Leipzig, Musikalische Komödie, Premiere Alice im Wunderland – Kinderballett, 23.03.2018

Oper Leipzig

Oper Leipzig © Kirsten Nijhof

Oper Leipzig © Kirsten Nijhof

 Alice im Wunderland  –  Kinderballett

– AB DURCH DIE TORTE –

Freitag, 23. März 2018, 19:30 Uhr feiert das Ballett Alice im Wunderland in der Choreografie von Mirko Mahr an der Musikalischen Komödie, Dreilindenstraße, Leipzig,  Premiere. Inspiriert von dem gleichnamigen Kinderbuchklassiker von Lewis Carroll und dessen Fortsetzung Alice hinter den Spiegeln, kreierte das Team um Ballettchef Mirko Mahr ein Kinderballett, in dem Träume wahr werden.

Oper Leipzig / Musikalische Komödie - Alice im Wunderland © Ida Zenna

Oper Leipzig / Musikalische Komödie – Alice im Wunderland © Ida Zenna

Die Gesetze von Logik und Sprache sind hier ausgehebelt, dem Nonsens Tür und Tor geöffnet: Die quietschbunte Welt der körperlosen Grinsekatze, des verrückten Hutmachers oder der bösen Herzkönigin begeistert seit über 150 Jahren eine Leserschaft aus Alt und Jung. Mirko Mahr setzt diesen skurrilen Kosmos in seiner Choreografie gleichermaßen ansprechend für Kinder wie Kind gebliebene Erwachsene um. Dazu wurden sowohl das Szenarium als auch die Musikabfolge eigens zusammengestellt. Unter der Leitung von Tobias Engeli wird Musik von Jacques Offenbach, Claude Debussy, Felix Mendelssohn Bartholdy, Georges Bizet, Modest Mussorgsky, Igor Strawinsky und vielen anderen Komponisten vom Orchester und Chor der Musikalischen Komödie gespielt und gesungen. Neben den Tänzerinnen und Tänzern des Balletts der Musikalischen Komödie werden auch Kinder auf der Bühne zu sehen sein. Dazu zaubert der Ausstatter Alexander Mudlagk die unterschiedlichsten Schauplätze auf die Bühne und gestaltet märchenhafte Kostüme. Er zeichnete an der Musikalischen Komödie bereits für die Ausstattung von Crazy for You, Der Wildschütz und Im Weißen Rössl sowie am Opernhaus für Hänsel und Gretel verantwortlich. Die Titelpartie ist mit Patricia Klages besetzt.

An Alices (Patricia Klages) zehntem Geburtstag taucht auf einmal ein ungeduldiges weißes Kaninchen (Tom Bergmann) mit Taschenuhr auf und springt in die Geburtstagstorte. Neugierig folgt ihm das Mädchen und landet nach einem langen Fall im Wunderland. Dort trifft sie auf die unterschiedlichsten skurrilen Kreaturen, wie den Hutmacher (Stephen Budd) und seine verrückte Teegesellschaft, die Raupe (Mirjam Neururer), die Grinsekatze oder die grausame Herzkönigin (Nicola Miritello) und ihr Kartengefolge. Sie erlebt spannende Abenteuer und lernt viel über sich selbst. Am Ende steht sie der Herzkönigin in einem Croquetturnier gegenüber und verteidigt ihre neu gewonnenen Freunde. Während ihrer Reise durchs Wunderland durchlebt Alice eine Wandlung. Sie lernt, Verantwortung für andere zu übernehmen und sich selbst zu behaupten. Als Symbol für ihre Veränderung steht die Raupe, die sich in einen Schmetterling (Alla Bykanova) verwandelt. So können die kleinen Zuschauer vollständig eintauchen in die wundersame Welt von Alice und ihren Freunden. »Alice im Wunderland« regt aber auch erwachsene Ballettfans zum Träumen, Lachen und Nachdenken an.

Die Premiere und die Vorstellung am 24. März 2018 sind bereits ausverkauft.


Premiere: Freitag, 23. März 2018, 19:30 Uhr, Weitere Aufführungen: 4. & 30. März / 14., 15. & 17. April / 10., 11., 26. & 27. Mai 2018

Alice im Wunderland,  Ballett von Mirko Mahr nach Lewis Carrolls Alice’s Adventures in Wonderland | Musik von Jacques O,   ffenbach, Leroy Anderson, Igor Strawinsky u. a. |Für Kinder ab 6 Jahren

Musikalische Leitung: Tobias Engeli, Choreografie: Mirko Mahr Bühne, Kostüme: Alexander J. MudlagkChoreinstudierung: Mathias DrechslerDramaturgie: Nele Winter

Besetzung:  Ballett der Musikalischen KomödieOrchester, Chor und Komp, arserie der Musikalischen Komödie,

—| Pressemeldung Oper Leipzig |—

Brandenburg, Brandenburger Theater, 5. Sinfoniekonzert, 22./23.02.2013

Februar 21, 2013 by  
Filed under Brandenburger Theater, Pressemeldung

brandenburger_theater.jpg

Theater Brandenburg

5. Sinfoniekonzert         

TRAUMFABRIK AMERIKA

Wohl nur in Amerika konnte ein Konzertstück für Schreibmaschine und Symphonieorchester komponiert werden. Optimistische Aufbruchsstimmung und lässige Unbefangenheit verwandelte die Musik in einen Schmelztiegel der Kulturen. Ehrwürdige europäische Musiktraditionen fusionieren völlig selbstverständlich mit Prisen aus Jazz, Swing, Negro-Spirituals und dem Glamour von Hollywood zu unwiderstehlichen Klangbildern.
Brandenburger Theater / Tai Murray, violin © Marco Borggreve for HM

Brandenburger Theater / Tai Murray, violin © Marco Borggreve for HM

 
FREDERICK DELIUS: Aus Florida Suite: „On the river“ und „Sunset“
JOHN CORIGLIANO: Chaconne aus The Red Violin für Violine und Orchester
LEONARD BERNSTEIN: Ouvertüre zu Candide
LEROY ANDERSON: Jazz legato, Jazz pizzicato, The Typewriter
JOHN WILLIAMS: Titelmusik aus Schindlers Liste für Violine und Orchester
FERDE GROFÉ: Mississippi-Suite
 
Tai Murray, Violine
GMD Michael Helmrath, Dirigent
 
Es spielen die Brandenburger Symphoniker
 
Babette Kaiserkern gibt zu diesen Konzerten, jeweils um 18.45 Uhr, eine ca. 30minütige Einführung im Fontanezimmer / Foyer Großes Haus. Der Eintritt ist frei und unabhängig vom Konzertbesuch.
 
Freitag, 22. Februar 2013 um 19.30 Uhr
Samstag, 23. Februar 2013 um 19.30 Uhr
Großes Haus
 
—| Pressemeldung Brandenburger Theater |—

Karlsruhe, Badisches Staatstheater Karlsruhe, WEIHNACHTSSINGEN, 21./22.12.2012

karsruhe_neu.jpg

Badisches Staatstheater Karlsruhe

Badisches Staatstheater Karlsruhe © Jochen Klenk

Badisches Staatstheater Karlsruhe © Jochen Klenk

WEIHNACHTSSINGEN
Weihnachten in aller Welt!

21.12.12  19.30  GROSSES HAUS
22.12.12  16.00 & 19.30  GROSSES HAUS

Georg Friedrich Händel Messias, Sinfonia, Pastorale, Hirtensinfonie
Christopher Tambling Messe in A
Caesar Franck Panis angelicus
Leroy Anderson Tänze
Engelbert Humperdinck Abendsegen aus Hänsel und Gretel
Weihnachtslieder aus Korea, Australien, Südafrika, Amerika und Irland

Mit Katharine Tier, Veronika Pfaffenzeller, Stefanie Schaefer, Christina Bock, Andrea Shin,  Andrew Finden, Jaco Venter, Kammersänger Edward Gauntt, Steven Ebel, Staatsschauspieler Michael Rademacher
Kinder- und Jugendkantorei der Lutherana, Ballettstudio La Remise

BADISCHE STAATSKAPELLE
Christoph Gedschold Dirigent
Veronika Bachfischer & Sebastian Reich Moderation

Weihnachten in aller Welt! Mit weihnachtlicher Musik aus vielen verschiedenen Ländern lockt das diesjährige Weihnachtssingen wieder ins STAATSTHEATER. Solisten aus dem Opernensemble, die BADISCHE STAATSKAPELLE, Schauspieler des JUNGEN STAATSTHEATERS sowie die Kinder- und Jugendkantorei der Lutherana und das Ballettstudio La Remise zeigen, wie schön das Fest in aller Herren Länder begangen wird. Es erklingt Musik von Georg Friedrich Händel bis zu dem zeitgenössischen Komponisten Christopher Tambling und den Arrangeuren von Jingle Bells und White Christmas.

—| Pressemeldung Badisches Staatstheater Karlsruhe |—

Brandenburg, Brandenburger Theater, Konzert der Brandenburger Symphoniker zum Abschluss des 49. Havelfestes, 17.06.2012

Juni 15, 2012 by  
Filed under Brandenburger Theater, Pressemeldung

brandenburger_theater.jpg

Theater Brandenburg

Sonderkonzert: Konzert der Brandenburger Symphoniker zum Abschluss des 49. Havelfestes

 

Das unterhaltsame Abschlusskonzert der Brandenburger Symphoniker unter der Leitung von GMD Michael Helmrath ist traditionell auch ein Höhepunkt des Havelfestes. Auf dem Programm stehen in diesem Jahr u. a.

Gioacchino Rossini   Opernouvertüre; Giuseppe Verdi   Divertissement aus der Oper „I vespri siciliani“; Jacques Offenbach   Ouvertüre zu „Orpheus in der Unterwelt“; Leroy Anderson   Governor Bradford March
 
-Änderungen vorbehalten-

Sonntag, 17. Juni 2012 um 20.00 Uhr
Bühne der StWB, Heinrich-Heine-Ufer

—| Pressemeldung Brandenburger Theater |—

Diese Webseite benutzt Google Analytics. Die User IPs werden anonymisiert. Wenn Sie dies trotzdem unterbinden möchten klicken Sie bitte hier : Click here to opt-out. - Datenschutzerklärung