Annaberg-Buchholz, Eduard von Winterstein Theater, Musical-Premiere: GRIMM!, 10.02.2019

annaberg_erzgebirgische_theater_und_orchester___

Eduard von Winterstein Theater

Eduard-von-Winterstein-Theater / Grimm © Christian-Dageförde

Eduard-von-Winterstein-Theater / Grimm © Christian-Dageförde

Musical-Premiere: GRIMM!

Am Sonntag, dem 10. Februar 2019, hat um 19 Uhr das Musical GRIMM! von Thomas Zaufke und Peter Lund, das DIE WIRKLICH WAHRE GESCHICHTE VON ROTKÄPPCHEN UND IHREM WOLF erzählt, Premiere im Eduard-von- Winterstein-Theater in Annaberg-Buchholz.

Rotkäppchen ist fünfzehn und hat den Spitznamen aus Kindertagen satt; ab jetzt will sie Dorothea genannt werden, so, wie sie nämlich tatsächlich heißt! Dorothea lebt in einem Dorf direkt am Wald, und im Wald haust der böse Wolf, wie wir das aus Grimms Märchen ja zuverlässig wissen. – Das heißt, angeblich haust er dort, Dorothea selbst hat ihn noch nie gesehen. Aber alle Dorfbewohner haben schon viele schlechte Erfahrungen mit ihm gemacht – wenigstens sagen sie das: Mutter Geiß mit ihren sieben Geißlein, die drei Schweinchen, der alte Hofhund Sultan und sein Sohn Rex. Sie alle warnen Rotkäppchen, aber Dorothea geht trotzdem in den Wald und dort stellt sich heraus, dass der junge Wolf namens Grimm nicht nur nicht böse, sondern im Gegenteil
ausgesprochen nett, gutaussehend und überhaupt sehr interessant ist! Dorothea nimmt Grimm kurzerhand mit ins Dorf, um den bösartigen Gerüchten endgültig ein Ende zu setzen. Allerdings sieht es bald so aus, als wollten sich die Dorfbewohner gar nicht von ihren Vorurteilen über den bösen Wolf verabschieden!

Eduard-von-Winterstein-Theater / Grimm © Christian-Dageförde

Eduard-von-Winterstein-Theater / Grimm © Christian-Dageförde

Thomas Zaufke und Peter Lund bürsten in dieser witzigen und frechen Neuinterpretation das alte Märchen von Gut und Böse kräftig gegen den Strich. Das Musical GRIMM!, das seit seiner Uraufführung 2014 in Graz landauf landab gespielt wird, ist ein unterhaltsames und kluges Stück über Wahrheit und Lüge und über eine große Freundschaft – mit Musik, die vom Ohr direkt ins Herz geht.

In der Inszenierung von Tamara Korber spielt Kerstin Maus das Rotkäppchen, das eigentlich Dorothea heißt; als Grimm steht Nick Körber auf der Bühne; in weiteren Rollen sind unter anderen Isa Etienne Flaccus, Marie-Louise von Gottberg, Marie-Luis Kießling, Elisabeth Markstein, Phillip Adam, Maurice Daniel Ernst, Marvin Thiede und Nenad Žani? zu erleben. Die Musikalische Leitung über die Live-Band hat Markus Teichler. Ensemble und Extraballetttanzen in der Choreographie von Stefan Haufe. Bühnenbild und Kostüme entwarf Robert Schrag.

Premiere: Sonntag, 10. Februar 2019, 19 Uhr

Weitere Vorstellungen:
Mi, 13.02.2019, 19.30 Uhr | Sa, 16.02.2019, 19.30 Uhr | So, 03.03.2019, 15.00
Fr, 08.03.2019, 19.30 Uhr | Sa, 16.03.2019, 19.30 Uhr | Do, 21.03.2019, 19.30
So, 31.03.2019, 19.00 Uhr | Sa, 27.04.2019, 19.30 Uhr | So, 05.05.2019, 19.00

—| Pressemeldung Eduard von Winterstein Theater |—

Annaberg-Buchholz, Eduard von Winterstein Theater, Musical HEISSER SOMMER , 22.07.2018

annaberg_erzgebirgische_theater_und_orchester___

Eduard von Winterstein Theater

Eduard von Winterstein Theater / Heisser-Sommer - Plakatmotiv © Eduard von Winterstein Theater

Eduard von Winterstein Theater / Heisser-Sommer – Plakatmotiv © Eduard von Winterstein Theater

Musical HEISSER SOMMER

Premiere 22. Juli 2018  15 Uhr  bei den Greifenstein-Festspielen 2018

Der DEFA-Film HEISSER SOMMER mit den Schlagerstars Chris Doerk und Frank Schöbel sorgte 1968 für volle Kinosäle. Die Geschichte über heiße Sommerflirts im Ostseeurlaub genießt noch heute Kultstatus; ein Grund für die anhaltende Popularität ist ohne Zweifel die eingängige Musik aus der Feder von Gerd und Thomas Natschinski. Nun ist die Theaterfassung mit der Originalmusik aus dem Film ab Sonntag, dem 22. Juli, bei den Greifenstein – Festspielen 2018 zu erleben.

Es ist Sommer und es sind Ferien! Kay und seine Freunde – alle unternehmungslustig und draufgängerisch – und Stupsi und ihre Freundinnen – alle hübsch und voller Temperament – machen sich, unabhängig voneinander, trampend auf den Weg in den Urlaub; die Jungs starten in Karl-Marx-Stadt, die Mädchen in Leipzig. Unterwegs lernen sich die beiden Gruppen kennen und als die Mädels (weil sie per Anhalter klar im Vorteil sind) viel schneller ans Ziel kommen, sinnen die Jungs (als sie endlich auch da sind) auf Rache. Zwischen den Geschlechtern entwickelt sich ein liebevoller Schlagabtausch, doch bald kommt dabei ganz andere Art von Gefühlen ins Spiel, die schließlich zu einigen romantischen Verwicklungen führen: Während ringsum immer mehr glückliche Pärchen entstehen, wird es für Brit kompliziert. Denn sie verdreht gleich Zweien den Kopf, als sie sorglos sowohl mit Wolf, als auch mit Kay flirtet. Das wiederum stört Stupsi, der Kay auch sehr gut gefällt.

Die bekannten Schlager der DEFA-Musikfilm-Legende, wie „Männer, die noch keine sind“, „Was erleben, was nicht jeden Tag passiert“, „Ich fand die eine“, „Woher willst Du wissen, wer ich bin“ oder „Ein Sommerlied“, werden ab 22. Juli für nostalgischromantische Sommerstimmung auf Europas schönster Felsenbühne sorgen.

Regie führt Axel Poike, der auch die Bühnenfassung geschrieben hat. Die musikalische Leitung haben Thomas Bürkholz und Markus Teichler. Bühnenbild und Kostüme entwarf Tilo Staudte, die Choreographie Kirsten Hocke. In den Hauptrollen sind Friederike Kury, Elisabeth Markstein, Nick Körber und Sebastian Schlicht zu erleben.

HEISSER SOMMER:  Weitere Vorstellungen  So 26.7.2018, 17.00 Uhr | So 29.7.2018, 15.00 Uhr,  Mi 1.8.2018, 17.00 Uhr | Di 14.8.2018, 17.00 Uhr,  So 19.8.2018, 15.00 Uhr | Do 23.8.2018, 17.00 Uhr
Do 30.8.2018, 17.00 Uhr | So 2.9.2018, 17.00 Uhr

Chris Doerk Ehrengast bei Premiere von
HEISSER SOMMER

Am Sonntag, dem 22. August 2018, wird Chris Doerk, die gemeinsam mit Frank Schöbel durch den gleichnamigen DEFA-Film aus dem Jahr 1968 bekannt wurde, bei den Greifenstein-Frestspielen 2018 zu Gast sein.

Zur Premiere des Musicals HEISSER SOMMER mit der Originalmusik des Films von Gerd und Thomas Natschinski, die am kommenden Sonntag um 15 Uhr auf Europas schönster Felsenbühne beginnt, wird Chris Doerk nach der Vorstellung für eine Autogrammstunde zur Verfügung stehen. Vorher wird sie der Intendant des Eduard-von-Winterstein-Theaters Ingolf Huhn auf der Bühne der Greifensteine als Ehrengast begrüßen.

—| Pressemeldung Eduard von Winterstein Theater |—