Ulm, Theater Ulm, 6. Kammerkonzert – Nino Rota, 11.03.2018

März 7, 2018 by  
Filed under Konzert, Pressemeldung, Theater Ulm

theater_ulm_2.jpg

Theater Ulm

Theater Ulm / Zuschauerraum © Carola Hoelting

Theater Ulm / Zuschauerraum © Carola Hoelting

6. Kammerkonzert

Werke des Italieners Nino Rota

Sonntag, 11. März 2018 19.30 Uhr – Foyer des Theaters 6. Kammerkonzert 

Neben Kammermusik-Werken des Italieners Nino Rota, der vor allem als Komponist von über 150 Filmmusiken Berühmtheit erlangte, stehen Stücke der Französin Jeanne-Louise Farrenc sowie des Spaniers Gaspar Cassadó auf dem Programm: ein wahrhaft europäischer Abend der Musiker Burkhard Harstorff (Klarinette), Rastislav Huba (Violoncello) und Marcus McLaren (Klavier).

Karten sind erhältlich an der Theaterkasse unter 0731/161 4444 oder unter theaterkasse@ulm.de, online unter www.theater.ulm.de und an der Abendkasse vor Ort. PMTHU

 

Hagen, Theater Hagen, 7. Kammerkonzert, 11.03.2012

März 7, 2012 by  
Filed under Pressemeldung, Theater Hagen

hagen_logo.JPG

Theater Hagen

„Plaisir“ 7. Kammerkonzert

Sonntag, 11. März 2012 – 11.30 Uhr
Auditorium im Kunstquartier Hagen
11.00 Uhr Kurzführung zu einem Exponat der Museen

Jin Eun Lee, Flöte
Rebecca Raabe-Bröckel, Oboe
Alexander Schwalb, Klarinette
Katrin Szasz, Horn
Mario Krause, Fagott
Steffen Müller-Gabriel, Klavier 

Mit Werken der französischen Komponisten Francis Poulenc (1899-1963), Louise Farrenc (1804-1875) und Jean Françaix (1912-1997) gestalten die Musiker des philharmonischen orchesterhagen dieses Konzert unter dem Leitsatz Françaix’: „musique pour faire plaisir“ (Musik, die Freude macht/um Freude zu machen). Françaix pflegte einen dementsprechend spielerischen Kompositionsstil, ohne sich an einer bestimmten Schule zu orientieren. Anders Louise Farrenc, eine Zeitgenossin Schumanns, deren eingehende Beschäftigung mit Haydn, Mozart und Beethoven in ihren klassisch-romantischen Stil mit eingeflossen ist. Poulenc wandte sich als Mitglied der „Groupe des six“ gegen diesen romantischen Geist und trat vielmehr für Formklarheit und „die reine, feste Tonalität“ ein. Mit diesen verschiedenen kompositorischen Ansätzen verfolgt das Konzert ein Ziel: „le plaisir!“

Kurzführung im Osthaus Museum Hagen zum 7. Kammerkonzert
Sonntag, 11. März 2012 – 11.00 Uhr
Treffpunkt: Foyer des Kunstquartiers Hagen
„Georg Minne – Brunnen der Knienden“
Es führt Katja Stromberg M.A.

Die Kurzführung vor dem Kammerkonzert beschäftigt sich entsprechend dem Leitsatz des Konzertes „faire plaisir“ mit dem Brunnen im Mittelpunkt des historischen Folkwang-Museums und gibt so einen kleinen Einblick in die wechselvolle Geschichte eines Kunstwerkes:ein kreisrunder Springbrunnen mit fünf Knabenfiguren, der von dem belgischen Bildhauer George Minne entworfen und 1906 aufgestellt wurde. Mitnichten nur als „plaisir“ – aber welche Funktion hat gerade ein Brunnen an dieser Stelle? Welche Beziehung besteht zwischen der Architektur und dem Brunnen? Was bewirkt die fünffache Wiederholung derselben Figur? Sind es fünf Knaben oder bleibt es einer? Was bewirkt die kreisförmige Aufstellung? Im Rahmen der Kurzführung wird diesen Fragen nachgegangen.

—| Pressemeldung Theater Hagen |—