Zenon Kosnowski, Eine große Stimme ist verstummt, IOCO Aktuell, November 2019

Zenon Kosnowski / Scarpia © Kosnowski

Zenon Kosnowski / Scarpia © Kosnowski

von  Adolph Brune

Eine große Stimme ist verstummt
– Zum Tod von Zenon Kosnowski –

Zenon Kosnowski nahm zunächst in Danzig ein Studium der Geschichte auf, welches er mit einem Diplom abschloss. Bereits zu dieser Zeit galt seine Liebe der Oper und so entschloss er sich Gesang zu studieren.

In Warschau fand er in Prof. Wiktor Bregy, ein erfolgreicher Tenor, den geeigneten Lehrer, der seine Stimme nach der Methode des italienischen Belcanto ausbildete. Kosnowski blieb während seiner gesamten Karriere dieser Linie treu und begründete darauf seine späteren Erfolge.

Nach seinem Abschluss nahm er an verschiedenen nationalen und internationalen Gesangs-Wettbewerben teil bei denen ihm viele Preise verliehen wurden. Nach seinem ersten Engagement in Danzig, wo er u.a. die Partie des Zbigniew in der polnischen Nationaloper Das Geisterschloss  von Stanislaus Moniuszko sang, wechselte er nach Frankfurt am Main, wo er unter der Leitung von Sir Georg Solti Mitglied des dortigen Ensembles wurde.

Nach kurzen Stationen in Oberhausen und Wuppertal wurde Zenon Kosnowski an die Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf – Duisburg berufen, wo man ihm nach einiger Zeit die Partie des Wotan im Ring des Nibelungen von Richard Wagner anbot. Der Erfolg war sensationell und der Beginn einer großen, internationalen Karriere.

Walküre / Wotan – Richard Wagner
youtube Trailer Zenon Kosnowski
[ Mit erweitertem Datenschutz eingebettet ]

Es folgten Konzert- und Opernauftritte am Nationaltheater München, an den Staatsopern Hamburg, Stuttgart und Hannover, so wie in Rom, Barcelona, Triest, Nizza, Warschau, Moskau und New York, wo er mit der international renommierten Sängerelite, wie Mirella Freni, Eva Marton, Nicolai Ghiaurov, Renato Bruson, Carlo Cossutta und Rene Kollo auftrat.

Zenon Kosnowski erarbeitete sich im Laufe der Jahre ein breit gefächertes Repertoire. Neben seinen Paraderollen, Wotan, Amfortas, Holländer, Scarpia und Escamillo sang er auch den Beckmesser, Falstaff, Dulcamara und viele weitere Partien, die seine Vielseitigkeit unterstrichen.

Parsifal / Amfortas – Richard Wagner
youtube Trailer Zenon Kosnowski
[ Mit erweitertem Datenschutz eingebettet ]

Unvergesslich – 1989 in der Semperoper Dresden – kurz vor der Öffnung der Grenze – Zenon Kosnowski als Holländer im Fliegenden Holländer unter der Regie von Wolfgang Wagner.

Der Fliegende Holländer – Richard Wagner
youtube Trailer Zenon Kosnowski
[ Mit erweitertem Datenschutz eingebettet ]

Nicht nur seine stimmlichen Leistungen, sondern auch seine facettenreichen Darstellungen wurden bewundert und hoch gelobt. Als Mitglied der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf – Duisburg wurde Zenon Kosnowski in Würdigung seiner künstlerischen Leistungen der Titel des Kammersängers verliehen.

In den frühen Morgenstunden des 28. Oktober 2019 verstarb Zenon Kosnowski im Alter von 88 Jahren. Er wird seinen Freunden und Kollegen unvergessen bleiben.

www.kosnowski.de

—| IOCO Portrait |—

Düsseldorf, Kammersänger Zenon Kosnowski feiert heute seinen 85. Geburtstag, IOCO Aktuell, 08.01.2016

Januar 8, 2016 by  
Filed under IOCO Aktuell, Portraits

Zenon Kosnowski / Scarpia © Kosnowski

Zenon Kosnowski / Scarpia © Kosnowski

 

Kammersänger Zenon Kosnowski feiert heute seinen 85. Geburtstag

Nach seinem abgeschlossenen Studium der Geschichte in Danzig, folgte ein Gesangsstudium in Warschau. Nach innerpolnischen, wie auch wie auch internationalen Gesangswettbewerben, bei denen Zenon Kosnowski verschiedene Preise verliehen wurden, erfolgte ein erstes deutsches Engagement in der Oper Frankfurt unter Sir Georg Solti.

Kraftvoll, stimmgewaltig, aber auch charaktervoll überzeugte Zenon Kosnowski durch facettenreiche Darstellungen verschiedener Charaktere. Vom Scarpia bis zum Escamillo, vom Wotan bis zum Beckmesser glänzte er im In- und Ausland mit stimmlicher und schauspielerischer Bühnenpräsenz.

In Opern- und Konzertauftritten in München, Hamburg, Stuttgart wie auch Rom, Triest, Nizza, Warschau, Moskau und New York, wo Kosnowski mit der internationalen Sänger Elite wie Rene Kollo, Renato Bruson, Mirella Freni, Eva Marton, Carlo Cossuta, Nikolai Giaurov und viele mehr auftrat, wurde seine musikalische, stimmliche wie auch darstellerische Leistung gepriesen.

Als Mitglied der Deutschen Oper am Rhein, an der er das Heldenbariton Fach sang, wurde ihm in Würdigung seiner künstlerischen Leistungen der Titel des Kammersängers verliehen.

Nach seiner Pensionierung (1996) blieb er dieser Bühne weiterhin als Gast treu und gab 2001 mit großem Erfolg seine Abschiedsvorstellung als Holländer. Eine Partie, die er in seiner langjährigen Laufbahn am meisten gesungen hat.

Zenon Kosnowski widmet sich seither intensiv der Unterstützung und künstlerischen Beratung junger Sänger bei ihrer Karriere auf der Opern- und Konzertbühne.

www.kosnowski.de

Diese Webseite benutzt Google Analytics. Die User IPs werden anonymisiert. Wenn Sie dies trotzdem unterbinden möchten klicken Sie bitte hier : Click here to opt-out. - Datenschutzerklärung