Coburg, Landestheater Coburg, Premiere PINOCCHIO von Pierangelo Valtinoni, 10.03.2018

coburg.jpg

Landestheater Coburg

Landestheater Coburg © Andrea Kremper

Landestheater Coburg © Andrea Kremper

PINOCCHIO von Pierangelo Valtinoni

Familienoper: Lügen haben lange Nasen!“

Am Samstag, 10. März um 16.00 Uhr feiert Pierangelo Valtinonis Oper „Pinocchio“ nach Carlo Collodis Buch Die Abenteuer von Pinocchio Premiere im Großen Haus des Landestheaters Coburg. Jeder kennt die Geschichte von Pinocchio, der Holzpuppe, die lebendig wird und viele Abendteuer erlebt und denkt wahrscheinlich sofort an die beim Lügen wachsende Nase, der man alle Unwahrheiten ansehen kann.

Landestheater Coburg / Pinocchio -Plakatmotiv © Sebastian Buff

Landestheater Coburg / Pinocchio -Plakatmotiv © Sebastian Buff

Pinocchio erzählt eine Geschichte über die Grundwerte des Lebens, die unser Mensch-Sein ausmachen und niemals an Aktualität verlieren. Kaum hat Geppetto Pinocchio aus einem Stück Holz geschnitzt, wird dieser lebendig und läuft von zu Hause weg. Er schwänzt die Schule und geht stattdessen ins Puppentheater, dessen Direktor ihn losschickt, Geschichten zu sammeln. Dabei gerät Pinocchio von einem Schlamassel in den nächsten: Er erlebt Gefahren und seine Rettung daraus, reist ins Schlaraffenland und spürt, was Einsamkeit bedeutet, und landet im Bauch eines riesigen Haies, wo er auf Geppetto trifft. Wer weiß, was am Ende aus Pinocchio geworden wäre, hätte er nicht auch liebevolle Freunde gefunden, die mit vereinten Kräften versuchen, ihn auf den rechten Weg zu bringen.

Der Komponist Pierangelo Valtinoni hat sich für seinen Pinocchio die Kapitel aus Collodis Buch ausgewählt, die ihm am besten gefallen haben. Um eine Oper zu schaffen, die gleichermaßen Kinder und Erwachsene anspricht, thematisiert er Begriffe wie den Traum, die Freiheit oder das Verhältnis zwischen den Generationen. Das Besondere an seiner Oper ist, dass zahlreiche Rollen von Kindern übernommen werden: Ein großer Auftritt für die Kindersolisten und den Kinderchor des Landestheaters, einstudiert von Chorleiterin Daniela Pfaff- Lapins, die so an der Seite Pinocchios zu den Hauptakteuren des Stücks werden können. Die Musik der Oper in der Fassung aus dem Jahr 2006, die in deutscher Sprache auf die Bühne gebracht wird, lässt sich als sehr filmisch beschreiben. Der Komponist verzichtet auf experimentelle, zeitgenössische Musik.

Landestheater Coburg / Erik Petersen Regisseur (Foto : Rechtefrei)

Landestheater Coburg / Erik Petersen Regisseur (Foto : Rechtefrei)

Regisseur Erik Petersen und Bühnen- und Kostümbildnerin Anja Lichtenegger nutzen in ihrer Inszenierung des Werks den Zauber der Bühne und die fantastische Ebene des Stücks. Das Thema Holz, aus dem Pinocchio entsteht, wird über ein „Jenga“-Spiel ins Bühnenbild integriert, dessen Steine auch dazu dienen werden, Räume zu schaffen und die Phantasie anzuregen.


PINOCCHIO
Familienoper ab 8 Jahren von Pierangelo Valtinoni; Libretto von Paolo Madron in deutscher Textfassung von Hanna Francesconi

Musikalische Leitung Paul Willot-Förster, Inszenierung Erik Petersen, Bühnenbild und Kostüme Anja Lichtenegger Choreografie Daniel Cimpean, Dramaturgie Susanne von Tobien Einstudierung Kinderchor Daniela Pfaff-Lapins,

Pinocchio Francesca Paratore / Maximiliane Schweda, Geppetto Franz Xaver Schlecht, Fee Julia Da Rio, Kater Gabriela Künzler, Fuchs Paul Kroeger, Mangiafuoco Padraic Rowan, Lucignolo Rosalie Mertl / Lilli Diane Weiß, Vier Gendarmen Lars Schneider, Simon Bär, Leonie Sattler, Eva-Marie Zier, Harlekin Katharina Trapp / Chiara Mitter, Pulcinella Julia Jakob / Linnéa Benz, Wirt Tom Schwerdt / Jonathan Altmann, Schnecke Merle Kleist / Eische Wessels, Dr. Rabe Alexander Partes / Salome Umlauff, Dr. Eule Helena Leyde / Klara Kulke, Thunfisch Clara Wölfel / Maria Partes, Sechs Hasen Clara Sinß, Jula Betges, Anna Weiß, Anna-Amalia Leyde, Mira Kulke, Leticia Fröhlich, Viola Fröhlich, Sprechende Grille Linnéa Benz, Lilli Diane Weiß, Saskia Fruntke, Annie Holmes, Pia Schäffner, Laura Engelgeh, Elisabeth Umlauff, Chiara Mitter, Philharmonisches Orchester Landestheater Coburg, Kinderchor des Landestheaters Coburg


Premiere Samstag, 10. März 2018 16.00 Uhr, weitere Vorstellungen Mittwoch, 14. März 2018, 19.30 Uhr, Mittwoch, 21. März 2018, 18.00 Uhr, Dienstag, 27. März 2018, 19.30 Uhr, Freitag, 6. April 2018, 19.30 Uhr, Freitag, 13. April 2018, 19.30 Uhr, Donnerstag, 26. April 2018, 19.30 Uhr, Donnerstag, 3. Mai 2018, 18.00 Uhr, Sonntag, 6. Mai 2018, 15.00 Uhr, Samstag, 19. Mai 2018, 16.00 Uhr 

—| Pressemeldung Landestheater Coburg |—

Kiel, Theater Kiel, Oper im Dezember 2013

Dezember 2, 2013 by  
Filed under Oper Kiel, Pressemeldung, Spielpläne

theater_kiel.jpg

Theater Kiel

Opernhaus Kiel / Blick über den Rathausplatz © VollwertBIT

Opernhaus Kiel / Blick über den Rathausplatz © VollwertBIT

Oper im Dezember 2013

………………..
 
So | 01.12. | 11:00 Uhr | 15:30 Uhr | 18:30 Uhr | Opernhaus
Weihnachtsmärchen
 
Pinocchio
 
Nach Carlo Collodi
(Bühnenbearbeitung: Dirk Böhling)
 
Unser diesjähriges Weihnachtsmärchen entführt mit viel Bühnenzauber und mitreißender Musik, die auch in diesem Jahr wieder zum Nachhören auf CD erhältlich sein wird, in die Welt der sprechenden Holzpuppe Pinocchio. Ein großes Abenteuer rund um die fiesen Gangster Fuchs und Kater, die bezaubernde Blaue Fee, den alten Tischler Geppetto, einen hinterhältigen Zirkusdirektor
und das magische Spielzeugland, an dessen Ende Pinocchios größter Wunsch in Erfüllung geht.
 
Weitere Termine:
Sa | 07.12. | 18:30 Uhr | Opernhaus
So | 08.12. | 11:00 Uhr | 15:30 Uhr | 18:30 Uhr | Opernhaus
Mo | 09.12. | 09:00 Uhr | 17:30 Uhr | Opernhaus
Fr | 13.12. | 15:30 Uhr | 18:30 Uhr | Opernhaus
So | 15.12. | 15:30 Uhr | 18:30 Uhr | Opernhaus
Mo | 16.12. | 09:00 Uhr | 11:45 Uhr | 17:30 Uhr | Opernhaus
Di | 17.12. | 09:00 Uhr | Opernhaus
Mi | 18.12. | 09:00 Uhr | 11:45 Uhr | Opernhaus
So | 22.12. | 16:30 Uhr | 19:30 Uhr | Opernhaus
 
………………..
 
Mo | 02.12. | 18:00 Uhr | Seefischmarkt Neue Salzhalle
 
Öffentliche Probe: Madame Butterfly
 
………………..
 
OPER Extra
Di | 03.12. | 22:00 Uhr | 3. Foyer Opernhaus
 
Lesung: Der Idiot
 
»Geld will ich haben, Geld! Wenn ich erst Geld habe, werde ich sofort im höchsten Grade originell sein.« Dostojewski ist auf jeden Fall originell! Eine Stunde (Vor-)Lesung mit Marita Dübbers und Cordula Engelbert.
 
Weitere Termine:
Di | 10.12. | 22:00 Uhr | 3. Foyer Opernhaus
Di | 17.12. | 22:00 Uhr | 3. Foyer Opernhaus
 
………………..
 
OPER Extra
Sa | 07.12. | 16:00 Uhr | 1. Foyer Opernhaus
 
Operncafé: Madame Butterfly
 
Wie japanisch ist Puccinis Oper und was hat die amerikanische Hymne darin zu suchen? Dirigent Leo Siberski, Regisseur Matthias von Stegmann und weitere Ensemblemitglieder erläutern ihre Interpretation von Puccinis Oper.
 
………………..
 
PREMIERE
Sa | 14.12. | 19:30 Uhr | Opernhaus
 
Madame Butterfly
 
Oper von Giacomo Puccini
– in italienischer Sprache mit deutschen Über titeln –
 
Zart und verletzlich wie ein Schmetterling ist die Geisha Cio-Cio-San, genannt Madame Butterfly. US-Leutnant Pinkerton ist fasziniert und verliebt. Er heiratet Butterfly, wohl wissend, dass die Ehe mit seiner Abreise beendet ist. Davon will Butterfly aber nichts wissen! Sie wartet Jahr für Jahr auf seine Rückkehr. Eines Tages fährt tatsächlich sein Schiff in den Hafen ein, an Bord: Pinkerton und seine amerikanische Ehefrau. Cio-Cio-San sieht nur einen Ausweg…
 
Musikalische Leitung Leo Siberski Regie Matthias von Stegmann Ausstattung Walter Schütze
 
Mit Marina Fideli / Rosanne van Sandwijk, Susan Gouthro, Agnieszka Hauzer, Cornelia Möhler, Anka Perfanova, Elisabeth Raßbach-Külz; Yoonki Baek, Andrzej Bernagiewicz, Fred Hoffmann / Michael Müller, Ho-Il Kim, Slaw Koroliuk, Timo Riihonen, Tomohiro Takada
 
………………..
 
Do | 19.12. | 20:00 Uhr | Opernhaus
 
Jenùfa
 
Oper von Leos Janáèek
– in tschechischer Sprache mit deutschen Übertiteln –
 
Gewohnte Bahnen oder Aufbruch in Neuland? Leben aus der Vergangenheit oder Zukunft aus der Gegenwart gestalten? Erst nachdem ihre Stiefmutter einen Mord begangen hat, erkennt Jenùfa ihren Weg. Janáèeks expressive Musik macht jede Gefühlsschattierung hörbar!
 
………………..
 
Fr | 20.12. | 23:00 Uhr | 3. Foyer Opernhaus
 
LOUNGE 23: Christmas Songs
 
Sebastian Dammann präsentiert zum zweiten Mal musikalische Besonderheiten aus dem Weihnachtssortiment – Glühwein inklusive!
 
………………..
 
Sa | 21.12. | 18:00 Uhr | Opernhaus
 
Die Zauberflöte
 
Oper von Wolfgang Amadeus Mozart
– mit Übertiteln –
 
»Das klinget so herrlich, das klinget so schön!« Jedes Jahr aufs Neue begleiten wir Papageno und Tamino auf ihrer Reise ins Reich der Königin der Nacht, um Prinzessin Pamina zu retten! Die beliebteste Oper des Repertoires – auch 2013 ein Muss für kleine, große, alte und neue Opernfans!
 
………………..
 
Mi | 25.12. | 17:00 Uhr | Opernhaus
 
Hänsel und Gretel
 
Märchenoper von Engelbert Humperdinck
– mit Übertiteln –
 
Letzte Chance für Humperdincks »Kinderstubenweihfestspiel« in der hinreißenden Inszenierung von Jörg Diekneite! Freuen Sie sich auf magischen Theaterzauber, große Oper und kinderleichte Komik in einem, von »Suse, liebe Suse« bis zum berühmten »Abendsegen«.
 
Weiterer Termin:
So | 29.12. | 17:00 Uhr | Opernhaus
 
………………..
 
Fr | 27.12. | 20:00 Uhr | Opernhaus
 
La Traviata
 
Oper von Giuseppe Verdi
– in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln –
 
»Ein Triumph der italienischen Oper in Kiel« (Lübecker Nachrichten): am 27. Dezember heißt es Abschied zu nehmen von der bejubelten Produktion.
 
………………..
 
Di | 31.12. | 16:00 Uhr | 20:00 Uhr | Opernhaus
 
Orpheus in der Unterwelt
 
Operette von Jacques Offenbach
– in (beinahe vollständig) deutscher Sprache –
Das kann ja heiter werden: Orpheus und Eurydike haben keine Lust mehr auf ihre Ehe – passend also, dass Pluto Eurydike in die Unterwelt entführt. Doch Orpheus hat nicht mit der »Öffentlichen Meinung« gerechnet, die von ihm mythengerechtes Betragen verlangt. Also rauf zum Olymp, und dann alle Mann runter in die Unterwelt, zum berühmtesten Can-Can der Theatergeschichte!
 
—| Pressemeldung Theater Kiel |—

Basel, Theater Basel, Premiere PINOCCHIO, 01.11.2013

Oktober 17, 2013 by  
Filed under Premieren, Pressemeldung, Theater Basel

Theater Basel Logo

Theater Basel

Premiere Pinocchio  nach Carlo Collodi

 
Regie: Christian Vetsch, Andrea Bettini
Bühne und Kostüm: Arianne Salzbrunn
Musik: Basso Salerno
Dramaturgie: Eva Böhmer
 
Mit: Andrea Bettini, Adrian Fähndrich, Joanna Kapsch, Basso Salerno, Johannes Schäfer, Jörg Schröder,  Musiker: Benjamin Brodbeck, Hannes Fankhauser, Mathias Guble
 
Aus einem Holzscheit schnitzt Meister Gepetto die Marionette Pinocchio. Kaum zum Leben erweckt, hat dieser Junge aus Holz nur Unsinn im Kopf. Statt in die Schule zu gehen, lässt sich Pinocchio von leuchtenden Attraktionen und freundlich scheinenden
Ganoven verführen. Dabei will er eigentlich nichts anderes, als ein guter Junge aus Fleisch und Blut werden. Doch der Weg zu seinem Ziel ist lang: Zahlreiche Abenteuer muss Pinocchio bestehen, bei denen er beinahe gekocht, gehängt und den Fischen
zum Frass vorgeworfen wird. Und wenn er nicht die Wahrheit sagt, dann beginnt auch noch seine Holznase zu wachsen. Die «Pelati delicati» erzählen den Märchenklassiker mit viel italienischem Temperament und musikalischem Einsatz.
 
Premiere am 01. November 2013, 18.00 Uhr, Kleine Bühne
 
 
 
Pressemeldung Theater Basel

Leipzig, Oper Leipzig, Premiere der Familienoper PINOCCHIO, 16.03.2013

März 4, 2013 by  
Filed under Oper Leipzig, Premieren, Pressemeldung

Oper Leipzig

Oper Leipzig © Adreas Bikigt

Oper Leipzig © Adreas Bikigt

Premiere: Familienoper „Pinocchio“

 Oper in zwei Akten von Pierangelo Valtinoni | Text von Paolo Madron unter Mitarbeit von Jetske Mijnssen nach „Die Abenteuer des Pinocchio“ von Carlo Collodi |
 
Samstag, 16. März 2013, 18 Uhr in die Oper Leipzig
Oper Leipzig am 11.03.2013_ Pinocchio © Tom Schulze

Oper Leipzig am 11.03.2013_ Pinocchio © Tom Schulze

 
Die Oper Leipzig betrachtet es als eines ihrer vorrangigen Anliegen, Kinder und Jugendliche frühzeitig mit dem Genre Musiktheater vertraut zu machen. Die 2006 an der Komischen Oper Berlin als deutsche Erstaufführung herausgebrachte Familienoper „Pinocchio“ des italienischen Komponisten Pierangelo Valtinoni bietet dafür beste Voraussetzungen.
 
Der italienische Schriftsteller und Journalist Carlo Collodi (1826 – 1890) schuf zwischen 1881 und 1883, den Roman Die Abenteuer des Pinocchio. Die Geschichte einer kleinen Holzpuppe auf dem Weg zu einem Menschenkind wurde in der Folgezeit vielfach adaptiert und umgedichtet, verfilmt und komponiert.
Oper Leipzig am 11.03.2013_Pinocchio © Tom Schulze

Oper Leipzig am 11.03.2013_Pinocchio © Tom Schulze

 
Im Jahre 2001 hat der italienische Komponist Pierangelo Valtinoni eine Oper für Kinder daraus gemacht, mit vielen Abenteuern, Theaterzauber und mitreißender Musik.
Gundula Nowack, die an der Oper Leipzig bereits „Papageno und die Zauberflöte“ inszeniert hat, bringt die zauberhafte Geschichte gemeinsam mit dem Dirigenten Matthias Foremny, der Bühnenbildnerin Karin Fritz und dem Kostümbildner Sven Bindseil auf die Bühne. Neben Olena Tokar, als Pinocchio spielt hierbei der Kinderchor der Oper Leipzig die Hauptrolle.
 
Unter dem Motto „Pinocchio sucht Freunde“ arbeiten seit Oktober 2012 eine 3. Klasse der Grundschule Miltitz und eine 6. Klasse der Mittelschule Portitz als Premierenklassen am Stück. Sie werden das Programmheft mitgestalten und präsentieren am Premierenabend um 17.00 Uhr im Konzertfoyer eigene Spielszenen.
Oper Leipzig am 11.03.2013_Pinocchio © Tom Schulze

Oper Leipzig am 11.03.2013_Pinocchio © Tom Schulze

 
Musikalische Leitung Matthias Foremny | Inszenierung Gundula Nowack | Bühne Karin Fritz | Kostüme Sven Bindseil | Einstudierung Kinderchor Sophie Bauer | Dramaturgie Heidi Zippel
 
BESETZUNG:
Pinocchio Olena Tokar | Gepetto Tomas Möwes | Die Fee Jennifer Porto | Der Kater Sandra Janke | Der Fuchs Keith Boldt / Timothy Fallon | Mangiafuoco James Moellenhoff | Solisten des Kinderchores | Kinderchor der Oper Leipzig | Gewandhausorchester
 
PREMIERE: SAMSTAG, 16. MÄRZ 2013, 18 UHR OPERNHAUS
WEITERE AUFFÜHRUNGEN: 22. MÄRZ / 06. & 28. APRIL / 01. & 07. JUNI 2013 (jeweils mit Stückeinführung für Kinder)
—| Pressemeldung Oper Leipzig |—