Kassel, Staatstheater Kassel, Premiere Siegfried, 14.09.2019

staatstheater_kassel.jpg

Staatstheater Kassel

Staatstheater Kassel © N. Klinger

Staatstheater Kassel © N. Klinger

Der Ring des Nibelungen
Zweiter Tag Siegfried
von Richard Wagner, Dichtung vom Komponisten

Premiere: Samstag, 14. September, 17 Uhr, Opernhaus
Weitere Vorstellungen in der Spielzeit 2019/20: 21. und 28. September sowie 5. und 26. Oktober

Musikalische Leitung: Francesco Angelico, Inszenierung: Markus Dietz, Bühne: Ines Nadler, Kostüme: Henrike Bromber, Dramaturgie: Christian Steinbock, Licht: Christian Franzen

Mit Daniel Brenna (Siegfried), Arnold Bezuyen (Mime), Egils Silins (Wanderer), Thomas Gazheli (Alberich), Rúni Brattaberg (Fafner), Edna Prochnik (Erda), Kelly Cae Hogan (Brünnhilde), Elizabeth Bailey (Stimme des Waldvogels), Cree Barnett Williams (Tänzerin)

Von Machtgier zerfressen setzen Wotan, Alberich und Mime alles daran, den Ring der Macht in ihre Gewalt zu bringen. Doch Siegfried macht ihnen einen Strich durch die Rechnung. Frei in seinen Entscheidungen und frei von Angst und Gesetzen gelingt ihm, was anderen versagt bleibt: Er allein kann das Schwert Nothung schmieden, um Fafner zu töten und den Ring an sich zu bringen. Er allein vermag das Feuer zu durchschreiten und die schlafende Brünnhilde zu wecken, zu der er in Liebe entbrennt.
Zwischen den ersten Skizzen bis zur Vollendung von „Siegfried“ liegen 15 Jahre. Eine so große Zeitspanne musste zwangsläufig den musikalischen Stil Wagners beeinflussen: Besonders der dritte Aufzug zeigt sich als dichtes Gewebe ausgedehnter Motive, freier in ihren Kombinationen, losgelöster von Elementen der Handlung, dichter angelehnt an die bahnbrechende Melodik und Harmonik des zuvor komponierten „Tristan“.

Daniel Brenna, der Sänger der Titelpartie, studierte Gesang an der University of Wisconsin und der Boston University und trat unter Seiji Ozawa und Daniel Harding beim Tanglewood-Festival auf, wo er sich bereits eindrücklich für Wagner-Rollen empfahl. Seine internationale Karriere startete der gebürtige US-Amerikaner 2012 mit der Partie des Aron („Moses und Aron“) an der Oper Zürich. Seitdem trat er u. a. an der New Yorker Met, der Mailänder Scala, der Bayerischen Staatsoper München, der Deutschen Oper Berlin sowie in Washington, Budapest, Moskau, Leipzig, Karlsruhe, Essen, Wiesbaden und bei den Salzburger Festspielen auf. Zu seinem Repertoire zählen so wichtige Partien wie Parsifal, Tannhäuser, Alwa („Lulu“), Laca („Jenufa“), Herodes („Salome“). Eisenstein („Die Fledermaus“) und Jim Mahoney („Mahagonny“). Die Partie des Siegfried („Siegfried“ und „Götterdämmerung“) interpretierte er zuletzt 2018 an der San Francisco Opera. Im gleichen Jahr erschien mit ihm als Siegfried eine Gesamtaufnahme von „Götterdämmerung“ mit dem Hong Kong Philharmonic Orchestra auf CD. 2020 gibt Daniel Brenna sein Rollendebüt als Tristan an der Staatsoper Stuttgart.


Der „Ring“ in Kassel

Zum fünften Mal seit 1961 bringt das Staatstheater Kassel derzeit Richard Wagners Opus Magnum auf die Bühne – und sorgt damit spätestens seit der gefeierten „Walküre“-Premiere im vergangenen März deutschlandweit für Aufsehen. Die musikalische Leitung liegt bei Generalmusikdirektor Francesco Angelico, Regisseur des gesamten „Rings“ ist Markus Dietz.

Im Mai und im Juni 2021, zum Ende der Intendanz von Thomas Bockelmann, finden abschließend zwei „Ring“-Zyklen statt.

Alle „Ring“-Premieren und -Vorstellungen sowie die Termine der Zyklen finden Sie unter www.der-ring-in-kassel.de .

—| Pressemeldung Staatstheater Kassel |—

Leipzig, Oper Leipzig, Ring des Nibelungen mit Starbesetzung, 11.-15. April 2018

April 10, 2018 by  
Filed under Oper, Oper Leipzig, Pressemeldung

Oper Leipzig

Oper Leipzig © Kirsten Nijhof

Oper Leipzig © Kirsten Nijhof

 RING DES NIBELUNGEN –  STARBESETZUNG

Die zweite von drei zyklischen Ring – Aufführungen an der Oper Leipzig in dieser Saison wird mit eintägiger Unterbrechung vom 11. bis zum 15. April 2018 zu erleben sein. Erneut geben sich namhafte internationale Gäste ein Stelldichein in Leipzig. Einige zentrale Rollen sind bei diesem Ring-Zyklus durchgängig besetzt: Der schottische Bassbariton Iain Paterson steht gleich dreimal, als Wotan (in Das Rheingold und Walküre) bzw. Wanderer (in Siegfried), auf der Bühne. Jürgen Linn wird – wie schon bei den Richard-Wagner-Festtagen 2017 – durchweg als Alberich (in Das Rheingold, »Siegfried« und »Götterdämmerung«) zu hören sein und Christiane Libor als Brünnhilde in »Siegfried« und »Götterdämmerung«. Meagan Miller (Sieglinde), Daniela Köhler (Helmwige), Thomas Mohr (Siegfried in der Götterdämmerung, Loge in »Das Rheingold«), Robert Dean Smith (Siegmund) und Christian Franz (Titelpartie in »Siegfried«) gastieren ebenfalls in Leipzig. Die musikalische Leitung hat an allen vier Abenden Generalmusikdirektor Prof. Ulf Schirmer.

Die Oper Leipzig hat seit 2016, nach über vierzig Jahren, wieder einen kompletten szenischen »Ring« im Repertoire. Die szenische Umsetzung lag in den Händen des Regieteams Rosamund Gilmore (Inszenierung), Carl Friedrich Oberle (Bühne) und Nicola Reichert (Kostüme). Wagners »Ring des Nibelungen« hat für Leipzig eine besondere Bedeutung. Mit der Stadt verbinden sich Ereignisse wie die erste Aufführung des kompletten Rings außerhalb von Bayreuth im Jahr 1876 oder richtungsweisende Neudeutungen wie die »Ring«-Inszenierung von Joachim Herz in den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts. Darüber hinaus verfügt das Gewandhausorchester über eine Wagner-Tradition, die mit Namen wie Angelo Neumann, Arthur Nikisch oder Gustav Mahler weit ins 19. Jahrhundert zurückreicht. PMOL

Aufführungen:
Das Rheingold, Mittwoch, 11. April 2018, 17 Uhr
Die Walküre, Donnerstag, 12. April 2018, 17 Uhr
Siegfried, Samstag, 14. April 2018, 16 Uhr
Götterdämmerung, Sonntag, 15. April 2018, 16 Uhr

Vom 10. bis 13. Mai 2018 können Wagner-Fans den kompletten Zyklus schließlich an vier aufeinanderfolgenden Tagen erleben.

—| Pressemeldung Oper Leipzig |—

Leipzig, Oper Leipzig, WAGNER – FESTTAGE, 28.06. – 02.07.2017

Juni 28, 2017 by  
Filed under Oper, Oper Leipzig, Pressemeldung

Oper Leipzig

Oper Leipzig © Kirsten Nijhof

Oper Leipzig © Kirsten Nijhof

WAGNER-FESTTAGE  der Oper Leipzig
Ring des Nibelungen – Abschluss der Saison 2016/2017

Die diesjährigen Wagner-Festtage der Oper Leipzig stehen ganz im Zeichen der großen Mythen- Tetralogie des in Leipzig geborenen Komponisten. Richard Wagners Ring des Nibelungen von Mittwoch, 28. Juni bis Sonntag, 2. Juli, jeweils 17 Uhr ist zugleich der Abschluss der Saison 2016/2017 in der Oper Leipzig.

Oper Leipzig / Siegfried © Tom Schulze

Oper Leipzig / Siegfried © Tom Schulze

Die Sängerbesetzung für diesen Zyklus weist bekannte Namen des internationalen Opernparketts auf wie Irene Theorin (Brünnhilde in »Die Walküre« & »Siegfried«), Simone Schneider (Sieglinde), Christiane Libor (Brünnhilde in der »Götterdämmerung«), Thomas J. Mayer (Wotan in »Die Walküre«), Simon O´Neill (Siegmund), John Lundgren (Der Wanderer), Christian Franz (Siegfried) und Thomas Mohr (Siegfried in der »Götterdämmerung« und Loge im »Rheingold«).

Oper Leipzig / Rheingold © Tom Schulze

Oper Leipzig / Rheingold © Tom Schulze

Oper Leipzig / Rheingold - Tuomas Pursio als Wotan © Tom Schulze

Oper Leipzig / Rheingold – Tuomas Pursio als Wotan © Tom Schulze

Am Pult des Gewandhausorchesters steht für alle vier Teile Prof. Ulf Schirmer, Intendant und Generalmusikdirektor. Im Mittelpunkt stehen die Verstrickungen zwischen Menschen und Göttern, die von Liebe und Macht bestimmt werden. Alles dreht sich um den Besitz eines Ringes, der die Weltherrschaft verleiht und doch zu ihrem Zerfall führt.
Die Rückkehr der Tetralogie in den Spielplan der Wagner-Stadt Leipzig nach vierzig Jahren war eines der ersten Projekte Ulf Schirmers nach seiner Berufung zum Intendanten der Oper Leipzig und begann im Wagnerjahr 2013. Seit Mai 2016 hat Leipzig nun endlich wieder einen kompletten szenischen Ring im Repertoire. Die szenische Umsetzung lag in den Händen des Regieteams Rosamund Gilmore (Inszenierung), Carl Friedrich Oberle (Bühne) und Nicola Reichert (Kostüme).


Termine der Aufführungen – Das Rheingold Mittwoch, 28. Juni, 17 Uhr, Die Walküre Donnerstag, 29. Juni, 17 Uhr,  Siegfried Samstag, 1. Juli, 17 Uhr, Götterdämmerung Sonntag, 2. Juli, 17 Uhr,

—| Pressemeldung Oper Leipzig |—

Leipzig, Oper Leipzig, 1. ZYKLUS VON WAGNERS RING DES NIBELUNGEN NACH VIERZIG JAHREN, 05.05.2016

Mai 3, 2016 by  
Filed under Oper Leipzig, Premieren, Pressemeldung

Oper Leipzig

Oper Leipzig © Adreas Bikigt

Oper Leipzig © Adreas Bikigt

 DER RING DES NIBELUNGEN  – Zyklus in Leipzig

1. Zyklus vom 5. – 8. Mai 2016, den 2. Zyklus zeigt die Oper Leipzig vom 28. Juni – 3. Juli 2016.

Leipzig / Oper Leipzig - Siegfried © Tom_Schulze

Leipzig / Oper Leipzig – Siegfried © Tom_Schulze

 Mit Premiere Götterdämmerung  am vergangenen Samstag, 30. April, schloss die Oper Leipzig einen kompletten szenischen Ring des Nibelungen. Die Geburtsstadt des Komponisten hat damit nach über vierzig Jahren wieder einen der Meilensteine der Musikgeschichte im Repertoire. Den ersten kompletten Zyklus zeigt die Oper Leipzig
von Donnerstag, 5. Mai bis Sonntag, 8. Mai, jeweils 17 Uhr. In 2016 ist die Oper Leipzig damit deutschlandweit das einzige Haus, das einen Ring schließt und ihn an vier
aufeinanderfolgenden Tagen zeigt.

Am Pult des Gewandhausorchesters steht für alle vier Teile Prof. Ulf Schirmer, Intendant und Generalmusikdirektor. Die Umsetzung lag seit dem Beginn im Wagnerjahr 2013 in den Händen des Regieteams Rosamund Gilmore (Inszenierung), Carl Friedrich Oberle (Bühne) und Nicola Reichert (Kostüme). Die Engländerin Rosamund Gilmore hat sich den unterschiedlichsten Interpretationssträngen des vielfach deutbaren Werks bewusst entzogen und sich dem Erzähltheater auf der Basis eines mythischen Realismus verschrieben.

Leipzig / Oper Leipzig - Die_Walkuere © Tom_Schulze

Leipzig / Oper Leipzig – Die_Walkuere © Tom_Schulze

  Richard Wagners Ring des Nibelungen hat für die Stadt Leipzig eine besondere Bedeutung. Unmittelbar nach der Bayreuther Uraufführung der kompletten Tetralogie im Jahre 1876 wagten sich die Leipziger als Erste an den Ring außerhalb Bayreuths. Die Inszenierung von Joachim Herz in den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts ist legendär, durch den ersten Versuch eines Regisseurs den Ring in Bezug zu seiner Entstehungszeit zu setzen.

Die Rückkehr der Tetralogie in den Spielplan der Wagner-Stadt Leipzig nach vierzig Jahren war eines der ersten Projekte Ulf Schirmers nach seiner Berufung als Intendant der Oper Leipzig. Im Mai 2013 hatte Das Rheingold Premiere, im Dezember 2013 folgte Die Walküre, im April 2015 Siegfried und im April dieses Jahres nun die Götterdämmerung. Im Mittelpunkt stehen die Verstrickungen zwischen Menschen und Göttern, die von Liebe und Macht bestimmt werden. Alles dreht sich um den Besitz eines Ringes, der die Weltherrschaft verleiht und doch zum Zerfall selbiger führt.

 1. Zyklus vom 5. – 8. Mai 2016, dern2. Zyklus der laufenden Saison zeigt die Oper Leipzig vom 28. Juni – 3. Juli 2016.

DER RING DES NIBELUNGEN von  RICHARD WAGNER
MUSIKALISCHE LEITUNG Ulf Schirmer
INSZENIERUNG Rosamund Gilmore
BÜHNE Carl Friedrich Oberle
KOSTÜME Nicola Reichert
LICHT Michael Röger
DRAMATURGIE Christian Geltinger

BESETZUNG 1. ZYKLUS // 5. – 8. MAI 2016
DAS RHEINGOLD // WOTAN Tuomas Pursio DONNER Jürgen Kurth FROH Keith Boldt LOGE Thomas Mohr ALBERICH Jürgen Linn MIME Dan Karlström FASOLT Stephan Klemm FAFNER James Moellenhoff FRICKA Karin Lovelius FREIA Marika Schönberg ERDA Nicole Piccolomini WOGLINDE Eun Yee You WELLGUNDE Kathrin Göring FLOSSHILDE Sandra Janke |
TANZENSEMBLE | GEWANDHAUSORCHESTER

DIE WALKÜRE // SIEGMUND Andreas Schager SIEGLINDE Christiane Libor HUNDING Rúni Brattaberg WOTAN Markus Marquardt BRÜNNHILDE Eva Johansson FRICKA Kathrin Göring GERHILDE Marika Schönberg ORTLINDE Magdalena Hinterdobler WALTRAUTE Monica Mascus SCHWERTLEITE Sandra Janke SIGRUNE Sandra Maxheimer GRIMGERDE Karin Lovelius ROSSWEISSE Wallis Giunta | HELMWIEGE Daniela Köhler | TANZENSEMBLE | GEWANDHAUSORCHESTER

Leipzig / Oper Leipzig - Siegfried © Tom_Schulze

Leipzig / Oper Leipzig – Siegfried © Tom_Schulze

SIEGFRIED // SIEGFRIED Stefan Vinke MIME Dan Karlström WANDERER Evgenij Nikitin ALBERICH Jürgen Linn FAFNER Rúni Brattaberg ERDA Nicole Piccolomini BRÜNNHILDE Elisabet Strid WALDVOGEL Eun Yee You | TANZENSEMBLE |
GEWANDHAUSORCHESTER

GÖTTERDÄMMERUNG // SIEGFRIED Thomas Mohr GUNTHER Tuomas Pursio ALBERICH Jürgen Linn HAGEN Rúni Brattaberg BRÜNNHILDE Christiane Libor GUTRUNE Marika Schönberg WALTRAUTE Karin Lovelius 1. NORN Karin Lovelius 2. NORN Kathrin Göring 3. NORN Olena Tokar WOGLINDE Eun Yee You WELLGUNDE Sandra Maxheimer FLOSSHILDE Sandra Janke | CHOR DER OPER LEIPZIG | TANZENSEMBLE | GEWANDHAUSORCHESTER

BESETZUNG 2. ZYKLUS // 28.JUNI – 3. JULI 2016
DAS RHEINGOLD // WOTAN Tuomas Pursio DONNER Jürgen Kurth FROH Keith Boldt LOGE Thomas Mohr ALBERICH Jürgen Linn MIME Dan Karlström FASOLT Stephan Klemm FAFNER James Moellenhoff FRICKA Karin Lovelius FREIA Marika Schönberg ERDA Nicole Piccolomini WOGLINDE Eun Yee You WELLGUNDE Kathrin Göring FLOSSHILDE Sandra Janke |
TANZENSEMBLE | GEWANDHAUSORCHESTER

DIE WALKÜRE // SIEGMUND Daniel Kirch SIEGLINDE Christiane Libor HUNDING Rúni Brattaberg WOTAN Thomas J. Mayer BRÜNNHILDE Eva Johansson FRICKA Kathrin Göring GERHILDE Marika Schönberg ORTLINDE Magdalena Hinterdobler WALTRAUTE Monica Mascus SCHWERTLEITE Sandra Janke SIGRUNE Sandra Maxheimer GRIMGERDE Karin Lovelius ROSSWEISSE Wallis Giunta HELMWIEGE Daniela Köhler | TANZENSEMBLE | GEWANDHAUSORCHESTER

SIEGFRIED // SIEGFRIED Christian Franz MIME Dan Karlström WANDERER Egils Silins ALBERICH Jürgen Linn FAFNER Rúni Brattaberg ERDA Nicole Piccolomini BRÜNNHILDE Elisabet Strid WALDVOGEL Eun Yee You | TANZENSEMBLE |
GEWANDHAUSORCHESTER

GÖTTERDÄMMERUNG // SIEGFRIED Thomas Mohr GUNTHER Tuomas Pursio ALBERICH Jürgen Linn HAGEN Rúni Brattaberg BRÜNNHILDE Christiane Libor GUTRUNE Marika Schönberg WALTRAUTE Kathrin Göring 1. NORN Karin Lovelius 2. NORN Kathrin Göring 3. NORN Olena Tokar WOGLINDE Eun Yee You WELLGUNDE Sandra Maxheimer FLOSSHILDE Sandra Janke | CHOR DER OPER LEIPZIG | TANZENSEMBLE | GEWANDHAUSORCHESTER

—| Pressemeldung Oper Leipzig |—

Nächste Seite »