Altenburg, Theater Altenburg, Feiert sein 150-jähriges Jubiläum, IOCO Aktuell, 26.3.2021

Theater Altenburg Gera

Theater Altenburg © Ronny Ristok

Theater Altenburg © Ronny Ristok

Theater Altenburg  – 150-jähriges Jubiläum
 – im TV, online auf der Theater-Website, im Radio –

Es ist ein besonderes Ereignis unter besonderen Umständen: Im ostthüringischen Altenburg jährt sich am 16. April 1871 die Einweihung des damaligen Herzoglichen Hoftheater (1871 – 1914), des heutigen Theater Altenburg  zum 150. Mal. Obwohl das Theater zurzeit aufgrund umfassender Sanierungsarbeiten einerseits und pandemie-bedingter Schutzmaßnahmen andererseits geschlossen ist, soll der Anlass gewürdigt werden.

Am Freitag, 16. April 2021 wird ab 18.00 Uhr im Fernsehen Altenburg-TV sowie als kostenloses Streaming über die Website

www.theater-altenburg-gera.de- link HIER!

und im YouTube-Kanal des Theater Altenburg die Festveranstaltung „Freistatt schöner Geister“ ausgestrahlt. Anschließend steht das Video dort auch zum Abruf bereit. Am selben Abend um 20.05 Uhr folgt eine Sondersendung mit musikalischen Beiträgen, Interviews und historischen Bezügen auf MDR Kultur und MDR Klassik im Radio und online.

Theater Altenburg – Intendant Kay Kuntze – Theater in der Pandemie
youtube Trailer Theater Altenburg Gera
[ Mit erweitertem Datenschutz eingebettet ]

Als man am Herzoglichen Hoftheater zu Altenburg im Herbst des Jahres 1870 Eröffnung feiern wollte, kam der Deutsch-Französische Krieg dazwischen. Nicht nur die Verschiebung der Eröffnung, auch die Ausbreitung der Pockenepidemie in Deutschland hatte der Krieg damals mit sich gebracht. Am 16. April 1871 war es dann aber doch soweit: Das Altenburger Theater konnte mit der Premiere von Carl Maria von Webers Oper Der Freischütz feierlich eröffnet werden.

150 Jahre später, im Jahr 2021, begrüßt nun Generalintendant Kay Kuntze das Publikum zu einer medialen Jubiläumsfeier voller musikalischer Geburtstagsgrüße und blickt mit Künstlerinnen und Künstlern zurück auf die bemerkenswerte Geschichte des Altenburger Theaters.

Der Theaterneubau in der Residenzstadt, den Herzog Ernst I. von Sachsen-Altenburg in Auftrag gegebenen hatte, „möge eine Freistatt schöner Geister und ihrer ewigen Gebilde sein“. Mit diesen Worten wurde das Theater zu seiner Eröffnung in einem Festprolog geweiht, den anlässlich des Jubiläums nun Peter Prautsch, Ehrenmitglied des Theater Altenburg Gera, vorträgt.

Theater Altenburg –  Was für ein Theater – Mitarbeiter stellen sich vor
youtube Trailer Theater Altenburg Gera
[ Mit erweitertem Datenschutz eingebettet ]

Als ab September 1871 auch für das Schauspiel der Aufführungsbetrieb in Altenburg begann, hatte man gleich 74 Stücke in einer Spielzeit zur Premiere zu bringen. Wie das funktioniert haben könnte, erprobt das Schauspielensemble nun dementsprechend kurzweilig unter der Leitung des damaligen Theaterdirektors Podolsky in einem Sketch von Schauspieldirektor Manuel Kressin.

Mitwirkende der Festveranstaltung sind Kay Kuntze (Moderation), das Philharmonische Orchester Altenburg Gera unter Leitung von Thomas Wicklein, Peter Prautsch (Sprecher), Anne Preuß, Miriam Zubieta und Maia Andrews (Sopran), Isaac Lee (Tenor), Alejandro Lárraga Schleske (Bariton), Ulrich Burdack (Bass) sowie die Schauspieler*innen Markus Lingstädt, Sebastian Schlicht, Rebecca Halm, Mechthild Scrobanita, Mario Radosin, Robert Herrmanns, Thomas C. Zinke, Ines Buchmann und Thorsten Dara.

Die Sendungen werden vorab unter Einhaltung strenger Hygienekonzepte aufgezeichnet.

—| IOCO Aktuell Theater Altenburg Gera |—

Altenburg, Theater Altenburg Gera, Rumpelstilzchen im mdr und der ARD Mediathek, 18.12.2020

Theater Altenburg Gera

Theater Altenburg © Ronny Ristok

Theater Altenburg © Ronny Ristok

Märchenschauspiel   Rumpelstilzchen

aus dem Theater Gera zum Streamen in der ARD-Mediathek

Für Klein und Groß sind sie zur Weihnachtszeit ein Muss: Die Märchenstücke am Theater Altenburg Gera erfreuen jährlich hunderte Gäste. In diesem Jahr wurde die zauberhafte und abenteuerliche Geschichte Rumpelstilzchen aus der Feder der Brüder Grimm am Theater Gera einstudiert, die nun jedoch leider nicht vor Publikum aufgeführt werden kann.

Theater Altenburg Gera/ „Rumpelstilzchen“ mit Marie-Luis Kießling als Die schöne Anmut, Johannes Emmrich als Rumpelstilzchen © Ronny Ristok

Theater Altenburg Gera/ „Rumpelstilzchen“ mit Marie-Luis Kießling als Die schöne Anmut, Johannes Emmrich als Rumpelstilzchen © Ronny Ristok

Erfreulicherweise hat MDR THÜRINGEN die Premiere aufgezeichnet und zu einem Film verarbeitet. Ein Beitrag dazu mit einem kleinen Vorgeschmack läuft am Freitag, 18. Dezember 2020 um 19.00 Uhr im Fernsehen im MDR Thüringen-Journal. Ab Samstag, 19. Dezember 2020 steht das Geraer Rumpelstilzchen dann für 12 Monate kostenfrei zum Streamen in der ARD-Mediathek (www.ardmediathek.de) zur Verfügung.

Schauspieldirektor Manuel Kressin inszenierte das Stück für Kinder ab 6 Jahren und Schauspielkapellmeister Olav Kröger komponierte märchenhafte Lieder dazu. Bühne und Kostüme gestaltete Elena Köhler. In den Rollen spielen Johannes Emmrich als Rumpelstilzchen, Marie-Luis Kießling als Die schöne Anmut, Manuel Struffolino als König Gunther und Robert Herrmanns als Hofjäger Hubertus.

Nachdem ein Müller prahlerisch behauptet hat, dass seine Tochter Stroh zu Gold spinnen könne, wird sie vor den König geführt, um ihre magische Kraft unter Beweis zu stellen. Wenn ihr dies gelingt, so würde der König sie zur Frau nehmen; wenn nicht, droht ihr der Tod. Die Müllerstochter ist verzweifelt, denn was ihr Vater erzählt hat, war eine dreiste Lüge. Und so sitzt sie klagend in einer Zelle voller Stroh, welches sie über Nacht zu Gold spinnen soll.

Wie aus dem Nichts taucht ein kleines Männlein auf, das der jungen Frau seine Hilfe anbietet. Doch jede Hilfe hat auch ihren Preis. Natürlich verspricht sie dem Männlein alles, was sie hat, um die Aufgabe erfüllen zu können. Als die junge Frau nichts mehr zu geben hat, verlangt das Männlein das zukünftige Erstgeborene. Im Angesicht des Todes stimmt die verzweifelte Müllerstochter zu. Jahre später, als der zufriedene König die junge Frau schon lange zur Königin gemacht hat, kommt es zum Zahltag. Aber auch jetzt ist eine Lösung nur durch eine weitere, scheinbar unerfüllbare, Aufgabe zum Greifen nah. Die junge Königin muss das ihr gestellte Rätsel unbedingt lösen. Wer wird ihr diesmal helfen?

—| Pressemeldung Theater Altenburg Gera |—

Altenburg, Theater Altenburg Gera, #WIRSINDDA – Trotz Lockdown, IOCO Aktuell, 01.12.2020

Theater Altenburg Gera

Theater Altenburg © Ronny Ristok

Theater Altenburg © Ronny Ristok

#WIRSINDDA – Trotz Lockdown!

Aktionstag deutscher Theater und Orchester

Das Theater Altenburg Gera beteiligte sich am Montag, 30.11.2020 am bundesweiten Aktionstag #WIRSINDDA, der durch die Intendantengruppe des Deutschen Bühnenvereins vor dem Hintergrund der andauernden Schließung von Theater- und Konzerthäusern initiiert wurde.

IOCO stellt drei Theater vor – Wie sie sich an  #WIRSINDDA  beteiligen

Im Stadttheater Gießen  ertönt am 30.11. den ganzen Tag über eine Collage mit Stimmen aus unserem Publikums und Musik, um im Rahmen des bundesweiten Aktionstages der Theater und Orchester, ein Zeichen für Zuversicht, künstlerische Energie und Verbundenheit zu setzen.

Auf dem Theatervorplatz des Theater Altenburg Gera in Gera trat Sabine Schramm, Leiterin des Puppentheaters auf. Vor dem Theaterhaus in Altenburg war es Schauspieler Sebastian Schlicht in seiner Rolle als Pinocchio. Beide haben Luftballons mit Postkarten in den Himmel steigen lassen um Grüße über die Distanz ans Publikum zu senden. Als künstlerisches Lebenszeichen sollen die Karten an den Ballons die Finderinnen und Finder überraschen und inspirieren.

#WIRSINDDA –  Theater Altenburg Gera
youtube Trailer Theater Altenburg Gera
[ Mit erweitertem Datenschutz eingebettet ]

Mit deutschlandweit unterschiedlichen künstlerischen Aktionen aus Abstand, digitalen Aktivitäten und Kampagnen soll die Bedeutung von Kultur sowie Theatern und Orchestern für den sozialen Zusammenhalt, die gesellschaftliche Orientierung und die individuelle Sinnstiftung betont werden. Dazu gehört auch die Solidarität mit anderen Institutionen des öffentlichen Lebens, Kultureinrichtungen und freischaffenden Künstler*innen und mit all denen, die durch die Situation existentiell bedroht sind.

SPECTYOU unterstützt den Aktionstag und möchte dazu beitragen, ein Zeichen von Zuversicht, künstlerischer Energie und Verbundenheit zum Publikum zu setzen. Auf der Website www.spectyou-aktionstag.com werden die Beiträge der Theater und Orchester gesammelt dokumentiert.

»Theater und Orchester sind offene Diskursräume unserer demokratischen Gesellschaft und eine Einladung, das Verbindende zu suchen und der Polarisierung entgegen zu wirken. Über die Kunst verständigen wir uns darüber, wie wir zusammenleben wollen, üben uns in Empathie und Mut, ermöglichen Teilhabe. Wenn sich die Theater und Orchester zurzeit auch nicht als Orte des Zusammenkommens zur Verfügung stellen können, so möchten sie dennoch einen Impuls von Lebendigkeit geben und ihrem Glauben an die künstlerische Utopie Ausdruck verleihen. Sobald es wieder möglich ist, stehen sie für die künstlerische Aufarbeitung unserer gesellschaftlichen Krise zur Verfügung.«  so, Der Vorstand der Intendantengruppe des Deutschen Bühnenvereins

In den Theatern und Orchestern wird weiterhin optimistisch und mit der bisher gezeigten Flexibilität und dem ihnen eigenen Verantwortungsbewusstsein auf eine baldige Wiederöffnung hingearbeitet, Produktionen werden geprobt und warten auf ihre Premieren.

 Vorpommersche Landesbühne  –   auch Teil von  #WIRSINDDA

Auch die Vorpommersche Landesbühne am 30.11.2020 am Aktionstag der Theater und Orchester. Wir vermissen Sie. Sehen wir uns bald wieder? Begleiten Sie die Kolleg*innen des Theaters auf einen kleinen Rundgang durch die Theaterakademie Vorpommern.

#WIRSINDDA – Vorpommersche Landesbühne
youtube Trailer
[ Mit erweitertem Datenschutz eingebettet ]

Am 30. November 2020, startet der Aktionstag Theater und Orchester unter dem Motto #wirsindda. Fleißig wird an der Vorpommerschen Landesbühne und an der Theaterakademie Vorpommern geprobt und unterrichtet, damit es bald wieder los gehen kann. Mit einem kleinen Rundgang durch die Akademie und durch das gelbe Theater Die Blechbüchse senden wir ein Zeichen von Zuversicht, künstlerischer Energie und Verbundenheit zu Ihnen, unserem Publikum. Optimistisch und mit dem nötigen Verantwortungsbewusstsein arbeiten wir auf eine baldige Wiedereröffnung hin. Schon am 1. Dezember 2020 begrüßen wir die ersten Schulklassen zu unseren Weihnachtsstücken.

—| IOCO Aktuell Theater Altenburg Gera |—

Altenburg, Theater Altenburg Gera, Der Barbier von Sevilla – Premiere, 10.10.2020

September 2, 2020  
Veröffentlicht unter Pressemeldung, Theater Altenburg Gera

Theater Altenburg Gera

Theater Altenburg © Ronny Ristok

Theater Altenburg © Ronny Ristok

 Der Barbier von Sevilla  –  in Altenburg

Das Theater Altenburg Gera will trotz der Maßnahmen zum Infektionsschutz nicht auf große Oper verzichten. Und so bringt das Ensemble des Musiktheaters am Samstag, 10. Oktober um 19.30 Uhr im Theaterzelt Altenburg eine halbszenische Spezialfassung von Gioacchino Rossinis turbulentem Meisterwerk Der Barbier von Sevilla zur Premiere. Unter der musikalischen Leitung des 1. Kapellmeisters Thomas Wicklein und in der Inszenierung von AnnaLisa Canton kommt in ca. 90 Minuten ohne Pause die brillante Oper auf die Bühne, die zu Recht zu den beliebtesten Musiktheaterwerken zählt. Für Bühnenbild und Kostüme zeichnet Elena Köhler verantwortlich. In den Rollen agieren Isaac Lee als Graf Almaviva,  Johannes Beck als Bartolo, Miriam Zubieta als Rosina,  Alejandro Lárraga Schleske als Figaro,  Ulrich Burdack als Basilio, Eva-Maria Wurlitzer als Berta und Kai Wefer als Fiorillo, Offizier und Notar.

Theater Altenburg Gera, / Der Barbier von Sevilla“ mit Miriam Zubieta als Rosina und Alejandro Lárraga Schleske als Figaro © Ronny-Ristok

Theater Altenburg Gera, / Der Barbier von Sevilla“ mit Miriam Zubieta als Rosina und Alejandro Lárraga Schleske als Figaro © Ronny-Ristok

Gioacchino Rossini war 23 Jahre alt, als er die Opera buffa im Auftrag des Teatro Argentina in Rom binnen drei Wochen schrieb. Zwar geriet die Uraufführung 1816 zu einem Fiasko; bald jedoch setzte „Der Barbier von Sevilla“ dank seines Witzes, Tempos und kompositorischer Raffinesse seinen Siegeszug um die Welt an.

Die Story gibt viel Spielraum: Bartolo, ein alter Junggeselle, möchte sich mit der jungen und vermögenden Rosina vermählen. Um jeglichen unkontrollierten Kontakt der selbstbewussten Braut mit anderen Männern zu unterbinden, hält er sie in seinem Haus unter Quarantäne. Graf Almaviva, der Rosina in Madrid einst kennen gelernt hatte und sich in sie verliebte, versucht unter falschem Namen und mit Hilfe des Barbiers Figaro sich seiner Geliebten zu nähern. Doch Bartolo, gewarnt von dem opportunistischen Gesangslehrer Basilio, ist auf der Hut …

Bereits vor der Premiere gibt es zum Theaterfrühstück bei freiem Eintritt am Sonntag, 4. Oktober 2020 um 11.00 Uhr im Theaterzelt Altenburg erste Einblicke.

Weitere Vorstellung in Altenburg: So. 11.10.2020, 18:00 Uhr / Do. 15.10.2020, 14:30 Uhr / Fr. 16.10.2020, 19:30 Uhr / Do. 22.10.2020, 14:30 Uhr / Fr. 25.12.2020, 18:00 Uhr

Im Theater Gera ist die Oper ab dem 13.10.2020, 19.30 Uhr zu erleben.

Infos und Karten in den Theaterkassen, telefonisch unter 0365 8279105 (Gera) bzw. 03447 585160 (Altenburg) sowie online unter www.theater-altenburg-gera.de

Wegen der erforderlichen Erfassung von Kontaktdaten ist derzeit kein Kartenverkauf über externe Vorverkaufsstellen möglich.

—| Pressemeldung Theater Altenburg Gera |—

Nächste Seite »

Diese Webseite benutzt Google Analytics. Die User IPs werden anonymisiert. Wenn Sie dies trotzdem unterbinden möchten klicken Sie bitte hier : Click here to opt-out. - Datenschutzerklärung