Wien, Wiener Staatsoper, Streaming 12. – 18.1.2021 – Das schlaue Füchslein und mehr, IOCO Aktuell, 16.01.2021

Januar 16, 2021 by  
Filed under IOCO Aktuell, Livestream, Oper, Pressemeldung

Teilen Sie den Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •   

wien_neu.gif

Wiener Staatsoper

Wien / Wiener Staatsoper © Starke

Wien / Wiener Staatsoper © Starke

Wiener Staatsoper
12. BIS 18. JÄNNER 2021  –  STREAMING-SPIELPLAN  

»Wir haben dicke Igel, Fliegen, eine hysterisch geigende Heuschrecke, eine etwas blödsinnige Grille, einen Gockel, der vor Imponiergehabe nur so strotzt, einen armseligen Hund, einen ärgerlichen Dachs, der in seiner Höhle vor sich hinstinkt, eine Gelse, die wirklich sticht, einen Frosch und eine Füchsin, die sich nicht unterdrücken lassen will«, so skizzierte Regisseur Otto Schenk seinen Blick auf das tierische Personal der Oper Das schlaue Füchslein. Sie alle versammeln sich in einem geradezu naturalistisch nachempfundenen Wald und erzählen eine psychologisch angereicherte Geschichte: geschrieben von Leoš Janacek, der mit seiner siebenten Oper autobiografisch und etwas wehmütig über Jugend und den Kreislauf des Lebens nachsann. Dirigiert von Tomáš Netopil singen in der Aufzeichnung unter anderem Chen Reiss und Roman Trekel.

Bo Skovhus © IOCO

Bo Skovhus © IOCO

Mit der Götterdämmerung unter Adam Fischer vollendet die Wiener Staatsoper ihren gestreamten Ring-Zyklus aus dem Jahr 2016: es singen Christian Franz (Siegfried), Linda Watson (Brünnhilde) und Eric Halfvarson (Hagen). Ebenfalls aus diesem Jahr stammt der Falstaff, der tags darauf zu erleben ist. Zubin Mehta leitet eine von David McVicar inszenierte Produktion von Verdis letzter Oper, die mit einer in die Musikgeschichte eingegangenen riesenhaften Fuge endet, in der das Fazit des Werkes – alles ist Narrheit auf Erden – musikalisch durchdekliniert wird. Zu hören ist ein hochkarätiges Solistenensemble, das von Ambrogio Maestri in der Titelpartie angeleitet wird. Bevor Alban Bergs Lulu – in der Inszenierung Willy Deckers – zu erleben ist (aus dem Jahr 2017, unter Ingo Metzmacher singen unter anderem Bo Skovhus und Agneta Eichenholz), gibt es zwei Abende aus dem Jahr 2020: Rusalka (mit Piotr Beczala und Olga Bezsmertna) und den aktuellen Rosenkavalier unter Musikdirektor Philippe Jordan.

Der Ballettklassiker Giselle (aus dem Jahr 2017) u. a. mit Nina Poláková, Masayu Kimoto und Rebecca Horner steht am 18. Jänner auf dem Streaming-Programm.

Alle unten angeführten Streams sind in Österreich wie auch international kostenlos auf der Webseite play.wiener-staatsoper.at verfügbar. Beginn ist jeweils um 19.00 Uhr, die Übertragungen sind 24 Stunden lang abzurufen.

Das schlaue Füchslein – Leos Janacek
youtube Trailer Staatsoper Wien
[ Mit erweitertem Datenschutz eingebettet ]

Das Programm bis einschließlich 18. Jänner 2021:

Dienstag, 12. Jänner 2021, 19.00 Uhr
Leos Janácek
DAS SCHLAUE FÜCHSLEIN (Vorstellung vom 11. April 2016)
Musikalische Leitung: Tomáš Netopil
Inszenierung: Otto Schenk
Mit u.a.: Chen Reiss, Roman Trekel, Hyuna Ko, Joseph Dennis, Paolo Rumetz, Marcus Pelz

Mittwoch, 13. Jänner 2021, 19.00 Uhr
Richard Wagner
GÖTTERDÄMMERUNG (Vorstellung vom 24. Jänner 2016)
Dritter Tag des Bühnenfestspiels
Musikalische Leitung: Adam Fischer
Inszenierung: Sven-Eric Bechtolf
Mit u.a.: Christian Franz, Linda Watson, Eric Halfvarson, Jochen Schmeckenbecher

Falstaff – Giuseppe Verdi
youtube Trailer Staatsoper Wien
[ Mit erweitertem Datenschutz eingebettet ]

Donnerstag, 14. Jänner 2021, 19.00 Uhr
Giuseppe Verdi
FALSTAFF (Vorstellung vom 12. Dezember 2016)
Commedia lirica in drei Akten
Musikalische Leitung: Zubin Mehta
Inszenierung: David McVicar
Mit u.a. Ambrogio Maestri, Ludovic Tézier, Paolo Fanale, Carmen Giannattasio, Hila Fahima

Freitag, 15. Jänner 2021, 19.00 Uhr
Antonín Dvorák
RUSALKA (Vorstellung vom 4. Februar 2020)
Lyrisches Märchen in drei Akten
Musikalische Leitung: Tomáš Hanus
Inszenierung: Sven-Eric Bechtolf
Mit u.a.: Piotr Beczala, Olga Bezsmertna, Jongmin Park, Elena Zhidkova, Monika Bohinec

Samstag, 16. Jänner 2021, 19.00 Uhr
Richard Strauss
DER ROSENKAVALIER (Vorstellung vom 18. Dezember 2020)
Komödie für Musik in drei Akten
Musikalische Leitung: Philippe Jordan
Inszenierung: Otto Schenk
Mit u.a.: Martina Serafin, Daniela Sindram, Günther Groissböck, Erin Morley, Jochen Schmeckenbecher

Sonntag, 17. Jänner 2021, 19.00 Uhr
Alban Berg (Orchestrierung des 3. Aktes komplettiert von Friedrich Cerha)
LULU (Vorstellung vom 12. Dezember 2017)
Oper in drei Akten
Musikalische Leitung: Ingo Metzmacher
Inszenierung: Willy Decker
Mit u.a.: Agneta Eichenholz, Bo Skovhus, Charles Workman, Angela Denoke, Franz Grundheber

Montag, 18. Jänner 2021, 19.00 Uhr – Ballett
Adolphe Adam
GISELLE (Vorstellung vom 28. September 2017)
Musikalische Leitung: Valery Ovsyanikov
Choreographie: Elena Tschernischova nach Jean Coralli, Jules Perrot und Marius Petipa
Mit u.a. Nina Poláková, Masayu Kimoto, Rebecca Horner, Andrey Kaydanovskiy, Alice Firenze, Leonardo Basílio, Solisten und Corps de ballet des Wiener Staatsballetts

—| IOCO Aktuell Wiener Staatsoper |—


Teilen Sie den Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •   

Berlin, Staatsoper im Schiller Theater, Ovationen für Daniel Barenboim und die Staatskapelle Berlin in London, 30.07.2013

Teilen Sie den Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •   

staatsoper_schiller_theater.png

Staatsoper im Schiller Theater

Ovationen für Daniel Barenboim und die Staatskapelle Berlin in London – RBB sendet am 1. August Reportage

 
Mit der gestrigen Aufführung der Götterdämmerung in der Royal Albert Hall haben Daniel Barenboim und die Staatskapelle Berlin einen triumphalen konzertanten Auftritt mit Richard Wagners Der Ring des Nibelungen beim Proms-Festival in London abgeschlossen. The Observer bewertet die Konzerte als »one of the great Proms events of the decade«. Die Konzentration und Reaktion des Publikums sei bemerkenswert gewesen: »Intense silence, barely a cough for the duration and, at the end, explosive ovations lasting 20 minutes with 6.000 people on their feet yelling«.
 
Die Aufführungen von Richard Wagners Das Rheingold (22.7.), Die Walküre (23.7.), Siegfried (26.7.) und Götterdämmerung (27.7.) waren der erste komplette Ring-Zyklus in der 118-jährigen Geschichte der Proms, es war Daniel Barenboims erstes Wagner-Dirigat in England sowie das Debüt der Staatskapelle Berlin bei einem der berühmtesten und größten Musikfestivals der Welt.
 
Bereits nach dem Rheingold-Auftakt empfahl The Times: »Join the queue round the Albert Hall to hear Daniel Barenboim and the Staatskapelle Berlin. You won´t hear The Ring better played«. The Sunday Times schreibt: »Daniel Barenboim is probably the greatest Wagner conductor alive. The orchestral consistency in this Ring has been a source of absolute wonderment«.
 
Auf das Sängerensemble dieses Rings, so The Telegraph, müsse jedes Opernhaus der Welt mit Neid blicken. Zu hören waren u.a. Nina Stemme, Bryn Terfel, Simon O’Neill, Anja Kampe, Iain Paterson, Ekaterina Gubanova, Waltraud Meier, Lance Ryan, Johannes Martin Kränzle, Peter Bronder, Stephen Milling, Gerd Grochowski, Eric Halfvarson, Stephan Rügamer, Anna Larsson und Anna Samuil.
 
Ein Fernsehteam vom RBB hat Daniel Barenboim und die Musiker der Staatskapelle, die Proben und die Konzerte in London begleitet und sendet am Donnerstag, den 1. August um 23:00 Uhr eine 30-minütige Reportage. 
 
—| Pressemeldung Staatsoper im Schillertheater |—

Teilen Sie den Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •   

Wien, Wiener Staatsoper, Der Ring des Nibelungen und Die Walküre auf CD, 26.05.2013

Juni 26, 2013 by  
Filed under Pressemeldung, Wiener Staatsoper

Teilen Sie den Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •   

wien_neu.gif

Wiener Staatsoper

Wiener Staatsoper © Starke

Der Ring des Nibelungen und Die Walküre – neue CDs mit Live-Aufnahmen aus der Wiener Staatsoper in der Edition „Wiener Staatsoper Live“

 
Soeben ist die Gesamtaufnahme von Richard Wagners Der Ring des Nibelungen – aufgenommen im November 2011 in der Wiener Staatsoper – bei Deutsche Grammophon erschienen. Die CDBox enthält 14 CDs sowie zwei DVDs mit Dokumentationen zu den vier Werken. Am Dirigentenpult: Christian Thielemann.
 
Bei Orfeo ist der 1. Akt der Premiere von Die Walküre am 2. Dezember 2007 unter der
musikalischen Leitung von GMD Franz Welser-Möst erschienen.
 
Der Ring des Nibelungen  von Richard Wagner
 
Christian Thielemann | Dirigent
 
Das Rheingold
Albert Dohmen | Wotan
Markus Eiche | Donner
Herbert Lippert | Froh
Adrian Eröd | Loge
Janina Baechle | Fricka
Alexandra Reinprecht | Freia
Anna Larsson | Erda
Tomasz Konieczny | Alberich
Wolfgang Schmidt | Mime
Lars Woldt | Fasolt
Ain Anger | Fafner
Ileana Tonca | Woglinde
Ulrike Helzel | Wellgunde
Zoryana Kushpler | Flosshilde
 
Die Walküre:
Christopher Ventris | Siegmund
Eric Halfvarson | Hunding
Albert Dohmen | Wotan
Waltraud Meier | Sieglinde
Katarina Dalayman | Brünnhilde
Janina Baechle | Fricka
Donna Ellen | Helmwige
Ildikó Raimondi | Gerhilde
Alexandra Reinprecht | Ortlinde
Aura Twarowska | Waltraute
Ulrike Helzel | Siegrune
Monika Bohinec | Grimgerde
Zoryana Kushpler | Schwertleite
Juliette Mars | Roßweiße
 
Siegfried:
Stephen Gould | Siegfried
Linda Watson | Brünnhilde
Albert Dohmen | Der Wanderer
Tomasz Konieczny | Alberich
Anna Larsson | Erda
Wolfgang Schmidt | Mime
Ain Anger | Fafner
Chen Reiss | Stimme des Waldvogels
Lars Michael Stransky | Siegfrieds Hornruf
 
Götterdämmerung:
Stephen Gould | Siegfried
Markus Eiche | Gunther
Eric Halfvarson | Hagen 1. + 2. Akt
Attila Jun | Hagen 3. Akt
Tomasz Konieczny | Alberich
Linda Watson | Brünnhilde
Caroline Wenborne | Gutrune
Janina Baechle | Waltraute
Zoryana Kushpler | Erste Norn
Ulrike Helzel | Zweite Norn
Ildikó Raimondi | Dritte Norn
Ileana Tonca | Woglinde
Ulrike Helzel | Wellgunde
Zoryana Kushpler | Flosshilde
 
 
Die Walküre:
Franz Welser-Möst | Dirigent
Nina Stemme | Sieglinde
Johan Botha | Siegmund
Ain Anger | Hunding
 
 
 
Pressemeldung Wiener Staatsoper

Teilen Sie den Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •   

München, Bayerische Staatsoper, Umbesetzung: Hagen in Götterdämmerung, 15.07.2012

Juli 12, 2012 by  
Filed under Bayerische Staatsoper, Pressemeldung

Teilen Sie den Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •   

Bayrische Staatsoper.jpg

Bayerische Staatsoper München

Nationaltheater München © Wilfried Hösl

Nationaltheater München © Wilfried Hösl

Umbesetzung: Hagen in „Götterdämmerung“

In der Aufführung von Götterdämmerung am 15. Juli 2012 wird Eric Halfvarson die Rolle des Hagen anstelle des erkrankten Albert Pesendorfer übernehmen.

Eric Halfvarson wurde in Illinois/USA geboren. Sein breit gefächertes Repertoire umfasst Partien wie Hagen (Götterdämmerung), Claggart (Billy Budd), Sarastro (Die Zauberflöte), König Philipp und Großinquisitor (Don Carlo), Heinrich (Lohengrin), Hunding (Die Walküre) und Méphistophélès (Faust). Sein Weg führte ihn dabei an alle bedeutenden Bühnen weltweit, u.a. an die Opéra national de Paris, zu den Bayreuther Festspielen, an das Royal Opera House Covent Garden, die Metropolitan Opera, das Gran Teatre del Liceu in Barcelona und an die Staatsopern von Wien, Berlin und München. Zuletzt war er in Barcelona und Budapest als Gurnemanz (Parsifal), sowie als Hunding und Hagen an der Wiener Staatsoper zu erleben. Partie an der Bayerischen Staatsoper 2011/12: Großinquisitor (Don Carlo), Hagen (Götterdämmerung).

—| Pressemeldung Bayerische Staatsoper München |—


Teilen Sie den Artikel
  •  
  •  
  •  
  •  
  •   

Nächste Seite »

Diese Webseite benutzt Google Analytics. Die User IPs werden anonymisiert. Wenn Sie dies trotzdem unterbinden möchten klicken Sie bitte hier : Click here to opt-out. - Datenschutzerklärung