Ulm, Theater Ulm, Philharmonisches Konzert Mozart & Schubert, 26.11.2019

November 20, 2019 by  
Filed under Konzert, Pressemeldung, Theater Ulm

theater_ulm_2.jpg

Theater Ulm

Theater Ulm / Zuschauerraum © Carola Hoelting

Theater Ulm / Zuschauerraum © Carola Hoelting

Zweites Philharmonisches Konzert im CCU mit Werken von Wolfgang Amadeus Mozart und Franz Schubert

Im zweiten Philharmonischen Konzert am Dienstag, den 26. November 2019 präsentiert das Philharmonische Orchester der Stadt Ulm unter der Leitung des Gastdirigenten Christof Prick um 20 Uhr im CCU Werke von Wolfgang Amadeus Mozart und Franz Schubert.

Für Franz Schubert, dessen Ouvertüre zum Zauberspiel »Die Zauberharfe« zu Gehör gebracht werden wird, spielte die Musik Mozarts schon früh eine wichtige Rolle, ohne dass er in Versuchung geriet, sich mit ihr messen oder sie gar kopieren zu wollen. Er führte in seinen letzten Jahren die Errungenschaften der klassischen Sinfonie vielmehr fort, versuchte, die Übermacht Beethovens zu überwinden und öffnete schließlich das Tor zur Romantik.

Die »Linzer Sinfonie« schrieb Mozart 1783 innerhalb von fünf Tagen. Ein Geniestreich. Über vierzig Jahre später haben sich die Dimensionen geändert: Schubert brauchte für seine letzte Sinfonie mehr als zwei Jahre. Sie dauert auch doppelt so lange wie Mozarts »Linzer«. Doch Schubert konnte seine Musik selbst nicht mehr im Konzert erleben. Erst elf Jahre nach seinem viel zu frühen Tod kam die »8. Sinfonie« zur Uraufführung.

Als Gastdirigent leitet der gebürtige Hamburger Christof Prick die Ulmer Philharmonikerinnen und Philharmoniker. Prick war u. a. als Generalmusikdirektor an den Staatstheatern in Saarbrücken, Karlsruhe und Hannover tätig sowie Musikdirektor des Los Angeles Chamber Orchestra und Chefdirigent des Charlotte-Symphony- Orchestra in North Carolina. Er ist seit mehreren Jahrzehnten ständiger Gast u. a. der Wiener Staatsoper, der New Yorker Metropolitan Opera, der Sächsischen Staatsoper Dresden und der Bayerischen Staatsoper München. Seit 1999 ist er ordentlicher Professor für Dirigieren an der Hochschule für Musik in Hamburg.

—| Pressemeldung Theater Ulm |—

Essen, Philharmonie Essen, Sinfonie Nr. 4 – Johannes Brahms, 06.10.2019

logo_philharmonie_essen

Philharmonie Essen

Philharmonie essen / Bilder einer Ausstellung" - mit Götz Alsmann ins Konzert - © Volker Wiciok

Philharmonie Essen /  – mit Götz Alsmann ins Konzert – © Volker Wiciok

Götz Alsmann – Bittet auch in dieser Spielzeit ins Konzert

Sonntag, 6. Oktober 2019, um 11 Uhr Brahms’ 4. Sinfonie

Ein großer Publikumserfolg war die Reihe Mit Götz Alsmann ins Konzert in der vergangenen Spielzeit. In dieser Saison setzen die Essener Philharmoniker das Format nun mit drei weiteren Konzerten jeweils am Sonntagvormittag fort. Zum Auftakt nimmt sich der promovierte Musikwissenschaftler am Sonntag, 6. Oktober 2019, 11 Uhr in der Philharmonie Essen die Sinfonie Nr. 4 von Johannes Brahms vor, die das Orchester in Auszügen präsentiert. Die vier Sinfonien des Komponisten zählen zum Schönsten, was die Musikgeschichte hervorgebracht hat. 1885 setzte Brahms mit seiner Vierten den Schlusspunkt hinter sein sinfonisches Schaffen. Gelungen ist ihm ein weiterer Meilenstein in der Geschichte der Sinfonie. Die musikalische Leitung hat Generalmusikdirektor Tomáš Netopil.

Nach dem Konzert wird auch wieder der „Philharmonie Club“ geöffnet sein: Ab 12:30 Uhr besteht die Möglichkeit, im Restaurant in der Philharmonie zu speisen oder ein Getränk zu sich zu nehmen.

Die Reihe Mit Götz Alsmann ins Konzert  startete im September 2018. Der promovierte Musikwissenschaftler, der das Publikum mit seinem schier unerschöpflichen Wissen seit Jahrzehnten in Hörfunk und Fernsehen begeistert, präsentiert gemeinsam mit den Essener Philharmonikern berühmte Werke der klassischen Musik. Mit viel Charme und Humor zeigt Götz Alsmann an drei Sonntagvormittagen in dieser Spielzeit, dass der Hörgenuss mit der Kenntnis steigt – und man trotzdem kein Gelehrter sein muss, um Spaß an klassischer Musik zu haben. „Es ist ein Versuch, auf meine Art und Weise Spaß an der Musik zu vermitteln“, sagt Götz Alsmann. „Eines unserer Ziele ist, Menschen für klassische Musik zu interessieren, die vorher mitunter keine Berührungspunkte dazu hatten. Musikvermittlung heißt für mich, eine neue Tür aufzustoßen, einen hoffentlich humorvollen Lehrpfad aufzustellen. Ein pädagogischer Effekt – möglichst ohne pädagogischen Zeigefinger!“

Karten (Einheitspreis: € 16,00) und Infos unter T 02 01 81 22-200 und www.theater-essen.de.

—| Pressemeldung Philharmonie Essen |—

Wien, Wiener Staatsoper, Saisonauftakt 01.09. – Tag der offenen Tür, IOCO Aktuell

wien_neu.gif

Wiener Staatsoper

Wien / Wiener Staatsoper © Starke

Wien / Wiener Staatsoper © Starke

 Saisonauftakt 2019/2020 – 1. September 2019

IOCO Video – Jahrespressekonferenz zum Spielplan 2019/20

Mit sieben Opernwerken, zwei Ballettprogrammen, einem Konzert, zwei Matineen sowie mehreren Sonderveranstaltungen startet die Wiener Staatsoper im September 2019 in die neue Spielzeit 2019/2020, die letzte von Staatsoperndirektor Dominique Meyer und Ballettdirektor Manuel Legris verantwortete Saison.

Wiener Staatsoper 2019/20 – IOCO Video zur Jahrespressekonferenz der Staatsoper
youtube Video von IOCO Düsseldorf
[ Mit erweitertem Datenschutz eingebettet ]

Den Auftakt zur neuen Spielzeit bildet auch heuer wieder traditionellerweise der beliebte Tag der offenen Tür am Sonntag, 1. September 2019. An zwei Terminen (14.00 – 16.30 Uhr sowie 17.30 – 20.00 Uhr) werden spannende Einblicke hinter die Kulissen des Opern- und Ballettbetriebs mit u. a. Proben mit Publikumslieblingen wie KS Ildikó Raimondi und Zoryana Kushpler, einer Technik- und Bühnenshow mit szenischen Ausschnitten aus L’italiana in Algeri, La Bohème und Sylvia, der Ausstellung von Kostümen, Requisiten, historischem Notenmaterial und vielem anderen mehr geboten.

 Eckdaten der Wiener Staatsoper zur Saison 2018/19

In der Spielzeit 2018/2019 konnte die Wiener Staatsoper erneut einen Einnahmenrekord durch Kartenverkauf erzielen: 37.695.162,26 Euro (2017/2018: 35.298.761,91) – um 2.314.762,26 über den Plansoll. Die Sitzplatzauslastung betrug insgesamt 99,10% (2017/2018: 98,61%).

Insgesamt 622.081 Gäste (2017/2018: 608.955), besuchten 291 Opern-, Ballett-vorstellungen und Matineen auf der Hauptbühne (2017/2018: 292), 72 Vorstellungen im Studio Walfischgasse (2017/2018: 90) sowie 18 Matineen im Gustav Mahler-Saal (2017/2018: 20).

Die ersten Vorstellungen der Spielzeit 2019/20

Die erste Vorstellung der Staatsopernsaison 2019/2020 ist Verdis La traviata am Mittwoch, 4. September 2019. Irina Lungu verkörpert die Violetta, Charles Castronovo den Alfredo Germont und KS Thomas Hampson den Giorgio Germont. Giampaolo Bisanti leitet erstmalig La traviata im Haus am Ring.

Reprisen: 7. und 10. September


Am Donnerstag, 5. September 2019 wird Offenbachs Les Contes d’Hoffmann im Haus am Ring wiederaufgenommen: Anstelle des erkrankten Yosep Kang verkörpert Dmitry Korchak den Hoffmann und gibt damit sein Rollendebüt im Haus am Ring. Weiters sind erstmals an der Wiener Staatsoper Olga Peretyatko als Olympia, Antonia und Giulietta, Gaëlle Arquez als Nicklausse / Muse, Luca Pisaroni als Lindorf, Coppélius, Miracle und Dapertutto und Michael Laurenz als Andrès, Cochenille, Frantz und Pittichinaccio zu erleben. Es dirigiert: Frédéric Chaslin.

Reprisen: 8., 11. und 15. September


Ab Freitag, 6. September 2019 steht Verdis Don Carlo wieder auf dem Staatsopernspielplan. Ihre Rollendebüts im Haus am Ring geben Fabio Sartori in der Titelpartie und Dmitry Ulyanov als Großinquisitor. Anja Harteros ist erneut als Elisabetta zu erleben, KS René Pape als Philipp II., KS Simon Keenlyside als Rodrigo und Elena Zhidkova als Eboli. Jonathan Darlington dirigiert erstmals Don Carlo im Haus am Ring.

Reprisen: 9. und 12. September


Weiters stehen im September auf dem Spielplan: Verdis Il trovatore unter der der Leitung von Alberto Veronesi mit Yusif Eyvazov, Michelle Bradley, Roberto Frontali, Monika Bohinec (19., 22. und 25. September); Donizettis L’elisir d’amore mit Pavel Petrov, Maria Nazarova, Samuel Hasselhorn, Paolo Rumetz, dirigiert von Jonathan Darlington (21. und 24. September); Strauss’ Salome unter Dennis Russel Davies, mit Ausrine Stundyte, Alan Held, Jörg Schneider, Linda Watson (27. September, außerdem noch am 1. und 4. Oktober) und Puccinis La Bohème u. a. mit Aida Garifullina, Jinxu Xiahou, Adrian Eröd, es dirigiert Louis Langrée (29. September 2019, weitere Vorstellungen am 3. und 7. Oktober).


Am Dienstag, 17. September 2019 kehrt Elisabeth Kulman mit einem Solistenkonzert zurück an das Haus und präsentiert mit einem 7-köpfigen Ensemble ihr Programm „La femme c’est moi“.


Das Wiener Staatsballett eröffnet seine Saison in der Wiener Staatsoper am 13. September 2019 mit Manuel Legris’ Sylvia (Reprisen am 14., 18. und 20. September) sowie mit dem vierteiligen Abend Forsythe | van Manen | Kylián (Vorstellungen am 26., 28. und 30. September 2019).


Ebenfalls im September findet der erste Termin in dieser Spielzeit der beliebten Reihe „Kammermusik der Wiener Philharmoniker“ im Gustav Mahler-Saal statt (28. September 2019).

Parallel dazu laufen seit dem gestrigen Montag, 26. August 2019 die Proben für die erste Premiere in dieser Spielzeit: Brittens A Midsummer Night’s Dream (Premiere am 2. Oktober 2019) unter der Leitung von Simone Young (Dirigentin) und Irina Brook (Regisseurin). Schon am Sonntag, 22. September 2019 lädt die Wiener Staatsoper zur Einführungsmatinee mit Mitwirkenden der Neuproduktion.


In der AGRANA STUDIOBÜHNE | WALFISCHGASSE werden im September „Bild und Bühne – Die Entwicklung des Bühnenbilds von 1600 bis heute“ (Vortrag von Rudi Risatti, 20. September), eine Einführung in die Musik von Die Frau ohne Schatten (mit dem musikalischen Studienleiter Jendrik Springer, 25. September) sowie zwei Schulvorstellungen von Der Karneval der Tiere angeboten.


Die Vorstellungen von La traviata am 7. September, Don Carlo am 12. September, Les Contes d’Hoffmann am 15. September und Il trovatore am 25. September 2019 werden mit WIENER STAATSOPER live at home über www.staatsoperlive.com weltweit in HD übertragen.


Im Rahmen von „Oper live am Platz“ werden im September 18 Vorstellungen live auf den Herbert von Karajan-Platz übertragen, den Auftakt bildet La traviata am 4. September 2019.

—| Pressemeldung Wiener Staatsoper |—

Bielefeld, Theater Bielefeld, Spielplan August / September 2019

bielefeld.jpg

Theater Bielefeld

Theater Bielefeld / Fassade © Theater Bielefeld

Theater Bielefeld / Fassade © Theater Bielefeld


Spielplan August / September 2019


Sa. 31.08.
14:00 Uhr
FEST!
EIN TAG FÜR DIE GANZE FAMILIE
Stadttheater und Open Air
Eintritt frei


So. 01.09
19:30 Uhr
OTELLO DARF NICHT PLATZEN! DAS MUSICAL PREMIERE
Brad Caroll // Peter Sham
Stadttheater
28,00 – 52,00 €


Fr. 06.09.
20:00 Uhr
SPIN PREMIERE
David Gieselmann
Theater am Alten Markt
31,00 – 37,00 €


Sa. 07.09.
19:30 Uhr
FESTLICHER AUFTAKT
Theater und Konzertfreunde Bielefeld e.V.
Rudolf-Oetker-Halle, Großer Saal
25,00 – 45 €


So. 08.09.
19:30 Uhr
DER AUFHALTSAME AUFSTIEG DES ARTURO UI PREMIERE
Bertold Brecht
Stadttheater
27,00 – 45,00 €


Di. 10.09.
20:00 Uhr
DADDY LANGBEIN (DADDY LONG LEGS)
Paul Gordon & John Caird
Loft
22,00 €


Mi. 11.09.
20:00 Uhr
SPIN
David Gieselmann
Theater am Alten Markt
22,00 – 28,00 €


Do. 12.09.
20:00 Uhr
DEM INGO WIRD DIE OPER ERKLÄRT
OTELLO DARF NICHT PLATZEN!
Loft
10,50 € (inkl. Freigetränk)

20:00 Uhr
SPIN
David Gieselmann
Theater am Alten Markt
22,00 – 28,00 €


Fr. 13.09.
20:00 Uhr
DEMIAN PREMIERE
Hermann Hesse
TAMZWEI
22,00 €

20:00 Uhr
DADDY LANGBEIN (DADDY LONG LEGS)
Paul Gordon & John Caird
Loft
22,00 €


Sa. 14.09.
14:00 Uhr
STADTTHEATER-FÜHRUNG
Stadttheater
6,00 €

18:04 Uhr
LIVE-WDR 3-KONZERT DER BIELEFELDER PHILHARMONIKER
Im Anschluss Public Viewing der
BBC LAST NIGHT OF THE PROMS
Rudolf-Oetker-Halle, Großer Saal
Eintritt frei // Einlasskarten ab dem 01.08. über das WDR 3-Hörertelefon 0221 56789333

19:30 Uhr
DER AUFHALTSAME AUFSTIEG DES ARTURO UI
Bertold Brecht
Stadttheater
19,00 – 37,00 €


So. 15.09.
15:00 Uhr (Audiodeskription // Einführung um 14:30 Uhr)
OTELLO DARF NICHT PLATZEN! DAS MUSICAL
Brad Caroll // Peter Sham
Stadttheater
20,00 – 44,00 €

21:00 Uhr
KALEIDOSCOPE_TO THE DARK SIDE OF THE MOON WIEDER DA
Ray Bradbury, Pink Floyd
Theater am Alten Markt
27,00 – 33,00 €


Di. 17.09.
19:00 Uhr
INGO BÖRCHERS: FERIEN AUF SAGROTAN
KABARETT FÜR PFLEGENDE ANGEHÖRIGE
Veranstalter: Büro für Integrierte Sozialplanung und Prävention
Rudolf-Oetker-Halle, Kleiner Saal
Eintritt frei //Anmeldung erforderlich 0521 51-2371

19:30 Uhr
DER AUFHALTSAME AUFSTIEG DES ARTURO UI
Bertold Brecht
Stadttheater
15,00 – 33,00 €


Mi. 18.09.
20:00 Uhr
DEMIAN
Hermann Hesse
TAMZWEI
18,00 €


Do. 19.09.
20:00 Uhr
SPIN
David Gieselmann
Theater am Alten Markt
22,00 – 28,00 €


Fr. 20.09.
19:30 Uhr
DER AUFHALTSAME AUFSTIEG DES ARTURO UI
Bertold Brecht
Stadttheater
19,00 – 37,00 €

20:00 Uhr
SPIN
David Gieselmann
Theater am Alten Markt
25,00 – 31,00 €

20:00 Uhr
DEMIAN
Hermann Hesse
TAMZWEI
18,00 €

20:00 Uhr
TRADITIONSLINIEN KONZERT DER BIELEFELDER PHILHARMONIKER ALS PROLOG ZUM 10. HÖRERFEST NEUE MUSIK
Veranstalter: Initiative Neue Musik OWL e.V.
Rudolf-Oetker-Halle, Großer Saal
Karten über Veranstalter


Sa. 21.09.
19:30 Uhr
OTELLO DARF NICHT PLATZEN! DAS MUSICAL
Brad Caroll // Peter Sham
Stadttheater
20,00 – 44,00 €

19:30 Uhr
SPIN
David Gieselmann
Theater am Alten Markt
25,00 – 31,00 €

20:00 Uhr
SEBASTIAN PUFPAFF: WIR NACH
Veranstalter: Zukunftsmusik
Rudolf-Oetker-Halle, Großer Saal
26,80 €
Karten über die Tourist-Info


So. 22.09.
11:15 Uhr
KLASSIK AB NULL
Rudolf-Oetker-Halle, Kleiner Saal
6,00 €
Karten nur über die Theater- und Konzertkasse

17:00 Uhr
EIN STÜCK STELLT SICH VOR DIE HOCHZEIT DES FIGARO
Wolfgang Amadeus Mozart
Theater am Alten Markt
Eintritt frei

18:00 Uhr
FREIES SINFONIEORCHESTER BIELEFELD LIED EINES SOMMERS
Veranstalter: Freies SinfonieOrchester Bielefeld
Rudolf-Oetker-Halle, Großer Saal
Eintritt frei

19:30 Uhr
DER AUFHALTSAME AUFSTIEG DES ARTURO UI
Bertold Brecht
Stadttheater
19,00 – 37,00 €


Mi. 25.09.
19:30 Uhr
OTELLO DARF NICHT PLATZEN! DAS MUSICAL
Brad Caroll // Peter Sham
Stadttheater
16,00 – 40,00 €


Do. 26.09.
20:00 Uhr
HOW TO DATE A FEMINIST
Samantha Ellis
TAMZWEI
18,00 €


Fr. 27.09.
19:30 Uhr
OTELLO DARF NICHT PLATZEN! DAS MUSICAL
Brad Caroll // Peter Sham
Stadttheater
20,00 – 44,00 €

20:00 Uhr
KALEIDOSCOPE_TO THE DARK SIDE OF THE MOON S
Ray Bradbury, Pink Floyd
Theater am Alten Markt
27.00 – 33,00 €


Sa. 28.09.
11:00 – 12:30 Uhr
ÖFFENTLICHE PROBE OPUS FÜNFUNDSECHZIG
Tanzstudio
Eintritt frei
Karten über die Theater- und Konzertkasse; Besucherzahl begrenzt

19:30 Uhr
DIE HOCHZEIT DES FIGARO PREMIERE
Wolfgang Amadeus Mozart
Stadttheater
28,00 – 52,00 €

19:30 Uhr
HOW TO DATE A FEMINIST
Samantha Ellis
TAMZWEI
18,00 €


So. 29.09.
18:00 Uhr
JUNGE SINFONIKER SYMPHONIEKONZERT
Veranstalter: Junge Sinfoniker
Rudolf-Oetker-Halle, Großer Saal
Eintritt frei

19:30 Uhr
DADDY LANGBEIN (DADDY LONG LEGS)
Paul Gordon & John Caird
Loft
22,00 €


—| Pressemeldung Theater Bielefeld |—

Nächste Seite »