © Gert Weigelt

Deutsche Oper am Rhein / b37 – Horecna – The Way Ever Lasting © Gert Weigelt

Der kanadische Choreograph Robert Binet, zu dessen prägenden Mentoren John Neumeier und Wayne McGregor – der „Guru des britischen Tanzes“ – zählen, gehört zu den meist umworbenen Nachwuchstalenten der Szene. Mit dem National Ballet of Canada, dem New York City Ballet, mit dem Estonian National Ballet und etlichen anderen renommierten Compagnien feiert Binet Erfolge auf der ganzen Welt. Zu Kompositionen des Amerikaners Nico Muhly hat er mit „New World“ sein erstes Stück für das Ballett am Rhein kreiert. Inspiriert von den unterschiedlichen Schöpfungsmythen legt Binet eine Art getanzten Gegenentwurf vor und gründet seine choreographierte neue Welt auf ethische Werte wie  Freiheit, Vertrauen, Fürsorge und Liebe. „Als einen Weg, der niemals enden möge“, beschreibt Natalia Horecna ihre Suche nach Balance verbunden mit dem Fragen nach einer bedingungslosen Liebe in „The Way Ever Lasting“. Nach ihrem Düsseldorf-Debüt vor zwei Jahren ist ihr neues Ballett ein expressiver Dialog mit den dunklen, zerstörerischen Kräften in unserem Inneren und ihrer schlussendlichen Überwindung. Remus ?uchean?s „Fantaisies“ für 36 Tänzer*innen öffnen dagegen das Tor in die Welt eines geheimnisvollen Naturvolks: energiegeladene Gruppentänze wie archaische Rituale zu Bohuslav Martin?s äußerst farbenreicher 6. Sinfonie.


Ballett am Rhein – b.37 Binet / Horecna / ?uchean?
Premiere Fr 23.11.2018, 19.30 Uhr – Opernhaus Düsseldorf
Weitere Vorstellungen: Mi 28.11., Sa 01.12., Sa 09.12., Mi 12.12., Sa 15.12.2018, Sa 05.01.2019

Ballettwerkstatt Do 15.11.2018, 18.00 Uhr – Opernhaus Düsseldorf
Dauer b.38: ca. 2 ½ Stunden, zwei Pausen

—| Pressemeldung Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf |—

Düsseldorf, Ballett am Rhein, Ballettpremiere b.37: Binet / Horecna / Sucheana, 23.11.2018

logo_dor2.jpg
Deutsche Oper am Rhein

Deutsche Oper am Rhein / Oper am Rhein fuer alle Opernhaus © Hans Joerg Michel - www.foto-drama.de

Deutsche Oper am Rhein / Oper am Rhein fuer alle Opernhaus © Hans Joerg Michel – www.foto-drama.de

Ballettpremiere b.37: Binet / Horecna / Sucheana

Freitag, 23. November 2018, um 19.30 Uhr

Robert Binet, Natalia Horecna und Remus Sucheana: Drei Choreograph*innen kreieren für das Ballett am Rhein neue Stücke, deren Uraufführungen im Programm b.37 zu erleben sind.

Robert Binet, zu dessen Mentoren John Neumeier und Wayne McGregor – der „Guru des britischen Tanzes“ – zählen, gehört zu den meist umworbenen Nachwuchstalenten der Szene. Zu Musik von Nico Muhly verbindet er in „New World“ Geschichten über die Entstehung des Universums mit unserer Realität. Um das Gleichgewicht zwischen Gut und Böse, Falsch und Richtig geht es Natalia Horecna in „The Way Ever Lasting“ nach ihrem beeindruckenden Düsseldorf-Debut mit „Wounded Angel“ vor zwei Jahren. Remus Sucheana setzt sich in „Fantaisies“ mit Martinus 6. Sinfonie auseinander. Wie aus einer anderen Welt klingt die Musik zu uns herüber – und öffnet auf der Tanzbühne ein Tor in ein Reich voller phantastischer Wesen und zauberhafter Atmosphären.

—| Pressemeldung Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf |—