Rudolstadt, Theater Rudolstadt, Ballettpremiere GISELLE, 10.01.2015

Dezember 23, 2014 by  
Filed under Premieren, Pressemeldung, Theater Rudolstadt

theater_rudolfstadt.png

Theater Rudolstadt

Rudolstadt / Thüringisches Landestheater © Friederike Lüdde

Rudolstadt / Thüringisches Landestheater © Friederike Lüdde

 Premiere 10. Januar 2015, Großes Haus

Giselle:  Fantastisches Ballett von Adolphe Adam

Weitere Termine: 13.01.2015; 18.01.2015; 20.01.2015; 23.01.2015; 24.01.2015; 30.01.2015; 01.02.2015

Musikalische Leitung: Oliver Weder, Choreografie: Jutta Ebnother
Bühne: Elisabeth Stolze-Bley, Kostüme: Adriana Mortelliti

Es tanzen: Anja Eisner (Berthe), Fem Rosa Has (Giselles Freundin), Amelie Lambrichts (Giselles Freundin), Fumiko Oskusawa (Giselles Freundin), Magdalena Pawelec (Giselle), Irene López Ros (Bathilde), Johanna Schnetz (Giselles Freundin); András Dobi (Bathildes Begleiter), Kirill Kalashnikov (Giselles Freund), David Roßteutscher (Hilarion), Daisuke Sogawa (Albrecht), Auke Swen (Giselles Freund aus dem Dorf), András Virág (Bathildes Begleiter)

Das Idealbild einer Primaballerina
Fantastisches Ballett Giselle  feiert am Theater Rudolstadt Premiere

Landestheater Rudolstadt /Gisele © Landestheater Rudolstadt

Landestheater Rudolstadt /Gisele © Landestheater Rudolstadt

Eine Geschichte über die große Liebe und die Leidenschaft zum Tanzen – zwischen Hingabe, Fantasie und Vergebung – was braucht man mehr für ein romantisches Ballett? Giselle, die diesjährige Ballett-Koproduktion des Theaters Rudolstadt und des Theaters Nordhausen, feiert in der Choreografie von Jutta Ebnother am Samstag, dem 10. Januar, um 19:30 Uhr im Großen Haus Premiere.

Das Stück erzählt die Geschichte der leidenschaftlichen Tänzerin Giselle, die sich in Albrecht verliebt hat. Als sich jedoch herausstellt, dass er mit einer anderen verlobt ist, tanzt sich die Unglückliche in den Tod und wird zu einer der Wilis, der geisterhaften Bräute, die noch vor ihrer Hochzeit starben, weil ihre Liebe verraten wurde. Die magischen Wesen zwingen sowohl Albrecht als auch den unglücklich in Giselle verliebten Hilarion, bis zur Morgendämmerung um ihr Leben zu tanzen.

Landestheater Rudolstadt / Giselle © Landestheater Rudolstadt

Landestheater Rudolstadt / Giselle © Landestheater Rudolstadt

Der französische Komponist Adolphe Adam hat mit Giselle einen wahren Ballett-Klassiker geschaffen, der neben Der Nussknacker und Schwanensee zu einem der bekanntesten Stücke der Ballettliteratur gehört. Die Welt verdankt dem Werk zudem das bis heute präsente Idealbild einer Primaballerina mit Tutu und Spitzenschuhen.

Die Ballettdirektorin des Theaters Nordhausen Jutta Ebnother choreografiert das Stück um Giselle und ihren Tanz bis in den Tod. Unterstützt wird sie von Elisabeth Stolze-Bley (Bühne) und Adriana Mortelliti (Kostüme). Letztere entwarf u. a. die prächtigen Kostüme von „Shakespeare. Ein Ballett.“, das vergangene Spielzeit in Rudolstadt zu sehen war. Als Giselle ist Magdalena Pawelec zu erleben. An ihrer Seite tanzen Daisuke Sogawa als Albrecht, David Roßteutscher als Hilarion und Irene López Ros als Myrtha, die Anführerin der geisterhaften Wilis.

—| Pressemeldung Theater Rudolstadt |—