Bonn, Beethovenfest Bonn, Beethovenfest Bonn 2014: Götterfunken, von 06.09. bis 03.10.2014

April 7, 2014 by  
Filed under Beethovenfest, Pressemeldung

beethovenfest.png

Beethovenfest

Beethovenfest Bonn 2014 vom 6. September bis 3. Oktober unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft

 

»Götterfunken«

Das Beethovenfest Bonn 2014 steht unter dem Motto »Götterfunken«. In 60 Veranstaltungen soll anschaulich gemacht werden, wie Musik das Publikum berührt und wozu Musik die Zuhörer bewegen kann – wie der »göttliche Funke« überspringt.  Das Motto vollendet eine dreijährige Erkundung, die 2012 mit dem Blick auf den Künstler begann – »Eigensinn« – und 2013 die Wandlungsprozesse von Künstler und Werk  beleuchtete – »Verwandlungen«. Das Beethovenfest Bonn 2014 ist das erste Festival unter der Leitung von Nike Wagner. Das Programm jedoch geht – bis auf zwei Programmpunkte zur Eröffnung und zum Abschluss – auf ihre Vorgängerin Ilona Schmiel zurück.
 
Das Beethovenfest beginnt nun jährlich mit einem neuen Veranstaltungsformat, der »Eröffnungsmatinee«. Am Vormittag des Eröffnungskonzertes lädt die Intendantin zu einem Vortrag, in dem sie über die Saison 2014 Aufschluss gibt sowie über Fragen, die unsere Gegenwart betreffen.  
 
Den Abschluss bildet ein »theatraler Kongress«: Mit Künstlern verschiedener Sparten gestalten internationale Forscher ein sinnlich erfahrbares Ereignis aus Kunst, Musik und Wissenschaft. »Save the World« ist ein Projekt des Schauspiels Bonn in Kooperation mit dem Beethovenfest.
 
Das Beethovenfest Bonn 2014 bittet das Publikum zu vielfachen neuen Hörerfahrungen. Schwerpunkt Beethoven: es erklingen vier Beethoven-Zyklen. Andris Nelsons und das City of Birmingham Symphony Orchestra spielen alle neun Symphonien an vier aufeinander folgenden Abenden. Das Mahler Chamber Orchestra kommt mit Leif Ove Andsnes auf seiner »Beethoven Journey« nach Bonn: in drei Konzerten kombinieren sie Beethovens fünf Klavierkonzerte und seine »Chorfantasie« mit einem je einem Werk von Igor Strawinski. Leonidas Kavakos spielt gemeinsam mit Enrico Pace alle zehn Violinsonaten von Ludwig van Beethoven, dazu Werke der zeitgenössischen Komponistin Lera Auerbach. Das Borodin Quartet vollendet seinen 2012 begonnen Beethoven-Streichquartett-Zyklus.
 
Schwerpunkt Streichquartett: Ausgehend vom Zeit-Signal 2014 lenken wir an einem Wochenende den Blick auf Werke der Jahre 1814, 1914 und 2014. Interpreten sind drei junge Quartette – das Bennewitz Quartet, das Heath Quartet und das Quatuor Zaïde. Zusammen mit dem renommierten Kuss Quartett gestalten sie in unterschiedlichen Besetzungen sechs ambitionierte Programme.
 
Beziehungen zwischen Westeuropa und dem Nahen Osten thematisiert das Beethovenfest in einem dreiteiligen Projekt mit dem Titel »Divan of song«. Goethes Gedichtzyklus »West-östlicher Divan«, stand Pate für diese ungewöhnlichen Abende, die der Pianist und Liedbegleiter Burkhard Kehring exklusiv für das Beethovenfest Bonn zusammengestellt hat. Beim »Divan of song« erklingen Uraufführungen von Param Vir, Hannah-Hanbiel Choi und Myung-Sun Lee.
 
Weitere Uraufführungen sind bei zwei Kooperationen des Beethovenfestes mit der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland zu hören. Im Auftrag von Beethovenfest Bonn, Ensemble Resonanz und Alte Oper Frankfurt hat Helmut Oehring »GOYA III. Veía la mano, pero como alelado« für 18 Streicher komponiert. Philipp Maintz schreibt im Auftrag des Beethovenfestes ein neues Werk für Klavier und Ensemble. Die Ausführenden sind Solisten des Ensembles musikFabrik und Mitglieder des Studio musikFabrik unter der Leitung von Peter Veale.
 
Das Beethovenfest Bonn 2014 präsentiert große Orchester der internationalen Musikszene, darunter Lorin Maazel und die Münchner Philharmoniker, das London Symphony Orchestra mit Sir John Eliot Gardiner, Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen mit Paavo Järvi sowie Yannick Nézet-Séguin und das Rotterdams Philharmonisch Orkest. Zu den Solisten, die beim Beethovenfest Bonn 2014 gastieren, gehören Isabelle Faust, Jean-Guihen Queyras, Kristian Bezuidenhout, Waltraud Meier, Jan Lisiecki, Gautier Capuçon, Arcadi Volodos und die Schauspielerin Hannelore Elsner.
 
Beim Beethovenfest Bonn 2014 unter der Schirmherrschaft von Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidentin Hannelore Kraft sind 39.000 Eintrittskarten für 60 Veranstaltungen im Hauptprogramm in 21 Spielstätten in Bonn und Umgebung im Verkauf. Ermöglicht wird dies durch die Zuwendung der Bundesstadt Bonn und des Rhein-Sieg-Kreises sowie durch die projektbezogene Förderung des Landes Nordrhein-Westfalen und des Auswärtigen Amtes. Die Hauptsponsoren Deutsche Post DHL, Deutsche Telekom, Sparkasse KölnBonn und Deutsche Welle sowie eine große Anzahl von Eventsponsoren und Stiftungen fördern das Beethovenfest Bonn.
 
—| Pressemeldung Beethovenfest Bonn |—

Bonn, Beethovenfest Bonn, SPERRFRIST 11 Uhr, 11.05.2012

Mai 11, 2012 by  
Filed under Beethovenfest, Pressemeldung

beethovenfest.png

Beethovenfest

SPERRFRIST 11 Uhr

Beethovenfest Bonn und Deutsche Welle stellen Orchestercampus mit türkischem Jugendorchester vor

Ilona Schmiel, Intendantin des Beethovenfestes Bonn, erläuterte auf der heutigen Pressekonferenz: „Nach dem überwältigenden Erfolg des National Youth Orchestra of Iraq im letzten Jahr wenden wir nun mittelfristig den Blick hin zu einer Weltregion, die sich im Umbruch befindet und durch ein beeindruckende kulturelle und wirtschaftliche Entwicklung auf sich aufmerksam macht: die Türkei. Um neben der Arbeit des Turkish National Youth Philharmonic Orchestra eben diese Bedeutung herauszuheben, haben wir unser Angebot beim Orchestercampus erheblich ausgeweitet: Unter dem Titel „Beethoven ile bulusma – Begegnung mit Beethoven“ bieten wir Workshops, Kinderkonzerte, Schulprojekte, Gesprächsveranstaltungen und Filmprojekte in Istanbul und Bonn an.“

Das Turkish National Youth Philharmonic Orchestra entstand 2006 aus dem International Children’s Symphony Orchestra, einem durch die Europäische Union im Jahr 2005 geförderten Projekt der Bursa Philharmonic Association. Als Dirigent wurde Cem Mansur verpflichtet. Der in Istanbul geborene Dirigent mit türkisch-britischer Staatsbürgerschaft hat unter anderem bei Leonard Bernstein studiert. Unter der Leitung von Mansur entwickelte sich das Jugendorchester innerhalb weniger Jahre zu einem Orchester von hervorragendem künstlerischen Format. Die 95 Nachwuchsmusiker im Alter zwischen 16 und 22 Jahren bewerben sich jährlich in nationalen Vorspielen unter 400 Bewerbern um ihre Teilnahme beim Turkish National Youth Philharmonic Orchestra. Sie studieren an den renommierten Hochschulen von Adana, Ankara, Antalya, Bursa, Edirne, Eskisehir, Izmir, Istanbul und Mersin. Jeden Sommer kommt das Orchester mit Cem Mansur und musikalischen Tutoren zu einer dreiwöchigen Probenphase an der Sabanci Universität in Istanbul zusammen.
Nach der diesjährigen Probenphase vom 20. August bis 10. September 2012 reisen die Musiker des Turkish National Youth Philharmonic Orchestra auf Einladung von Deutsche Welle und Beethovenfest Bonn erstmals in die Beethovenstadt Bonn. Vor Ort proben die Jugendlichen für ihr Konzert am 19. September in der Beethovenhalle Bonn und ein von der Deutschen Welle organisiertes Workshop-Konzert in Berlin. Auf dem Programm stehen wie immer beim Orchestercampus ein Werk Beethovens und eine Komposition aus der Heimat des Gastorchesters. Die Deutsche Welle hat dem türkischen Komponisten Mehmet Erhan Tanman einen Kompositionsauftrag erteilt. In „The Traffic“ stellt Tanman das pulsierende Leben in Istanbul dar. Solisten in Beethovens Tripelkonzert sind die Konzertmeisterin des Orchesters, Hande Küden, sowie der Cellist Efe Baltacigil und der Pianist Hüseyin Sermet. Das weitere Programm steht unter dem Motto „Tänze“: Cem Mansur dirigiert Béla Bartóks Tanzsuite für Orchester, Richard Strauss‘ Walzerfolge Nr. 1 aus „Der Rosenkavalier“ und Maurice Ravels „Boléro”.

RWE Deutschland und RWE Turkey fördern den Orchestercampus und das Campuskonzert als Zeichen des Dialoges zwischen Orient und Okzident. Sebastian Ackermann, Leiter Kommunikation der RWE Deutschland AG sagt: „Wir als RWE Deutschland lassen Bonn und den Rhein-Sieg-Kreis an unserer Wertschöpfung teilhaben. Daher fördern wir an dieser Stelle die Kunst und den kulturellen Austausch mit der Türkei.“

Auch das Auswärtige Amt fördert den Orchestercampus 2012. Das Turkish National Youth Philharmonic Orchestra wird durch die Sabanci Stiftung gefördert.


Orchestercampus von Deutsche Welle und Beethovenfest Bonn mit türkischem Jugendorchester

Turkish National Youth Philharmonic Orchestra spielt unter der Leitung von
Cen Mansur in Bonn und Istanbul

Im zwölften Jahr des Orchestercampus von Deutsche Welle und Beethovenfest Bonn ist das Turkish National Youth Philharmonic Orchestra in Bonn zu Gast. Damit kommt zehn Jahre, nachdem das Orchester des staatlichen Konservatoriums an der Universität zu Istanbul beim Orchestercampus aufgetreten ist, erneut ein Jugendorchester aus der Türkei zum Beethovenfest Bonn. Die aus wirtschaftlicher und kultureller Sicht bedeutsame Entwicklung der Türkei wird unter dem Leitgedanken „Beethoven ile bulu?ma – Begegnung mit Beethoven“ thematisiert.

Das Turkish National Youth Philharmonic Orchestra entstand 2006 aus dem International Children’s Symphony Orchestra, einem durch die Europäische Union im Jahr 2005 geförderten Projekt der Bursa Philharmonic Association. 2006 wurde die Association of Youth Orchestras gegründet, die zum Ziel hatte, ein Konzept für das erste nationale türkische Jugendorchester zu entwickeln und die Finanzierung zu sichern. Als Dirigent des daraus entstandenen Turkish National Youth Philharmonic Orchestra wurde Cem Mansur verpflichtet. Der in Istanbul geborene Dirigent mit türkisch-britischer Staatsbürgerschaft hat unter anderem bei Leonard Bernstein studiert. Unter der Leitung von Mansur entwickelte sich das Jugendorchester innerhalb weniger Jahre zu einem Orchester von hervorragendem künstlerischen Format. Die 95 Nachwuchsmusiker im Alter zwischen 16 und 22 Jahren bewerben sich jährlich in nationalen Vorspielen unter 400 Bewerbern um ihre Teilnahme beim Turkish National Youth Philharmonic Orchestra. Sie studieren an den renommierten Hochschulen von Adana, Ankara, Antalya, Bursa, Edirne, Eskisehir, Izmir, Istanbul und Mersin. Jeden Sommer kommt das Orchester mit Cem Mansur und musikalischen Tutoren zu einer dreiwöchigen Probenphase an der Sabanci Universität in Istanbul zusammen. Im Anschluss präsentieren die Jugendlichen das Erarbeitete in Konzerten: 2007 spielte Murray Perahia mit dem Turkish National Youth Philharmonic Orchestra, 2008 ging das Orchester nach öffentlichen Proben und Konzerten in der Türkei bereits auf seine erste Deutschlandtournee.

Nach einer Probenphase in an der Sabanci Universität in Istanbul vom 20. August bis 10. September 2012 reisen die 95 Mitglieder des Turkish National Youth Philharmonic Orchestra auf Einladung von Deutsche Welle und Beethovenfest Bonn erstmals in die Beethovenstadt Bonn. Vor Ort proben die Jugendlichen für ihr Konzert am 19. September in der Beethovenhalle Bonn und ein von der Deutschen Welle organisiertes Workshop-Konzert in Berlin. Auf dem Programm stehen wie immer beim Orchestercampus ein Werk Beethovens und eine Komposition aus der Heimat des Gastorchesters. Die Deutsche Welle hat dem türkischen Komponisten Mehmet Erhan Tanman einen Kompositionsauftrag erteilt. In „The Traffic“ stellt Tanman das pulsierende Leben in Istanbul dar. Solisten in Beethovens Tripelkonzert sind die Konzertmeisterin des Orchesters, Hande Küden, sowie der Cellist Efe Baltacigil und der Pianist Hüseyin Sermet. Das weitere Programm steht unter dem Motto „Tänze“: Cem Mansur dirigiert Béla Bartóks Tanzsuite für Orchester, Richard Strauss‘ Walzerfolge Nr. 1 aus „Der Rosenkavalier“ und Maurice Ravels „Boléro”.

Um die Bedeutung der Türkei als Weltregion im Umbruch umfassend zu thematisieren, ist ein vielfältiges Rahmenprogramm mit Symposien, Kinderkonzerten, Gesprächsveranstaltungen und Filmprojekten in Istanbul und Bonn geplant. Ein Ensemble aus Mitgliedern des Deutschen Symphonie-Orchester Berlin, das im Juni beim Istanbul Music Festival gastiert, wird in Istanbul mit einigen Musikern des Turkish National Youth Philharmonic Orchestra kammermusikalische Werke einstudieren: Die Septette von Ravel, Holst und Beethoven werden sowohl in Istanbul bei einem Kammerkonzert im Deutschen Generalkonsulat in Istanbul am 15.

Juni aufgeführt, als auch bei einem Mittagskonzert im Gremiensaal der Deutschen Welle in Bonn am 21. September. Die Musiker des Turkish National Youth Philharmonic Orchestra erhalten während ihres einwöchigen Aufenthaltes beim Beethovenfest Gelegenheit, Festivalkonzerte zu besuchen. Geplant sind zudem Education-Projekte mit Bonner Schülern, die zu einem wachsenden gegenseitigen Verständnis und dauerhaftem Austausch führen sollen. Bei eigens konzipierten Minikonzerten des Turkish National Youth Philharmonic Orchestra für Bonner Grundschüler werben die Deutschen und die Türken für wechselseitige Offenheit, Toleranz und Kooperation. Für „Look at Beethoven“, das Kurzfilmprojekt beim Beethovenfest Bonn, werden junge Filmemacher unter Anleitung von zwei Profis die türkischen Jugendlichen bei ihrem Bonn-Aufenthalt filmisch unter dem Titel „Auf Augenhöhe“ begleiten.

Zum Abschluss des fünftägigen Aufenthaltes beim Beethovenfest werden die Mitglieder des Turkish National Youth Philharmonic Orchestra mit einer Party mit türkischen DJs verabschiedet. Diese Abschlussparty im Forum Süd der Beethovenhalle findet in Kooperation mit der c/o Pop statt.

Die Türkisch-Redaktion der Deutschen Welle feiert 2012 ihr 50-jähriges Bestehen –
eine Erfolgsgeschichte wie auch ein verpflichtendes Erbe, wichtige Aspekte des medialen Dialogs mit der Türkei beim Orchestercampus wieder aufzugreifen.

Organisiert von der Deutschen Welle proben im Juni 2012 in Istanbul Musiker des Deutschen Symphonie-Orchesters Berlin und Studenten des Turkish National Youth Philharmonic Orchestra kammermusikalische Werke, die sie wenige Monate später beim Beethovenfest Bonn präsentieren. Die Deutsche Welle, türkische Partnersender wie NTV und die Teilnehmer eines Journalistenworkshops der DW Akademie sorgen für eine umfangreiche mediale Begleitung, unter anderem mit Filmbeiträgen und Podcasts.

Der Orchestercampus fand erstmals 2001 beim Beethovenfest Bonn statt, auf Initiative und in Kooperation mit der Deutschen Welle. Nach den Hochschulorchestern aus Kiew, Istanbul, Tiflis, Peking, Krakau, Johannesburg, Kairo, St. Petersburg und Hanoi in den Jahren 2001 bis 2009 begann 2010 die Sinfônica Heliópolis des Instituto Baccarelli aus São Paulo ihre erste Europatournee in Bonn. 2011 gab unter großem medialen Interesse das National Youth Orchestra of Iraq mit seinem Dirigenten Paul MacAlindin und der Geigerin Arabella Steinbacher sein erstes Konzert außerhalb des Irak. Die Musiker des Orchestercampus wohnen bei Bonner Familien. Die besondere Gastfreundschaft der Bonner Bürger hat in den letzten Jahren auf einer ganz persönlichen Ebene den Kulturaustausch gefördert und oft zu nachhaltigen Begegnungen und langfristigen Kontakten geführt.

RWE Deutschland und RWE Turkey fördern den Orchestercampus und das Campuskonzert als Zeichen des Dialoges zwischen Orient und Okzident. Sebastian Ackermann, Leiter Kommunikation der RWE Deutschland AG sagt: „Wir als RWE Deutschland lassen Bonn und den Rhein-Sieg-Kreis an unserer Wertschöpfung teilhaben.

Daher fördern wir an dieser Stelle die Kunst und den kulturellen Austausch mit der Türkei.“

Auch das Auswärtige Amt fördert den Orchestercampus 2012. Das Turkish National Youth Philharmonic Orchestra wird durch die Sabanci Stiftung gefördert.

Mi, 9. 5. 19:00

Diskussionsgespräch “Beethoven auf Türkisch“ mit dem Dirigenten Cem Mansur, Haus der Vielfalt Bonn
Veranstalter: Beethovenfest in Kooperation mit der Deutschen Welle und
Haus Migrapolis

Do, 10.5. 11:00

Pressekonferenz mit Cem Mansur, RWE, Deutsche Welle und
Beethovenfest Bonn
14:00 Besuch Cem Mansur Elisabeth-Selbert-Gesamtschule, Bonn
12.6. – 14.6. Kammermusik-Workshop von Deutsche Welle mit Musikern des
Deutschen Symphonie Orchesters Berlin und Turkish National Youth
Philharmonic Orchestras in Istanbul
Journalistenworkshop der DW-Akademie

Di, 12.6. 14:00

Panel „Schöner Schein oder verlässliches Fundament? –Zur Rolle von
Kultur und Bildung in den deutsch-türkischen Beziehungen“ mit Joachim Sartorius, Cem Mansur, Sermin Langhoff und Cem Erciyes, Moderation: Gero Schließ

Bilge-Universtiy präsentiert von Deutsche Welle und Goethe-Institut Istanbul

Fr, 15.6. Kammerkonzert, Deutsches Generalkonsulat Istanbul
DSO Musiker + Musiker des TNYPO

20.8. – 10.9. Orchesterproben in Istanbul

15.9. + 16.9. „Auf Augenhöhe”, Filmworkshop des Beethovenfestes Bonn für
18-20 Jährige, anschließende mediale Begleitung des Orchesters in Bonn
bis 22.9. (Ergebnispräsentation Jan. 2013)

So, 16.9. Orchesterreise nach Berlin
Mo, 17.9. 10:00

Generalprobe
19:30 Workshop-Konzert der Deutschen Welle, Berlin (nicht öffentlich)

Di, 18.9. 09:00

Orchesterreise Berlin – Bonn
11:00 Campus – Pressekonferenz, Deutsche Welle
17:00 Orchesterprobe, Beethovenhalle
20:00 Aufteilung auf die Gastfamilien

Mi, 19.9. 10:00

Generalprobe, Beethovenhalle
20:00 Campus-Konzert beim Beethovenfest Bonn (Radiomitschnitt / CDProduktion
Deutsche Welle)
22:00 Empfang für Orchester und Gastfamilien

Do, 20.9. 09:00

Probe Kammermusik mit Musikern des DSO‘s, Beethovenhalle
09:00 Probe für Kinderkonzert, Elisabeth-Selbert-Gesamtschule,
(mit Schülerbesuch)
14:00 Musik-Workshops an der Gesamtschule
19:00 Orchesterprobe, Stiftsschule

Fr, 21.9. 09:30

1. Kinderkonzert, Beethovenhalle
11:00 2. Kinderkonzert, Beethovenhalle
11:00 Kammermusik-Konzert bei der Deutschen Welle
13:00 Orchesterbesuch bei der Deutschen Welle
15:00 Orchesterbesuch im Beethoven-Haus
20:00 Konzertbesuch Beethovenfest Bonn: La Chambre Philharmonique mit
Emmanuel Krivine und Isabelle Faust, Beethovenhalle
Ab 22.30 Beethovenhalle – Forum Süd – türk. DJs und Live-Acts inklusive Party
Kooperation von Deutsche Welle, Beethovenfest Bonn und c/o pop –

Sa, 22.9. 09:00

Abreise des Orchesters
Workshop-Konzert
veranstaltet von Deutsche Welle (für geladene Gäste, nicht öffentlich)

Montag, 17.9.2012, 19:30 Uhr – Sendesaal von Radio BerlinBrandenburg
Cem Mansur, Dirigent
Jean-Christophe Spinosi, Dirigent (Beethoven)
Hande Küden, Violine
Efe Baltacigil, Violoncello
Hüseyin Sermet, Klavier
Ludwig van Beethoven: Tripelkonzert
Erhan Tanman: „Traffic“, Auftragswerk Deutsche Welle
Maurice Ravel: Bolero
Campus-Konzert
veranstaltet von Beethovenfest Bonn in Kooperation mit Deutsche Welle

Mittwoch, 19.9.2012, 20:00 Uhr – Beethovenhalle Bonn
Cem Mansur, Dirigent
Hande Küden, Violine
Efe Baltacigil, Violoncello
Hüseyin Sermet, Klavier
Béla Bartók: Tanzsuite
Ludwig van Beethoven: Tripelkonzert
Richard Strauss: Walzerfolge Nr. 1 aus „Der Rosenkavalier“
Erhan Tanman: „Traffic“, Auftragswerk Deutsche Welle
Maurice Ravel: Bolero

—| Pressemeldung Beethovenfest Bonn |—