Bonn, Theater Bonn, Ministerpräsidentin Kraft bei Probenarbeit, IOCO Aktuell, 09.11.2016

November 9, 2016 by  
Filed under IOCO Aktuell, Pressemeldung, Theater Bonn

bonn_theater_bonn

Theater Bonn

Theater Bonn © Thilo Beu

Theater Bonn © Thilo Beu

 NRW-Ministerpräsidentin  Kraft am THEATER BONN

Von der Landeshauptstadt in die Bundesstadt ging es für Hannelore Kraft am vergangenen 7.11.2016: Einen Tag lang arbeitete die Ministerpräsidentin von NRW am THEATER BONN und bekam dabei Einblicke in die unterschiedlichsten Arbeitsbereiche eines Dreisparten-Hauses.

 Ministerpräsidentin Hannelore Kraft im Theater Bonn © Land NRW R. Pfeil

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft im Theater Bonn © Land NRW R. Pfeil

Bei der Veranstaltungsreihe „TatKraft“ verbringt Hannelore Kraft jeden Monat einen kompletten Arbeitstag in einem Unternehmen, einer Behörde oder sozialen Einrichtung in Nordrhein-Westfalen, um die Politik einem Praxistest zu unterziehen.

Am THEATER BONN wurde sie auf den aktuellen Proben zur Opern-Produktion DON GIOVANNI als Regieassistentin eingesetzt, half der Technik beim Abbau des Bühnenbilds von DIE ZAUBERFLÖTE, und blickte in der Kostümabteilung, der Requisite und dem Notenarchiv hinter die Kulissen.

„Es war für mich das erste Mal hinter der Bühne eines Theaters“, so die Ministerpräsidentin bei der von Manfred Erdenberger moderierten Abendveranstaltung, zu der ca. 200 Gäste (darunter auch der Bonner Oberbürgermeister Ashok-Alexander Sridharan) geladen waren. „Ich war überrascht, wie viele verschiedene Einsatzfelder es gerade hinter den Kulissen gibt und wieviel handwerkliche Arbeit bei einem Theater dazugehört.“ Ihre einprägsamste Beobachtung am THEATER BONN blieb für Kraft aber folgende: „Besonders beeindruckt hat mich die Leidenschaft und das Engagement, mit der Ihre Mitarbeiter hier ausnahmslos bei der Sache sind.

Neben der Arbeitserfahrung ist die NRW-Ministerpräsidentin auch daran interessiert, die konkreten Sorgen und Probleme der Mitarbeiter verschiedener Betriebe kennenzulernen. So ging es im Gespräch mit dem Generalintendanten Dr. Bernhard Helmich, Personalrats-vorsitzenden Thomas Schröder und Opern-Ensemblesprecherin Anjara Bartz auch um Herausforderungen im Arbeitsalltag wie Kinderbetreuung, die Vereinbarkeit von Mutterschaft und Beruf und um die gesellschaftliche Wertschätzung kultureller Arbeit.

—| IOCO Aktuell Theater Bonn |—

Bonn, Beethovenfest Bonn, Beethovenfest Bonn 2014: Götterfunken, von 06.09. bis 03.10.2014

April 7, 2014 by  
Filed under Beethovenfest, Pressemeldung

beethovenfest.png

Beethovenfest

Beethovenfest Bonn 2014 vom 6. September bis 3. Oktober unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft

 

»Götterfunken«

Das Beethovenfest Bonn 2014 steht unter dem Motto »Götterfunken«. In 60 Veranstaltungen soll anschaulich gemacht werden, wie Musik das Publikum berührt und wozu Musik die Zuhörer bewegen kann – wie der »göttliche Funke« überspringt.  Das Motto vollendet eine dreijährige Erkundung, die 2012 mit dem Blick auf den Künstler begann – »Eigensinn« – und 2013 die Wandlungsprozesse von Künstler und Werk  beleuchtete – »Verwandlungen«. Das Beethovenfest Bonn 2014 ist das erste Festival unter der Leitung von Nike Wagner. Das Programm jedoch geht – bis auf zwei Programmpunkte zur Eröffnung und zum Abschluss – auf ihre Vorgängerin Ilona Schmiel zurück.
 
Das Beethovenfest beginnt nun jährlich mit einem neuen Veranstaltungsformat, der »Eröffnungsmatinee«. Am Vormittag des Eröffnungskonzertes lädt die Intendantin zu einem Vortrag, in dem sie über die Saison 2014 Aufschluss gibt sowie über Fragen, die unsere Gegenwart betreffen.  
 
Den Abschluss bildet ein »theatraler Kongress«: Mit Künstlern verschiedener Sparten gestalten internationale Forscher ein sinnlich erfahrbares Ereignis aus Kunst, Musik und Wissenschaft. »Save the World« ist ein Projekt des Schauspiels Bonn in Kooperation mit dem Beethovenfest.
 
Das Beethovenfest Bonn 2014 bittet das Publikum zu vielfachen neuen Hörerfahrungen. Schwerpunkt Beethoven: es erklingen vier Beethoven-Zyklen. Andris Nelsons und das City of Birmingham Symphony Orchestra spielen alle neun Symphonien an vier aufeinander folgenden Abenden. Das Mahler Chamber Orchestra kommt mit Leif Ove Andsnes auf seiner »Beethoven Journey« nach Bonn: in drei Konzerten kombinieren sie Beethovens fünf Klavierkonzerte und seine »Chorfantasie« mit einem je einem Werk von Igor Strawinski. Leonidas Kavakos spielt gemeinsam mit Enrico Pace alle zehn Violinsonaten von Ludwig van Beethoven, dazu Werke der zeitgenössischen Komponistin Lera Auerbach. Das Borodin Quartet vollendet seinen 2012 begonnen Beethoven-Streichquartett-Zyklus.
 
Schwerpunkt Streichquartett: Ausgehend vom Zeit-Signal 2014 lenken wir an einem Wochenende den Blick auf Werke der Jahre 1814, 1914 und 2014. Interpreten sind drei junge Quartette – das Bennewitz Quartet, das Heath Quartet und das Quatuor Zaïde. Zusammen mit dem renommierten Kuss Quartett gestalten sie in unterschiedlichen Besetzungen sechs ambitionierte Programme.
 
Beziehungen zwischen Westeuropa und dem Nahen Osten thematisiert das Beethovenfest in einem dreiteiligen Projekt mit dem Titel »Divan of song«. Goethes Gedichtzyklus »West-östlicher Divan«, stand Pate für diese ungewöhnlichen Abende, die der Pianist und Liedbegleiter Burkhard Kehring exklusiv für das Beethovenfest Bonn zusammengestellt hat. Beim »Divan of song« erklingen Uraufführungen von Param Vir, Hannah-Hanbiel Choi und Myung-Sun Lee.
 
Weitere Uraufführungen sind bei zwei Kooperationen des Beethovenfestes mit der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland zu hören. Im Auftrag von Beethovenfest Bonn, Ensemble Resonanz und Alte Oper Frankfurt hat Helmut Oehring »GOYA III. Veía la mano, pero como alelado« für 18 Streicher komponiert. Philipp Maintz schreibt im Auftrag des Beethovenfestes ein neues Werk für Klavier und Ensemble. Die Ausführenden sind Solisten des Ensembles musikFabrik und Mitglieder des Studio musikFabrik unter der Leitung von Peter Veale.
 
Das Beethovenfest Bonn 2014 präsentiert große Orchester der internationalen Musikszene, darunter Lorin Maazel und die Münchner Philharmoniker, das London Symphony Orchestra mit Sir John Eliot Gardiner, Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen mit Paavo Järvi sowie Yannick Nézet-Séguin und das Rotterdams Philharmonisch Orkest. Zu den Solisten, die beim Beethovenfest Bonn 2014 gastieren, gehören Isabelle Faust, Jean-Guihen Queyras, Kristian Bezuidenhout, Waltraud Meier, Jan Lisiecki, Gautier Capuçon, Arcadi Volodos und die Schauspielerin Hannelore Elsner.
 
Beim Beethovenfest Bonn 2014 unter der Schirmherrschaft von Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft sind 39.000 Eintrittskarten für 60 Veranstaltungen im Hauptprogramm in 21 Spielstätten in Bonn und Umgebung im Verkauf. Ermöglicht wird dies durch die Zuwendung der Bundesstadt Bonn und des Rhein-Sieg-Kreises sowie durch die projektbezogene Förderung des Landes Nordrhein-Westfalen und des Auswärtigen Amtes. Die Hauptsponsoren Deutsche Post DHL, Deutsche Telekom, Sparkasse KölnBonn und Deutsche Welle sowie eine große Anzahl von Eventsponsoren und Stiftungen fördern das Beethovenfest Bonn.
 
—| Pressemeldung Beethovenfest Bonn |—

Bonn, Beethovenfest Bonn, Vorverkaufsstart für Beethovenfest Bonn 2012, 14.04.2012

April 12, 2012 by  
Filed under Beethovenfest, Pressemeldung

beethovenfest.png

Beethovenfest

Vorverkaufsstart für Beethovenfest Bonn 2012 am Samstag

Insgesamt sind 51.000 Tickets für 68 Veranstaltungen im Verkauf

Am 14. April beginnt der Vorverkauf an den Vorverkaufsstellen und der telefonischen Hotline für die 66 Veranstaltungen im Hauptprogramm des Beethovenfestes Bonn 2012. Das Beethovenfest Bonn findet vom 7. September bis 7. Oktober unter der Schirmherrschaft von Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft in 27 Spielstätten in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis statt.

Am 2. Juni veranstaltet das Festival ein Sonderkonzert mit der Filarmonica della Scala unter der Leitung von Daniel Harding. Auf dem Programm stehen Giuseppe Verdis Ouvertüre zu „Die Macht des Schicksals“ und Antonin Dvo?áks Symphonie Nr. 8. Die Sopranistin Christine Schäfer gibt ihr Beethovenfest-Debüt mit Richard Strauss‘ „Vier letzten Liedern“. Für das Beethovenfest-Sonderkonzert am 2. Juni um 20 Uhr in der Beethovenhalle Bonn sind noch Karten in allen Kategorien zu 95, 80, 66, 49 und 39 Euro zzgl. VVK-Gebühr erhältlich.

Ab dem 14. April können Eintrittskarten für alle Veranstaltungen des Beethovenfestes Bonn 2012 bundesweit an rund 270 Vorverkaufsstellen und in Reisebüros erworben werden.

 

Insgesamt 51.000 Tickets sind für die 66 Veranstaltungen im Hauptprogramm des Beethovenfestes Bonn 2012 und für die beiden Sonderkonzerte – das erste mit Lang Lang hat bereits am 3. März stattgefunden –  im Verkauf. Nach der Bearbeitung der schriftlichen Kartenbestellungen und dem neu eingerichteten Online-Vorverkauf zeichnet sich eine sehr große Nachfrage ab. Für ausverkaufte Konzerte gibt es auf der Website des Beethovenfestes Bonn www.beethovenfest.de eine Warteliste, die jeweils auf der Detailansicht des Konzertes angeboten wird.

Für kurz entschlossene Schüler und Studenten bis 30 Jahre hält das Beethovenfest Bonn zudem ein besonderes Angebot „Für 8 um 8“ bereit. Bei allen Konzerten in der Beethovenhalle und weiteren ausgewählten Veranstaltungen werden garantiert Kartenkontingente für Schüler und Studenten freigehalten. Bei den Konzerten, die jeweils mit dem Slogan „Für 8 um 8“ in den Programmbroschüren und auf der Website des Beethovenfestes www.beethovenfest.de gekennzeichnet sind, können Interessierte gegen Vorlage eines gültigen Schüler- oder Studentenausweises an der Abendkasse eine Stunde vor Konzertbeginn Eintrittskarten für jeweils 8 Euro erwerben.

Seit Programmbekanntgabe am 13. März haben sich wenige Änderungen im Programm ergeben: Die zweite Violine im Borodin Quartet spielt Sergey Lomovsky. Das Borodin Quartet, „Artist in Residence 2012-2014“, beginnt in diesem Jahr einen Beethoven-Streichquartett-Zyklus. Das Youth Orchestra of Caracas mit den Dirigenten Dietrich Paredes und Andrés Rivas hat das Programm seines Konzertes am 1. Oktober bekannt gegeben: Andrés Rivas dirigiert in der ersten Konzerthälfte Peter Tschaikowskis Symphonie Nr. 4 f-Moll op. 36, Dietrich Paredes leitet das Orchester nach der Pause bei Dmitri Schostakowitschs Symphonie Nr. 10 e-Moll op. 93. Alle aktuellen Konzertinformationen stehen auf der Homepage des Beethovenfestes hier.

Das Rahmenprogramm mit weiteren 80 Veranstaltungen wird Anfang August bekannt gegeben. Diese stellt das Beethovenfest Bonn mit oftmals langjährigen Partnern und Institutionen in der Stadt und internationalen Partnern weltweit zusammen. Zum Rahmenprogramm gehören Konzerte, Lesungen, Ausstellungen, Diskussionsrunden, Filmvorführungen, Workshops und Education-Projekte, viele sind kostenfrei zugänglich.

—| Pressemeldung Beethovenfest Bonn |—