Düsseldorf, Tonhalle Düsseldorf, Sternzeichen – ALSO SPRACH ZARATHUSTRA, 08. – 11. 09.2017

Tonhalle Düsseldorf

Tonhalle Düsseldorf © Diesner

Tonhalle Düsseldorf © Diesner

Die „Sternzeichen“ der Tonhalle in Düsseldorf, die Symphoniekonzerte der Düsseldorfer Symphoniker erzählen Ihnen eine große leidenschaftliche Geschichte von Beethovens Erster bis zu Mahlers Achter. Sie bietet auch immer wieder Gelegenheit zu Ausflügen in neue Welten wie bei der Uraufführung von Frederik Högbergs multimedialem Violinkonzert mit Isabelle van Keulen.

Sternzeichen: ALSO SPRACH ZARATHUSTRA

Abschied von einer vergangenen Zeit: Am 8., 10. und 11. September 2017 erklingen im Sternzeichen der Düsseldorfer Symphoniker Edward Elgars Cellokonzert in e-Moll und Richard Strauss‘ Tondichtung Also sprach Zarathustra frei nach Friedrich Nietzsche.

Das Cellokonzert, Edvard Elgars letzte große Komposition, die er selbst mit „Finis. R.I.P.“ kommentierte, stellt neben einem schwermütigen Abgesang auf die viktorianische Zeit auch Elgars Abschied als Komponist dar. Dem gegenüber steht Strauss‘ Tondichtung, in welcher die „ewige Wiederkehr des Gleichen“, die Natur in ihrer Wiederholbarkeit zum Leitmotiv wird.

Tonhalle Düsseldorf / Alexandre Bloch - Also sprach Zarathustra © Susanne Diesner

Tonhalle Düsseldorf / Alexandre Bloch – Also sprach Zarathustra © Susanne Diesner

Der emotionalen Aufladung der beiden Werke sowie den in ihnen verarbeiteten philosophischen Hintergründen und Zweifeln an der Welt nähern sich Alexandre Bloch (Dirigent) und die Düsseldorfer Symphoniker gemeinsam mit ihrem Solo-Cellisten Doo-Min Kim.

Veranstaltungen rund um das Sternzeichen-Konzert

 Sonntag, 10. September 2017, 11.00 Uhr, mit Kinderbetreuung

Für das Sternzeichen-Konzert am Sonntag bietet die Tonhalle eine kostenlose Betreuung für Kinder ab vier Jahren an. Während die Kleinen gut betreut von erfahrenen Erzieherinnen und Tagesmüttern vergnügt herumtollen, können die Großen einen entspannten Vormittag im Konzert erleben. Treffpunkt für die Kinderbetreuung ist der Empfang im Kassenfoyer, eine Voranmeldung ist nicht notwendig.

 Sonntag, 10. September 2017, 13.15 Uhr mit Jazzbraunch

Nach dem Sternzeichen-Konzert am Sonntag zeigt sich das Foyer der Tonhalle zugleich appetitlich und musikalisch. Beim beliebten Jazzbrunch gibt es nicht nur ein großes Brunch-Buffet, sondern auch gepflegten Bar-Jazz zu genießen. Im Preis von 21,50 Euro oder 29,50 Euro (inkl. Getränke) ist ein reichhaltiges Brunch-Buffet enthalten. Anmeldungen nimmt Herr Christoph Enderlein unter christoph.enderlein@gcs-gastronomie.de oder unter 0211-5858770 entgegen.

Freitag, 8. September 2017, 20.00 Uhr, Montag, 11. September 2017, 20.00 Uhr: STARTALK,  ZUSATZVERANSTALTUNG : Fr. 08.09.2017 19:00 Uhr

Für noch neugierigere Ohren finden Freitag sowie Montag vor den Sternzeichen-Konzerten  im Foyer der Tonhalle als Konzerteinführung Gespräche mit den Künstlern des Abends statt. Für Zuhörer, die ihre Ohren schon vor dem Konzert informieren wollen und mit frischen Eindrücken in das Konzert starten wollen. Der Eintritt ist mit Konzertkarte frei, Informationen zu den jeweiligen Gästen befinden sich auf der Homepage der Tonhalle.

Fr 08.09.2017, 20:00 Uhr, So 10.09.2017, 11:00 Uhr, Mo 11.09.2017, 20:00 Uhr
im  MENDELSSOHN-SAAL

HINWEIS: SCHÜLER EUR 5 / STUDENTEN EUR 10

Mit:  ALEXANDRE BLOCH  – Dirigent, DÜSSELDORFER SYMPHONIKER, DOO-MIN KIM Violoncello, ALEXANDRE BLOCH Dirigent

ELGAR  – Konzert für Violoncello und Orchester e-Moll op. 85
STRAUSS  – Also sprach Zarathustra. Tondichtung frei nach Friedrich Nietzsche op. 30


Weisheiten:  JUNIOR-STERNZEICHEN ZU “ALSO SPRACH ZARATHUSTRA”

Bevor es für die Kinder und ihre Eltern am 10. September 2017 in den Mendelssohn-Saal der Tonhalle geht, wird zunächst im Helmut-Hentrich-Saal fleißig Wissen gesammelt. Kindgerecht beleuchtet die Konzertpädagogin Ariane Stern Richard Strauss‘ Tondichtung Also sprach Zarathustra. Direkt im Anschluss kommt das gesammelte Wissen in der zweiten Hälfte des Konzerts der Düsseldorfer Symphoniker unter der Leitung von Alexandre Bloch zum Einsatz.

Also sprach Zarathustra ist eines der bekanntesten Werke der klassischen Musik, basierend auf der bedeutenden philosophischen Abhandlung Friedrich Nietzsches. Durch das zweiteilige Programm des Junior-Sternzeichens wird Kindern ab neun Jahren vorab Wissen über das Stück vermittelt, mit dem sie sich in dem Konzert zurechtfinden können und es damit nicht nur erleben, sondern auch verstehen. Karten kosten zwölf Euro, ermäßigte Karten kosten fünf Euro für Kinder.

10.09.2017, 11:00 UHR    HELMUT-HENTRICH-SAAL

HINWEIS:    KINDER EUR 5

DÜSSELDORFER SYMPHONIKER,  ALEXANDRE BLOCHDirigent
STRAUSS  Also sprach Zarathustra. Tondichtung frei nach Friedrich Nietzsche op. 30

—| Pressemeldung Tonhalle Düsseldorf |—

Düsseldorf, Tonhalle Düsseldorf, Carmina Burana zum Mitsingen, 21.05.2017

Tonhalle Düsseldorf

Tonhalle Düsseldorf © Diesner

Tonhalle Düsseldorf © Diesner

Carmina Burana zum Mitsingen in der Tonhalle

Einmal unter dem Sternenhimmel der Tonhalle Orffs berühmte Carmina Burana singen. Am 21. Mai um 16 Uhr öffnet der große Mendelssohn-Saal seine Türen für einen spontanen Gesangs-Flashmob: Auf dem Programm stehen Auszüge aus Orffs Carmina Burana mit Symphonieorchester und Chor, der Eintritt ist frei. Anlass ist das große Familienmusikfest, das ab zwölf Uhr zahlreiche Veranstaltungen und Workshops für Groß und Klein anbietet.

Tonhalle Düsseldorf / Mitsing-Konzert Tonhalle © Tonhalle / Susanne Diesner

Tonhalle Düsseldorf / Mitsing-Konzert Tonhalle © Tonhalle / Susanne Diesner

Jetzt anmelden:

Anmeldungen zum Mitsingen nimmt Ariane Stern unter ariane.stern@tonhalle.de entgegen. Alle Teilnehmer erhalten kostenlos Notenmaterial und einen Zugang zu Coaching-Videos, mit denen die jeweilige Stimme ganz bequem von zu Hause aus eingeübt werden kann. Am 21. Mai um 16 Uhr startet dann das Experiment – ganz ohne Probe.

Die Mitsing-Aktion ist in das große Familienmusikfest der Tonhalle Düsseldorf eingebunden, mit dem die „Kleine Tonhalle“ ihre Spielzeit auch in diesem Jahr traditionell beendet. Im Anschluss an das Sternschnuppenkonzert „Das Gespenst von Canterville“ im Mendelssohn-Saal öffnet die Tonhalle von 12 Uhr bis 17 Uhr bei freiem Eintritt ihre Pforten.

Die Besucher erwarten Konzerte mit den Düsseldorfer Symphonikern, den drei Nachwuchsorchestern der Tonhalle sowie dem Publikumsorchester in allen Räumlichkeiten, Aktionen zum Mitsingen, Basteln und Mitmusizieren, Workshops und Angebote für Babys und Kleinkinder.

Carmina Burana zum Mitsingen:
Sonntag, 21. Mai 2017 um 16 Uhr
Mendelssohn-Saal

Mitwirkende:
Chor des Städt. Musikvereins zu Düsseldorf mit Publikum
Jugendsinfonieorchester der Tonhalle (JSO)
Ernst von Marschall Dirigent

—| Pressemeldung Tonhalle Düsseldorf |—

Düsseldorf, Tonhalle Düsseldorf, Spielplan Oktober 2016

September 7, 2016 by  
Filed under Musical, Pressemeldung, Tonhalle Düsseldorf

Tonhalle Düsseldorf

Tonhalle Düsseldorf © Diesner

Tonhalle Düsseldorf © Diesner

 

„Ehring geht ins Konzert“
Sonntag, 09. Oktober 2016, 16.30 Uhr

Concerto Melante, Raimar Orlovsky Violine, Christian Ehring Moderation

Antonio Vivaldi Concerto für Streicher und Basso continuo g-Moll RV 156
Domenico Gallo Sonata á quattro für Streicher Nr. 2 F-Dur
Antonio Vivaldi Doppelkonzert a-Moll op. 3/8 RV 522 „L’estro armonico“
Domenico Gallo Sonata á quattro für Streicher Nr. 9 d-Moll
Antonio Vivaldi Concerto h-moll op. 3/10 RV 580 „L’estro armonico“
Domenico Gallo Sonata á quattro für Streicher Nr. 12 g-Moll „La Follia“

Antonio Vivaldi Foto IOCO

Antonio Vivaldi Foto IOCO

„Venediger ist mehr“ mit Christian Ehring
Klar fällt einem Vivaldi natürlich sofort ein, wenn man an Venedig denkt. Der Komponist Domenico Gallo ist da eher etwas für den musikalischen Alternativurlauber. Dem Barockensemble Concerto Melante gebührt das Verdienst, diesen venezianischen Erneuerer erst entdeckt zu haben. Am 9. Oktober ist das Ensemble Gast in Christian Ehrings Reihe „Ehring geht ins Konzert“ und bringt neben Antonio Vivaldi auch Werke seines musikalischen Geheimtipps Domenico Gallo zu Gehör.
Mit gewohnt satirischem Witz leitet Christian Ehring durch das Programm und weiß so einige Verbindungen zwischen der musikalischen Vergangenheit und unserer Gegenwart zu finden.

Karten kosten 17 bis 38 Euro. Schüler und Studenten erhalten ermäßigte Karten für 5 und 10 Euro. Mendelssohn-Saal 38,- / 34,- / 28,- / 23,- / 17,- Schüler EUR 5 / Studenten EUR 10


Frau Luna – Café-Konzert
Sonntag, 16. Oktober 2016, 15.00 Uhr

Tea Time Ensemble, Pascal Théry Stehgeiger, Ildiko Antalffy Obligatgeige
Michael Flock-Reisinger Violoncello, Francesco Savignano Kontrabaß
Martin Fratz Klavier

Musik aus den Caféhäusern der Welt
Am 16. Oktober erklingen in der Rotunde Melodien, die einst in Caféhäusern weltberühmt wurden. Mit Musik aus Wien bis zum Musical von heute wird vom Tea Time Ensemble ein weiter Bogen der Unterhaltungsmusik gespannt und ein vielseitiges Repertoire dargeboten.
Bestehend aus Musikern der Düsseldorfer Symphoniker spielt das Tea Time Ensemble seine Café-Konzerte in kammermusikalischer Besetzung. Die ersten Konzerte des Ensembles nach der Gründung 1983 waren echte Pioniertaten – war die Musik der Cafékultur doch als leichte Lektüre verpönt. In liebevoller Entdeckungsarbeit zusammengestellt, bietet das Tea Time Ensemble in seinen Café-Konzerten ein vielseitiges Repertoire, dem sich der Zuhörer begnügt sinnlich hingeben kann. Mit dem Caféhaus-Programm wird das Publikum auf eine Zeitreise in die vergangene Musikkultur aus der Blütezeit der Kur- und Caféhäuser geschickt. Karten kosten 12 Euro, der Kaffee ist natürlich inklusive.
Rotunde / Foyer
12,- (Kaffee inklusive)


Raumstation RSS – Kammermusik im Mendelssohn-Saal
Montag, 24. Oktober 2016, 20.00 Uhr

Tonhalle Düsseldorf / Sabine_Meyer © Christian Ruvolo

Sabine Meyer Klarinette, Nils Mönkemeyer Viola, William Youn Klavier
Max Bruch,  Acht Stücke für Klarinette, Viola und Klavier op. 83 (Auswahl)
–  Wolfgang Amadeus Mozart, Zwei Arien für Klarinette und Klavier, Sonate für Klavier und Violine C-Dur KV 14
Robert Schumann, Fantasiestücke für Klarinette und Klavier op. 73, Märchenbilder für Viola und Klavier op. 113
Wolfgang Amadeus Mozart, Klaviertrio Es-Dur KV 498 „Kegelstatt-Trio“

Eröffnung der neuen Kammermusikreihe in der Tonhalle
Die Kammermusik bekommt in der nächsten Saison besonders viel Platz, nämlich im Mendelssohn-Saal der Tonhalle. Zum Auftakt am 24. Oktober um 20 Uhr trifft die Strahlkraft der Klarinette auf die Wärme der Viola, wenn Sabine Meyer (Klarinette) und Nils Mönkemeyer (Viola) sich gemeinsam mit dem Pianisten William Youn zu einem kammermusikalischen Gipfeltreffen verabreden.
Auf dem Programm stehen große Werke für diese besondere Besetzung: Mozarts „Kegelstatt-Trio“ ist so etwas wie die Geburtsstunde der beglückenden Findung zweier Mittelstimmen im Trio mit Klavier. Außerdem stehen zwei Arien für Klarinette und Klavier und seine frühe Sonate D-Dur KV 14 auf dem Programm. Schumann hat in seinen Fantasiestücken für Klarinette und Klavier und den Märchenbildern für Viola und Klavier beiden Instrumenten Seelenstücke geschrieben, die am 24. Oktober erklingen. Max Bruch hat Schumanns Märchenwelten weitergedacht und acht Stücke für Klarinette, Viola und Klavier geschrieben, die in einer Auswahl präsentiert werden. Karten kosten 18 und 27 Euro, ermäßigte Schülerkarten fünf und Studententickets zehn Euro.
Mendelssohn-Saal 27,- / 18,-
Schüler EUR 5 / Studenten EUR 10


Sternzeichen – die Düsseldorfer Symphoniker im Konzert

Freitag, 28. Oktober 2016, 20.00 Uhr
Sonntag, 30. Oktober 2016, 11.00 Uhr
Montag, 31. Oktober 2016, 20.00 Uhr

Düsseldorfer Symphoniker
Kolja Blacher Violine
Alexandre Bloch Dirigent
Johannes Brahms
Tragische Ouvertüre d-Moll op. 81
Qigang Chen
Wu Xing (The Five Elements)
Igor Strawinsky
Konzert für Violine und Orchester D-Dur
Richard Strauss
Till Eulenspiegels lustige Streiche op. 28

Sternzeichen mit Alexandre Bloch

Tonhalle Düsseldorf / Alexandre Bloch © Susanne Diesner

Tonhalle Düsseldorf / Alexandre Bloch © Susanne Diesner

Brahms, Strauss und Strawinsky – ein roter Faden durchzieht die Symphoniekonzerte von Alexandre Bloch als Principal Guest Conductor der Düsseldorfer Symphoniker. Am 28., 30. und 31. Oktober eine neue Facette der drei Komponisten, die er bereits in seinem ersten Sternzeichen der Saison präsentierte. Solist von Igor Strawinskys Violinkonzert ist der Geiger Kolja Blacher.
Bloch bezeichnet für sein Schaffen bei den Düsseldorfer Symphonikern moderne Stücke als einen „Fingerabdruck“, der in jedem Konzert zu finden ist. In seiner zweiten Konzertserie der Saison handelt es sich um das Werk „Wu Xing“ von Qigang Chen, das die fünf Elemente Metall, Holz, Wasser, Feuer und Erde beschreibt. Die Verbindung von traditioneller chinesischer Volksmusik und westlicher Orchestersprache ist dabei das Leitmotiv seiner Kompositionstechnik.
Mendelssohn-Saal
38,- / 34,- / 28,- / 23,- / 17,- / 15,-
Schüler EUR 5 / Studenten EUR 10


Veranstaltungen rund um das Sternzeichen-Konzert

Kinderbetreuung
Sonntag, 30. Oktober 2016, 11.00 Uhr

Für das Sternzeichen-Konzert am Sonntag bietet die Tonhalle eine kostenlose Betreuung für Kinder ab vier Jahren an. Während die Kleinen gut betreut von erfahrenen Erzieherinnen und Tagesmüttern vergnügt herumtollen, können die Großen einen entspannten Vormittag im Konzert erleben. Treffpunkt für die Kinderbetreuung ist der Empfang im Kassenfoyer, eine Voranmeldung ist nicht notwendig.
Jazzbrunch

Sonntag, 30. Oktober 2016, 11.00 Uhr
Nach dem Sternzeichen-Konzert am Sonntag zeigt sich das Foyer der Tonhalle zugleich appetitlich und musikalisch. Beim beliebten Jazzbrunch gibt es nicht nur ein großes Brunch-Buffet, sondern auch gepflegten Bar-Jazz zu genießen. Im Preis von 21,50 Euro ist ein reichhaltiges Brunch-Buffet enthalten, Getränke werden separat berechnet. Anmeldungen nimmt Herr Christoph Enderlein unter christoph.enderlein@gcs-gastronomie.de oder unter 0211-5858770 entgegen.
Mit freundlicher Unterstützung der GCS Veranstaltungsagentur und Catering GmbH.

Rotunde / Foyer
Classic (ohne Getränke) 21,50,-
Deal (Getränke inklusive) 29,50,-

Reservierung
Mail: christoph.enderlein@gcs-gastronomie.de
Telefon : 0211-5858 770

Startalk
Freitag, 28. Oktober 2016, 20.00 Uhr
Montag, 31. Oktober 2016, 20.00 Uhr
Für noch neugierigere Ohren finden Freitag sowie Montag vor den Sternzeichen-Konzerten im Foyer der Tonhalle als Konzerteinführung Gespräche mit den Künstlern des Abends statt. Für Zuhörer, die ihre Ohren schon vor dem Konzert informieren wollen und mit frischen Eindrücken in das Konzert starten wollen. Der Eintritt ist mit Konzertkarte frei, Informationen zu den jeweiligen Gästen befinden sich auf der Homepage der Tonhalle.


Sternzeichen
Sonntag, 30. Oktober 2016, 11.00 Uhr

Düsseldorfer Symphoniker
Alexandre Bloch Dirigent
Ariane Stern Moderation
Richard Strauss
Till Eulenspiegels lustige Streiche op. 28
Junior-Sternzeichen „Till Eulenspiegels lustige Streiche“

Bevor die Junioren wie die Großen ins Konzert gehen, findet während der ersten Hälfte des Konzertes eine altersgerechte und packende Einführung mit Live-Musik im Helmut-Hentrich-Saal statt. Gewappnet für die Musik der großen Meister und bestens informiert gehen sie anschließend in die zweite Hälfte des Sternzeichen-Konzertes.
Es gilt das Motto „Erst schlau machen, dann ins Konzert!“ – So sitzen die Kleinen fest im Publikumssattel und können die große Kunst nicht nur aus der Ferne bewundern, sondern auch aus der Nähe ihr Handwerk verstehen lernen. Karten kosten zwölf Euro, ermäßigte Karten sind für fünf Euro erhältlich.
Helmut-Hentrich-Saal
12,-
Schüler EUR 5

—| Pressemeldung Tonhalle Düsseldorf |—

Düsseldorf, Tonhalle Düsseldorf, Junior-Sternzeichen – Musik ist Gesang, 15.06.2014

Mai 16, 2014 by  
Filed under Pressemeldung, Tonhalle Düsseldorf

duesseldorf_tonhalle.jpg

Tonhalle Düsseldorf

Tonhalle Düsseldorf © IOCO

Tonhalle Düsseldorf © IOCO

Junior-Sternzeichen – Musik ist Gesang! – Konzert mit Einführung (ab 9 Jahren)

Sonntag, 15. Juni 2014, 16.30 Uhr, Helmut-Hentrich-Saal

Düsseldorfer Symphoniker
Sharon Kam Klarinette
Gregor Bühl Dirigent

Erst sich schlau machen und dann ins Konzert – so das Prinzip der Reihe „Junior-Sternzeichen“, die die Tonhalle allen Juniors ab 9 Jahren und ihren Eltern zu ausgesuchten Symphoniekonzerten bzw. zu Konzerten der Reihe „Ehring geht ins Konzert“ anbietet. Das nächste Mal findet diese Art der Konzerteinführung mit Live-Musik am 15. Juni um 16.30 Uhr statt. Dann geht es um das Thema „Oper“: Die kleinen Gäste entdecken gemeinsam mit einer Sängerin und der Konzertpädagogin Ariane Stern während der ersten Konzerthälfte berühmte Opernarien im Helmut-Hentrich-Saal.

Die Ergebnisse dieser Spurensuche im kleinen Kreis des Helmut-Hentrich-Saals können die Familien zur zweiten Konzerthälfte mit in den großen Saal nehmen und mit den Erkenntnissen von Christian Ehring vergleichen, der als Kabarettist seinem Konzerthauspublikum sicher wieder eine ganz eigene Sicht auf das Gehörte eröffnen wird.

—| Pressemeldung Tonhalle Düsseldorf |—

Nächste Seite »