Hannover, Staatsoper Hannover, 5. Sinfoniekonzert mit Klarinettistin Sharon Kam, 17. u. 18.03.2019

März 12, 2019 by  
Filed under Konzert, Pressemeldung, StaatsOper Hannover

Staastoper Hannover.jpg

Staatsoper Hannover 

Staatsoper Hannover © Marek Kruszewski

Staatsoper Hannover © Marek Kruszewski

Sinfoniekonzert mit Klarinettistin Sharon Kam

Beim 5. Sinfoniekonzert der Staatsoper Hannover am 17. und 18. März stehen Werke von Edward Elgar, Carl Maria von Weber und Felix Mendelssohn Bartholdy auf dem Programm. Unter der Musikalischen Leitung von Alexander Soddy ist die Solo-Klarinettistin Sharon Kam und das Niedersächsische Staatsorchester Hannover zu hören.

Die Wahl-Hannoveranerin Sharon Kam ist Solistin des 5. Sinfoniekonzerts der Staatsoper und interpretiert gemeinsam mit dem Niedersächsischen Staatsorchester Hannover unter der Leitung von Alexander Soddy das Konzert für Klarinette und Orchester Nr. 2 von Carl Maria von Weber. Am 17. und 18. März steht das Klarinettenkonzert gemeinsam mit Felix Mendelssohn Bartholdys Konzertouvertüre „Die Hebriden“ und Edward Elgars Sinfonie Nr. 1 auf dem Programm des 5. Sinfoniekonzerts. Vor allem mit Letzterem zeigt das Staatsorchester, dass der Brite Elgar noch mehr komponiert hat als den populären Marsch „Pomp and Circumstance“ und dass das zählebige Vorurteil von England als „Land ohne Musik“, nicht ganz der Wahrheit entspricht.

45 Minuten vor Konzertbeginn gibt der britische Dirigent Alexander Soddy eine Kurzeinführung in die Werke des Sinfoniekonzertes.

—| Pressemeldung Staatsoper Hannover |—

Hamburg, Philharmonisches Staatsorchester Hamburg, Rathausmarkt Open Air / Philharmonische Akademie 2018

 Elbphilharmonie Hamburg / Prominente Spielstätte _ Philharmonisches Staatsorchester Hamburg © Ralph Lehmann

Elbphilharmonie Hamburg / Prominente Spielstätte – Philharmonisches Staatsorchester Hamburg © Ralph Lehmann

Staatsorchester Hamburg

Open Air – Im Rathaus und der Laeiszhalle:

Kent Nagano präsentiert die Philharmonische Akademie

Sechs Konzerte am 25.-27. August 2018 und 8. April 2019

Kent Nagano eröffnet die Philharmonische Konzertsaison 2018/19 mit einer Philharmonischen Akademie im Herzen Hamburgs: Am Samstag, 25. August 2018 um 20 Uhr, dirigiert Hamburgs Generalmusikdirektor sein erstes Open-Air-Konzert auf dem Rathausmarkt. „Dieses Konzert soll ein musikalisches Geschenk an die Menschen in unserer Stadt werden“, sagt Kent Nagano, „wir laden alle ein, gemeinsam mit uns den Rathausmarkt in einen Konzertsaal zu verwandeln.“ Der Eintritt zu diesem Konzert ist deshalb frei. Auf dem Programm stehen Werke wie die Ungarischen Tänze von Brahms und RachmaninowsRhapsodie über ein Thema von Paganini“. Als Solist ist der russische Pianist Nikolai Luganski zu erleben. Mit Auszügen aus den Musicals West Side Story und Candide würdigt Nagano seinen Mentor Leonard Bernstein, der an diesem Tag seinen 100. Geburtstag gefeiert hätte.

Am folgenden Tag geht es im Großen Festsaal des Hamburger Rathauses weiter: Thematischer Mittelpunkt der vier Akademiekonzerte am 26. und 27. August 2018 ist Wien. Ausgehend von Werken Mozarts spannt sich der musikalische Bogen über Schönberg und die Neue Wiener Schule bis hin zu zeitgenössischer Musik von Friedrich Cerha, und sogar ein Abstecher ins Milieu der legendären urwienerischen „Schrammelmusik“ steht auf dem Programm. Neben Musikern des Philharmonischen Staatsorchesters sind Solisten wie Salome Kammer, Sharon Kam oder Dominique Horwitz sowie das Klangforum Wien zu erleben.
Am 8. April 2019 widmen sich Kent Nagano und eine Philharmonische Kammermusikformation im Kleinen Saal der Laeiszhalle noch einmal Symphonien und Solokonzerten Mozarts.

Karten für die vier Akademiekonzerte im Großen Festsaal des Rathauses sind zu einem Benefizpreis von 10 € erhältlich beim Kartenservice der Hamburgischen Staatsoper, unter 040 35 68 68 oder online unter www.staatsorchester-hamburg.de. Der Erlös aus diesen Konzerten kommt der professionellen Nachwuchsförderung junger Orchestermusiker im Philharmonischen Staatsorchester zugute. Karten für das Konzert in der Laeiszhalle kosten 12-35 €.

Hintergrund Kent Nagano hat die „Philharmonische Akademie“ zu Beginn seiner Amtszeit als Hamburgischer Generalmusikdirektor und Chefdirigent des Philharmonischen Staatsorchesters im Jahr 2015 begründet. Seitdem bilden diese Konzerte den Auftakt zur jeweils neuen Opern- und Konzertsaison. Nagano und seine Philharmoniker verstehen darunter ein „offenes“ Projekt, ebenso experimentell ausgerichtet wie immer auch bedeutenden Komponisten, wichtigen Themen und musikalisch-inhaltlichen Erkundungen gewidmet.
Rathausmarkt Open Air mit Kent Nagano

Samstag, 25. August 2018, Rathausmarkt, 20 Uhr
Gioachino Rossini: Ouvertüre zu „Guillaume Tell”
Sergei Rachmaninow: Rhapsodie über ein Thema von Paganini
Johannes Brahms: Ungarische Tänze 5 & 6
Leonard Bernstein: Ouvertüre zu „Candide“
Leonard Bernstein: „Balcony Scene” („Tonight”) & „I Feel Pretty” aus „West Side Story”
Maurice Ravel: Boléro
Kent Nagano, Dirigent
Nikolai Luganski, Klavier
Elbenita Kajtazi, Sopran
Oleksiy Palchykov, Tenor Philharmonisches Staatsorchester Hamburg
Eintritt frei


1. Akademiekonzert
Sonntag, 26. August 2018, Rathaus, Großer Festsaal, 11 Uhr
„Triumph des Lebens“
Wolfgang Amadeus Mozart: Serenade Nr. 10 B-Dur KV 361 „Gran Partita“
Texte von Ingeborg Bachmann, Friedrich Nietzsche und anderen
Sevgi Özsever, Ralph van Daal, Oboe
Alexander Bachl, Christian Seibold, Kai Fischer, Matthias Albrecht, Klarinette
Olivia Comparot, Fabian Lachenmaier, Fagott
Pascal Deuber, Saskia van Baal, Isaak Seidenberg, Ralph Ficker, Horn
Stefan Schäfer, Kontrabass
Dieter Rexroth, Lesung
Benefizpreis € 10 (freie Platzwahl)


2. Akademiekonzert
Sonntag, 26. August 2018, Rathaus, Großer Festsaal, 16 Uhr
Schönberg & die Schrammelbrüder
Arnold Schönberg: Serenade op. 24 und „Pierrot Lunaire“ op. 21 (Auszüge)
Friedrich Cerha: Eine Art Chansons (Auszüge)
sowie Werke von Ferdinand Leicht, Anton Strohmayer, Carl Rieder, Johann Schrammel u.a.
Salome Kammer, Martin Winkler, Stimme
Klangforum Wien
Benefizpreis € 10 (freie Platzwahl)


3. Akademiekonzert
Sonntag, 26. August 2018, Rathaus, Großer Festsaal, 20 Uhr
Wolfgang Amadeus Mozart: Streichquintett Es-Dur KV 614
Alban Berg: 4 Stücke für Klarinette und Klavier op. 5
Wolfgang Amadeus Mozart: Klarinettenquintett A-Dur KV 581
Sharon Kam, Klarinette
Stephan Kiefer, Klavier
Solveigh Rose, Annette Schäfer, Violine
Naomi Seiler, Bettina Rühl, Viola
Thomas Tyllack, Violoncello
Benefizpreis € 10 (freie Platzwahl)


4. Akademiekonzert
Montag, 27. August 2018, Rathaus, Großer Festsaal, 20 Uhr
Igor Strawinsky: L‘histoire du soldat
Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonia Concertante für Bläser Es-Dur KV 297b
Kent Nagano, Dirigent Dominique Horwitz, Sprecher
Konradin Seitzer, Violine
Stefan Schäfer, Kontrabass Thomas Rohde, Oboe
Alexander Bachl, Klarinette
Olivia Comparot, Fagott
Bernd Künkele, Horn
Mario Schlumpberger, Trompete
Felix Eckert, Posaune
Fabian Otten, Schlagzeug
Kammerorchester des Philharmonischen Staatsorchesters Hamburg
Benefizpreis € 10 (freie Platzwahl)
Pressekontakt: Hannes Rathjen, Presse und Marketing Philharmonisches Staatsorchester Hamburg,


5. Akademiekonzert
Montag, 8. April 2019, Laeiszhalle, Kleiner Saal, 19.30 Uhr
Wolfgang Amadeus Mozart:
Symphonie Nr. 28 C-Dur KV 200
Klavierkonzert Nr. 12 A-Dur KV 414 (Fassung für Streichquartett)
Hornkonzert Nr. 4 Es-Dur KV 495
Symphonie Nr. 33 B-Dur KV 319
Kent Nagano, Dirigent
Pascal Deuber, Horn
N.N., Klavier
Kammerorchester des Philharmonischen Staatsorchesters Hamburg
Karten € 35 / 28 / 21 / 12

 

—| Pressemeldung Staatsorchester Hamburg |—

Lübeck, Theater Lübeck, 1. Sinfoniekonzert, 14./15.09.2014

September 11, 2014 by  
Filed under Pressemeldung, Theater Lübeck

Theater_luebeck.jpg

Theater Lübeck

Theater Lübeck © Olaf Malzahn

Theater Lübeck © Olaf Malzahn

1. Sinfoniekonzert Schumann »Rheinische«

Werke von Carl Maria von Weber und Robert Schumann

Sonntag, 14. September, 11.00 Uhr, und Montag, 15. September 2014, 19.30 Uhr, Musik und Kongreßhalle

Carl Maria von Weber (1786 – 1826) »Oberon« Ouvertüre und Klarinettenkonzert Nr. 1 f Moll op. 73
Robert Schumann (1810 – 1856) Sinfonie Nr. 3 Es Dur op. 97

Romantischer kann ein Start in die neue Konzertsaison 2014/15 des Philharmonischen Orchesters eigentlich nicht sein. GMD Ryusuke Numajiri hat sich ein solches Auftaktkonzert gewünscht und freut sich, gleich mit einer der renommiertesten Klarinettistinnen unserer Zeit in Lübeck zu musizieren. Gastsolistin ist Sharon Kam, Gewinnerin des Internationalen ARD Wettbewerbs und schon zweimalige ECHO Klassik Preisträgerin. Sie wird Carl Maria von Webers 1. Klarinettenkonzert in f Moll interpretieren. Den runden und weichen Wohlklang dieses Instrumentes erlernte Weber 1811 kennen und lieben, als er in München Freundschaft mit einem der besten Klarinettisten seiner Zeit schloss, nämlich mit dem Solisten der Münchener Hofkapelle, Heinrich Joseph Bärmann. Durch ihn inspiriert, schuf er seine Kompositionen für dieses Instrument und lässt im langsamen Mittelsatz seines ersten Konzertes die romantischen Klangwelten von Klarinette und Horn aufeinandertreffen: als eine andeutungsvolle melodiöse Unendlichkeit.

Die Musiker der Romantik beherrschten genau dies meisterhaft: Die Kunst der Andeutung. In ihrer Musik sind Stimmungen und Gefühle eingefangen, die aus anderen Welten zu kommen scheinen – als eine Ahnung davon, dass es hinter der sichtbaren Welt der Dinge noch eine unsichtbare gibt. Inspiriert vom majestätischen Eindruck der hochauffahrenden gotischen Kirchenhalle des Kölner Domes und enthusiasmiert von seiner neuen Stellung als Musikdirektor in Düsseldorf, komponierte Robert Schumann im Spätherbst 1850 die Sinfonie in Es Dur. Den Beinamen »Die Rheinische« erhielt sie zwar von Schumanns erstem Biographen, doch ist gewiss, dass der Komponist hier einen Spiegel der »rheinischen Fröhlichkeit« in Musik setzte. Programmatische Eindeutigkeit vermied er bewusst: Im berühmten Synkopenthema des Beginns lässt sich das Fließen des großen Stromes lediglich erahnen und die choralartigen Bläserklänge des vierten Satzes deuten eine »feierliche Zeremonie« in einer Kirche nur an. Ein romantisches Spiel dieser Musik: die Andeutung dessen, was hinter den sichtbaren Dingen verborgen liegt.

Dirigent Ryusuke Numajiri
Klarinette Sharon Kam

Termine So, 14/09, 11.00 Uhr, und Mo, 15/09, 19.30 Uhr
(Einführung eine Stunde vor Konzertbeginn)
Veranstaltungsort Musik und Kongreßhalle, Lübeck

—| Pressemeldung Theater Lübeck |—

Düsseldorf, Tonhalle Düsseldorf, Junior-Sternzeichen – Musik ist Gesang, 15.06.2014

Mai 16, 2014 by  
Filed under Pressemeldung, Tonhalle Düsseldorf

duesseldorf_tonhalle.jpg

Tonhalle Düsseldorf

Tonhalle Düsseldorf © IOCO

Tonhalle Düsseldorf © IOCO

Junior-Sternzeichen – Musik ist Gesang! – Konzert mit Einführung (ab 9 Jahren)

Sonntag, 15. Juni 2014, 16.30 Uhr, Helmut-Hentrich-Saal

Düsseldorfer Symphoniker
Sharon Kam Klarinette
Gregor Bühl Dirigent

Erst sich schlau machen und dann ins Konzert – so das Prinzip der Reihe „Junior-Sternzeichen“, die die Tonhalle allen Juniors ab 9 Jahren und ihren Eltern zu ausgesuchten Symphoniekonzerten bzw. zu Konzerten der Reihe „Ehring geht ins Konzert“ anbietet. Das nächste Mal findet diese Art der Konzerteinführung mit Live-Musik am 15. Juni um 16.30 Uhr statt. Dann geht es um das Thema „Oper“: Die kleinen Gäste entdecken gemeinsam mit einer Sängerin und der Konzertpädagogin Ariane Stern während der ersten Konzerthälfte berühmte Opernarien im Helmut-Hentrich-Saal.

Die Ergebnisse dieser Spurensuche im kleinen Kreis des Helmut-Hentrich-Saals können die Familien zur zweiten Konzerthälfte mit in den großen Saal nehmen und mit den Erkenntnissen von Christian Ehring vergleichen, der als Kabarettist seinem Konzerthauspublikum sicher wieder eine ganz eigene Sicht auf das Gehörte eröffnen wird.

—| Pressemeldung Tonhalle Düsseldorf |—

Nächste Seite »