Bonn, Beethovenfest Bonn, 57 Konzerte im Festivalzeitraum vom 31.08 – 23.09.2018

August 17, 2018 by  
Filed under Beethovenfest, Konzert

Beethovenfest

Beethovenfest Bonn 2018 – Insgesamt sind 31.000 Tickets für 57 Konzerte im Verkauf

Zwei Wochen vor Beginn des Beethovenfestes Bonn 2018 sind für die meisten der 57 Konzerte im Festivalzeitraum vom 31. August bis zum 23. September noch (Rest-)Karten erhältlich.

Beethofenfest Bonn / Bertrand Chamayou © Marco Borggreve

Beethofenfest Bonn / Bertrand Chamayou © Marco Borggreve

Ausverkauft sind zurzeit das Eröffnungskonzert des Orchestre Philharmonique de Radio France und dem französischen Pianisten Bertrand Chamayou unter der Leitung des jungen finnischen Dirigenten Mikko Franck (31.8.), das Preisträgerkonzert des vision string quartets auf Burg Namedy (4.9.) als auch das Konzert des Orchestra of the Age of Enlightenment unter der Leitung von Adam Fischer (8.9.). Karten für das Konzert der auf Barockmusik und Wiener Klassik spezialisierten Academy of St Martin in the Fields unter der Leitung von Kit Amstrong sind bereits vergriffen (11.9.). Für die erste Aufführung (7.9.) des Beethoven Orchester Bonn von »Der Kaiser von Atlantis« unter der Leitung von Dirk Kaftan gibt es ebenfalls keine Karten mehr. Das Konzert von Markus Becker im Beethoven-Haus ist so gut wie ausverkauft (7.9.), ebenso die Konzerte des Emil Brandqvist Trios (13.9.), des Orchestra da Camera di Mantova (16.9.), des Minguet Quartetts (19.9.) als auch die Veranstaltung German Brass (22.9.).

Beethofenfest Bonn / Academy of St Martin in the Fields © Alan Kerr

Beethofenfest Bonn / Academy of St Martin in the Fields © Alan Kerr

Auf der Webseite des Beethovenfestes sind Wartelisten hinterlegt, so dass Rückläuferkarten an interessierte Besucher verteilt werden können.

Für die in der Aula der Universität stattfindende Eröffnungsmatinee (1.9.) gibt es noch Karten: Es spielt das Beethoven Orchester Bonn unter der Leitung seines Chefdirigenten Dirk Kaftan. In Beethovens »Egmont«-Musik hat der britische Musikschriftsteller Paul Griffiths einen neuen – einen politischen – Text gesetzt. In ihrem Festvortrag denkt Intendantin Nike Wagner über das kreative Potential historischer und individueller Schicksalsmomente nach und erläutert das Programm des diesjährigen Festivals.

Beethofenfest Bonn / Beethoven Orchester Bonn © Thilo Beu

Beethofenfest Bonn / Beethoven Orchester Bonn © Thilo Beu

Ebenfalls noch Karten erhältlich sind für die am Eröffnungswochenende stattfindenden Veranstaltungen: Konzert des Russischen Nationalorchesters mit seinem Dirigenten Mikhail Pletnev und dem vielfach preisgekrönten Geiger Renaud Capuçon mit drei »letzten Werken« von Rossini, Schumann und Schostakowitsch (1.9.), das Konzert des Spezialensembles Orchester Rheinton unter der Leitung von Christoph Spering, das daran erinnert, dass die Niederrheinischen Musikfeste vor 200 Jahren ins Leben gerufen wurden (2.9.) sowie der Abend des CCN Ballet de Lorraine mit Choreographien von Mathilde Monnier, Merce Cunningham, Twyla Tharp (2.9.).

Für die Konzerte des Abschlusswochenendes – Sinfonieorchester Flandern mit seinem Dirigenten Jan Latham-Koenig (21.9.), Originalklang-Orchester Les Siècles unter François-Xavier Roth zusammen mit dem Tschechischen Philharmonischen Chor Brno (22.9.) und ORF Radio-Symphonieorchester Wien unter der Leitung von Michael Boder (23.9.) – stehen derzeit noch Karten zur Verfügung.

Beethofenfest Bonn / Sinfonie­orchester Flandern © Kris Hellemans

Beethofenfest Bonn / Sinfonie­orchester Flandern © Kris Hellemans

Für alle anderen Veranstaltungen in unseren sechs Schwerpunkt-Kategorien – Wege zu Beethoven, Schicksalhaftes, Jubilare / Jubiläen, Klaviersonaten-Wochenende, (Rheinischer) Originalklang, Tanz / Theater / Installation sind ebenfalls noch (Rest-)Karten erhältlich.

Für alle Musikbegeisterte, die für das Eröffnungskonzert des Orchestre Philharmonique de Radio France am 31. August keine Karten mehr erwerben konnten, gibt es die Möglichkeit, diesen Abend auf dem Bonner Marktplatz auf einer Großleinwand per Live-Übertragung im wettergeschützten Pavillon mit bestem Blick auf die große LED-Wand mitzuerleben.

 

Unser langjähriger Catering-Partner, die DACAPO Service GmbH, und das Beethovenfest Bonn laden Sie am Eröffnungswochenende herzlich zu einem exklusiven Konzertgenuss in Ludwigs Lounge ein – mit Menü, Nachspeisenbüffet, einem exzellenten Service und allen Getränken inklusive zu einem Preis von € 89 Euro pro Person.

Ludwigs Lounge öffnet jeweils eine Stunde vor Beginn der Übertragung eines Konzerts. Buchung online oder in allen VVK-Stellen.

—| Pressemeldung Beethovenfest Bonn |—

Augsburg, Theater Augsburg, 2. Sinfoniekonzert, 26./27.11.2012

November 23, 2012 by  
Filed under Pressemeldung, Theater Augsburg

augsburg.jpg

Theater Augsburg

Theater Augsburg / Außenansicht © Theater Augsburg

Theater Augsburg / Außenansicht © Theater Augsburg

Spiegelwelten
2. Sinfoniekonzert

Theater Augsburg / Trilok Gurtu, Schlagzeug © Elio Guidi

Theater Augsburg / Trilok Gurtu, Schlagzeug © Elio Guidi

Spiegelwelten
2. Sinfoniekonzert
26. und 27. November 2012
20.00 Uhr
Kongresszentrum
Im Rahmen des Festivals der 1000 Töne

19.10 Uhr Konzerteinführung

Am 26. und 27. November 2012 findet jeweils um 20 Uhr das zweite Sinfoniekonzert „Spiegelwelten“ unter der musikalischen Leitung von Peter Kuhn im Kongresszentrum statt.

Wieviel Politik steckt in Musik, wie viel Komponisten-Leben schwingt mit, wenn ein Musikstück Musiker und Zuhörer zusammenführt? Nebeneinander stehen Kurt Weill – eminent politischer Mensch jüdischer Abstammung, Flüchtling vor den Nazis – und Richard Strauss – Haus- und Hofkomponist der braunen Machthaber, scheinbar Unpolitischer, sich Anpassender -, der „letzte Romantiker“. Wie spiegeln sich im historischen Zusammenhang die Werke dieser so unterschiedlichen Musiker? Das dritte Stück des Sinfoniekonzerts im Rahmen des „Festivals der 1000 Töne“ ist eine Uraufführung: ein Doppelkonzert für Trompete, Schlagzeug und Orchester von Wolf Kerschek mit Matthias Höfs von German Brass und dem legendären Trilok Gurtu am Schlagzeug. Trilok Gurtu, dessen Karriere mittlerweile fast drei Jahrzehnte währt, spielte bereits mit allen Größen zusammen: Gary Moore, Angélique Kidjo, Santana, Gil Evans und Yo-Yo Ma! Der Weltklassepercussionist gibt am 29. November, ebenfalls im Rahmen des „Festivals der 1000 Töne“, auch ein Recital im Kulturhaus Abraxas.

Programm:
Kurt Weill (1900-1950): Sinfonie Nr. 2
Wolf Kerschek (*1969): Konzert für Trompete, Schlagzeug und Orchester (Uraufführung)
Richard Strauss (1864-1949): Tod und Verklärung

Matthias Höfs, Trompete
Trilok Gurtu, Schlagzeug
Augsburger Philharmoniker
Peter Kuhn, Dirigent

 

—| Pressemeldung Theater Augsburg |—