Frankfurt, Oper Frankfurt, DIE ZAUBERFLÖTE – SAISONBEGINN 2018/19, ab 25.8.2018

August 24, 2018 by  
Filed under Oper, Oper Frankfurt, Pressemeldung

logo_oper_ffm.gif

Oper Frankfurt

Oper Frankfurt inmitten des Finanzzentrums © IOCO

Oper Frankfurt inmitten des Finanzzentrums © IOCO

 Oper Frankfurt – Saisonbeginn – 25. August 2018

DIE ZAUBERFLÖTE von Wolfgang Amadeus Mozart

Oper Frankfurt / Die Zauberflöte -Matthew Swensen (Tamino) und die Schlange © Barbara Aumüller

Oper Frankfurt / Die Zauberflöte -Matthew Swensen (Tamino) und die Schlange © Barbara Aumüller

Die Zauberflöte von Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791) feierte in der Inszenierung von Alfred Kirchner und in der Ausstattung von Michael Sowa und Vincent Callara am 3. Oktober 1998 Premiere an der Oper Frankfurt. Nun wird die Produktion unglaubliche 20 Jahre später zum fünfzehnten und unweigerlich letzten Mal wiederaufgenommen, wobei es sich beim ersten Termin der Serie am 25. August 2018 um die 160. Aufführung handelt. Damit geht eine wahre Erfolgsgeschichte an der Oper Frankfurt zu Ende, aber nicht ohne dem Publikum die Möglichkeit zu bieten, sich von der lieb gewonnenen Menagerie der „wilden Tiere“ – bestehend aus Wespe, Schmetterling, Tarantel und dem Kaffee servierenden Hasen – zu verabschieden…

Für viele Zuschauer war und ist Die Zauberflöte der traditionelle Einstieg in die Welt der Oper: Mit Hilfe einer magischen Flöte und eines ebensolchen Glockenspiels befreien Prinz Tamino und der Vogelfänger Papageno die junge Pamina, Tochter der Königin der Nacht, aus dem Palast Sarastros. Doch bevor es so weit ist, müssen alle eine Reihe gefährlicher Prüfungen bestehen und an dieser Aufgabe wachsen. Die musikalische Leitung dieser Aufführungsserie liegt im Wechsel bei Kapellmeister Simone Di Felice und Generalmusikdirektor Sebastian Weigle sowie beim Ersten Kapellmeister des Theaters Pforzheim, Florian Erdl. Im Gegensatz zu Sebastian Weigle stehen seine jungen Kollegen erstmals bei dieser Produktion der Zauberflöte am Pult.

Oper Frankfurt / Die Zauberflöte - Iurii Samoilov (Papageno) und Angela Vallone (Pamina) © Barbara Aumüller

Oper Frankfurt / Die Zauberflöte – Iurii Samoilov (Papageno) und Angela Vallone (Pamina) © Barbara Aumüller

Auch die Sängerbesetzung weist – eine ganze Reihe neuer, fast ausnahmslos aus Ensemble und Opernstudio der Oper Frankfurt stammender Namen auf: Als Pamina wechseln sich Angela Vallone und Louise Alder ab, genauso wie „Neuzugang“ Matthew Swensen und Michael Porter als Tamino sowie Iurii Samoilov und Gordon Bintner als Papageno. Ebenfalls erstmals besetzt in der Produktion sind Theo Lebow als Monostatos, das neue Opernstudio-Mitglied Julia Moorman als Papagena sowie das neue Ensemblemitglied Božidar Smiljanic im Wechsel mit Brandon Cedel als Sprecher. Kirsten MacKinnon singt erstmals in dieser Produktion die Erste Dame sowie „Neuzugang“ Gerard Schneider den Ersten und Opernstudio-Mitglied Anatolii Suprun den Zweiten Geharnischten.

Oper Frankfurt / Die Zauberflöte - Solisten des Kinderchores der Oper Frankfurt (Drei Knaben) © Barbara Aumüller

Oper Frankfurt / Die Zauberflöte – Solisten des Kinderchores der Oper Frankfurt (Drei Knaben) © Barbara Aumüller

Einziger Gast bei den neubesetzten Sängerinnen ist Gloria Rehm, seit 2014/15 Ensemblemitglied am Staatstheater Wiesbaden, als alternativ besetzte Königin der Nacht. Alle weiteren oben aufgeführten Sängerinnen und Sänger haben im Laufe der Zeit schon einmal in dieser Produktion der Zauberflöte gesungen.

Szenische Leitung der Wiederaufnahme: Orest Tichonov, Bühnenbild und Kostüme:, Michael Sowa, Vincent Callara, Licht: Olaf Winter, Chor: Tilman Michael, Dramaturgie: Vera Sturm

Pamina: Angela Vallone / Kateryna Kasper / Louise Alder, Tamino: Matthew Swensen / Michael Porter / David Portillo, Papageno: Iurii Samoilov / Sebastian Geyer / Gordon Bintner, Königin der Nacht: Ambur Braid / Danae Kontora / Gloria Rehm, Sarastro: Andreas Bauer / Alfred Reiter, Monostatos: Theo Lebow / Peter Marsh / Michael McCown
Papagena: Julia Moorman, Sprecher: Božidar Smiljanic / Brandon Cedel, Erste Dame der Königin der Nacht: Kirsten MacKinnon / Karen Vuong, Zweite Dame der Königin der Nacht: Nina Tarandek / Cecelia Hall, Dritte Dame der Königin der Nacht: Katharina Magiera / Judita Nagyová, Erster Geharnischter: Gerard Schneider / Michael McCown, Zweiter Geharnischter: Anatolii Suprun / Thomas Faulkner, Priester: Pere Llompart, Drei Knaben: Solisten des Kinderchores der Oper Frankfurt, Chor und Statisterie der Oper Frankfurt; Frankfurter Opern- und Museumsorchester.

Die Zauberflöte an der Oper Frankfurt;  Wiederaufnahme: Samstag, 25. August 2018, um 18.00 im Opernhaus (Oper für Familien; pro Erwachsenen-Kaufkarte maximal drei Tickets für Kinder und Jugendliche bis einschließlich 18 Jahre gratis, empfohlen ab 8 Jahren). Weitere Vorstellungen: 1., 8. (18.00 Uhr), 15., 21., 29. September, 19., 23. (14.00 und 19.00 Uhr), 25. (18.00 Uhr) Dezember 2018. Falls nicht anders angegeben, Beginn um 19.00 Uhr

—| Pressemeldung Oper Frankfurt |—

Frankfurt, Oper Frankfurt, Weihnachten und Jahreswechsel 3: DIE ZAUBERFLÖTE, 27./29.12.2013

November 15, 2013 by  
Filed under Oper Frankfurt, Pressemeldung

logo_oper_ffm.gif

Oper Frankfurt

Oper Frankfurt inmitten des Finanzzentrums © IOCO

Oper Frankfurt inmitten des Finanzzentrums © IOCO

 

Weihnachten und Jahreswechsel 3: DIE ZAUBERFLÖTE

 
Freitag, 27. Dezember 2013, um 19.00 Uhr
Sonntag, 29. Dezember 2013, um 14.00 Uhr (Oper für Familien; pro Erwachsenen-Kaufkarte maximal drei Tickets für Kinder und Jugendliche bis einschließlich 18 Jahre gratis, empfohlen ab 8 Jahren; mit kostenloser Betreuung von Kindern zwischen 3 und 9 Jahren)
Sonntag, 29. Dezember 2013, um 19.00 im Opernhaus
 
Große Oper in zwei Aufzügen von Wolfgang Amadeus Mozart
 
Musikalische Leitung: Sebastian Weigle / Hartmut Keil; Inszenierung: Alfred Kirchner
 
Mitwirkende: Andreas Bauer / Alfred Reiter (Sarastro),
Simon Bode / Beau Gibson / Martin Mitterrutzner (Tamino), Franz Mayer (Sprecher), Juanita Lascarro / Elizabeth Reiter (Pamina), Emily Hindrichs / Sofia Fomina (Königin der Nacht), Björn Bürger / Sebastian Geyer (Papageno), Kateryna Kasper (Papagena), Hans-Jürgen Lazar / Peter Marsh / (Monostatos) u.a.
Oper Frankfurt / Die Zauberflöte © Wolfgang Runkel

Oper Frankfurt / Die Zauberflöte © Wolfgang Runkel

 
Die Zauberflöte von Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791) feierte in der Inszenierung von Alfred Kirchner und in der Ausstattung von Michael Sowa und Vincent Callara am 3. Oktober 1998 Premiere an der Oper Frankfurt. Nun ist die Produktion kürzlich fast 15 Jahre später zum dreizehnten Mal mit der 140. Aufführung wiederaufgenommen worden. In der Presse war über eine der letzten Wiederaufnahmen zu lesen: „Immer schon war die Zauberflöte ein Erfolgsstück. (…) Bis heute hat sich daran nichts geändert, auch die jüngste Frankfurter Inszenierung (…) ist eine Erfolgsgeschichte.“
Für viele Zuschauer war und ist Die Zauberflöte der traditionelle Einstieg in die Welt der Oper: Mit Hilfe einer magischen Flöte befreien Prinz Tamino und der Vogelfänger Papageno die junge Pamina, Tochter der Königin der Nacht, aus dem Palast Sarastros. Doch bevor es so weit ist, müssen alle eine Reihe gefährlicher Prüfungen bestehen und an dieser Aufgabe wachsen.
Oper Frankfurt / Die Zauberflöte © Wolfgang Runkel

Oper Frankfurt / Die Zauberflöte © Wolfgang Runkel

In Anbetracht der langen Laufzeit der Inszenierung an der Oper Frankfurt erstaunt es nicht, dass die fast ausnahmslos aus Ensemblemitgliedern bestehende Besetzungsliste nur wenige neue Namen aufweist: Zur Spielzeit 2013/14 stießen die Sopranistin Sofia Fomina (Königin der Nacht) und der Bariton Björn Bürger (Papageno) zum Ensemble der Oper Frankfurt hinzu. Aus dem Opernstudio der Oper Frankfurt stammt Kateryna Kasper (Papagena), die im Laufe der Aufführungsserie auch erstmals die Partie der Pamina verkörpert. Zu den Alternativbesetzungen der Pamina und der Ersten Dame gehört zudem Elizabeth Reiter, die in Frankfurt als Mitglied des Opernstudios angefangen hat und mittlerweile fest an das Haus übernommen wurde. Weitere Besetzungen aus dem Ensemble sind Neuzugang Andreas Bauer (Sarastro), Beau Gibson (Tamino) und Britta Stallmeister (Erste Dame). Alle weiteren Sängerinnen und Sänger haben ihre Partien während der Laufzeit dieser Produktion schon einmal gesungen, so wie auch die beiden sich abwechselnden Dirigenten bei dieser Inszenierung schon einmal am Pult des Frankfurter Opern- und Museumsorchesters standen.
 
 
—| Pressemeldung Oper Frankfurt |—

Frankfurt, Oper Frankfurt, Mozarts „Zauberflöte“ für Dialysekinder, 23.11.2013

November 13, 2013 by  
Filed under Oper Frankfurt, Pressemeldung

logo_oper_ffm.gif

Oper Frankfurt

Oper Frankfurt inmitten des Finanzzentrums © IOCO

Oper Frankfurt inmitten des Finanzzentrums © IOCO

Mozarts „Zauberflöte“ für Dialysekinder

 
Die Oper Frankfurt widmet die Vorstellung von Mozarts Die Zauberflöte der Organisation Dialysekinder e.V. und hilft damit nierenkranken Kindern. 
 
Am Samstag, dem 23. November 2013, um 19.00 Uhr im Opernhaus
Oper Frankfurt / Die Zauberflöte (Oper Frankfurt, 2012) v.l.n.r. Tamino und im Hintergrund Papageno © Wolfgang Runkel

Oper Frankfurt / Die Zauberflöte (Oper Frankfurt, 2012) v.l.n.r. Tamino und im Hintergrund Papageno © Wolfgang Runkel

 
Dies geschieht, indem beim Kauf einer Karte der veranschlagten Kategorie A (13 bis 82 €) pro Ticket 5 € (ermäßigt 3 €) zusätzlich berechnet werden. Der dadurch gewonnene Mehrbetrag geht anschließend an Dialysekinder e.V. Die Karten sind bei unseren üblichen Vorverkaufsstellen, online unter www.oper-frankfurt.de oder im Telefonischen Vorverkauf 069 – 212 49 49 4 erhältlich.
 
Die Zauberflöte von Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791) feierte in der Inszenierung von Alfred Kirchner und in der Ausstattung von Michael Sowa und Vincent Callara am 3.

Oper Frankfurt / Die Zauberflöte_ Sarastro und Pamina © Wolfgang Runkel

Oper Frankfurt / Die Zauberflöte_ Sarastro und Pamina © Wolfgang Runkel

Oktober 1998 Premiere an der Oper Frankfurt. Nun wurde die Produktion fast 15 Jahre später zum dreizehnten Mal wiederaufgenommen, womit mittlerweile bereits über 140. Aufführungen auf dem Programm standen. In der Presse war über eine der letzten Wiederaufnahmen zu lesen: „Immer schon war die Zauberflöte ein Erfolgsstück. (…) Bis heute hat sich daran nichts geändert, auch die jüngste  Inszenierung (…) ist eine Erfolgsgeschichte.“

 
Für viele Zuschauer war und ist Die Zauberflöte der traditionelle Einstieg in die Welt der Oper: Mit Hilfe einer magischen Flöte befreien Prinz Tamino und der Vogelfänger Papageno die junge Pamina, Tochter der Königin der Nacht, aus dem Palast Sarastros. Doch bevor es so weit ist, müssen alle eine Reihe gefährlicher Prüfungen bestehen und an dieser Aufgabe wachsen.
 
Unter der musikalischen Leitung von Kapellmeister Hartmut Keil spielt das Frankfurter Opern- und Museumsorchester. Die Hauptpartien verkörpern u.a. Alfred Reiter (Sarastro), Martin Mitterrutzner (Tamino), Kateryna Kasper (Pamina), Emily Hindrichs (Königin der Nacht), Sebastian Geyer (Papageno), Maren Favela (Papagena) und Peter Marsh (Monostatos). Es singt der Chor der Oper Frankfurt.
  
Nähere Informationen zu Dialysekinder e.V. finden Sie hier. 
 
 
—| Pressemeldung Oper Frankfurt |—

Frankfurt, Oper Frankfurt, Wiederaufnahme DIE ZAUBERFLÖTE, 09.10.2013

August 29, 2013 by  
Filed under Oper Frankfurt, Pressemeldung

logo_oper_ffm.gif

Oper Frankfurt

Oper Frankfurt inmitten des Finanzzentrums © IOCO

Oper Frankfurt inmitten des Finanzzentrums © IOCO

Wiederaufnahme

DIE ZAUBERFLÖTE

 
Große Oper in zwei Aufzügen von Wolfgang Amadeus Mozart
 
Mittwoch, 9. Oktober 2013, um 19.00 im Opernhaus
Oper Frankfurt / Pamina und Tamino sowie im Hintergrund den Sprecher © Wolfgang Runkel

Oper Frankfurt / Pamina und Tamino sowie im Hintergrund den Sprecher © Wolfgang Runkel

 
Musikalische Leitung: Sebastian Zierer / Hartmut Keil / Sebastian Weigle / Karsten Januschke
 
Mitwirkende: Alfred Reiter / Andreas Bauer (Sarastro), Simon Bode / Martin Mitterrutzner / Beau Gibson (Tamino), Franz Mayer / Vuyani Mlinde (Sprecher), Juanita Lascarro / Kateryna Kasper / Elizabeth Reiter (Pamina), Sofia Fomina / Emily Hindrichs (Königin der Nacht), Björn Bürger / Sebastian Geyer / Daniel Schmutzhard (Papageno), Kateryna Kasper / Maren Favela (Papagena), Peter Marsh / Hans-Jürgen Lazar (Monostatos) u.a.
 
Weitere Vorstellungen: 12., 20., 26. Oktober, 2., 7., 15., 23. November, 13., 21., 27., 29. (Oper für Familien, 14.00 Uhr; pro Erwachsenen-Kaufkarte maximal drei Tickets für Kinder und Jugendliche bis einschließlich 18 Jahre gratis, empfohlen ab 8 Jahren; mit kostenloser Betreuung von Kindern zwischen 3 und 9 Jahren), 29. Dezember 2013
 
Falls nicht anders angegeben, beginnen diese Vorstellungen um 19.00 Uhr
 
Die Zauberflöte von Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791) feierte in der Inszenierung von Alfred Kirchner und in der Ausstattung von Michael Sowa und Vincent Callara am 3. Oktober 1998 Premiere an der Oper Frankfurt. Nun wird die Produktion fast 15 Jahre später zum dreizehnten Mal wiederaufgenommen, wobei es sich beim ersten Termin am 9. Oktober 2013 um die 140. Aufführung handelt. In der Presse war über eine der letzten Wiederaufnahmen zu lesen: „Immer schon war die Zauberflöte ein Erfolgsstück. (…) Bis heute hat sich daran nichts geändert, auch die jüngste Frankfurter Inszenierung (…) ist eine Erfolgsgeschichte.“
Für viele Zuschauer war und ist Die Zauberflöte der traditionelle Einstieg in die Welt der Oper: Mit Hilfe einer magischen Flöte befreien Prinz Tamino und der Vogelfänger Papageno die junge Pamina, Tochter der Königin der Nacht, aus dem Palast Sarastros. Doch bevor es so weit ist, müssen alle eine Reihe gefährlicher Prüfungen bestehen und an dieser Aufgabe wachsen.
In Anbetracht der langen Laufzeit der Inszenierung an der Oper Frankfurt erstaunt es nicht, dass die fast ausnahmslos aus Ensemblemitgliedern bestehende Besetzungsliste nur wenige neue Namen aufweist: Zur Spielzeit 2013/14 stoßen die Sopranistinnen Sofia Fomina (Königin der Nacht) und Karen Vuong (Erste Dame der Königin der Nacht) sowie der Bariton Björn Bürger (Papageno) zum Ensemble der Oper Frankfurt hinzu; alle drei waren bisher noch nicht in dieser Produktion zu erleben. Aus dem Opernstudio der Oper Frankfurt stammt Kateryna Kasper (Papagena), die im Laufe der Aufführungsserie auch erstmals die Partie der Pamina verkörpern wird. Zu den Alternativbesetzungen der Pamina gehört zudem Elizabeth Reiter, die in Frankfurt als Mitglied des Opernstudios angefangen hat und mittlerweile fest an das Haus übernommen wurde. Weitere erstmalige Alternativbesetzungen aus dem Ensemble sind Neuzugang Andreas Bauer (Sarastro), Beau Gibson (Tamino) und als Gast Maren Favela (Papagena), die das Opernstudio zur Saison 2013/14 verlässt. Alle weiteren Sängerinnen und Sänger haben ihre Partien während der Laufzeit dieser Produktion schon einmal gesungen, so wie auch alle aktuellen, sich abwechselnden Dirigenten bei dieser Inszenierung schon einmal am Pult des Frankfurter Opern- und Museumsorchesters standen.
 
—| Pressemeldung Oper Frankfurt |—

Nächste Seite »