Düsseldorf, Deutsche Oper am Rhein, Juni 2018

logo_dor2.jpg

Deutsche Oper am Rhein

Deutsche Oper am Rhein / Oper am Rhein fuer alle Opernhaus © Hans Joerg Michel - www.foto-drama.de

Deutsche Oper am Rhein / Oper am Rhein fuer alle Opernhaus © Hans Joerg Michel – www.foto-drama.de


Oper und Ballett am Rhein im Juni 2018


Fr 01.06. – 18.00 Uhr

Opernhaus Düsseldorf
Ballettwerkstatt zur Premiere von b.36: „Schwanensee“

Gespräche und Probenausschnitte mit dem Ballett am Rhein zu Martin Schläpfers Uraufführung (Eintritt frei).


Fr 08.06. – 19.30 Uhr

Opernhaus Düsseldorf
PREMIERE: Ballett am Rhein – b.36: „Schwanensee“ (Uraufführung)

Choreographie: Martin Schläpfer

Musikalische Leitung: Axel Kober


So 10.06. – 11.00 Uhr

Opernhaus Düsseldorf
„Der Opernbaukasten – Folge 3“

Oper entdecken mit Malte Arkona: Der KiKA-Moderator („Die beste Klasse Deutschlands“) und Pate der Jungen Oper am Rhein steht im Mittelpunkt der unterhaltsamen Bühnenshow für Familien mit Kindern ab 6 Jahren.


Mi 13.06. – 19.30 Uhr

Theater Duisburg
Franz Lehárs Operette „Der Graf von Luxemburg“ wieder in Duisburg:

Die raffinierte Komödie über einen miesen Heiratstrick und die ganz große Liebe – mit himmlische Melodien voller Sentiment, Witz, Tempo und absurder Komik. Drei Vorstellungen mit Bo Skovhus als Graf von Luxemburg und Juliane Banse als Angèle.


Do 14.06. – 19.30 Uhr

Opernhaus Düsseldorf
„Der fliegende Holländer“ von Richard Wagner wieder in Düsseldorf:

Bildstark inszeniert von Adolf Dresen, musikalisch geleitet von Aziz Shokhakimov – die Wiederaufnahme im Opernhaus Düsseldorf mit Anooshah Golesorkhi (Holländer), Morenike Fadayomi (Senta), Raymond Very (Erik), Hans-Peter König (Daland), Cornel Frey (Steuermann) und Iryna Vakula (Mary).


Fr 15.06. & Di 19.06. – jeweils 19.30 Uhr

Opernhaus Düsseldorf
Zusatzvorstellungen wegen großer Nachfrage: „Die Zauberflöte“ am 15. & 19. Juni

Die weltweit erfolgreiche Inszenierung von Barrie Kosky und „1927“ präsentiert

Mozarts berühmte Oper als frappierende Mischung aus Stummfilm und Live-Musik.


So 24.06. – 18.30 Uhr

Opernhaus Düsseldorf
„Cavalleria rusticana / Pagliacci“ wieder in Düsseldorf

Mord aus Eifersucht: zwei spannende Opern mit dem Schmelz des großen italienischen Belcanto-Gesangs. Christof Loy hat sie inszeniert – das Ensemble und die Düsseldorfer Symphoniker spielen unter der Leitung von Antonino Fogliani.


Di 26.06. – 18.00 Uhr

Opernhaus Düsseldorf
SING TOGETHER: Gemeinsam singen im Opernhaus

Rund 450 Vokalisten aus neun Schulchören, der „Sing together“-Projektchor, der Opernchor und der Kinderchor am Rhein geben ein gemeinsames Konzert im Opernhaus Düsseldorf. Mit dabei sind die Sopranistin Heidi Elisabeth Meier und Malte Arkona: Er präsentiert das bunte Programm aus Popmusik und Opernliteratur, das von der René Lozynski Group musikalisch begleitet wird. Zum Mitsingen lädt der „Sing together“-Projektchor Jugendliche und Erwachsene am 7. Juni zur ersten Probe ein. Für Zuhörer gibt es Karten zu 12,– € (erm. 6,– €) unter www.operamrhein.de.


Fr 29.06. – 19.30 Uhr

Opernhaus Düsseldorf
„Peter Grimes“ von Benjamin Britten wieder in Düsseldorf

Ein Gerücht wird zum Verdacht und schlägt um in unverhohlenen Hass: Drei Vorstellungen von „Peter Grimes“ in der packenden Inszenierung von Immo Karaman, musikalisch geleitet von Wen-Pin Chien.


Sa 30.06. – 19.30 Uhr

Theater Duisburg
PREMIERE: Young Moves 2017/18

Die Plattform Choreographie des Balletts am Rhein präsentiert Kreationen von vier Tänzerinnen und Tänzern des eigenen Ensembles

—| Pressemeldung Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf |—

Düsseldorf, Deutsche Oper am Rhein, Premiere  Schwanensee – Martin Schläpfer 08.05.2018

logo_dor2.jpg

Deutsche Oper am Rhein

Deutsche Oper am Rhein / Oper am Rhein fuer alle Opernhaus © Hans Joerg Michel - www.foto-drama.de

Deutsche Oper am Rhein / Oper am Rhein fuer alle Opernhaus © Hans Joerg Michel – www.foto-drama.de

Ballett Schwanensee – Premiere – Uraufführung

8. Juni 2018 – 19.30 Uhr

Seit seiner Uraufführung 1877 am Moskauer Bolschoi-Theater hat Schwanensee, das berühmte Ballett zur Musik von Pjotr Iljitsch Tschaikowski, zahlreiche Deutungen erfahren. Mit den charakterstarken Tänzerpersönlichkeiten des Balletts am Rhein zeigt Martin Schläpfer nun seine Lesart des Klassikers. In seiner hochexpressiven Tanzsprache erzählt er eine märchenhafte Geschichte über das Erwachsenwerden und entführt in eine Welt, „in der Geister und Unerklärbares noch nicht als Hirngespinste gelten“. Musikalisch begleiten die Düsseldorfer Symphoniker unter Leitung von Generalmusikdirektor Axel Kober die Compagnie. Florian Etti hat die Bühne und die Kostüme gestaltet, Stefan Bolliger ist für das Lichtdesign verantwortlich.

In den Hauptrollen sind bei der Premiere Marcos Menha als Siegfried, Marlúcia do Amaral als Odette, Camille Andriot als Odile, Monique Janotta als Siegfrieds Mutter, Chidozie Nzerem als Zeremonienmeister, Alexandre Simões als Benno, Young Soon Hue als Stiefmutter, Sonny Locsin als Rotbart und Boris Randzio als Großvater zu erleben. Weitere Informationen zur Besetzung  und sämtliche Aufführungstermine finden Sie auf der DOR Website.

Die Vorstellungen von Schwanensee am 11.7. und am 12.7. werden von WDR/arte aufgezeichnet.

—| Pressemeldung Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf |—

Düsseldorf, Tonhalle Düsseldorf, Städtischer Musikverein – 200 Jahre, April 2018

April 12, 2018 by  
Filed under Konzert, Pressemeldung, Tonhalle Düsseldorf

Tonhalle Düsseldorf

Tonhalle Düsseldorf © Diesner

Tonhalle Düsseldorf © Diesner

200 Jahre Musikverein
Pressegespräch am 10. April 2018 – Tonhalle

Mit Paulus ins 3. Jahrhundert: „Ein Verein, der seine Gründung im Jahre 1818 einer Initiative von musikbegeisterten Düsseldorfer Bürgern zu verdanken hat und traditionsbewusst diese Idee durch zwei Jahrhunderte Jahr für Jahr umsetzt, pflegt und bewahrt, kann mit Recht darauf stolz sein, als Konzertchor der Landeshauptstadt Düsseldorf die Schwelle zu seinem 3. Jahrhundert zu überschreiten.

Tonhalle Düsseldorf / 200 Jahre Musikverein - Michael Becker, Manfred Hill und Georg Lauer (v.l.n.r.) © Susanne Diesner

Tonhalle Düsseldorf / 200 Jahre Musikverein – Michael Becker, Manfred Hill und Georg Lauer (v.l.n.r.) © Susanne Diesner

Felix Mendelssohn Bartholdy © IOCO

So leitet Manfred Hill und der von ihm geleitete Städtische  Musikverein zu Düsseldorf das aus Anlass des 200.Geburtstags verfasste Buch ein, das er der Öffentlichkeit am 20. April 2018 beim Paulus-Jubiläumskonzert in der Tonhalle präsentiert. Dass Mendelssohn sein dem Frankfurter Cäcilienchor gewidmetes Oratorium Paulus beim 18. Niederrheinischen-Musikfest in Düsseldorf mit Chor und Orchester des Musikvereins uraufführte, magein Zufall der Geschichte sein. Dass dieses Werk die Chorkonzerte des Jubiläumsjahres mit den Düsseldorfer Symphonikern unter der Leitung von GMD Axel Kober eröffnet, entspringt einem lange gehegten Wunsch. Ein weiterer wird im September mit Haydns Oratorium Die Schöpfung in Erfüllung gehen, das schon 1818 nach seiner Düsseldorfer Erstaufführung die musikbegeisterten Bürger zur Gründung des Musikvereins anstiftete. Jene Begeisterung hält den Verein und seinen Chor bis heute zusammen und beschert ihm im Laufe des Festjahres in den Sternzeichen-Konzerten der Tonhalle weitere musikalische Höhepunkte: im Juni mit Bruckners und Haydns Te Deum mit Mario Venzago, im Juli mit MahlersSymphonie der 1.000“ mit Adam Fischer, im September mit Haydns Schöpfung mit Adam Fischer, im Oktober mit Holsts Planeten mit Mario Venzago und im Dezember mit Bernsteins Mass mit John Axelrod.

Diese und weitere Veranstaltungstermine des Musikvereins im Jubiläumsjahr finden Sie unter musikvere in-duesseldorf.de


Tonhalle Düsseldorf / 200 Jahre Musikverein - Chor © Susanne Diesner

Tonhalle Düsseldorf / 200 Jahre Musikverein – Chor © Susanne Diesner

 Höhepunkte des Jubiläumsprogramm

Festkonzert zum 200. Jubiläum des Musikvereins
20. April 2018 – 20.00 Uhr – Tonhalle Düsseldorf

Programm: Mendelssohn Bartholdy: Paulus. Oratorium in zwei Teilen nach Worten der Heiligen Schrift op. 36

Mit Miriam Feuersinger (Sopran), Kimberley Boettger-Soller (Alt), Maximilian Schmitt (Tenor), Michael Nagy (Bariton) / Düsseldorfer Symphoniker / Chor des Städtischen Musikvereins zu Düsseldorf / Axel Kober (Dirigent)

19.00 Uhr – Tonhalle, Grünes Gewölbe:  Im Rahmen eines Festaktes vor dem Paulus-Konzert wird die Festschrift  des  Städtischen Musikvereins zum 200. Jubiläum vorgestellt: „MusikVerein(t)! – Der Musikverein an der Schwelle zu seinem dritten Jahrhundert“

Ferner wird das DIC (Digitales Info Center) und eine Ausstellung zum Schallarchiv des Musikvereins eröffnet. Mit dem DIC wird nicht nur das Schallarchiv mit mehr als 230 CDs und mehr als 3.000 Tracks hörbar gemacht, sondern auch ein tiefer digitaler Einblick in die einzigartigen Archivmaterialien des Musikvereins gegeben. So können u. a. hunderte von Konzert-Chronik-Tafeln mit Kommentaren von weltberühmten Dirigenten und Solisten betrachtet sowie Mendelssohn-Briefe, die sich im Besitz des Musikvereins befinden, im Original angesehen und in der Übersetzung nachgelesen werden. Zu finden sind Informationen zur musikalischen Welt Düsseldorfsin den letzten 400 Jahren und zur 200-jährigen Geschichte des Musikvereins.

Musikalisches Picknick
17. Juni 2018 – 14.00 Uhr – Engländerwiese im Nordpark

Bei der Open-Air-Veranstaltung zum Thema „Musik vereint“ treffen sich eine große Anzahl von Kindern der SingPause mit Musiker*innen aus den Jugendorchestern der Clara-Schumann-Musikschule und Sänger*innen aus verschiedenen Chören des Chorverbandes Düsseldorf zu einem fröhlichen Singnachmittag unter freiem Himmel. Mitsingen ist erwünscht! 

—| Pressemeldung Tonhalle Düsseldorf |—

Düsseldorf, Deutsche Oper am Rhein, Premiere Siegfried – Richard Wagner, 07.04.2018

logo_dor2.jpg

Deutsche Oper am Rhein

Deutsche Oper am Rhein / Oper am Rhein fuer alle Opernhaus © Hans Joerg Michel - www.foto-drama.de

Deutsche Oper am Rhein / Oper am Rhein fuer alle Opernhaus © Hans Joerg Michel – www.foto-drama.de

  Der Ring des Nibelungen – Richard Wagner
Premiere   Siegfried

Der Kampf um Macht und Gold geht weiter: Im Opernhaus Düsseldorf öffnet sich am Samstag, 7. April, um 17.00 Uhr der Vorhang zur Premiere von Richard Wagners Siegfried. Dietrich W. Hilsdorf inszeniert den dritten Teil von Wagners Ring des Nibelungen, Dieter Richter gestaltet das Bühnenbild, Renate Schmitzer die Kostüme. Generalmusik­direktor Axel Kober dirigiert die Düsseldorfer Symphoniker.

Deutsche Oper am Rhein / Siegfried © Robert Crow, shutterstock.com.

Deutsche Oper am Rhein / Siegfried © Robert Crow, shutterstock.com.

Die Macht der Götter ist verblasst: Als Wanderer verfolgt der einstige Weltenlenker Wotan, wie sein Enkel Siegfried bei dem Zwerg Mime aufwächst. Furchtlos und stark, doch ohne jedes Geschichts­­­bewusstsein schlägt Siegfried alles nieder, was sich ihm in den Weg stellt. Dazu wurde er von Mime erzogen, der sich erhofft, durch ihn den Ring und das Gold vom Riesen Fafner zu erobern. Doch Siegfried rebelliert gegen seinen Zieh­vater, entlockt ihm das Geheimnis seiner eigenen Herkunft, erschlägt ihn und zieht aus, um das Fürchten zu lernen. Allein durch seine Intuition findet er die in ewigen Schlaf versetzte Brünnhilde. Als „leuchtende Liebe, lachen­der Tod“ feiern die beiden schließlich ihre Vereinigung. Es scheint, als hätte die Macht der Liebe die Gier besiegt.

Mit seinem Debüt als Siegfried zeigt der schwedische Heldentenor Michael Weinius dessen spannende Ent­wicklung vom furchtlosen Anarchisten zu einem empfindsamen jungen Mann. Ensemblemitglied Cornel Frey versucht ihn für seine Zwecke zu missbrauchen. Als Mime debütierte er bereits im Rheingold – jetzt über­nimmt er die Partie für den erkrankten Matthias Klink. Nach seinen erfolgreichen Debüts als Wotan ent­wic­kelt Simon Neal seine Rolle nun als Wanderer weiter. Die Brünnhilde singt Linda Watson, die in dieser Rolle u. a. schon an der Wiener Staatsoper, der Metropolitan Opera New York, bei den Bayreuther Festspielen und zuletzt in Düsseldorf gefeiert wurde. Jürgen Linn und Martin Winkler geben alternierend den Alberich, Thorsten Grümbel und Susan Maclean kehren als Fafner und Erda zurück. Elena Sancho Pereg ist der Waldvogel.

Besucher der Opernwerkstatt bekommen schon am Mittwoch, 28. März, um 18.00 Uhr im Opernhaus Einblick in die Neuinszenierung. Nach einem Gespräch mit dem Produktionsteam sind die Zuschauer zum ersten Teil der Bühnenorchesterprobe eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Die Premiere am 7. April ist bereits ausverkauft. Vier weitere Vorstellungen am 22. und 29. April sowie am 6. und 10. Mai 2018.

—| Pressemeldung Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf |—

Nächste Seite »