Leipzig, Oper Leipzig, Spielplan März 2019

Oper Leipzig

Oper Leipzig © Kirsten Nijhof

Oper Leipzig © Kirsten Nijhof

Spielplan der Oper Leipzig Spielzeit 2018/19 März 2019


01 FR
14:00 Oper zum Mitmachen »So rot wie Blut, so weiß wie Schnee« | Probebühne
Opernhaus


02 SA
14:00 Führung Technisches Kabinett | Opernhaus


04 MO
18:00 Blue Monday zur Premiere »If you were God« | Uwe Scholz Saal Opernhaus
19:00 Carnaval Bohémien Rosenmontagsgala | Venussaal Musikalische Komödie


05 DI
18:00 Oper Leipzig Werkstatt zu »Schneewittchen« | Opernhaus


07 DO
10:00 Peter und der Wolf Prokofjew | Venussaal Musikalische Komödie


08 FR
10:00 Babykonzert | Konzertfoyer Opernhaus
10:00 Peter und der Wolf Prokofjew | Venussaal Musikalische Komödie
19:30 Magnificat (Ballett) Schröder/ Bach| Opernhaus


09 SA
14:00 Hausführung | Opernhaus
18:00 Schneewittchen Lange – PREMIERE| Opernhaus
19:00 Prinzessin Nofretete Dostal | Musikalische Komödie


10 SO
10:00 Babykonzert | Konzertfoyer Opernhaus
15:00 Prinzessin Nofretete Dostal | Musikalische Komödie
18:00 Don Carlo Verdi | Opernhaus


12 DI
19:30 Lovemusik Weil /Uhry | Musikalische Komödie


15 FR
11:00 Schneewittchen Lange | Opernhaus
19:00 Schneewittchen Lange | Opernhaus


16 SA
15:00 Muko Plauderei mit Adam Sanchez | Konzertfoyer Opernhaus
19:00 Turandot Puccini | Opernhaus
19:00 On the town Bernstein | Musikalische Komödie


17 SO
11:00 Familienführung | Opernhaus
14:00 Oper zum Mitmachen »So rot wie Blut, so weiß wie Schnee« | Probebühne Opernhaus
15:00 On the town Bernstein | Musikalische Komödie
18:00 Tosca Puccini| Opernhaus


21 DO
18:00 Oper Leipzig Werkstatt zu »Der fliegende Holländer« | Opernhaus


22 FR
19:30 If you were God (Ballett) Harriague – PREMIERE | Schauspiel Leipzig
19:30 Dracula Wildhorn/Black/Hampton – WIEDERAUFNAHME | Musikalische Komödie
19:30 Lucia di Lammermoor Donizetti | Opernhaus


23 SA
15:00 Musikalischer Salon | Konzertfoyer Opernhaus
19:00 Carmen (im Anschluss: Kantinengespräch) Bizet | Opernhaus
19:00 Dracula Wildhorn/Black/Hampton | Musikalische Komödie
19:00 If you were God (Ballett) Harriague | Schauspiel Leipzig


24 SO
15:00 Dracula Wildhorn/Black/Hampton | Musikalische Komödie
18:00 Der Freischütz Weber | Opernhaus


27 MI
19:30 Jazz im Venussaal Mozart in Jazz | Venussaal Musikalische Komödie


29 FR
19:30 Magnificat (Ballett) Schröder/Bach | Opernhaus
19:30 Lovemusik Weil /Uhry | Musikalische Komödie


30 SA
14:00 Hausführung | Opernhaus
19:00 Der fliegende Holländer Wagner – PREMIERE | Opernhaus
19:00 Prinzessin Nofretete Dostal | Musikalische Komödie


31 SO
15:00 Prinzessin Nofretete Dostal | Musikalische Komödie
18:00 Magnificat (Ballett) Schröder/Bach | Opernhaus

—| Pressemeldung Oper Leipzig |—

München, Münchner Philharmoniker, Zubin Mehta + Faschingskonzert, IOCO Kritik, 08.03.2017

März 11, 2017 by  
Filed under Hervorheben, Konzert, Kritiken, Münchner Symphoniker

Philharmonie Im Gasteig © Gasteig München GmbH / Matthias Schönhofer

Philharmonie Im Gasteig © Gasteig München GmbH / Matthias Schönhofer

Faschingskonzert mit  den Münchner Philharmoniker

Von  Daniela Zimmermann

Ein Faschingskonzert mit österreichisch wienerisch-ungarischem Flair und Charme. Zubin Mehta als fast Österreicher, dirigierte dieses Programm mit den dazugehörigen typisch wienerischen Walzer Raffinessen, die man eben nur in Wien erlernt. Er als Träger des Ehrenringes der Wiener Philharmoniker und als der Dirigent, der 5x das Neujahrskonzert dirigiert hat, ist in der Wiener Musik zu Hause.

Zubin Metha beginnt das Konzert mit der Ouvertüre zu Nozze di Figarro. Dort spielt die Maskerade die ausschlaggebende Rolle und so passt dieser fröhliche und temperamentvolle Beginn zu diesem speziellen Konzert. Julian Rachlin spielt die Geige in Mozarts Violinkonzert Nr.3 G-Dur KV 216. Die Sologeige dialogisiert sehr einfühlsam mit den unterschiedlichsten EinzeIinstrumenten und Instrumentengruppen. Im 3. Satz gibt es auch hier eine unerwartete Maskerade.

Eine freche kleine Melodie schiebt sich dort ein, wo sie gar nicht hingehört. Julian Rachlin in Litauen geboren und in Wien musikalisch aufgewachsen, gehört zu den erfolgreichsten, jungen Geigern unserer Zeit. Schon mit 14 Jahren wurde er bei der Eurovision in Amsterdam als Young Musician of the Year ausgezeichnet. Und bis heute  Ist er der jüngste Solist, der je mit den Wiener Philharmonikern gespielt hat. Julian Rachlin spielt sehr differenziert. Auffallend seine leise, zarte sehr einfühlsame  Bogenführung. Sein Spiel berührt durch des Geigenspiels. Julian Rachlin spielt eine Stradivari aus dem Jahre 1704. In dem anschließenden Liebesleid und Liebesfreud  kommt seine Wiener Schule zum Ausdruck. Den Walzer und den Ländler spielt er  mit so viel Schmiss, dass man wirklich an einen Wiener Stehgeiger des alten Wiens  erinnert wird.

Michael Ziehrer © IOCO

Michael Ziehrer © IOCO

Für beste Stimmung sorgten die Märsche von Michael Ziehrer und Julius Fucik. Die Bläser und die Schlagzeuger des Philharmonischen Orchesters waren ganz in Ihrem Element. Uns die Zuhörer sehr begeistert. Das Gasteig war ausverkauft bis auf den letzten Platz.  Weiter ging es mit dem ganzen Orchester und der Israelischen Sopranistin Chen Reiss. In dem stimmlich sehr hoch angelegten Frühlingserwachen wirkte sie angestrengt, Während sie bei den weiteren Liedern aus der Fledermaus mit ungarischem Akzent stimmlich überzeugte und verdienten Applaus bekam.  Und dann Johann Strauß Sohn mit der Annen Polka und dem Kaiserwalzer und den Zugaben, es war wie im Neujahrskonzert, ganz wundervoll. Eine ganz besondere Rosenmontag Stimmung.

—| IOCO Kritik Münchner Symphoniker |—

Altenburg, Theater und Philharmonie Thüringen, Traditionelle Faschingskonzerte, 03.03.2014

theater_und_philharmonie_gera.png

Theater und Philharmonie Thüringen

Theater und Philharmonie Thüringen / Landestheater Altenburg © Theater und Philharmonie Thüringen

Theater und Philharmonie Thüringen / Landestheater Altenburg © Theater und Philharmonie Thüringen

Traditionelle Faschingskonzerte in Altenburg und Gera mit großer Quizshow „Wer wird Milliardär?

 
Zum beliebten Faschingskonzert lädt das Philharmonische Orchester Altenburg-Gera im Jahr 2014 erstmals nicht nur ins Landestheater Altenburg ein. Am Rosenmontag, 3. März, um 19.30 Uhr kann man in der Bühne am Park Gera mit Kapellmeister Thomas Wicklein, dem Schauspieler Karl Karliczek – der auch für Buch und Regie verantwortlich zeichnet – und Sängern einen zünftigen musikalischen Fasching feiern, der als große Quizshow über die Bühne geht. Am Faschingsdienstag, 4. März, ebenfalls um 19.30 Uhr gehört das Große Haus des Landestheaters Altenburg den närrischen Musikern und ihren Fans.
 
Unter dem Motto „Wer wird Milliardär?“ stellt der Moderator Gunter Schlauch – alias Karl Karliczek – ratende und singende Kandidaten auf die Probe. Die Sopranistin Katie Bolding, die Mezzosopranistin Claudia Müller und der Tenor Bernardo Kim schlüpfen dazu in ungewöhnliche Rollen, das Philharmonische Orchester Altenburg-Gera verwandelt sich in die WWM-Bigband unter der musikalischen Leitung von Thomas Wicklein, der wie beim Faschingskonzert gewohnt mit Konzertmeister Martin Groskopff nicht nur musikalisch kommuniziert, sondern auch verbal in den Dialog tritt. Neben einem exklusiven tierischen Auftritt des Puppentheaters mit Hund und Schwein hält die Show allerlei Überraschungen parat. Das Publikum wird als Joker an der Quizshow beteiligt. Die Ausstattung liegt in den Händen von Hilke Förster.
 
—| Pressemeldung Theater und Philharmonie Thüringen |—

Ulm, Theater Ulm, 5. KAMMERKONZERT am Rosenmontag, 20.02.2012

Februar 14, 2012 by  
Filed under Pressemeldung, Theater Ulm

theater_ulm_2.jpg

Theater Ulm

Lachen mit den Philharmonikern.
Das 5. KAMMERKONZERT am Rosenmontag bietet ein Faschingsprogramm

Das 5. KAMMERKONZERT findet an einem ungewöhnlichen Datum, nämlich am Rosenmontag, dem 20. Februar 2012, um 19.30 Uhr im Foyer des Theaters Ulm statt. Ein raritätenfreudiger Abend und ein musikalischer Faschingsspaß soll es wieder werden! Die einfallsreichen Mitglieder des Philharmonischen Orchesters der Stadt Ulm haben sich wieder etwas ganz Besonderes für ihr Faschingskonzert ausgedacht. Das Publikum darf sich mit oder ohne Pappnase, aber bei interessanter und niveauvoller Musik amüsieren. Zwei Schlagzeuger haben sich für neue Schläge präpariert, drei Kontrabässe sind schon seit Wochen mit den Vorbereitungen beschäftigt und ein frisch examinierter Hornist aus der Naturtonklasse hat sich angekündigt. Natürlich lauern auch weitere Überraschungen in den Reihen der Orchestermusiker …

Karten sind erhältlich an der Theaterkasse (Tel.: 0731/161 4444 oder E-Mail theaterkasse@ulm.de), bei Trafitti im Service-Center Neue Mitte, online unter www.theater.ulm.de/karten und an der Abendkasse.

Pressemeldung Theater Ulm