Hagen, Theater Hagen, Drittes Sinfoniekonzert – Dmitri Schostakowitsch, 19.11.02019

November 14, 2019 by  
Filed under Konzert, Pressemeldung, Theater Hagen

theaterhagen_seit1911_2

Theater Hagen

Theater Hagen bei Nacht © Stefan Kuehle

Theater Hagen bei Nacht © Stefan Kuehle

Drittes Sinfoniekonzert des Philharmonischen Orchesters Hagen am

Dienstag, 19. November 2019 um 19.30 Uhr in der Stadthalle Hagen

Programm: Dmitri Schostakowitsch: „Festliche Ouvertüre“

Dmitri Kabalewski: Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 2 c-Moll op. 77
Sergei Rachmaninoff: Sinfonie Nr. 2 e-Moll op. 27
Solist: Steven Isserlis (Violoncello)                                Leitung: Joseph Trafton

Theater Hagen / Steven Isserlis © Baptiste Millot

Theater Hagen / Steven Isserlis © Baptiste Millot

Im dritten Sinfoniekonzert des Philharmonischen Orchesters Hagen am 19. November 2019 um 19.30 Uhr in der Stadthalle Hagen ist erneut der britische Weltklasse-Cellist Steven Isserlis zu Gast, der durch seine herausragende Technik und außerordentliche Musikalität sein Publikum stets begeistert. Auf dem Programm stehen drei Komponisten, deren Leben stark durch das stalinistische Sowjetregime beeinflusst wurde – und das in unterschiedlichen Ausprägungen: Dmitri Kabalewski stellte sich in den Dienst des Regimes und u?bernahm zeitlebens zahlreiche politische Ämter. Sein zweites Cellokonzert aus dem Jahre 1964 zeichnet sich durch eine mystisch du?stere Stimmung und durch folkloristische Anklänge aus. Dmitri Schostakowitsch hingegen hat sein Leben lang mit dem politischen Regime gerungen, das ihn mit Verbot und Verfolgung strafte, aber zeitweise auch als Großmeister feierte. Seine rasante „Festliche Ouvertu?re“ schrieb er 1947 in nur drei Tagen anlässlich von Jubiläumsfeierlichkeiten zur Oktoberrevolution. Der dritte und älteste im Bunde, Sergei Rachmaninoff, verbrachte die letzten 25 Jahre seines Lebens im Exil in den USA. Seine klangfarbenreiche Sinfonie Nr. 2 wurde zuvor mit großem Erfolg 1908 in St. Petersburg uraufgeführt.

Die musikalische Leitung dieses vom Theaterförderverein Hagen e.V. unterstützten Konzertes hat Generalmusikdirektor Joseph Trafton.

Parallel zur Einführung für Erwachsene um 18.45 Uhr (Kleiner Saal, Eintritt frei) wird unter dem Titel „Sinfonikus“ auch eine interaktive Einführung für 8-12-Jährige im Sinfonium angeboten, in welcher die jungen Besucher*innen auf spielerische Weise gemeinsam musikalische Meisterwerke entdecken und die dabei eingesetzten Instrumente hautnah erleben und kennenlernen. Der Eintritt beträgt 12 Euro und beinhaltet die Teilnahme am „Sinfonikus“ sowie den Besuch des Konzertes.

—| Pressemeldung Theater Hagen |—

Düsseldorf / düsseldorf festival !, Highlights düsseldorf festival! 12.9.-01.10.2018

Mai 9, 2018 by  
Filed under düsseldorf festival!, Konzert, Spielpläne

Düsseldorf Festival / Kreation Thomas Rempen © Thomas Rempen

Düsseldorf Festival / Kreation Thomas Rempen © Thomas Rempen

düsseldorf festival

 

Highlights düsseldorf festival! 12.9.-1.10.2018

Vom 12. September bis 1. Oktober heißt es beim düsseldorf festival! wieder: Musik, Tanz, Theater und Neuer Zirkus. Auch in diesem Jahr zeigt das Festival Produktionen, die Grenzlinien zwischen den Kunstformen überschreiten und neue Mixturen kreieren. Viele der Gäste des Festivals sind international gefeierte Künstler, die hierzulande zum ersten Mal zu erleben sind. Unter den elf Glanzlichtern des Programms finden sich sechs NRW-Premieren und zwei Deutschlandpremieren.

Kiss & Cry
Compagnie Michèle Anne De Mey
Wie von Zauberhand
NRW-Premiere
Eine Frau wartet auf den Zug, allein auf einem schneebedeckten Bahnsteig. Sie denkt an all die Menschen, die aus ihrem Leben verschwunden sind. Und an die, die noch nicht da sind, von denen sie träumt, die sie erwartet und die nicht kommen werden … All das erleben wir in einer Welt im Format einer Modelleisenbahn, belebt und bewegt durch einen berührenden und zärtlichen Tanz der Hände. Wir sehen das live auf der Bühne, schauen zu beim Making-of – und sind gleichzeitig Zeugen des gefilmten Resultats, das sich buchstäblich wie von Zauberhand auf einer großen Leinwand vor uns abspielt. Kaum zu glauben? Ja, tatsächlich, man muss es sehen.
Mi 12.09. – Fr 14.09., 20 Uhr, Theaterzelt, Burgplatz


Machine de Cirque
Schöne neue Maschinenwelt
NRW-Premiere
Die Akrobaten, Musiker und Komödianten der kanadischen Artistengruppe Machine de Cirque nehmen uns mit auf eine surreale Reise durch die Zeit. Szenario ist die Welt nach der Apokalypse. Die fünf überlebenden Männer machen sich in einer fantastischen Maschine auf die Suche nach anderen Lebewesen. Es herrscht Untergangsstimmung – aber wundersamerweise entzünden sich, angetrieben von einem musikalischen Feuerwerk, an eben dieser Tristesse Szenen von hinreißender Komik. Dabei wird die abenteuerliche Apparatur je nach Bedarf zum Turngerät, zum Hochseildraht, zum Sprungbrett oder zum Fahrradparcours – jedenfalls immer zur Bühne für ein tollkühnes Spektakel voller Charme und Nostalgie.
Sa 15.09., 20 Uhr, So 16.09., 16 & 20 Uhr, Theaterzelt, Burgplatz


Liniker & Os Caramelows
Unerhört und umwerfend
NRW-Premiere
Kleid, Lippenstift und Schnurrbart, Mann oder Frau? Liniker legt sich nicht fest. Das Spiel mit Rollen und Klischees prägt den Auftritt des charismatischen Sängers aus São Paulo. Damit stellt er das Konzept einer Welt, die sich in weiblich und männlich spaltet, gründlich auf den Kopf. Körperpolitik? Ja, aber eine, die vom Stuhl reißt. Mit seiner Band Os Caramelows zählt Liniker zu den neuen heißen Acts der Megametropole – dank seiner unverwechselbaren Stimme, die zwischen Tenor und Bariton oszilliert, und einem irrwitzigen Mix aus 70er-Jahre-Funk, Fusion, Samba, R’n’B und Música Popular Brasileira. Das ist unerhört und auch in kühleren Breitengraden umwerfend.
Sa 15.09., 20 Uhr, zakk Düsseldorf


Daara J Family
Faada Freddy & NDongo D
Explosive Rap-Mischung
NRW-Premiere
2015 hat Faada Freddy das Theaterzelt zum Kochen gebracht, jetzt kommt er mit NDongo D – zusammen wird das Duo aus dem Senegal das Zelt erbeben lassen. Mit einer explosiven Mischung aus den traditionellen Gesängen ihrer Heimat, James Browns Funk, Bob Marleys Reggae, psychedelischen Sounds à la Pink Floyd und dem Stil der Hip-Hop-Ikonen Public Enemy machen die beiden Vollblutmusiker international Furore. Auch ihr gesellschaftliches Anliegen verbindet Daara J, zu Deutsch „Schule des Lebens“, mit den Polit-Rappern aus den USA. Ihre Texte handeln von Gefahren, die der
Umwelt drohen, von der Hoffnung auf eine bessere Welt für unsere Kinder, von Globalisierung und afrikanischer Identität.
Mo 17.09., 20 Uhr, Theaterzelt, Burgplatz


Sing Joyfully
VOCES8
Lebensfreude A-cappella
Byrds Aufforderung, Lebensfreude durch Gesang zum Klingen zu bringen, wird von VOCES8 meisterhaft erfüllt. Mit „Sing Joyfully“ nimmt uns das Londoner Vokaloktett, das sich mit erfrischenden Auftritten, ausgefeilten Programmen und einzigartigem Klang an die Spitze der A-cappella-Welt gesungen hat, mit auf eine musikalische Reise durch Stile und Epochen. Ob Rachmaninoffs Sakralmusik oder Nat „King“ Coles Jazz, Spiritual oder Traditional, Glaubensbekenntnis oder Liebesschwur – immer ist es die Musik, die den innersten Gefühlen entscheidend Ausdruck verleiht. Vor allem wenn uns himmlische Stimmen durch ätherische Höhen und wohligste Tiefen führen, um uns am Ende beglückt zurückzulassen.
Di 18.09., 20 Uhr, Johanneskirche


SHOW
Hofesh Shechter – Shechter II
Vision einer verkehrten Welt
NRW-Premiere
Zum ersten Mal in Düsseldorf: eine Arbeit des international gefeierten Choreografen Hofesh Shechter. Das Stück, kreiert für Shechter II, die Junior Company mit ihren weltweit aus über 1000 Bewerbern gecasteten jungen Tänzern, heißt SHOW. Und ist es auch! In einer provokativen Choreografie zwischen Tanz und Theater entwerfen anarchische Performer die bissig-komische Vision einer verkehrten Welt voll mörderischer Gewalt und rasender Begierde, in der Narren Könige und Könige Narren sein können. Begleitet von perkussiven Beats, von Shechter selbst komponiert, verwandeln sich die Darsteller in einen menschlichen Tornado. Das ist kühn und aufregend, da schlägt das Herz bis zum Hals.
Mi 19.09. & Do 20.09., 20 Uhr, Theaterzelt, Burgplatz


Danser Casa
Kader Attou & Mourad Merzouki
Hip-Hop-Trip durch Marokko
Deutschlandpremiere
Gemeinsam sind sie unschlagbar: In ihrer ersten Zusammenarbeit nach über 20 Jahren werfen Kader Attou, Drahtzieher der französischen Hip-Hop-Szene, und Mourad Merzouki, Direktor der Compagnie Käfig, ein Schlaglicht auf die marokkanische Tanzszene. Inspiriert vom schöpferischen Fieber der Stadt Casablanca ist ihr bahnbrechendes Stück ein Trip durch die Epochen, Stilmittel und Techniken des Hip- Hop und seiner Codes. Acht grandiose Tänzer repräsentieren jeweils mit einem ganz speziellen Talent und einer ganz besonderen Energie die Vielfalt der Ausdrucksmöglichkeiten des Hip-Hop – von Akrobatik und Zirkus über Parkour, New Style und House bis hin zu Formen des zeitgenössischen Tanzes.
Fr 21.09. & Sa 22.09., 20 Uhr, Theaterzelt, Burgplatz


Diwan of Beauty and Odd
Dhafer Youssef
Weltbürger mit arabischen Wurzeln
Er ist ein Weltbürger, auch musikalisch. Von Kind an dem Jazz verfallen, ist der Sänger und Oud-Spieler Dhafer Youssef von den Soundvorstellungen skandinavischer Musiker ebenso geprägt wie von den Klangwelten Indiens. Doch obwohl er seinen Heimatort Teboulba früh verließ, um in Wien, Barcelona, Berlin, New York, Dakar und Paris künstlerische Verwirklichung zu finden, hallt in seiner Musik und seinem Gesang auch die Vergangenheit nach. Ihr gewährt er heute mehr Einfluss denn je: In seinem
aktuellen Programm versöhnen er und seine Mitspieler Orient und Okzident auf eine schöne und verrückte Weise – eben „Beauty and Odd“.
So 23.09., 20 Uhr, Theaterzelt, Burgplatz


Epifónima
Cirkus Cirkör
Inspiriert von starken Frauen
Deutschlandpremiere
Atemberaubend die Zirkuseinlagen, verführerisch die Bilderwelten, aufregend anders die Musik. Der Cirkus Cirkör, schwedischer Stammgast im Festival, verblüfft und verzaubert mit seiner Körperkunst in ihrer eigenwilligen Mischung aus Akrobatik, Magie, Poesie und Theater. Dabei erzählen die Artisten tiefgründige Geschichten, nehmen es immer wieder mit den Herausforderungen der Welt auf. Die neue Produktion, deren Titel „Ausruf“ bedeutet, ist ein Statement für weibliche Stärken und Rechte. Sie befragt starke Frauenfiguren, um herauszufinden, was geschieht, wenn traditionelle Hierarchien
aufgebrochen werden und eher im Kreis als im rechten Winkel gedacht wird.
Di 25.09. – Do 27.9., 20 Uhr, Theaterzelt, Burgplatz


Jojo Mayer & Nerve
Drum’n’Bass akustisch
NRW-Premiere
Jojo Mayer ist ein Star am Schlagzeug. Und er ist ein Pionier. Vom Jazz kommend, wandte sich der Wahl-New Yorker als einer der ersten Drummer elektronischer Tanzmusik zu. Er vertiefte sich in die akustisch scheinbar unmöglich zu erzeugenden Rhythmen des Drum’n’Bass, jenes hochbeschleunigten Breakbeat-Sounds aus dem England der frühen 90er-Jahre und übersetzte sie live auf sein Instrument. So wurde er in kurzer Zeit zum Szeneliebling. Zusammen mit der Live-Electronic-Band Nerve erzeugt Mayer einen Groove, wie ihn keine Maschine hinbekommt. Das ist schillernd, visionär und hochkomplex – und die Leute tanzen dazu und machen Party.
Fr 28.09., 20 Uhr, Theaterzelt, Burgplatz


Sutra
Sidi Larbi Cherkaoui / Sadler’s Wells
Mönche des Shaolin-Tempels Henan
Kampfkunst und Körperbeherrschung
Sidi Larbi Cherkaoui ist ein Star der internationalen Tanzszene – ein Visionär mit unkonventionellen Ideen. In einer Jubiläumswiederaufnahme zeigen wir in diesem Jahr noch einmal sein Stück „Sutra“, inspiriert von der Kampfkunst und der Körperbeherrschung der Shaolin-Mönche. Im 1500 Jahre alten Tempel der chinesischen Provinz Henan ist mit 19 zen-buddhistischen Mönchen eine Arbeit entstanden, die Gegensätze vereint: Die Kraft, die Schönheit und die Präzision des Kung-Fu verschmelzen mit der schlichten wandelbaren Bühne des britischen Turner-Preisträgers Antony Gormley und der live gespielten futuristischen Musik des polnischen Komponisten Szymon Brzóska zu einem eindrucksvollen Gesamtkunstwerk.
Sa 29.09., 20 Uhr, So 30.09., 16 & 20 Uhr, Mo 01.10., 20 Uhr, Theaterzelt, Burgplatz


—| Pressemeldung düsseldorf festival |—

Trier, Theater Trier, 7. Sinfoniekonzert, 16.05.2013

Mai 13, 2013 by  
Filed under Pressemeldung, Theater Trier

trier2.jpg

Theater Trier

Theater Trier © Theater Trier

Theater Trier © Theater Trier

7. Sinfoniekonzert – Schattierungen

 

Theater Trier / Andrew von Oeyen  © Theater Trier

Theater Trier / Andrew von Oeyen © Theater Trier

Zu Beginn und am Schluss stehen zwei Kompositionen von Maurice Ravel: zuerst die ALBORADA DEL GRAZIOSO und als Abschluss die berühmte RAPSODIE ESPAGNOLE mit ihren mitreißenden iberischen Rhythmen. Als Solokonzert des Abends können sich Freunde des russischen Komponisten Sergej Rachmaninoff auf sein 2. Klavierkonzert in c-Moll, op. 18 freuen, das der weltweit gefeierte US-amerikanische Ausnahmepianist Andrew von Oeyen gemeinsam mit dem Philharmonischen Orchester der Stadt Trier unter Leitung von GMD Victor Puhl musizieren wird. Nach der Pause kann man dann noch die Suite BACCHUS ET ARIANE, op. 43 von Albert Roussel erleben. An musikalisch-schillernden Schattierungen wird an diesem Konzertabend also kein Mangel sein.
 
16.05.2013 // 20.00 Uhr // Großes Haus
 
 
Pressemeldung Theater Trier

Trier, Theater Trier, Konzertspielplan Saison 2012/2013, 06.06.2012

Juni 6, 2012 by  
Filed under Pressemeldung, Spielpläne, Theater Trier

trier2.jpg

Theater Trier

Konzertspielplan Saison 2012/2013

Philharmonisches Orchester der Stadt Trier

Leitung: GMD Victor Puhl

hörens.wert

konzerte 2012.2013

8 SINFONIEKONZERTE

Abermals hat Generalmusikdirektor Victor Puhl für die Reihe der Sinfoniekonzerte ein anspruchsvolles und ansprechendes musikalisches Programm zusammengestellt. Geplant sind Werke von Tschaikowsky, Beethoven, Mozart, Bruckner, Mendelssohn, Brahms, Berg, Schubert, Rachmaninoff, Ravel und im Jubiläumsjahr 2013 natürlich Richard Wagner und vielen anderen. Alle Musikfreunde können sich wieder auf namhafte Solisten mit internationalem Renomée freuen. Die Konzerte stehen unter der Leitung von GMD Victor Puhl, dem 1. Kapellmeister sowie erlesenen Gastdirigenten.

3 x WELTMUSIK – MUSIK IST WELT!

Schon längst ist die Konzertreihe „Weltmusik“ kein Geheimtipp mehr, sondern ein Muss für alle Freunde der musikalischen Grenzüberschreitung. Auch in der Spielzeit 2012/2013 hält das Philharmonische Orchester der Stadt Trier mit außergewöhnlichen Gästen zündende Überraschungen mit unterschiedlichen musikalischen Stilrichtungen aus aller Welt bereit.

5 x Klassik um elf

Ein nobler Saal füllt sich mit galanter Musik: Die in der vergangenen Spielzeit begonnene, sehr erfolgreiche Konzertmatinee-Reihe mit Kostbarkeiten aus dem 18. Jahrhundert im festlichen Ambiente der Promotionsaula des Trierer Jesuitenkollegs wird in dieser Saison wegen der großen Nachfrage um zwei Matineen

erweitert.

2 x DIE KINDERKÖNIGE – Die Konzertreihe für die Kleinsten

Wann kommt man je einem Orchester mit all der Vielfalt der Instrumente so nahe wie im Orchesterprobenraum in Trier-West (Kath. Pfarrgemeinde Christkönig). Für Kinder, Jugendliche und ihre Eltern, Onkel und Tanten gibt es auch in diesem Jahr wieder die Möglichkeit klassische Musik in zwangloser Atmosphäre zu genießen. Und auch hier werden – wie schon in den vergangenen zwei Spielzeiten – spannende Orchestergeschichten für die jüngsten Musikfreunde und alle, die jung geblieben sind vorgetragen. Unser Motto heißt weiterhin: Musik und Musiker hautnah erleben!

Konzerte für die ganze Familie

Märchen- oder Tiergeschichten, spannende Abenteuer und aufregende Reiseerlebnisse oder einfach den Kosmos eines großen Sinfonieorchesters erforschen – das ist das „Markenzeichen“ der Matineereihe Familyclassics: Diesmal u.a. auf dem Programm: eine halbszenische Version von Engelbert Humperdincks berühmter Märchenoper HÄNSEL UND GRETEL.

2 x HÖRBüCHER LIVE

Das Konzept hat sich bewährt: Literatur und Musik, Lesung und klassische Orchestermusik ergänzen sich und gewähren ganz neue Einblicke. Mit der Fortsetzung der neuen Konzertreihe im Orchesterprobenraum in der Pfarrgemeinde Christkönig in Trier-West wird die Reihe mit außergewöhnlicher Literatur und klassischer Orchestermusik in zwangloser Atmosphäre fortgesetzt.

PICCOLINI – Beliebte Konzerte in Schulen und Kindergärten

Schon über viele Jahre kommen Musiker des Philharmonischen Orchesters der Stadt Trier in die Klassenzimmer, um mit unterschiedlichen Besetzungen ihre Instrumente vorzustellen und dabei Begeisterung für die Welt der Musik zu wecken. Einfach anrufen und nach Wunsch bestellen!

GENERALPROBEN DER PHILHARMONIKER ERLEBEN (Realschulen, Gymnasien)

Das Angebot steht: Schulklassen haben exklusiv die Möglichkeit kostenlos die Generalproben unserer Sinfoniekonzerte zu besuchen.

SONDERKONZERTE 2012/2013

Ob Neujahrskonzert oder Universitätskonzert, Festakte und groß besetzte Musik zu besonderen Anlässen und Jubiläen. Das Philharmonische Orchester der Stadt Trier bietet auch in der Saison 2012/2013 mehrere Sonderkonzerte an.

…………………………

sinfonie.konzerte

1. SINFONIEKONZERT

// 13.09.2012

Frederick Delius: THE WALK TO THE PARADISE GARDEN

Alban Berg: Violinkonzert „Dem Andenken eines Engels“

(Solistin: Zhi-Jong Wang, Violine)

Peter Iljitsch Tschaikowsky: Sinfonie Nr. 5 e-Moll, op. 64

Dirigent: GMD Victor Puhl

2. SINFONIEKONZERT

// 18.10.2012

Aaron Copland: APPALACHIAN SPRING – Ballettsuite

Wolfgang Amadeus Mozart:

Konzert für Oboe und Orchester C-Dur KV 314

(Solist: Thomas Hecker, Oboe)

Bohuslav Martinu:

Konzert für Oboe und kleines Orchester H. 353

(Solist: Thomas Hecker, Oboe)

Franz Schubert: Sinfonie Nr. 5 B-Dur D 485

Dirigent: Christian Lorenz

3. SINFONIEKONZERT

// 22.11.2012

Antonín Dvorák:

Konzert für Violoncello und Orchester h-Moll, op. 104

(Solist: Peter Bruns, Violoncello)

Johannes Brahms: Sinfonie Nr. 2 D-Dur, op.73

Dirigent: GMD Victor Puhl

4. SINFONIEKONZERT

// 31.01.2013

Christian Jost: HORIZON (Deutsche Erstaufführung)

Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 9 d-Moll

Dirigent: GMD Victor Puhl

5. SINFONIEKONZERT

// 07.03.2013

Felix Mendelssohn Bartholdy: Ouvertüre zu RUY BLAS, op. 95

Ludwig van Beethoven:

Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 C-Dur, op. 15

(Solistin: Patricia Pagny, Klavier)

Felix Mendelssohn Bartholdy:

Sinfonie Nr. 4 A-Dur, op. 90 „Italienische“

Dirigent: N.N.

6. SINFONIEKONZERT

// 11.04.2013

Giuseppe Verdi: LA BATTAGLIA DI LEGNANO – Ouvertüre

Johann Matthias Sperger: Konzert für Kontrabass und

Orchester Nr. 15 D-Dur T 15

(Solist: N.N. – Erster Preisträger des Internationalen Johann-Matthias-Sperger-Wettbewerbs)

Francesco Giamusso: REPORTAGE (Deutsche Erstaufführung)

Wolfgang Amadeus Mozart:

Sinfonie Nr. 38 D-Dur KV 504 „Prager“

Dirigent: Michelangelo Galeati

7. SINFONIEKONZERT

// 16.05.2013

Maurice Ravel: ALBORADA DEL GRACIOSO aus MIROIRS

Sergej Rachmaninoff:

Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 c-Moll, op. 18

(Solist: Andrew von Oeyen, Klavier)

Albert Roussel: BACCHUS ET ARIANE, op. 43 – Suite Nr. 2

Maurice Ravel: RAPSODIE ESPAGNOLE

Dirigent: GMD Victor Puhl

8. SINFONIEKONZERT

// 27.06.2013

FESTLICHE GALA IM 200. GEBURTSJAHR VON RICHARD WAGNER

in Kooperation mit dem Richard Wagner Verband Trier-Luxemburg

Richard Wagner: DER RING DES NIBELUNGEN (Querschnitt)

Dirigent: GMD Victor Puhl

………………………..

WELTMUSIK

// Musik ist welt!

WELTMUSIK I: SPIEL MIR DAS LIED VOM WESTERN

9.11.2012 // Großes Haus

Wer kennt sie nicht – die staubig bis stählernen Klänge der „lonely Cowboys“ in den endlosen Weiten des Wilden Westens: „Rio Bravo“, „Zwölf Uhr mittags“, „Silverado“, „Wyatt Earp“, „Alamo“, „Weites Land“, „Die glorreichen Sieben“. Das Philharmonische Orchester der Stadt Trier „proudly presents“: Die besten Western-Soundtracks aller Zeiten! Freuen Sie sich auf „Tausend Meilen Staub“ und auf die berühmteste Mundharmonika, die jemals im Westen erklungen ist…

Dirigent: N.N.

WELTMUSIK II: CLASSIC MEETS CUBA – SINFONIC SALSA

15.02.2013 // Großes Haus

Sie sind die wahren Weltstars des Salsa! Mit mehr als 500.000 verkauften Alben weltweit erhielten die Klazz Brothers für „Classic meets Cuba“ u.a. zwei Echo Klassik-Preise, zwei Jazz Awards und eine Grammy-Nominierung. Mit Leidenschaft und echt kubanischer Lebensfreude zeigen sich berühmte klassische Meisterwerke von Bach, Mozart, Paganini oder Brahms in ganz neuem Gewand.

Gemeinsam mit dem Philharmonischen Orchester der Stadt Trier entsteht ein packender Sound, der die Karibik in den Konzertsaal zaubert – Jazz-, Salsa- und Klassikfans dürfen dieses Musikereignis nicht verpassen!

Dirigent: GMD Victor Puhl

WELTMUSIK III: TAKASHI & PENTA BLUE BAND

13.06.2013 // Großes Haus

Der Kölner Geiger Takashi Bernhöft – Sohn einer Japanerin und eines Deutschen – steht schon von seiner doppelten kulturellen Herkunft her für „Cross over“. Mit seinem Instrument verbindet er spielend musikalische Welten zwischen Klassik, Rock und fernöstlichen Klängen. Gemeinsam mit den Trierer Philharmonikern, seiner Ethno-Band PentaBlue und faszinierenden Taiko-Trommlern entsteht ein unvergessliches Musikerlebnis!

Dirigent: GMD Victor Puhl

 ………………………..

KLASSIK UM ELF

In der Promotionsaula des Trierer Jesuitenkolleg

KLASSIK UM ELF I

// 28.10.2012 // Promotionsaula des Trierer Jesuitenkollegs

Antonio Rosetti: Sinfonie g-Moll A 42

Johann Sebastian Bach: Konzert für zwei Violinen,

Streicher und Basso continuo d-Moll BWV 1043

(Solisten: Kanako Masumoto, Antanina Kurganova, Violine)

Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie Nr. 40 g-Moll KV 550

Dirigent: GMD Victor Puhl

KLASSIK UM ELF II

// 16.12.2012 // Promotionsaula des Trierer Jesuitenkollegs

Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie Nr. 1 Es-Dur KV 16

Johann Sebastian Bach: Orchestersuite Nr. 2 h-Moll BWV 1067

(Solist: Mandryka Müller, Traversflöte)

Joseph Martin Kraus: Sinfonie cis-Moll VB 140

Dirigent: N.N.

KLASSIK UM ELF III

// 13.01.2013 // Promotionsaula des Trierer Jesuitenkollegs

Wolfgang Amadeus Mozart: Serenade Nr.12 c-Moll KV 388

Franz Anton Hoffmeister: Serenade Es-Dur

Johann Sebastian Bach: DIE KUNST DER FUGE BWV 1080

(Auszüge, arr. für Bläserensemble)

(Solisten: Mitglieder des Philharmonischen Orchesters

der Stadt Trier)

Dirigent: N.N.

KLASSIK UM ELF IV

// 03.03.2013 // Promotionsaula des Trierer Jesuitenkollegs

Georg Friedrich Händel: THE MESSIAH – Sinfonia

Giovanni Battista Pergolesi: STABAT MATER

(Solistinnen: Evelyn Czesla, Sopran //

Kristina Stanek, Mezzosopran)

Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 49 f-Moll „La Passione“

Dirigent: GMD Victor Puhl

KLASSIK UM ELF V

// 28.04.2013 // Promotionsaula des Trierer Jesuitenkollegs

Antonio Scarlatti: IL GIARDINO DI ROSE – Sinfonia

Antonio Vivaldi: Konzert für zwei Trompeten,

Streicher und Basso continuo C-Dur RV 537

(Solisten: Burghard Müller, Griseldis Lichdi, Trompete)

Georg Friedrich Händel: WASSERMUSIK –

Suite Nr. 1 F-Dur HWV 348 und Nr. 2 D-Dur HWV 349

Dirigent: GMD Victor Puhl

 ………………………..

FAMILYCLASSICS

// konzerte für die ganze familie

Wie in jedem Jahr können sich Jung und Alt wieder auf zwei Konzerte für die ganze Familie im Großen Haus des Trierer Theaters freuen, schließlich gehören die populären Familyclassics längst zu den Highlights des Konzertangebots.

Karten an der Theaterkasse: 0651/718-1818 // Email: theaterkasse@trier.de

HÄNSEL, GRETEL UND DIE HEXE

// Die berühmte Märchenoper von Engelbert Humperdinck als Szenisches Konzert

// ab 5 Jahren

// Textfassung von Kai Weßler

// Premiere am 02.12.2012 // Großes Haus

// 9.12. 2012 // 15.12. 2012 // 30.12.2012

Hänsel und Gretel sind allein zu Haus’ und streiten darüber, ob im Wald wirklich eine böse Hexe lebt. Gretel ist sich ganz sicher und überredet Hänsel, sie suchen zu gehen. Im Wald verirren sich die beiden, doch schon bald entdecken sie ein Haus aus Kuchen und Leckereien. Es gehört der bösen Knusperhexe, die die Kinder in Lebkuchen verwandeln will. Doch schon hat Gretel eine gute Idee, wie sie die Hexe überlisten können…

(Solisten: Joana Caspar/Evelyn Czesla, Sopran // Kristina Stanek, Mezzosopran // Hee-Gyong Jeong/Angela Pavonet, Sopran // Luis

Lay, Tenor // Kinderchor des Trierer Konzertchores – Einstudierung: Thomas Trabusch // Szenische Einrichtung: Annegret Sophia Neugschwender

// Bühnenbild: Peter Müller // Kostüme: Carola Vollath // Dramaturgie: Dr. Peter Larsen // Dirigent: Christoph Jung)

DER ELEFANTENPUPS

// Ein tierischer Geheimplan für Sprecher und Orchester

// ab 5 Jahren

// Text von Heidi Leenen // Musik von Sebastian Laverny

// 17.03.2013 // Großes Haus

Im Zoo von Direktor Fröhlich gibt es Tiere aus der ganzen Welt und viele von ihnen lieben Musik. Lorenzo, der Löwe, zupft mit seinen scharfen Krallen den Kontrabass. Pepe, der Tapir, bläst vergnügt auf der Posaune und das Zebra Roswitha mag die Schlaginstrumente. Eines Tages zieht ein neuer Zoobewohner ins Bambusgehege. Eine kleine Pandadame mit großen Augen. Doch Mei Yue hat Heimweh, bärenstarkes Heimweh nach China. „Na und!“ muffelt das Stinktier. „Das ist mir doch pupsegal!“ Wie gut, dass Pombo, der Elefant, und seine Freunde mit ihren witzigen musikalischen Ideen für turbulente Ablenkung sorgen. – Dieses tierische Konzert ist für alle, die fröhliche und klassische Orchestermusik mögen oder kennen lernen wollen – angereichert mit einer Prise Jazz, Reggae und Blues.

Erzähler: Peter Larsen // Dirigent: N.N.

 ………………………..
DIE KINDERKÖNIGE

// Die Konzertreihe für die kleinsten Musikfreunde

 // im Orchesterprobensaal (Kath. Pfarrsaal)

Christkönig in Trier-West

Kinder, Jugendliche und Eltern erleben klassische Musik in der zwanglosen Atmosphäre im Probensaal des Philharmonischen Orchesters der Stadt Trier. Und wieder heißt es: Musik und Musiker hautnah erleben!

DIE MOLDAU – MUSIK IST IM FLUSS

//ab 4 Jahren

// 23.09.2012

Die ultimative Traumreise auf dem berühmtesten aller musikalischen Flüsse: Folgt uns mit eurer Fantasie durch die liebliche böhmische Landschaft entlang der Moldau von den Quellen bis zur majestätischen Stadt Prag. Bedrich Smetanas berühmte Musik ist eine poetische Liebeserklärung an Naturschönheiten und Menschen. Ideal als kindgerechter Einstieg in die Orchestermusik der Romantik.

Erzähler: Peter Larsen // Dirigent: N.N.

DON QUIJOTE DE LA MANCHA

//ab 4 Jahren

// 12.05.2013

Don Quijote, der „Ritter“, der schon mal gegen Windmühlen kämpft (und denkt es seien Riesen) steht im Mittelpunkt eines faszinierenden Musikstücks für Perkussions-Duo und Orchester des Münchener Komponisten Franz Kanefzky: In einer mitreißenden Suite wird die Geschichte von Don Quijote von 56 Schlaginstrumenten und Orchester zum Klingen gebracht. Die begleitend erzählte Handlung entführt Klein und Groß in die weite Welt der Schlaginstrumente.

Erzähler: N.N. // Dirigent: GMD Victor Puhl

………………………..

Piccolini

Beliebte Konzerte in Schulen und Kindergärten

DER KINDERZIRKUS

// von Jan Koetsier

Für alle Schulen und Kindergärten kommt hier eine gute Nachricht: Die Manege des Kinderzirkus bietet wieder musikalische Akrobatik und spannende Unterhaltung: Die schlanke Seiltänzerin, der Jongleur mit seinen Kunststückchen, der tapsige Tanzbär, der Zauberer mit seinen verblüffenden Tricks und natürlich der Liebling aller, der Clown, stehen im Mittelpunkt des Blechbläserquintetts von Jan Koetsier. Kaum zu glauben, dass mit so wenigen Instrumenten so viel Spaß entstehen kann.

Dauer: 45 Minuten // Ausführende: Blechbläserquintett des Philharmonischen Orchester der Stadt Trier // Anmeldung: Schulbeauftragte

des Philharmonischen Orchesters Trier: Renate Wege // Email: rewege@arcor.de // 06501/18676

DIE GESCHICHTE VOM KLEINEN BÄREN // Kitas

Für die Allerkleinsten kommen die Größten zu Besuch: Cello und Kontrabass! Klar, es geht ja auch um bärige Geschichten. Ein Erzähler ist dabei und begleitet die Kinder bei den ersten Entdeckungen aus der Welt der Musik. // Anmeldung: Schulbeauftragte des Philharmonischen Orchesters Trier: Renate Wege // Email: rewege@arcor.de // 06501/18676

BESUCH FÜR DIE OHREN // alle Alters- und Klassenstufen

Musiker des Philharmonischen Orchester führen in den Schulen Musikinstrumente vor. Ob Streichquartett, Bläserquintett, Blechbläserensemble, Hornquartett, Schlagzeuger oder Einzelmusiker… Stellen Sie sich Ihr Wunschprogramm für Ihre Schule und Klasse selbst zusammen. // Anmeldung: Schulbeauftragte des Philharmonischen Orchesters Trier: Renate Wege

// Email: rewege@arcor.de // 06501/18676

Philharmoniker bei der Arbeit erleben

GENERALPROBEN DER PHILHARMONIKER ERLEBEN

// realschulen, gymnasien

Einfach zugreifen! Schulklassen haben exklusiv die Möglichkeit kostenlos die Generalproben unserer Sinfoniekonzerte zu besuchen.

// Kontakt: Musikdramaturgie Dr. Peter Larsen 0651/718-14 65 // Email: peter.larsen##pl@trier.de // Einfach anmelden und Klassik live erleben!

 ………………………..

HÖRBÜCHER LIVE

Literarisch-musikalische Begegnungen mit dem Philharmonischen Orchester der Stadt Trier

Die als Geheimtipp „gehandelte“ Konzertreihe im Orchesterprobenraum (Saal der Pfarrgemeinde Christkönig) in Trier-West wird natürlich fortgesetzt. Und auch der Grundgedanke bleibt in dieser Saison erhalten: Begegnung von Literatur und klassischer Orchestermusik in zwangloser Atmosphäre.

MAGIE DER ZAHLEN

// 21.02.2013 // Orchesterprobenraum im Saal der Pfarrgemeinde Christkönig in Trier-West

Schon Goethe sah in Bachs Fugen „illuminierte mathematische Aufgaben“ und auch heute noch wird Bachs Musik nicht zu Unrecht mit Zahlen in Verbindung gebracht. Peter Larsen hat aus diesem Grund das „Das Lexikon der Zahlen“ des britischen Autors William Hartston ausgewählt: Von „0“ bis „9.192.631.770“ eröffnet sich ein faszinierender Kosmos.

Johann Sebastian Bach: DIE KUNST DER FUGE BWV 1080 (Arr. für Bläserensemble)

Dirigent: N.N. // Lesung: Peter Larsen

ITALIENISCHE REISE

// 17.04.2013 // Orchesterprobenraum im Saal der Pfarrgemeinde Christkönig in Trier-West

Italien begeisterte zahllose deutsche Literaten, Maler und Musiker des 18. Jahrhunderts und Goethe hatte mit seiner „Italienischen Reise“ (1786 bis 1788) die bedeutsamsten literarischen Spuren hinterlassen. Wir folgen ihm in das „Land, wo die Citronen blüh’n“.

Giuseppe Verdi: LA BATTAGLIA DI LEGNANO – Ouvertüre

Felix Mendelssohn Bartholdy: Sinfonie Nr. 4 A-Dur, op. 90 „Italienische“

Dirigent: N.N. // Lesung: Peter Larsen

 ………………………..

SONDERKONZERTE 2012.2013 konzerte.

WELTSTAR AUS TRIER

Festliche Gala für Kammersänger Franz Grundheber

// 30.09.2012 // Ort: N.N.

// in Kooperation mit dem Trierischen Volksfreund

Anlässlich des 75. Geburtstages gibt Ks. Franz Grundheber seinem Trierer Publikum die Ehre und singt die schönsten Opernszenen aus seinem reichen Sängerrepertoire gemeinsam mit dem Musiktheaterensemble des Theaters Trier.

Dirigent: GMD Victor Puhl

RICHARD WAGNER’S NEUE STIMMEN

Festliches Konzert der Preisträger des Gesangswettbewerbes Karlsruhe 2012

// 18.11.2012 // Großes Haus

Einmal mehr treten am Theater Trier die hochtalentierten Nachwuchssänger des Internationalen Richard Wagner Verbandes auf das Konzertpodium. Auch in diesem Jahr werden die Preisträger des Karlsruher Gesangswettbewerbes Proben ihrer Kunst vortragen. So mancher künftiger Opernstar dürfte dabei sein…

Dirigent: GMD Victor Puhl

UNIVERSITÄTSKONZERT ZUM „DIES ACADEMICUS“

// 28.11.2012

Ein Fest der Poesie mit Kompositionen von Ralph Vaughan Williams, Franz Schubert o.a. (Solist: Lyonel Schmit, Violine)

Dirigent: GMD Victor Puhl

POÈME

// 22.12.2012 und 23.12.2012

// Metz, Arsenal

Kompositionen von Ernest Chausson,

Ralph Vaughan Williams, Eugène Ysaÿe, Camille Saint-Saëns u.a.

(Solist: Lyonel Schmit, Violine // Henri Demarquette, Violoncello)

Dirigent: GMD Victor Puhl

ZWEI HERZEN IM DREIVIERTELTAKT

NEUJAHRSKONZERT 2013

// 01.01.2013 // Großes Haus

Die Melodien von Robert Stolz sind unvergesslich! Lieder und Couplets wie „Im Prater blüh’n wieder die Bäume“, „Die ganze Welt ist himmelblau“, „Adieu, mein kleiner Gardeoffizier“ gehören einfach zum goldenen Schatz der Operette. Das Theater Trier präsentiert zum Jahresauftakt einen Melodienstrauß ganz aus der Feder des letzten großen Wiener Operettenkönigs. (Solisten: Mitglieder des Musiktheaterensembles)

Dirigent: GMD Victor Puhl

ORCHESTERGIPFEL RHEINLAND-PFALZ 2013

// 16.06.2013 // Innenstadt von Mainz

// in Kooperation mit dem Landesmusikrat Rheinland-Pfalz und dem „Tag der Musik“

Am deutschlandweiten „Tag der Musik“, steht Rheinland-Pfalz ganz im Zeichen seiner Orchester. In der Landeshauptstadt Mainz werden sich die fünf professionellen Orchester aus Kaiserslautern, Koblenz, Ludwigshafen, Mainz und Trier zu einem multimedialen Klangkörper versammeln und vereinen.

Das mehr als 350 Musikerinnen und Musiker umfassende Großorchester

lädt außerdem Hobbymusiker aller Altersstufen sowie Schülerinnen und Schüler zum gemeinsamen Musizieren in der Mainzer Innenstadt ein. Alle gemeinsam werden Mainz zum Klingen bringen. Ein spektakulärer Orchestergipfel, wie es ihn in dieser Form noch nicht gegeben hat. Weitere Informationen in aktuellen Ankündigungen und unter www.lmr-rp.de.

Dirigent: GMD Victor Puhl

.……………………..
Gast.spiele

 POÈME

Konzert des Philharmonischen Orchesters der Stadt Trier

// 22.12. und 23.12.2012 – Arsenal, Metz (Frankreich)

NEUJAHRSKONZERT

des Philharmonischen Orchesters der Stadt Trier

// 05.01. und 06.01.2013 – Mosellandhalle, Bernkastel-Kues

// 13.01.2013 – Stadthalle, Merzig

ORCHESTERGIPFEL Rheinland-Pfalz 2013

mit dem Philharmonischen Orchester der Stadt Trier

// 16.06.2013 – Stadtgebiet, Mainz

………………………..

EXTRAS ZUM RICHARD WAGNER JAHR 2013

Richard-Wagner-Jahr 2013

// Kooperation zwischen Theater Trier und Richard-Wagner-Verband Trier-Luxemburg sowie anderen Partnern

Im 200. Geburtsjahr des Musikdramatikers Richard Wagner präsentiert das Theater Trier eine Reihe mit besonderen Veranstaltungen in Kooperation mit dem Richard Wagner-Verband Trier-Luxemburg und anderen Partnern im und außerhalb des Theaters. Dazu zählt eine Festliche Gala im Rahmen des 8. Sinfoniekonzertes, eine Liedermatinée mit Lesung sowie weitere Lesungen mit Musik im städtischen Raum. Die Reihe wird in der Spielzeit 2013/2014 fortgesetzt.

8. SINFONIEKONZERT

// 27.06.2013 // Theater Trier // Großes Haus

FESTLICHE GALA IM 200. GEBURTSJAHR VON RICHARD WAGNER in Kooperation mit dem Richard Wagner Verband Trier-Luxemburg

Richard Wagner: DER RING DES NIBELUNGEN (Querschnitt) // Dirigent: GMD Victor Puhl

Ein Wagner in Paris

// 01.05.2013 // Theater Trier // Foyer

Zum 200. Geburtstag von Richard Wagner wird ein außergewöhnliches Programm im Foyer des Theaters Trier präsentiert. Wagners Lieder nach Texten von Victor Hugo, Pierre de Ronsard, Jean Reboul, Heinrich Heine, Pierre de Béranger u.a. aus seiner Pariser Wirkungszeit um 1840 werden eingebettet in eine Lesung aus Wagners Novellen-Zyklus „Ein deutscher Musiker in Paris“ und der Autobiographie „Mein Leben“.

Kristina Stanek, Mezzosopran // Klavier: Christoph Jung // Lesung: Peter Larsen

„Auf die Barrikaden mit den Waffen der Poesie“ (in Planung)

// Anfang Juni 2013 // Karl-Marx-Haus

Live-Feature über Richard Wagners Kampfschrift: „Die Kunst und die Revolution“ Musiktheater- und Schauspielensemble des Theaters Trier // Idee, Konzeption und Durchführung: Peter Larsen

„Das bleiche Gewölk samml‘ ich zu blitzendem Wetter!“ (in Planung)

// 04.07.2013 // Meteorologische Station Petrisberg (Open Air)

Richard Wagners Schrift „Kunst und Klima“ und Musik aus DER FLIEGENDE HOLLÄNDER, DAS RHEINGOLD, DIE WALKÜRE u.a.

Musiktheater- und Schauspielensemble des Theaters Trier // Idee, Konzeption und Durchführung: Peter Larsen

Pressemeldung Theater Trier

Nächste Seite »