Düsseldorf, Deutsche Oper am Rhein, Ballett am Rhein zu Gast in Paris, 28.11. bis 5.12.2012

November 28, 2012 by  
Filed under Deutsche Oper am Rhein, Pressemeldung

Teilen Sie den Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •   

logo_dor2.jpg

Deutsche Oper am Rhein

Theater de la Ville, Paris © Pline

Theater de la Ville, Paris © Pline

Ballett am Rhein zu Gast am Theatre de la Ville, Paris

Das Ballett am Rhein Düsseldorf Duisburg gastiert zum ersten Mal im renommierten Théâtre de la Ville, Paris. Vom 28. November bis 5. Dezember 2012 präsentiert die Compagnie acht Vorstellungen von Martin Schläpfers Choreographien „Neither“ und „Forellenquintett“.

Im Théâtre de la Ville in Paris treffen Schauspiel-Ensembles, Tanzcompagnien und Musikformationen aus aller Welt zusammen. Es ist eine Bühne für renommierte Künstler und zugleich ein Ort des kulturellen Austauschs. Auf der Basis langjähriger Partnerschaften hat das Théâtre de la Ville die Arbeit international herausragender Choreographen begleitet. Zu den wenigen deutschen Compagnien, die hier regelmäßig zu Gast sind, zählt das Tanztheater Wuppertal Pina Bausch, dessen Weltruhm nicht zuletzt durch die stetige Präsenz in Paris begründet wurde.

Ballett am Rhein in Paris © Rheinoper

Ballett am Rhein in Paris © Rheinoper

Nun hat das Théâtre de la Ville erstmals Martin Schläpfer eingeladen, zwei seiner Choreographien zu zeigen: Vom 28. November bis 5. Dezember 2012 präsentiert sein Ballett am Rhein Düsseldorf Duisburg mit Unter­stützung des Goethe Instituts acht Vorstellungen von Martin Schläpfers „Forellenquintett“ zur Musik von Franz Schubert und seinem Ballett „Neither“ zur gleich­namigen Oper von Morton Feldman. Die beiden gänzlich unterschiedlichen Stücke zählen zu den wichtigsten Kreationen des Ballettdirektors und fanden höchste Anerkennung bei Presse und Publikum. Mit kongenialen Bühnenbildern und Kostümen von Keso Dekker („Forellenquintett“) und der Künstlerin rosalie („Neither“) stehen sie beispielhaft für Martin Schläpfers Tanz­kunst ebenso wie für die Leistungsfähigkeit und die künstleri­schen Ausdrucksmöglichkeiten seiner Compagnie.

In ganz Frankreich und Deutschland ist Martin Schläpfers „Forellenquintett“ am 27. Januar 2013 zu sehen: Der deutsch-französische Kultursender ARTE strahlt das im September vom ZDF in Duisburg aufgezeichnete Ballett in voller Länge aus.

Für 30 Ballettfreunde der Deutschen Oper am Rhein ist das Gastspiel „ihrer“ Compagnie willkommener Anlass für ihre diesjährige Ballettreise: Vom 29. November bis 2. Dezember erkunden sie die Stadt und werden am Samstag, 1. Dezem­ber, um 15:00 Uhr zusammen mit Hans-Georg Lohe, Kulturdezernent der Landeshaupt­stadt Düsseldorf, zur Vorstellung des Balletts am Rhein im Théâtre de la Ville erwartet.

Alle Vorstellungen im Théâtre de la Ville, Paris: Mi 28.11. / Do 29.11. / Fr 30.11 – jeweils um 20:30 Uhr; Sa 01.12. – 15:00 und 20:30 Uhr ; Mo 03.12. / Di 04.12. / Mi 05.12. – jeweils um 20:30 Uhr

 

—| Pressemeldung Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf |—


Teilen Sie den Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •   

Wuppertal, Wuppertaler Bühnen, Spielplan Opernhaus Oktober 2012

September 5, 2012 by  
Filed under Pressemeldung, Spielpläne, Wuppertaler Bühnen

Teilen Sie den Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •   

wuppertaler_buehnen.jpg

Wuppertaler Bühnen

Spielplan Opernhaus Oktober 2012

06 Sa
19:30 – 21:30 Uhr
Iphigenie auf Tauris
Tanztheater Wuppertal Pina Bausch

07 So
11:00 Uhr
Einführungsmatinee
Der Barbier von Sevilla

18:00 – 20:00 Uhr
Iphigenie auf Tauris
Tanztheater Wuppertal Pina Bausch

08 Mo
19:30 – 21:30 Uhr
Iphigenie auf Tauris
Tanztheater Wuppertal Pina Bausch

09 Di
19:30 – 21:30 Uhr
Iphigenie auf Tauris
Tanztheater Wuppertal Pina Bausch

11 Do
19:30 Uhr //// Premiere
Trilogie der Sommerfrische
Komödie von Carlo Goldoni

13 Sa
19:30 Uhr
Trilogie der Sommerfrische
Komödie von Carlo Goldoni

14 So
11:00 Uhr
Einführungsmatinee
Vom guten Ton

16:00 – 18:30 Uhr //// mit Kinderbetreuung
Der Freischütz
Romantische Oper in drei Aufzügen von Carl Maria von Weber
Text von Friedrich Kind
16:00 Uhr
Kinderbetreuung

15 Mo
11:00 Uhr
Oper am Vormittag
Dunkle Wälder und ein Pakt mit dem Teufel – DER FREISCHÜTZ Für junge Menschen (1. bis 5. Klasse)

20 Sa
19:30 – 22:30 Uhr //// Premiere
Der Barbier von Sevilla
Komische Oper von Gioachino Rossini
in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

21 So
14:30 – 15:30 Uhr
Operettencafé
Einlass ab 14:00 Uhr
Ein Nachmittag mit Eduard Künneke
Boris Leisenheimer und Gäste

18:00 Uhr
Trilogie der Sommerfrische
Komödie von Carlo Goldoni

24 Mi
16:00 Uhr
Club TheaterSilber
Ein regelmäßiger Treffpunkt für theaterbegeisterte Senioren

25 Do
19:30 – 22:30 Uhr
Der Barbier von Sevilla
Komische Oper von Gioachino Rossini
in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

26 Fr
19:30 Uhr
Trilogie der Sommerfrische
Komödie von Carlo Goldoni

27 Sa
19:30 Uhr //// Gastspiel
Erste Liebe – ÍLK GÖZ AGRISI
Elele Tiyatrosu
In türkischer Sprache mit deutschen Übertiteln

28 So
18:00 – 20:30 Uhr
Der Freischütz
Romantische Oper in drei Aufzügen von Carl Maria von Weber
Text von Friedrich Kind

31 Mi
19:30 Uhr
Trilogie der Sommerfrische
Komödie von Carlo Goldoni

 

Pressemeldung Wuppertaler Bühnen


Teilen Sie den Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •   

Wuppertal, Wuppertaler Bühnen, Spielplan Opernhaus September 2012

August 16, 2012 by  
Filed under Pressemeldung, Spielpläne, Wuppertaler Bühnen

Teilen Sie den Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •   

wuppertaler_buehnen.jpg

Wuppertaler Bühnen

Spielplan Opernhaus September 2012

01 Sa
19:30 – 22:30 Uhr
Two Cigarettes in the Dark
Tanztheater Wuppertal Pina Bausch

02 So
11:00 Uhr
Einführungsmatinee
Der Freischütz

18:00 – 21:00 Uhr
Two Cigarettes in the Dark
Tanztheater Wuppertal Pina Bausch

09 So
12:00 – 17:00 Uhr
Tag des offenen Denkmals
Führungen durch das Opernhaus

14 Fr
19:30 – 22:00 Uhr //// Premiere – mit öffentlicher Premierenfeier
Der Freischütz
Romantische Oper in drei Aufzügen von Carl Maria von Weber
Text von Friedrich Kind

16 So
18:00 – 20:30 Uhr
Der Freischütz
Romantische Oper in drei Aufzügen von Carl Maria von Weber
Text von Friedrich Kind

20 Do
19:30 – 22:00 Uhr
Masurca Fogo
Tanztheater Pina Bausch

21 Fr
19:30 – 22:00 Uhr
Masurca Fogo
Tanztheater Pina Bausch

22 Sa
19:30 – 22:00 Uhr
Masurca Fogo
Tanztheater Pina Bausch

23 So
18:00 – 20:30 Uhr
Masurca Fogo
Tanztheater Pina Bausch

26 Mi
16:00 Uhr
Club TheaterSilber
Ein regelmäßiger Treffpunkt für theaterbegeisterte Senioren

29 Sa
19:30 – 22:00 Uhr
Der Freischütz
Romantische Oper in drei Aufzügen von Carl Maria von Weber
Text von Friedrich Kind

30 So
11:00 Uhr
Einführungsmatinee
Die Trilogie der Sommerfrische

 

Pressemeldung Wuppertaler Bühnen


Teilen Sie den Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •   

München, Bayerische Staatsoper München, Neu im Archiv: Expressiver Bewegungsfluss, 27.07.2012

Juli 27, 2012 by  
Filed under Bayerische Staatsoper, Pressemeldung

Teilen Sie den Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •   

Bayrische Staatsoper.jpg

Bayerische Staatsoper München

Nationaltheater München © Wilfried Hösl

Nationaltheater München © Wilfried Hösl

Neu im Archiv: Ein Rameau-Tanzprojekt mit Emanuelle Haïm und über 100 Schülern

Expressiver Bewegungsfluss

Zum Konzert

Zum ersten Mal stand die Musik eines Barock-Meisters auf dem Programm, als im Juni 2011 über 100 Schüler zum alljährlichen Tanz-Projekt des Education-Programms der Berliner Philharmoniker zusammenkamen. Zu erleben war eine neu zusammengestellte Suite nach Bühnenwerken von Jean-Philippe Rameau. Am Dirigentenpult der Berliner Philharmoniker stand die Alte-Musik-Expertin Emanuelle Haïm; die Choreographie stammte von Vivienne Newport, lange Jahre Tänzerin und enge Mitarbeiterin von Pina Bausch.

Rameaus Musik erschöpft sich keineswegs in barocker Grazie, sondern ist von aufregender Expressivität und Vielfalt – genau das richtige für ein Schüler-Ballett. Neben Sarabanden, Märschen und Chaconnes gibt es da Gewitter, Sturmbilder und Kriegslärm, dazu Improvisationen Berliner Musikschüler. All das verschmilzt mit dem unablässigen Bewegungsfluss der Tänzer. Deren Dynamik und Begeisterung, die geballte Kraft ihrer Auftritte, mal rennend, mal mit höfisch-­ironischer Gemessenheit einherschreitend, ist so vielgestaltig wie die Musik. Und so wie die Musik die Stimmung wechselt zwischen Wildheit, weher Melancholie und Zärtlichkeit, so spiegelt auch die Bewegungssprache die ganze Skala von »himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt«, die nicht wenigen Jugendlichen vertraut sein dürfte. Auf jeden Fall ist immer zu spüren, dass die jungen Tänzer ganz in ihrer Aufgabe aufgehen – und wie schon viele vor ihnen bei diesem Tanzprojekt erleben, welch unmittelbare, bereichernde Erfahrung die Auseinandersetzung mit klassischer Musik sein kann.

Berliner Philharmoniker
Emmanuelle Haïm Dirigentin
Vivienne Newport Choreografie

»Die Launen der Natur«
Musik und Tanz nach Werken von Jean-Philippe Rameau

Live-Mitschnitt vom 26. Juni 2011 aus der Arena Berlin Treptow

—| Pressemeldung Bayerische Staatsoper München |—


Teilen Sie den Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •   

« Vorherige SeiteNächste Seite »

Diese Webseite benutzt Google Analytics. Die User IPs werden anonymisiert. Wenn Sie dies trotzdem unterbinden möchten klicken Sie bitte hier : Click here to opt-out. - Datenschutzerklärung