Liestal – Schweiz, Stadtkirche Liestal, Stimmen zu Gast – Vokalmusik, IOCO Aktuell, 29.08.2020

August 29, 2020  
Veröffentlicht unter Hervorheben, IOCO Aktuell, Liederabend, Liestal

Stadtkirche Liestal, Baselland Schweiz © Thomas Martin

Stadtkirche Liestal, Baselland Schweiz © Thomas Martin

STIMMEN ZU GAST  – Konzertreihe für klassische Vokalmusik

Stadtkirche Liestal, Baselland, Schweiz

von Renate Publig

Die Schweiz lässt aufhorchen: In Liestal, Kanton Baselland, wurde mit STIMMEN ZU GAST eine Konzertreihe für klassische Vokalmusik auf die Beine gestellt, die klangliche Ausrufezeichen setzen soll. Ausgehend vom Lied-Duo „Gesang und Klavier“ spannt sich der Bogen. Gäste als auch die Programme sind erlesen zusammengestellt.

Hauptverantwortlich zeichnen der Künstlerischen Leiter Riccardo Bovino, zugleich Pianist der angekündigten Konzerte, sowie Co-Leiterin Andrea SUTER: „Neben reinen Liederabenden sind programmatische Verbindungen mit Literatur oder bildender Kunst möglich, oder die Kernform Lied tritt in Dialog mit geistlicher Vokalmusik, klein besetzter Oper oder zeitgenössischer Musik.“

 Stimmen zu Gast  – Konzertreihein der Stadtkirche Liestal, Schweiz

Stimmen zu Gast in Liestal / hier Riccardo Bovino und Andrea Suter © Claudia Suter

Stimmen zu Gast in Liestal / hier Riccardo Bovino und Andrea Suter © Claudia Suter

Für Qualität bürgt auch die Patronanz: Mit dem Pianisten Gérard Wyss, der Mezzosopranistin Jennifer Larmore und dem Tenor Hans Peter Blochwitz haben Künstler „aus Leib und Seele“ die Schirmherrschaft übernommen, die die vielversprechende Philosophie hinter der Konzertreihe verkörpern. Das Credo der Konzertreihe: „Die künstlerische und persönliche Qualität der Gäste ist von oberster Bedeutung. Der persönliche Kontakt ist denn auch der Schlüssel zu einem für Publikum und Künstler inspirierenden Austausch. Dazu öffnen wir im Anschluss an die Konzerte unser Haus für einen Ausklang des Abends bei Essen und Trinken oder arbeiten mit einem der Gastrobetriebe im Stedtli zusammen.“ – Stedtli, so nennen die Liestaler liebevoll ihre Altstadt. Fühlt man sich da nicht sofort doppelt willkommen?

 Konzerte in der Stadtkirche Liestal, Karten: https://www.stimmen-zu-gast.com/

 Auf der Website sind auch weitere Informationen und Biographien nachzulesen. Und: wem die Reise in die Schweiz zu weit ist, kann die Konzerte streamen. Hier geht’s zum Live-Streaming: www.per-form.org

Die Eckdaten der Programme:

  • Am 5. September 2020 macht Maya Boog den Auftakt der Konzertreihe, „Kling!“ lautet der Titel ihres Abends, mit Liedern von Richard Strauss, Gabriel Fauré und Alban Berg.
  • Sein Programm „Malinconia?“ stellt am 17. Oktober 2020 Luca Bernard vor, zu hören sind Werke von Ottorino Respighi, Vincenzo Bellini, Johannes Brahms und Franz Liszt.
  • Mojca Erdmann lädt am 16. Januar 2021 ein, sie auf Franz Schuberts Winterreise zu begleiten.
  • „Liebesglut“ versprechen am 6. März 2021 Andrea SUTER, Sopran, Roswitha Müller, Mezzosopran, Nino Gmünder, Tenor und Marcus Niedermeyr, Bass, am Klavier vierhändig begleitet von Valentina Pfister und Riccardo Bovino. Die Liebesglut verströmen die Künstler*innen mit Robert Schumann, und natürlich darf auch „Liebesliederwalzer“ von Johannes Brahms nicht fehlen.
  • Laurence GuilloD führt am 16. Mai 2021 durch ihre Landschaftsimpressionen „Paysages“. Dabei interpretiert die Sopranistin Werke von Arnold Schönberg, Erich Wolfgang Korngold, Othmar Schoeck, Sergej Rachmaninov und Richard Strauss.
  • Und schließlich kommen am 19. Juni 2021 beim Liederabend von Kathrin Hottiger und Alexandre Beuchat die Anhänger von Hugo Wolf auf ihre Rechnung, mit dem „Italienischen Liederbuch“.

Weitere Konzerte sind in Planung, also: Auf nach Liestal!

—| IOCO Aktuell Schloßbergbühne Stimmen zu Gast |—

Zürich, Opernhaus Zürich, Musik-Festival mit internationalen Künstlern, 04.07. – 12.07.2020

Opernhaus Zürich

Opernhaus Zürich © Dominic Büttner

Opernhaus Zürich © Dominic Büttner

Finale   Das grosse Musik-Festival zum Abschluss der Saison 2019/20

Erleben Sie endlich wieder Musik live! Nach der Corona-bedingten Schliessung des Opernhauses in den letzten Monaten öffnen wir unsere Türen am Sechseläutenplatz wieder für Sie. Mit der Unterstützung unserer Partner Credit Suisse und UBS veranstalten wir von Samstag, 4. Juli bis Sonntag, 12. Juli das Festival Finale. Noch vor der Sommerpause werden internationale Künstlerpersönlichkeiten auf der Opernbühne die wieder gewonnene Freiheit feiern. Mit vier Liederabenden und fünf Konzerten laden wir Sie bei stark vergünstigten Eintrittspreisen täglich dazu ein, Musik gemeinsam live zu erleben.

Alle Tickets zum Einheitspreis von CHF 50 / CHF 35 können ausschliesslich online unter www.opernhaus.ch oder telefonisch unter +41 44 268 66 66 erworben werden. Aufgrund der reduzierten Platzkapazität durch die Corona-Schutzmassnahmen, ist die Ticketanzahl auf maximal 2 Karten pro Person begrenzt. Für jede Veranstaltung gibt es einen gesonderten Vorverkaufsstart.


Festival-Programm


Samstag 4. Juli 2020, 19 Uhr
(Vorverkaufsstart: Montag 15. Juni)
Philharmonisches Konzert unter der Leitung von Fabio Luisi 
Programm:
«Metamorphosen» für 23 Solo-Streicher, Es-Dur von Richard Strauss
«Verklärte Nacht», op.4, Fassung für Streichorchester von Arnold Schönberg


Sonntag 5. Juli 2020, 11.15 Uhr
(Vorverkaufsstart: Montag 15. Juni)
Philharmonisches Konzert unter der Leitung von Fabio Luisi 
Programm:
«Metamorphosen» für 23 Solo-Streicher, Es-Dur von Richard Strauss
«Verklärte Nacht», op.4, Fassung für Streichorchester von Arnold Schönberg


Montag 6. Juli 2020, 19 Uhr
(Vorverkaufsstart: Dienstag 16. Juni)
Liederabend mit Sabine Devieilhe & Benjamin Bernheim 
Carrie-Ann Matheson, Klavier
Programm:
Lieder, Arien und Duetten von Gaetano Donizetti, Jules Massenet, Henri Duparc, Léo Delibes, Jacques Of-fenbach u.a.


Dienstag 7. Juli 2020, 19 Uhr
(Vorverkaufsstart: Mittwoch 17. Juni)
Liederabend mit Thomas Hampson
Wolfram Rieger, Klavier
Programm:
Lieder von Gustav Mahler (zu seinem 160. Geburtstag), Aaron Copland, John Corigliano, Stephen Foster, Henry Burleigh, Michael Daugherty, Jennifer Higdon u.a.


Mittwoch 8. Juli 2020, 19 Uhr
(Vorverkaufsstart: Donnerstag 18. Juni)
Liederabend mit Diana Damrau
Xavier de Maistre, Harfe
Programm:
Werke von Felix Mendelssohn-Bartholdy, Sergei Rachmaninow, Franz Liszt, Reynaldo Hahn, Maurice Ravel, Henriette Renié, Francis Poulenc


Donnerstag 9. Juli 2020, 19 Uhr
(Vorverkaufsstart: Freitag 19. Juni)
Konzert mit Julie Fuchs und dem Orchestra La Scintilla
Riccardo Minasi, Violine und musikalische Leitung
Programm:
Arien, Ouvertüren und Konzerte von Antonio Vivaldi und Georg Friedrich Händel


Freitag 10. Juli 2020, 19 Uhr
(Vorverkaufsstart: Freitag 19. Juni)
Liederabend mit Javier Camarena 
Enrico Maria Cacciari, Klavier
Programm:
Arien von Gaetano Donizetti, Vincenzo Bellini, Giuseppe Verdi, Edouard Lalo


Samstag 11. Juli 2020, 19 Uhr
(Vorverkaufsstart: Freitag 19. Juni)
Operettengala mit Camilla Nylund und Piotr Becza?a
Philharmonia Zürich unter der Leitung von Fabio Luisi
Programm:
Arien, Duette und Ouvertüren aus «Die lustige Witwe» und «Das Land des Lächelns» von Franz Lehár, «Die Fledermaus» von Johann Strauss oder «Gräfin Mariza» von Emmerich Kálmán


Sonntag 12. Juli 2020, 18 Uhr
(Vorverkaufsstart: Freitag 19. Juni)
Operettengala mit Camilla Nylund und Piotr Becza?a
Philharmonia Zürich unter der Leitung von Fabio Luisi
Programm:
Arien, Duette und Ouvertüren aus «Die lustige Witwe» und «Das Land des Lächelns» von Franz Lehár, «Die Fledermaus» von Johann Strauss oder «Gräfin Mariza» von Emmerich Kálmán

—| Pressemeldung Oper Zürich |—

Zürich, Opernhaus Zürich, Kanton Zürich – Beschluss zum Coronavirus, 28.02.2020

Opernhaus Zürich

Opernhaus Zürich © Dominic Büttner

Opernhaus Zürich © Dominic Büttner

 Kanton Zürich – Beschluss  zum Coronavirus

Veranstaltungen mit über 1’000 Personen – Bis 15. März 2020 verboten

Am 28.02.2020 hat der Bundesrat in einer ausserordentlichen Sitzung zur aktuellen Situation und der Ausbreitung des Coronavirus beschlossen, dass Grossveranstaltungen mit mehr als 1’000 Personen bis 15. März 2020 verboten werden. Die Umsetzung liegt in den Händen der Kantone. Der Kanton Zürich hat daraufhin in Absprache mit dem Kantonsarzt Veranstaltungen mit weniger als 1’000 Personen im Kanton Zürich explizit erlaubt.

 Im Opernhaus Zürich (1.100 Plätze) finden, vor diesem Hintergrund, geplante Vorstellungen bis auf Weiteres mit maximal 900 Zuschauer/nnen  statt.

Abonnementkarten wie Einzeltickets für die Vorstellungen und Veranstaltungen des Opernhauses behalten vor diesem Hintergrund ihre Gültigkeit. Die Reduktion auf 900 Plätze pro Vorstellung wird durch Umbuchungen und Stornierung grösserer Kontingente erreicht.

Der für den 14. März 2020 geplante Opernball muss als Veranstaltung mit weit mehr als 1’000 Gästen hingegen leider abgesagt werden. Personen, die für den Opernball Tickets erworben hatten, werden individuell kontaktiert und über das weitere Vorgehen informiert.

Sollte sich eine Veränderung in der Lagebeurteilung ergeben, werden wir Sie umgehend darüber informieren. Wir danken für Ihr Verständnis und freuen uns auf Ihren Besuch!
Ihr Opernhaus-Team

—| Pressemeldung Oper Zürich |—

Zürich, Opernhaus Zürich, Premiere Arabella – Richard Strauss, 01.03.2020

Februar 25, 2020  
Veröffentlicht unter Oper, Opernhaus Zürich, Premieren, Pressemeldung

Opernhaus Zürich

Opernhaus Zürich © Dominic Büttner

Opernhaus Zürich © Dominic Büttner

Arabella –  Richard Strauss

Premiere: So, 1 Mär 2020, weitere Vorstellungen: 4 bis 31 Mär 2020

Mit Arabella wollten Richard Strauss und sein Textdichter Hugo von Hofmannsthal Jahre später den Erfolg ihres Rosenkavaliers wiederholen. Nach dem Zusammenbruch der Donaumonarchie und während der aufkommenden Nazikatastrophe entstanden, hat sich Arabella vom walzerseligen und unversehrten Wien des Rosenkavaliers jedoch weit entfernt, auch wenn die Geschichte märchenhaft anmutet: Graf Waldner hat das Vermögen seiner Familie durchgebracht. Um ihre katastrophale finanzielle Situation zu sanieren, planen die Eltern, ihre bildschöne ältere Tochter Arabella in Wien geldkräftig zu verheiraten. Umgeben von zahlreichen Verehrern, glaubt Arabella den «Richtigen» allerdings nicht im vergnügungssüchtigen Wien zu finden – sie erträumt sich einen Fremden.

Der international gefeierte Regisseur Robert Carsen wird Arabella auf die Bühne bringen, Dirigent der hochvirtuos komponierten Parlando-Oper ist Generalmusikdirektor Fabio Luisi. Als Arabella debütiert Julia Kleiter, ihre Schwester Zdenka singt Valentina Farcas. Der Österreicher Josef Wagner stellt sich als Mandryka erstmals an unserm Hause vor.

Arabella  –  Lyrische Komödie von Richard Strauss (1864-1949), Text Hugo von Hofmannsthal

Musikalische Leitung Fabio Luisi, Ann-Katrin Stöcker (31 Mär), Inszenierung Robert Carsen, Ausstattung Gideon Davey, Lichtgestaltung Robert Carsen, Peter van Praet, Choreografie Philippe Giraudeau, Choreinstudierung Ernst Raffelsberger Dramaturgie Ian Burton, Kathrin Brunner

Graf Waldner : Michael Hauenstein, Adelaide : Judith Schmid, Arabella : Julia Kleiter, Zdenka : Valentina Farcas, Mandryka : Josef Wagner, Matteo : Daniel Behle, Graf Elemer, Paul Curievici, Graf Dominik : Yuriy Hadzetskyy, Graf Lamoral : Daniel Miroslaw, Die Fiakermilli : Aleksandra Kubas-Kruk, Claire de Sévigné (19, 22, 31 Mär), Eine Kartenaufschlägerin : Irène Friedli, Ein Zimmerkellner : Luca Bernard, Welko : Boguscaw Bidzicski, Djura : Andy Haueter, Jankel : Nick Lulgjuraj

Philharmonia Zürich, Chor der Oper Zürich, Statistenverein am Opernhaus Zürich

Dauer ca. 3 Std. inkl. Pause. Werkeinführung jeweils 45 Min. vor Vorstellungsbeginn., Einführungsmatinee am 16 Feb 2020.

—| Pressemeldung Oper Zürich |—

Nächste Seite »

Diese Webseite benutzt Google Analytics. Die User IPs werden anonymisiert. Wenn Sie dies trotzdem unterbinden möchten klicken Sie bitte hier : Click here to opt-out. - Datenschutzerklärung