München, Staatstheater am Gärtnerplatz, Spielplan September / Oktober 2018


Staatstheater am Gärtnerplatz München

Gärtnerplatztheater © Christian POGO Zach

Gärtnerplatztheater © Christian POGO Zach

Spielplan 09/10-2018

Premiere 11.9.2018
DANTONS TOD  –  Musik von Gottfried von Einem
Libretto frei nach Georg Büchner eingerichtet von Boris Blacher und Gottfried von Einem

In deutscher Sprache mit deutschen Übertiteln

Musikalische Leitung: Anthony Bramall, Oleg Ptashnikov, Regie: Günter Krämer, Bühne: Herbert Schäfer, Kostüme: Isabel Glathar, Licht: Michael Heidinger, Video: Thomas Mahnecke, Raphael Kurig, Choreinstudierung: Felix Meybier, Dramaturgie: David Treffinger

Mit: Mária Celeng, Frances Lucey, Sona MacDonald, Ann-Katrin Naidu  I  Juan Carlos Falcón, Matthias Hausmann, Liviu Holender, Matija Mei?, Holger Ohlmann, Levente Páll, Daniel Prohaska, Christoph Seidl, Stefan Thomas, Alexandros Tsilogiannis

Chor und Extrachor des Staatstheaters am Gärtnerplatz
Orchester des Staatstheaters am Gärtnerplatz
Premiere am 11. Oktober 2018
Premierenmatinee DANTONS TOD am 30. September 2018


Wiederaufnahme
GEFÄHRLICHE LIEBSCHAFTEN
Musical
Musik von Marc Schubring
Buch und Liedtexte von Wolfgang Adenberg
Nach dem Roman von Choderlos de Laclos
Auftragswerk des Staatstheaters am Gärtnerplatz

Musikalische Leitung: Andreas Kowalewitz, Regie: Josef E. Köpplinger, Choreografie und Co-Regie: Adam Cooper, Bühne: Rainer Sinell, Kostüme: Alfred Mayerhofer, Licht: Michael Heidinger / Josef E. Köpplinger, Video: Raphael Kurig / Thomas Mahnecke, Dramaturgie: Michael Alexander Rinz

Mit: Nazide Aylin, Gisela Ehrensperger, Carin Filip?i?, Anja Haeseli, Julia Klotz, Evita Komp, Anna Montanaro, Katja Reichert, Susanne Seimel, Anna Thorén  I  Stefan Bischoff, Florian Hackspiel, Armin Kahl, Peter Neustifter, Florian Peters, Christian Schleinzer, Erwin Windegger u.a.

Orchester des Staatstheaters am Gärtnerplatz
ab 17. Oktober 2018,  zum letzten Mal am 23. Oktober 2018

 


Repertoire


DIE ZAUBERFLÖTE
Oper von Wolfgang Amadeus Mozart
ab 16. September 201

LA STRADA
Ballett von Marco Goecke
ab 18. September 2018

MY FAIR LADY
Musical von Frederick Loewe
ab 21. September 2018

DIE LUSTIGE WITWE
Operette nach Franz Lehár
ab 29. September 2018

DER WILDSCHÜTZ
Oper von Albert Lortzing
ab 24. Oktober 2018

PUMUCKL
Musical von Franz Wittenbrink und Anne X. Weber
ab 26. Oktober 2018

DON GIOVANNI
Oper von Wolfgang Amadeus Mozart
ab 28. Oktober 2018


Extras


LIEDERABEND »Von Einem und Anderen«
Lieder von Gottfried von Einem, Victor Ullmann u.a.

Mit: Anna-Katharina Tonauer, Christoph Seidl
und Oleg Ptashnikov
03. Oktober 2018  15.00 Uhr

KAMMERKONZERT »Alle 50 Jahre«
Charles Koechlin
Trio G-Dur op. 92 für Flöte, Klarinette und Fagott
Nikolai Rimski-Korsakow
Streichsextett A-Dur
Felix Mendelssohn Bartholdy
Streichquintett F-Dur op. 88
11. November 2018  11.00 Uhr

ANTON AUS DEM OPERNHAUS
Konzert für junges Publikum
von Fritz Winter und Hannes Mück
Mit Musik von Johann Sebastian Bach, Wolfgang Amadeus Mozart, Modest Mussorgsky, Engelbert Humperdinck u. a.
Arrangiert für drei Trompeten und drei Posaunen von Hannes Mück
Musiker des Orchesters des Staatstheaters am Gärtnerplatz
und Susanne Seimel als Erzählerin
16. / 17. / 18. Oktober jeweils 10.30 Uhr


September


So 16.09.
DIE ZAUBERFLÖTE
Oper von Wolfgang Amadeus Mozart
18.00


Di 18.09.
LA STRADA
Ballett von Marco Goecke
19.30


Mi 19.09.
DIE ZAUBERFLÖTE
Oper von Wolfgang Amadeus Mozart
19.00


Fr 21.09.
MY FAIR LADY
Musical von Frederick Loewe
19.30


Sa 22.09.
MY FAIR LADY
Musical von Frederick Loewe
19.30


So 23.09.
LA STRADA
Ballett von Marco Goecke
18.00


Sa 29.09.
DIE LUSTIGE WITWE
Operette von Franz Lehár
19.30


So 30.09.
Premierenmatinee
DANTONS TOD
Oper von Gottfried von Einem
11.00

DIE LUSTIGE WITWE
Operette von Franz Lehár
18.00


Oktober


Di 02.10.
MY FAIR LADY
Musical von Frederick Loewe
19.30


Mi 03.10.
LIEDERABEND »Von Einem und Anderen«
15.00

MY FAIR LADY
Musical von Frederick Loewe
18.00


Sa 06.10.
LA STRADA
Ballett von Marco Goecke
19.30


So 07.10.
KAMMERKONZERT »Alle 50 Jahre«
11.00

DIE ZAUBERFLÖTE
Oper von Wolfgang Amadeus Mozart
18.00


Do 11.10.
Premiere
DANTONS TOD
Oper von Gottfried von Einem
19.30


Fr 12.10.
MY FAIR LADY
Musical von Frederick Loewe
19.30


Sa 13.10.
DANTONS TOD
Oper von Gottfried von Einem
19.30


So 14.10.
MY FAIR LADY
Musical von Frederick Loewe
18.00


Mo 15.10.
DANTONS TOD
Oper von Gottfried von Einem
19.30


Di 16.10.
ANTON AUS DEM OPERNHAUS
Konzert für ein junges Publikum
10.30


Mi 17.10.
ANTON AUS DEM OPERNHAUS
Konzert für ein junges Publikum
10.30

Wiederaufnahme
GEFÄHRLICHE LIEBSCHAFTEN
Musical von Marc Schubring und Wolfgang Adenberg
19.30


Do 18.10.
ANTON AUS DEM OPERNHAUS
Konzert für ein junges Publikum
10.30

GEFÄHRLICHE LIEBSCHAFTEN
Musical von Marc Schubring und Wolfgang Adenberg
19.30


Fr 19.10.
DANTONS TOD
Oper von Gottfried von Einem
19.30


Sa 20.10.
GEFÄHRLICHE LIEBSCHAFTEN
Musical von Marc Schubring und Wolfgang Adenberg
19.30


So 21.10.
GEFÄHRLICHE LIEBSCHAFTEN
Musical von Marc Schubring und Wolfgang Adenberg
18.00


Di 23.10.
Zum letzten Mal
GEFÄHRLICHE LIEBSCHAFTEN
Musical von Marc Schubring und Wolfgang Adenberg
19.30


Mi 24.10.
DER WILDSCHÜTZ
Oper von Albert Lortzing
19.30


Fr 26.10.
PUMUCKL
Musical von Franz Wittenbrink und Anne X. Weber
18.00


Sa 27.10.
PUMUCKL
Musical von Franz Wittenbrink und Anne X. Weber
18.00


So 28.10.
DON GIOVANNI
Oper von Wolfgang Amadeus Mozart
18.00


Di 30.10.
DON GIOVANNI
Oper von Wolfgang Amadeus Mozart
19.00


Mi 31.10.
DIE LUSTIGE WITWE
Operette von Franz Lehár
19.30


Der Vorverkauf für alle Vorstellungen bis einschließlich 30. November läuft bereits

—| Pressemeldung Staatstheater am Gärtnerplatz |—

München, Theater am Gärtnerplatz, Anything Goes von Cole Porter, IOCO Kritik, 12.1.2017

Staatstheater am Gärtnerplatz München

Theater am Gärtnerplatz / Anything Goes - Ensemble © Christian POGO Zach

Theater am Gärtnerplatz / Anything Goes – Ensemble © Christian POGO Zach

Anything Goes von Cole Porter

Der perfekte Münchner Einstieg in das Jahr 2017

Von Daniela Zimmermann

Jeder Jahreswechsel beinhaltet etwas von einer Aufbruchstimmung und eine Schiffsfahrt symbolisiert das geradezu im besten Sinne des Wortes. 1934 war eine schwierige Zeit, die Folgen der Weltwirtschaftskrise hielt die Welt noch immer in Atem und der erfahrene Produzent Vinton Freedley wusste, dass diese Stimmung nach einem neuen unbeschwerten Aufbruch verlangte. So beauftragte er Guy Bolton und P.G. Wodehouse ein Musical voller Lebensfreude zu verfassen. Ein Musical, das auf einem  großen Luxus Kreuzfahrtschiff, stattfinden sollte. Und er hatte das große Glück Cole Porter als Songschreiber für sein Musical gewinnen zu können.Kurz  vor Probenbeginn kam es dann leider noch zu einem echten Schiffsunglück vor der Küste New Jerseys mit etlichen Toten und das zog wiederum eine Neufassung dieses Musicals mit sich. Diesmal waren die Autoren Howard Lindsay und Russel Crouse. Schon damals war eine Atlantiküberquerung mit einem großen Luxusschiff pures Vergnügen, wohlhabender Leute. Die Aufbruchstimmung nach Europa wurde feucht fröhlich und groß gefeiert.

Theater am Gärtnerplatz / Anything Goes - Daniel Prohaska als Billy Crocker -Anna Montanaro als Reno Sweeney © Christian POGO Zach

Theater am Gärtnerplatz / Anything Goes – Daniel Prohaska als Billy Crocker -Anna Montanaro als Reno Sweeney © Christian POGO Zach

Cole Porter gehörte zu den reichsten jungen Amerikanern seiner Zeit. Er stammte aus vermögendem Hause und zu seinem Lebensstil gehörte, nichts zu arbeiten. Er liebte es im Walldorf Astoria in New Yorck  zu leben, Partys in Paris oder im Sommer in Antibes zu schmeißen oder in seinem Palast in Venedig. Er sprach viele Sprachen und war überall, da wo der Adel und Geldadel sich traf und wo so richtig gefeiert und gelebt wurde, zu Hause. Er liebte die Musik, vervollkommte sein Klavierspiel, eignete sich Kompositionskenntnisse an und schrieb die hinreißendste Musik seiner Zeit.

Für Cole Porter keine Arbeit, sondern reines Hobby. Er war ein wirkliches Genie und durch seine  vielseitigen Auslandsreisen, den einheimischen Songschreibern weit überlegen. Seine Musik, seine Songs sprühten voller Lebenslust und Rhythmus. Alle großen Musikstile seiner Zeit wie Jazz, Popmusik oder den Sound der Big Band, sowie die Vaudeville Musik kannte und verarbeitete er bis hin zum Shanty. Kein Wunder also, dass die Uraufführung 1934 sofort ein riesiger Erfolg wurde. Seine charmant frechen Lieder I Get A Kick Out Of You oder It’s De-Lovely, You’re The Top, All Through The Night und Anything goes haben bis heute nichts an ihrer Popularität verloren. Wie damals verbreiten sie Lebensfreude pur. Anything goes war das erfolgreichste Musical zu seiner Zeit.

Josef E. Köpplinger startete mit diesem fröhlichen Aufbruchsstimmungs Musical  seine erfolgreiche Intendanten Karriere am 28. Februar 2013 im Gärtnerplatztheater. Gespielt wurde damals im Deutschen Theater in Fröttmaning. Der Erfolg war damals groß und hat sich jetzt bei der Wiederaufnahme 2016 in der Reithalle wiederholt. Michael Brandstätter mit Kapitänsmütze dirigierte schmissig und temperamentvoll das Orchester und trug damit bestens zum Gelingen der Aufführung bei.

Eine bunt gemischte Passagierliste bestimmt das skurrile Durcheinander auf dem Luxusliner der MS American von  New York nach Europa. Billy Crocker, ist der Sekretär des neureichen Elisha Whitney und bekommt noch einen wichtigen Aktienverkaufs-Auftrag, bevor dieser an Bord geht. Billy ist verliebt in Hope, die ebenfalls mit ihrer Mutter das Schiff besteigt. Im Schlepptau Lord Evangeline Harcourt, natürlich auch reich und als Verlobter von Hope. Die Hochzeit soll auf dem Schiff vollzogen werden.

Theater am Gärtnerplatz / Anything Goes - Ensemble © Christian POGO Zach

Theater am Gärtnerplatz / Anything Goes – Ensemble © Christian POGO Zach

Für den verliebten Billy ein no go, unverzüglich beschließt er als blinder Passagier mit zu reisen. Natürlich sind auch Gangster mit an Bord, Moonface Martin, als Priester verkleidet und sein Gangsterliebchen Erma, die aus 2 großen Überseekoffern steigen.
Und Höhepunkt Reno Sweeney, als Nachtclubstar mit ihren 4 Angels. Früher als fromme Predigerin unterwegs und mittlerweile als arrivierte Nachtclubsängerin und alte Freundin von Billy für die Bordshow auf dem Boot. Sie hat auch noch ein Ticket für Billy, allerdings ausgestellt auf den Namen eines sehr gesuchten Verbrechers. Klar, dass auf diesem Luxusschiff sich so einiges abspielt und wir sind dabei, zusammen mit der gesamten, großen Schiffscrew, dem Kapitän, dem Steward und den vielen Matrosen. Da wird  getanzt und gesteppt Slapstick vom Feinsten.

Star des Abends, Anna Montanero als Reno Sweeney ist ein echter Broadwaystar und bezaubert mit Ihrem Ausdruck, mit ihrer Stimme und ihren grandiosen Tanzeinlagen das Münchner Publikum. Sie ist einfach hinreizend und in all dem Durcheinander,  hat sie den Überblick. Daniel Prohaska singt sich mit seiner sanften Tenorstimme in die Herzen des Publikums. Darüberhinaus ist er ein souveräner Tänzer und Schauspieler. In wie viele Rollen muss er schlüpfen, bis er endlich seine Hope in die Arme schließen darf und kann.

Hopes Mutter, Evangeline Harcourt, ist professionell amüsant und gut wie immer. Im 1. Akt kümmert sie sich ganz mütterlich materiell um Hopes Verheiratung mit dem  steinreichen englischen Lord  Evelyn Oakleigh, den Hannes Muik, sehr gut interpretiert. sehr aristokratisch, aber auch, typisch englisch, sehr humorvoll und witzig spritzig. Im 2. Akt kümmert  sich Frau Harcourt um sich selbst, indem sie ihre alte Liebe Elisha  Whitney in Person von Erwin Windegger, reich und ungebunden wiedertrifft. „Let’s do it, happy End“ angesagt. Erwin Windegger ist sehr geeignet für diese Rolle, erfolgreicher Geschäftsmann, aber auch den erotischen Reizen als Senior keinesfalls abgeneigt. Töchterchen Hope, weiß längst, wem ihr Herz gehört, natürlich dem charmanten und liebenswerten Billy. Katharina Lochmann, mit ihrer jugendlichen, reinen Sopranstimme sang, tanzte und spielte in dieser Wiederholungsaufführung zum ersten Mal.

Für Spaß und Verwirrung sorgten natürlich auch der Möchtegerngangster Moonface Martin, Boris Pfeiffer, und sein Liebchen Erma, Sigrid Hauser. Previn Moore gibt einen  glaubwürdigen Kapitän mit seiner dunklen warmen Stimme. Rainer Sinell zauberte einen großartigen Luxusdampfer auf die Bühne und mit viel Verkehr wie auf einem großen Schiff üblich. Die Kostüme ganz passend zu der Zeit  und farbenfroh. Ein besonderes Lob für die Choreographie der Ricarda Regina Ludigkeit. Sie choreographierte   die mitreißenden Tanzszenen und lässt alle Mitwirkenden zwei Stunden durchsteppen. Dazu das Gärtnertheater Ballett, als Matrosen, der Chor als Passagiere, die 4 Angels, die zu Reno Sweeney gehören, lassen ebenfalls ihre hübschen Beine schwingen. Nur Benjamin Franklin, als Hund Rudi, darf die Ruhe bewahren.

Eine solch beschwingte und mitreißende Aufführung bereitet einen wahrhaftig guten Start ins Jahr 2017. Das Publikum war natürlich hoch begeistert. Wohlverdiente Bravos eines bestens unterhaltenem Publikum beschwingten am Ende die Darsteller auf der Bühne und das Orchester.    DZ / 04.01.2017

—| IOCO Kritik Staatstheater am Gärtnerplatz |—

München, Staatstheater am Gärtnerplatz, ANYTHING GOES, 31.12. bis 08.01 2017

Staatstheater am Gärtnerplatz München

Staatstheater am Gärtnerplatz / Anything Goes - Ensemble © Christian POGO Zach

Staatstheater am Gärtnerplatz / Anything Goes – Ensemble © Christian POGO Zach

ANYTHING GOES
31. Dezember bis 8. Januar in der Reithalle

Musical von Cole Porter, Guy Bolton, P. G. Wodehouse, Howard Lindsay und Russel Crouse

Nur vom 31. Dezember bis 8. Januar präsentiert das Gärtnerplatztheater das Musical-Highlight ANYTHING GOES von Cole Porter in der Reithalle. Erleben Sie zum letzten Mal den Broadway-Star Anna Montanaro als Reno Sweeney und Daniel Prohaska als Billy Crocker in der umjubelten Inszenierung der Münchner Erstaufführung von Staatsintendant Josef E. Köpplinger unter der musikalischen Leitung von Michael Brandstätter. Die berühmte Screwball Comedy ist ein Meisterwerk der verbalen und musikalischen Leichtigkeit mit großartigen Songs wie »I Get A Kick Out Of You« oder »It’s De-Lovely«, die bis heute nichts von ihrer frechen Frische eingebüßt haben.

Staatstheater am Gärtnerplatz / Anything Goes - Daniel Prohaska als Billy Crocker Anna Montanaro als Reno Sweeney © Christian POGO Zach

Staatstheater am Gärtnerplatz / Anything Goes – Daniel Prohaska als Billy Crocker
Anna Montanaro als Reno Sweeney © Christian POGO Zach

»Warum sich in schwierigen Zeiten auch noch mit schwierigen Themen im Theater beschäftigen?«, fragte sich Produzent Vinton Freedley im Sommer 1934 mitten in der Weltwirtschaftskrise und gab bei Cole Porter eine ganz und gar leichtfüßige Show in Auftrag, die auf unterhaltsame Art und Weise und mit viel Musik die bunte Gesellschaft auf einem Spielcasino-Schiff und ihre grotesken Reaktionen auf dessen Untergang porträtieren sollte. Doch kaum drei Monate vor der Premiere verunglückte vor New Jerseys Küste ein realer Vergnügungsdampfer, und so entschied man sich für die Geschichte um Billy Crocker, der mithilfe von Reno Sweeney seiner Liebe hinterher jagt.

Buch von Guy Bolton, P. G. Wodehouse, Howard Lindsay und Russel Crouse
Neufassung von Timothy Crouse und John Weidman
Musik und Gesangstexte von Cole Porter
Deutsche Dialoge von Christian Severin

Musikalische Leitung Michael Brandstätter
Regie Josef E. Köpplinger
Choreografie Ricarda Regina Ludigkeit
Bühne und Kostüme Rainer Sinell (nach den Entwürfen von Heidrun Schmelzer †)

Mit Anna Montanaro als Reno Sweeney, Daniel Prohaska als Billy
Crocker, Erwin Windegger als Elisha Whitney, Milica Jovanovi? als
Hope Harcourt, Hannes Muik als Lord Evelyn Oakleigh, Boris Pfeifer
als Moonface Martin, Sigrid Hauser als Erma, Previn Moore als
Kapitän und vielen mehr.

Chor und Ballett des Staatstheaters am Gärtnerplatz
Orchester des Staatstheaters am Gärtnerplatz

Wiederaufnahme am 31. Dezember 2016 um 18.00 Uhr in der Reithalle
Weitere Vorstellungen 3., 4., 6., 7. und 8. Januar
Vorstellungsbeginn 19.30 Uhr, am 6. und 8. Januar 18.00 Uhr

—| Pressemeldung Staatstheater am Gärtnerplatz |—

 

München, Staatstheater am Gärtnerplatz, Spielplan Dezember 2016

Staatstheater am Gärtnerplatz München

München / Gärtnerplatztheater © Christian POGO Zach

München / Gärtnerplatztheater © Christian POGO Zach

Staatstheater am Gärtnerplatz

Spielplan Dezember 2016

Premiere KING ARTHUR,  Semi-Oper von Henry Purcell
Libretto nach John Dryden, Fassung für das Staatstheater am Gärtnerplatz von Torsten Fischer,  Gesungen in englischer Sprache mit deutschen Übertiteln

ML: Marco Comin, R: Torsten Fischer, Ch: Karl Alfred Schreiner, B/K: Herbert Schäfer / Vasilis Triantafillopoulos

Mit: Simon Zigah, Judith Rosmair, Markus Gertken, Camille Schnoor, Sophie Mitterhuber, Leela Subramaniam, Frances Lucey, Ann-Katrin Naidu, Tobias Greenhalgh, Maximilian Mayer, Juan Carlos Falcón, Christoph Seidl,  Ballett des Staatstheaters am Gärtnerplatz, Chor des Staatstheaters am Gärtnerplatz, Orchester des Staatstheaters am Gärtnerplatz

08. Dezember 2016 in der Reithalle
Benefizvorstellung zugunsten der Münchner AIDS-Hilfe e.V. am 11. Dezember


JACK UND DIE BOHNENRANKE, Konzert für junges Publikum

Münchner Erstaufführung, Ein Orchestermärchen für Sprecher und großes Orchester
nach einem englischen Märchen von Andreas N. Tarkmann, Textbearbeitung von Jörg Schade

Musikalische Leitung: Andreas Kowalewitz, Erzähler: Erwin Windegger, Orchester des Staatstheaters am Gärtnerplatz

14. und 17. Dezember 2016 im Prinzregententheater


QUINTESSENZ –  Kammerkonzert

Erwin Schulhoff Concertino für Flöte, Viola und Kontrabass, Conradin Kreutzer Trio für Klarinette, Fagott und Klavier Es-Dur op. 43, Georg Otto Deigendesch Streichquartett B-Dur, Max Reger Quintett für Klarinette, zwei Violinen, Viola und Violoncello A-Dur op. 146

Mitglieder des Orchesters des Staatstheaters am Gärtnerplatz

18. Dezember 2016 im Münchner Stadtmuseum


ANYTHING GOES,  Musical, Wiederaufnahme, Münchner Erstaufführung
Buch von Guy Bolton, P. G. Wodehouse, Howard Lindsay und Russel Crouse, Neufassung von Timothy Crouse und John Weidman, Musik und Gesangstexte von Cole Porter, Deutsche Dialoge von Christian Severin

ML: Michael Brandstätter, R: Josef E. Köpplinger, Ch: Ricarda Regina Ludigkeit, B/K: Rainer Sinell

Mit: Anna Montanaro, Daniel Prohaska, Erwin Windegger, Dagmar Hellberg, Milica Jovanovic, Hannes Muik, Boris Pfeifer, Sigrid Hauser, Previn Moore, Frank Berg, Alexander Moitzi, Christoph Graf, Maurice Klemm,, Nicola Gravante, Stefan Bischoff, Christian Schleinzer, Susanne Seimel, Katharina Lochmann,, Kenia Bernal Gonzàles, Stéphanie Signer, Ulrike Dostal

Chor und Ballett des Staatstheaters am Gärtnerplatz, Orchester des Staatstheaters am Gärtnerplatz

31. Dezember 2016 in der Reithalle


Gärtnerplatz Theater:  Spielplan Dezember 2016


08.12. 2016 Premiere  In der Reithalle  KING ARTHUR, Semi-Oper von Henry Purcell

19.30


Sa 10.12. In der Reithalle KING ARTHUR, Semi-Oper von Henry Purcell
19.30


So 11.12. In der Reithalle KING ARTHUR, Semi-Oper von Henry Purcell
Benefizvorstellung zugunsten der Münchner AIDS-Hilfe e.V.
18.00


Di 13.12. In der Reithalle KING ARTHUR, Semi-Oper von Henry Purcell
19.30


Mi 14.12. Prinzregententheater JACK UND DIE BOHNENRANKE, Konzert für junges Publikum
10.30

In der ReithalleKING ARTHUR, Semi-Oper von Henry Purcell
19.30


Fr 16.12. In der Reithalle KING ARTHUR, Semi-Oper von Henry Purcell
19.30


Sa 17.12. Im Prinzregententheater JACK UND DIE BOHNENRANKE, Konzert für junges Publikum
11.00


So 18.12.  Im Münchner Stadtmuseum KAMMERKONZERT:   Quintessenz
11.00

In der Reithalle  KING ARTHUR,  Semi-Oper von Henry Purcell
18.00


Sa 31.12. Wiederaufnahme – Reithalle ANYTHING GOES, Musical von Cole Porter
18.00  Uhr,

—| Pressemeldung Staatstheater am Gärtnerplatz |—

 

 

 

Nächste Seite »

Diese Webseite benutzt Google Analytics. Die User IPs werden anonymisiert. Wenn Sie dies trotzdem unterbinden möchten klicken Sie bitte hier : Click here to opt-out. - Datenschutzerklärung