Rostock, Volkstheater Rostock, Spielplan März 2018

rostock Logo_2

Volkstheater Rostock

Volkstheater Rostock © Dorit Gaetjen

Volkstheater Rostock © Dorit Gaetjen

Spielplan März 2018

Do. 01.03.2018
19:30 Uhr / Großes Haus / Theatertag

Ein Käfig voller Narren (La Cage aux Folles)
Musical von Jerry Herman und Harvey Fierstein / nach dem Stück „La Cage aux folles” von Jean Poiret

20:00 Uhr / Ateliertheater
Weltall Erde Mensch
Coming-of-Age-Drama / Jan Koslowski / Uraufführung

20:00 Uhr / Kleine Komödie Warnemünde
Kleine Eheverbrechen
Komödie von Éric-Emmanuel Schmitt


Fr. 02.03.2018
19:30 Uhr / Großes Haus / Premiere
Fame
Musical von David De Silva / Koproduktion mit dem Tanzland Rostock e.V.
Nur noch Restkarten!

20:00 Uhr / Kleine Komödie Warnemünde
Novecento – Die Legende vom Ozeanpianisten
Von Alessandro Barrico


Sa.03.03.2018
19:30 Uhr / Großes Haus
Kabale und Liebe
Schauspiel von Friedrich Schiller / Koproduktion mit dem Theater an der Parkaue Berlin

20:00 Uhr / Ateliertheater
Studio 3
Mit Studierenden der hmt Rostock und Gästen / anschl. Party in der Theaterkantine

20:00 Uhr / Kleine Komödie Warnemünde
Novecento – Die Legende vom Ozeanpianisten
Von Alessandro Barrico


So. 04.03.2018
10:00 + 12:00 Uhr / Großes Haus
Tanzmatinee
Mit der Tanzschule Marquardt

16:00 Uhr / Ateliertheater
Puppenatelier: Das tapfere Schneiderlein
Ein Spiel für einen alten König, neun Marionetten und den königlichen Nähkasten nach den Brüdern Grimm / Wicht-Theater / Ab 4 Jahren

16:00 Uhr / Kunsthalle Rostock
2. Kammerkonzert
Sonata domenica

18:00 Uhr / Kleine Komödie Warnemünde
Non(n)sens
Musical Comedy von Dan Goggins


Mo.05.03.2018
09:00 + 11:00 Uhr / Ateliertheater
Puppenatelier: Das tapfere Schneiderlein
Ein Spiel für einen alten König, neun Marionetten und den königlichen Nähkasten nach den Brüdern Grimm / Wicht-Theater / Ab 4 Jahren

11:00 Uhr / Großes Haus
Kabale und Liebe
Schauspiel von Friedrich Schiller / Koproduktion mit dem Theater an der Parkaue Berlin


Mi.07.03.2018
20:00 Uhr / Kleine Komödie Warnemünde
Novecento – Die Legende vom Ozeanpianisten
Von Alessandro Barrico


Do.08.03.2018
15:00 Uhr / Großes Haus
Fame
Musical von David De Silva / Koproduktion mit dem Tanzland Rostock e.V.

20:00 Uhr / Kleine Komödie Warnemünde
Novecento – Die Legende vom Ozeanpianisten
Von Alessandro Barrico


Fr.09.03.2018
19:30 Uhr / Großes Haus
Kabale und Liebe
Schauspiel von Friedrich Schiller / Koproduktion mit dem Theater an der Parkaue Berlin

20:00 Uhr / Kleine Komödie Warnemünde / Gastspiel
Hasenkind du stinkst oder: Bin ich ein guter Vater?
Solocomedy von + mit Florian Hacke


Sa.10.03.2018
14:00-18:00 Uhr / Ballettsaal / Eintritt frei!
Hinter den Kulissen
Requisite

19:30 Uhr / Großes Haus
Fame
Musical von David De Silva / Koproduktion mit dem Tanzland Rostock e.V.

20:00 Uhr / Ateliertheater / Premiere
Have a Look V – To reinvent oneself
Tanztheater / Uraufführung

20:00 Uhr / Kleine Komödie Warnemünde
Kleine Eheverbrechen
Komödie von Éric-Emmanuel Schmitt


So.11.03.2018
17:30 Uhr / Ateliertheater
Konzerteinführung

18:00 Uhr / Großes Haus
7. Philharmonisches Konzert
Bernd Alois Zimmermann: Stille und Umkehr. Orchesterskizzen (1971) / Edward Elgar: Konzert für Violoncello und Orchester e-Moll op. 85 / Antonín Dvo?ák: Symphonie Nr. 7 d-Moll op. 70
Ariel Zuckermann, Leitung / Alban Gerhardt, Violoncello

18:00 Uhr / Kleine Komödie Warnemünde
Kleine Eheverbrechen
Komödie von Éric-Emmanuel Schmitt


Mo.12.03.2018
19:00 Uhr / Ateliertheater
Konzerteinführung

19:30 Uhr / Großes Haus
7. Philharmonisches Konzert
Programm s. 11.03.!


Di.13.03.2018
17:30 + 20:00 Uhr / Kleine Komödie Warnemünde
LiWu in Warnemünde: The Party
Ro-cine e.V.

19:00 Uhr / Ateliertheater
Konzerteinführung

19:30 Uhr / Großes Haus
7. Philharmonisches Konzert
Programm s. 11.03.!


Mi.14.03.2018
20:00 Uhr / Ateliertheater
Have a Look V – To reinvent oneself
Tanztheater / Uraufführung

20:00 Uhr / Kleine Komödie Warnemünde / Gastspiel
Rabenschwarzer Humor & Jazz vom Feinsten
Mit Dr. Klaus Koch und Andreas Pasternack


Do.15.03.2018
20:00 Uhr / Kleine Komödie Warnemünde / Gastspiel
Wie früher. Nur besser.
Mit Johannes Kirchberg


Fr.16.03.2018
19:00 Uhr / verschiedene Restaurants in Warnemünde
3. Theaterthekennacht
KünstlerInnen im Lokal

19:30 Uhr / Großes Haus
Vier Jahreszeiten
Tanztheater von Elias Lazaridis / Musik von Antonio Vivaldi/Max Richter, David Lang und Sir John Tavener / Uraufführung


Sa.17.03.2018
18:00 Uhr / Ateliertheater / Premiere
Schule der Diktatoren
Nach Erich Kästner / ab 10 Jahren

19:30 Uhr / Großes Haus
Ein Käfig voller Narren (La Cage aux Folles)
Musical von Jerry Herman und Harvey Fierstein / nach dem Stück „La Cage aux folles” von Jean Poiret

20:00 Uhr / Kleine Komödie Warnemünde
Kleine Eheverbrechen
Komödie von Éric-Emmanuel Schmitt


So.18.03.2018
11:00 Uhr / Kleines Foyer / Eintritt frei!
Matinee: Der Freischütz
Regieteam und KünstlerInnen geben einen Einblick in die Inszenierung

15:00 Uhr / Großes Haus
Fame
Musical von David De Silva / Koproduktion mit dem Tanzland Rostock e.V.

16:00 Uhr / Barocksaal
3. Barocksaalklassik
musik@rostock / Mit Musik von Kunzen, Flotow, Wagner-Regény u.a.

16:00 Uhr / Ateliertheater
Schule der Diktatoren
Nach Erich Kästner / ab 10 Jahren

18:00 Uhr / Kleine Komödie Warnemünde
Kleine Eheverbrechen
Komödie von Éric-Emmanuel Schmitt


Mo.19.03.2018
11:00 Uhr / Ateliertheater
Schule der Diktatoren
Nach Erich Kästner / ab 10 Jahren


Mi.21.03.2018
20:00 Uhr / Kleine Komödie Warnemünde
Kleine Eheverbrechen
Komödie von Éric-Emmanuel Schmitt


Do.22.03.2018
20:00 Uhr / Kleine Komödie Warnemünde
Kleine Eheverbrechen
Komödie von Éric-Emmanuel Schmitt


Fr.23.03.2018
19:00 Uhr / Ateliertheater / Eintritt frei!
Tanzperformance
Präsentation des Tanztheaterworkshops

19:30 Uhr / Großes Haus
Kabale und Liebe
Schauspiel von Friedrich Schiller / Koproduktion mit dem Theater an der Parkaue Berlin

20:00 Uhr / Ateliertheater / Premiere
Nichts. Was im Leben wichtig ist
Nach dem Roman von Janne Teller / In einer Bühnenfassung von Andreas Erdmann / Theaterclub Spieltrieb / Ab 14 Jahren

20:00 Uhr / Kleine Komödie Warnemünde
Novecento – Die Legende vom Ozeanpianisten
Von Alessandro Barrico


Sa.24.03.2018
18:00 Uhr / Ateliertheater
Nichts. Was im Leben wichtig ist
Nach dem Roman von Janne Teller / In einer Bühnenfassung von Andreas Erdmann / Theaterclub Spieltrieb / Ab 14 Jahren

19:30 Uhr / Großes Haus
Ein Käfig voller Narren (La Cage aux Folles)
Musical von Jerry Herman und Harvey Fierstein / nach dem Stück „La Cage aux folles” von Jean Poiret

20:00 Uhr / Kleine Komödie Warnemünde
Novecento – Die Legende vom Ozeanpianisten
Von Alessandro Barrico


So.25.03.2018
16:00 Uhr / Ateliertheater
Puppenatelier: Der Eierdieb
Eine Kriminalgeschichte für Kinder / Theater Randfigur / Ab 5 Jahren

18:00 Uhr / Großes Haus
Kabale und Liebe
Schauspiel von Friedrich Schiller / Koproduktion mit dem Theater an der Parkaue Berlin

18:00 Uhr / Kleine Komödie Warnemünde / Gastspiel
Tony Ireland
Scottish, Irish and contemporary folk


Mo.26.03.2018
09:00 + 11:00 Uhr / Ateliertheater
Puppenatelier: Der Eierdieb
Eine Kriminalgeschichte für Kinder / Theater Randfigur / Ab 5 Jahren


Mi.28.03.2018
20:00 Uhr / Ateliertheater
Weltall Erde Mensch
Coming-of-Age-Drama / Jan Koslowski / Uraufführung

20:00 Uhr / Kleine Komödie Warnemünde / Gastspiel
Rabenschwarzer Humor & Jazz vom Feinsten
Mit Dr. Klaus Koch und Andreas Pasternack


Do.29.03.2018
19:30 Uhr / Großes Haus
Kabale und Liebe
Schauspiel von Friedrich Schiller / Koproduktion mit dem Theater an der Parkaue Berlin

20:00 Uhr / Ateliertheater
Weltall Erde Mensch
Coming-of-Age-Drama / Jan Koslowski / Uraufführung

20:00 Uhr / Kleine Komödie Warnemünde
Novecento – Die Legende vom Ozeanpianisten
Von Alessandro Barrico


Fr.30.03.2018
19:30 Uhr / Großes Haus / Premiere
Der Freischütz
Romantische Oper von Carl Maria von Weber / Libretto von Johann Friedrich Kind

20:00 Uhr / Ateliertheater
Weltall Erde Mensch
Coming-of-Age-Drama / Jan Koslowski / Uraufführung

20:00 Uhr / Kleine Komödie Warnemünde
Novecento – Die Legende vom Ozeanpianisten
Von Alessandro Barrico


Sa.31.03.2018
11:00 Uhr / Großes Haus / Oma/Opa-Tag
Frau Holle
Ein Spiel von Christian Martin frei nach dem Märchen der Brüder Grimm / ab 4 Jahren

19:30 Uhr / Großes Haus
Vier Jahreszeiten
Tanztheater von Elias Lazaridis / Musik von Antonio Vivaldi/Max Richter, David Lang und Sir John Tavener /
Uraufführung

20:00 Uhr / Ateliertheater
????? LAIKA
DAS CHAOS SEI WILLKOMMEN DENN DIE ORDNUNG HAT VERSAGT / Von und mit Kollektiv Eins / Uraufführung

20:00 Uhr / Kleine Komödie Warnemünde
Kleine Eheverbrechen
Komödie von Éric-Emmanuel Schmitt


Stand: 31.01.2018
Änderungen vorbehalten!

—| Pressemeldung Volkstheater Rostock |—

Heidenheim, Opernfestspiele Heidenheim, Rekord-Auslastung, 01.08.2013

August 1, 2013 by  
Filed under Heidenheim Festspiele, Pressemeldung

HEIDENHEIM.jpg

Opernfestspiele Heidenheim

Opernfestspiele Heidenheim: Traum-Wetter und Rekord-Auslastung

 
Die Heidenheimer Festspielsaison ist zu Ende. Sie war mit brillantem Opernwetter gesegnet. Dabei waren Oper, Junge Oper und ein Großteil der Konzerte zu 100% ausgelastet – ein Traum-Ergebnis.
 

Opernfestspiele Heidenheim / Turandot © Opernfestspiele Heidenheim

Opernfestspiele Heidenheim / Turandot © Opernfestspiele Heidenheim

Eröffnungskonzert und die Last Night am Sonntag im Festspielhaus – dazwischen: purer Sonnenschein. Damit bringen die Verantwortlichen die 49. Saison der Heidenheimer Opernfestspiele auf den Punkt. „So viel positive Resonanz habe ich selten zuvor während einer Festspielsaison erhalten“, sagte Heidenheims Oberbürgermeister Bernhard Ilg am letzten Festspielabend. „Dazu hat das Wetter das Seinige getan. Ausschlaggebend war aber die Qualität dessen, was geboten wurde. Mittlerweile ist das künstlerische Niveau unserer Festspiele herausragend“. Festspieldirektor Marcus Bosch dankt den Künstlern und den Mitarbeitern: „Dass das künstlerische Konzept von Turandot und unsere Programmideen von unseren Gästen so besonders gut angenommen wurden, ist für uns eine großartige Bestätigung. Und ein ebensolcher Ansporn: ich freue mich schon auf die Jubiläumssaison 2014.“
 
Neben dem Eröffnungskonzert, das wegen CD-Aufnahmen ohnehin im Festspielhaus geplant war, fand nur das Last-Night-Konzert am Sonntag mit den Stuttgarter Philharmonikern und dem Cellisten Alban Gerhardt unter dem Dach des Festspielhauses Congress Centrum Heidenheim statt. Alle Turandot-Vorstellungen und der Großteil der Konzerte konnten im Freien gespielt werden.
 
Die Junge Oper kann sich im siebten Jahr ihres Bestehens erstmals eine 100%-Auslastung in die Bilanz schreiben. Wartelisten entstanden teilweise für die Turandot-Vorstellungen. Nahezu ausgebucht war der Blaue Abend in der Hammerschmiede Königsbronn. Das Eröffnungskonzert mit der Cappella Aquileia und „Jazz zur Festspielzeit“ lagen beim Publikumszuspruch zumindest im Rahmen der Erwartungen. Und das zweite Festival im Festival, „Zeitgenossen“, das diesmal in kompletter Trägerschaft des Heidenheimer Fördervereins für Neue Musik veranstaltet wurde, bot mit dem Portrait des Komponisten Marijn Simons eine vom Publikum aufmerksam verfolgte Ergänzung des Festspielprogramms. Insgesamt waren die sinfonischen Konzerte zu 88 % verkauft. Und die Gesamtauslastung der Opernfestspiele lag im „Kernprogramm“ Opern und Sinfoniekonzerte am Ende bei 98 %.
 
Bleibt der Blick auf das Jubiläumsjahr 2014. Die Opern „Der Bajazzo“ von Ruggero Leoncavallo und „Cavalleria rusticana“ von Pietro Mascagni sowie das Galakonzert „Heimat dringend gesucht“ mit der Staatsphilharmonie Nürnberg unter dem Dirigenten Zsolt Hamar sind bereits im Vorverkauf. Die Opernfestspiele arbeiten unter Hochdruck am weiteren Programm, das Festspieldirektor Marcus Bosch nach der Sommerpause präsentieren wird. Und wem es bis zum nächsten Festspielsommer zu lange dauert: Bereits am 7. Dezember bringen Marcus Bosch und seine Cappella Aquileia Mozarts „Così fan tutte“ in konzertanter Fassung auf die Bühne des Festspielhauses Congress Centrum Heidenheim.
 
—| Pressemeldung Opernfestspiele Heidenheim |—

Cottbus, Staatstheater Cottbus, 5. Philharmonisches Konzert, 24./26.02.2012

Februar 23, 2012 by  
Filed under Pressemeldung, Staatstheater Cottbus

cottbus.jpg 
Staatstheater Cottbus

5. Philharmonisches Konzert im Großen Haus

Staatstheater Cottbus / Rasmus Baumann, Dirigent © privat

Staatstheater Cottbus / Rasmus Baumann, Dirigent © privat

 

Auf dem Programm des 5. Philharmonischen Konzerts am Freitag, 24. Februar 2012, 20.00 Uhr und Sonntag, 26. Februar 2012, 19.00 Uhr, jeweils im Großen Haus, stehen die Sinfonie d-Moll von César Franck, Benjamin Brittens Violoncello-Konzert (Symphony for Cello and Orchestra) op. 68 sowie die Uraufführung eines Auftragswerks von Jeffrey Roberts.

Staatstheater Cottbus / Rasmus Baumann, Dirigent © privat

Staatstheater Cottbus / Rasmus Baumann, Dirigent © privat

Solist ist Alban Gerhardt (Violoncello). Er ist Schüler von Boris Pergamentschikow. Als 21jähriger debütierte er mit den Berliner Philharmonikern und gastierte inzwischen bei mehr als 180 Orchestern weltweit. Sein Repertoire reicht von Bach bis in die Gegenwart. Gerhardt engagiert sich auch im Bereich der Musikvermittlung an junge Leute.

Rasmus Baumann dirigiert als Gast das Philharmonische Orchester des Staatstheaters Cottbus. Er ist seit der Spielzeit 2008/2009 Chefdirigent am Musiktheater im Revier Gelsenkirchen.

César Francks Sinfonie d-Moll gilt als einer der Höhepunkte des französischen Sinfonieschaffens. Zu Francks Zeit galten Beethovens Sinfonien auch in Frankreich als Musterbeispiele des Genres. Dass Franck in seinem Heimatland als würdiger Nachfolger Beethovens gefeiert wurde, ist Zeichen der Wertschätzung, die er genoss. Benjamin Britten komponierte sein Cellokonzert 1963, angeregt durch den legendären Cellisten Mstislaw Rostropowitsch. Jeffrey Roberts, Jahrgang 1970, verschmilzt als Komponist und Improvisator Elemente unterschiedlichster Musikrichtungen. Ausgebildet in Jazz und freier Improvisation, bezieht er gefundene Objekte und Samples in seine Musik ein. Seine Werke erklingen in den USA, in Europa und China.

—| Pressemeldung Staatstheater Cottbus |—