Frankfurt, Papageno Musiktheater, Programm: August 2018 und Mehr

logo_papageno_musiktheater_120

Papageno Musiktheatheater

Papageno Musiktheater Foto: © Papageno Musiktheater

Papageno Musiktheater Foto: © Papageno Musiktheater

August 2018


Abendprogramm

Krimis in der Opernwelt – „Sugar – manche mögen’s heiß“ – Die Fledermaus

Ab dem 25.08. widmet das Papageno Musiktheater eine eigene Produktion den berühmtesten Kriminalfällen der Opernwelt. Liebe, Eifersucht, Rache und Mord sind Themen, die in einer Vielzahl bedeutender Opern anzutreffen sind. Der Abend setzt sich aus zwei Teilen zusammen. Im ersten Teil führt Kammersängerin June Card gemeinsam mit Opernsängern durch die zwielichtige Welt der „Opernkrimis“ und präsentiert die schönsten Arien und Duette. Im zweiten Teil zeigt das Ensemble des Papageno Musiktheaters die musikalische Tragödie Der Bajazzo als Opernschauspiel. Prinzipal Hans-Dieter Maienschein übernimmt dabei die Rolle des Canio.

Die Fledermaus zeigen wir ab dem 22. September 2018 wieder in gewohnter Form in vertrauter Umgebung. Und auch diesmal sind wieder begabte Sängerinnen und Sänger des Papageno-Ensembles mit dabei. Darunter Fabienne Grüning, Anja Stader, Cornelia Haslbauer, Burkhard Solle und viele mehr. Hans-Dieter Maienschein verkörpert erneut den (stets leicht beschwipsten) Gerichtsdiener Frosch.

> Krimis in der Opernwelt am 25.08., 01.09., 15.09., 13.10. und 20.10.

> Sugar – manche mögen’s heiß am 08.09. und 06.10.

> Die Fledermaus am 22.09., 29.09., 10.11. sowie am 29. und 31. Dezember (Silvestervorstellung)


Kinderprogramm

Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer  – Cinderella (Aschenputtel)

Die Insel Lummerland wird für ihre Bewohner zu klein. Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer machen sich in der Lokomotive Emma auf den Weg, um Abhilfe zu schaffen. Der Wind verweht die Freunde zunächst ins ferne China. Dort erzählt man ihnen die traurige Geschichte von der Entführung der kleinen Prinzessin Li Si durch die Piratenbande „Die Wilde 13“. Natürlich versprechen die beiden Abenteurer dem Kaiser, seine Tochter zu befreien, die in der Stadt der tausend Drachen von Frau Mahlzahn gefangen gehalten wird…

Cinderella muss für ihre Stiefmutter Signora Magnifica und deren gehässige Töchter Tisbe und Clorinde tagein, tagaus als Dienstmagd schuften. Dennoch bewahrt sie sich ihre Anmut, Fröhlichkeit und ihre Träume von einem Königssohn und einem glücklichen Leben. Mit Hilfe des Wunderers Alidoro, der einmal als bescheidener Bettler und dann auch als weiser Lehrer erscheint, geht für Cinderella ein Traum in Erfüllung: Ein weißes Pferdchen bringt sie in einer Kutsche auf das Schloss des Prinzen Ramiro. Dort findet ein Ball statt, auf dem Ramiro das schönste Mädchen zu seiner Braut wählen will. Um die Mädchen ganz genau zu prüfen, schlüpft er in die Rolle seines Dieners Dandini. Dieser wiederum muss sich als Prinz ausgeben.

 

> Jim Knopf am 24., 25., 26. und 31. August, 01., 02., 16., 21., 22. und 30. September

> Cinderella (Aschenputtel) am 7., 8., 9., 14., 15., 23., 28. und 29. September

—| Pressemeldung Papageno Musiktheater Frankfurt |—

Hildesheim, Theater für Niedersachsen, Premiere Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer, 16.11.2017

TFN_Logo neu.jpg

Theater für Niedersachsen

Theater für Niedersachsen / Stadttheater Hildesheim © Andreas Hartmann

Theater für Niedersachsen / Stadttheater Hildesheim © Andreas Hartmann

Mit Jim Knopf durch die Weihnachtszeit

Von Scheinriesen, furchteinflößenden Drachen und der fantastischen Reise von drei Freunden erzählt Michael Endes Kinderstück Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer. Am 16. November um 11 Uhr feiert das diesjährige Familienstück zur Weihnachtszeit für alle ab 5 Jahren am TfN Premiere.

Theater für Niedersachsen / Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer © Heidrich

Theater für Niedersachsen / Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer © Heidrich

„Jeder sollte einmal reisen in das schöne Lummerland

– dieser Aufforderung können Kinder, Eltern und Großeltern ab dem 16. November folgen. Denn dann feiert das diesjährige Familienstück zur Weihnachtszeit Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer im Großen Haus des TfN Premiere. In der Regie von Christian Lugerth und der Ausstattung von Hannes Neumaier kommt das beliebte Kinderbuch von Michael Ende auf die Bühne und entführt alle ab 5 Jahren in fantastische Welten. Gemeinsam mit Jim Knopf, Lukas und der Lokomotive Emma machen sich die Zuschauer von Lummerland, einer kleinen, gemütlichen Insel irgendwo im Ozean, die von König Alfons dem Viertelvorzwölften regiert wird, auf den Weg in die große weite Welt. Ihre Reise führt sie nach Mandala. Die Tochter des dortigen Kaisers, Prinzessin Li Si, ist von der Piratenbande Wilde 13 entführt worden und wird nun in der Stadt der Drachen von der schrecklichen Frau Mahlzahn gefangen gehalten. Lukas und Jim beschließen, sie zu befreien. Auf ihrem Weg erleben sie eine Menge spannender Abenteuer und entdecken, dass nicht alles so ist, wie es anfangs scheint. Manchmal genügt schon ein zweiter Blick, und das Fremde wirkt nicht mehr fremd, sondern ziemlich normal und sympathisch.

Theater für Niedersachsen / Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer © Schwarz

Theater für Niedersachsen / Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer © Schwarz

„Bei uns werden Jim Knopf und sein Freund Lukas durch eine fantasievolle kunterbunte Welt reisen“, freut sich TfN-Ausstattungsleiter Hannes Neumaier. Denn 18 junge Künstlerinnen und Künstler zwischen 6 und 10 Jahren haben die Vorlagen für das Bühnenbild gestaltet. Ausgedacht hatte sich die Malaktion im Sommer 2017 Neumaier selbst. Er hat schwarz-weiße Vorlagen gezeichnet, die die Kinder wie in einem Malbuch knallbunt gestaltet haben. „Ich habe mir lustige, verrückte und kreative Entwürfe gewünscht“, erzählt er. Insgesamt 460 Kinderbilder hat das TfN zugeschickt bekommen und da fiel die Auswahl schwer. Das Resultat ist vom 16. November bis zum 29. Dezember in Hildesheim und Umgebung zu sehen.

Theater für Niedersachsen / Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer © Schwarz

Theater für Niedersachsen / Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer © Schwarz

—| Pressemeldung Theater für Niedersachsen |—