Annaberg-Buchholz, Eduard von Winterstein Theater, Annie get your Gun! – Irving Berlin, 28.10.2018

annaberg_erzgebirgische_theater_und_orchester___

Eduard von Winterstein Theater

Eduard-von-Winterstein-Theater / Annie get your Gun © Dirk Rückschloß/BUR-Werbung

Eduard-von-Winterstein-Theater / Annie get your Gun © Dirk Rückschloß/BUR-Werbung

Annie get your Gun! –  Irving Berlin

Am 28. Oktober, hat „Annie get your Gun!“, ein Musical von Herbert und Dorothy Fields mit der Musik von Irving Berlin, um 19 Uhr im Eduard-von-Winterstein Theater in Annaberg-Buchholz Premiere.

Buffalo Bill‘s Wild-West-Show kommt in die Stadt und wirbt für ein Wettschießen mit dem Star der Show, dem Meisterschützen Frank Butler; man kann 100 Dollar gewinnen, wenn man besser ist. Annie Oakley, die sich und ihre kleinen Geschwister allein durchbringen muss und ganz gut schießen kann, macht mit. Und sie gewinnt! Von Annies Schießkunst beeindruckt, bietet ihr Buffalo Bill einen Job an. So wird Annie Frank Butlers Assistentin, in den sie sich schon verliebt hat. Was nicht auf Gegenseitigkeit beruht. Zunächst. Obwohl Franks Zuneigung zu Annie langsam aber stetig wächst, kann er ihren ebenfalls ständig größer werdenden Erfolg auf Dauer nicht ertragen; er wechselt zum Konkurrenzunternehmen.

Irving Berlins Meisterwerk wurde 1946 am Broadway uraufgeführt und erlebte dort 1.147 Vorstellungen. Die Uraufführung wurde live im Radio übertragen, so dass Titel wie „Man sagt, verliebt sein, das wäre wundervoll“, das Duett „Alles, was du kannst, das kann ich viel besser“ und „There’s no Business Like Show Business“ sofort in der Welt waren und mit für den Erfolg des Stücks gesorgt haben.

In der Rolle der Annie Oakley ist Madelaine Vogt zu sehen; Frank Butler spielt Jason-Nandor Tomory. Als Buffalo Bill steht László Varga auf der Bühne, sowie Jason Lee als Pawnee Bill, Buffalo Bills Konkurrent. Den Indianerhäuptling Sitting Bull gibt Leander de Marel. In weiteren Rollen sind unter anderen Bettina Corthy-Hildebrandt und Michael Junge zu erleben. Regie führt Ansgar Weigner, die musikalische Leitung hat Dieter Klug. Das Bühnenbild entwarf Robert Schrag, die Kostüme Erika Lust. Choreographie: Gesine Sand. Weitere Mitwirkende sind unter anderen der Chor sowie der Extrachor des Eduard-von-Winterstein-Theaters unter der Leitung von Jens Olaf Buhrow sowie das Extraballett. Es spielt die Erzgebirgische Philharmonie Aue.

Weitere Vorstellungen:
Mi 7.11.2018, 19.30 Uhr| Fr 16.11.2018, 19.30 Uhr | Sa 1.12.2018, 19.30 Uhr
So 2.12.2018, 19 Uhr | Sa 15.12.2018, 19.30 Uhr | Di 25.12.2018, 19 Uhr
So 30.12.2018, 19 Uhr | So 3.2.2019, 15 Uhr | Fr 29.3.2019,

—| Pressemeldung Eduard von Winterstein Theater |—

Annaberg-Buchholz, Eduard von Winterstein Theater, Spielplan September 2018

annaberg_erzgebirgische_theater_und_orchester___

Eduard von Winterstein Theater

Eduard von Winterstein Theater / Der Zauberer von Oz © Eduard von Winterstein Theater

Eduard von Winterstein Theater / Der Zauberer von Oz © Eduard von Winterstein Theater


 Naturbühne Greifensteine 


Sa 1.9. 15.00  Der Zigeunerbaron
Operette von Johann Strauß

So 2.9. 10.30  Der Zauberer von Oz
Kinderstück mit Musik   nach Lyman Frank Baum

17.00  Heißer Sommer
Musical mit der Originalmusik
Aus dem gleichnamigen DEFA-Film


Eduard-von-Winterstein-Theater


Sa 15.9. 14.00  Theaterfest zur Eröffnung der 126. Spielzeit
rings ums Theater

15.00  spielraum zum Theaterfest Studiobühne
Der Froschkönig
PuppeTierCooperat / Ben-Sebastian Hans
ab 4 Jahren

So 16.9. 20.00  Warum die Zitronen sauer sind Studiobühne
Ein Heinz-Erhardt-Abend

Mo 17.9. 19.30  1. Philharmonisches Konzert
Werke von Antonio Vivaldi und Alexander Glasunow

Do 20.9. 19.30  Das Käthchen von Heilbronn
Großes historisches Ritterschauspiel von
Heinrich von Kleist

Sa 22.9. 20.00  Jacques Brel Studiobühne
Eine Hommage

So 23.9. 19.00  Martha
Romantisch-komische Oper von Wilhelm Friedrich
Musik von Friedrich von Flotow

Fr 28.9. 20.00  Warum die Zitronen sauer sind Studiobühne

Sa 29.9. 19.30  Blossom Time
BLÜTENZEIT
Deutschsprachige Erstaufführung
Amerikanische Operette Dorothy Donnelly, nach der Operette „DAS DREIMÄDERHAUS“ von
Heinrich Berté
Musik von Sigmund Romberg unter Verwendung von Kompositionen Franz Schuberts
Deutsch von Nico Rabenald

So 30.9. 11.00  Premierenschaufenster Foyer
„Die Olsenbande II – Der große Theatercoup“

19.00  Das Käthchen von Heilbronn


Veranstaltungen außerhalb des Eduard-von-Winterstein-Theaters


Sa 1.9. 20.00  Jedermann vor der St. Annenkirche Annaberg-Buchholz
Das Spiel vom Sterben des reichen Mannes
von Hugo von Hofmannsthal


Der Konzertplan der Erzgebirgischen Philharmonie Aue 


Sa 1.9. 19.30  1. Philharmonisches Konzert Kulturhaus Aue
Werke von Antonio Vivaldi und Alexander Glasunow
Sa 8.9. 17.00  Musikfest Erzgebirge St. Marienkirche Marienberg
Erzgebirgisches Sängerfest

Sa 22.9. 19.00  Orgelkonzert St. Wolfgangkirche Schneeberg
Konzert zum Orgeljubiläum
Werke von Carl Maria von Weber, Francis Poulenc und Camille Saint-Saëns


 

—| Pressemeldung Eduard von Winterstein Theater |—

Annaberg-Buchholz, Eduard von Winterstein Theater, Naturbühne Greifensteine, Der Zigeunerbaron, 11.08.2018

annaberg_erzgebirgische_theater_und_orchester___

Eduard von Winterstein Theater

  Eduard von Winterstein Theater / Der Zigeunerbaron -Anna Bineta Diouf als Czipra.©  Christian Dageförde - BUR Werbeagentur

Eduard von Winterstein Theater / Der Zigeunerbaron -Anna Bineta Diouf als Czipra.©  Christian Dageförde – BUR Werbeagentur

Der Zigeunerbaron  –  Johann Strauß

Gibt sich die Ehre auf den Greifensteinen

Die beliebte Operette des Walzerkönigs hat am Samstag, dem 11. August 2018, um 18 Uhr Premiere auf der Naturbühne in Ehrenfriedersdorf.

Sándor Bárinkay, Sprössling einer wohlhabenden Familie, die vor Jahren ins Exil getrieben wurde, kehrt an den Ort seiner Kindheit zurück, um sein Eigentum zurückzuholen. In den Ruinen des Schlosses leben jetzt Zigeuner und der reiche Schweinezüchter Zsupán von nebenan hat sich nach und nach die Ländereien der Bárinkays unter den Nagel gerissen. Er sieht die Rückkehr des rechtmäßigen Erben mit großem Unbehagen – bis Sándor um die Hand seiner Tochter Arsena anhält. Die aber liebt den mittellosen Ottokar und weist den fremden Freier ab. Ihr zukünftiger Mann müsse mindestens ein Baron sein, sagt sie. Bárinkay zieht sich zu den Zigeunern zurück, die ihn freundlich aufnehmen und zum Zigeunerbaron machen. In der Schlossruine seiner Vorfahren hält er nach Zigeunerbrauch Hochzeit mit Saffi. Diese träumt in ihrer Hochzeitsnacht von einem Schatz, der im Schloss vergraben sei. Und diesen Schatz gibt es wirklich!

In der letzten Premiere der diesjährigen Greifenstein-Festspiele führt Tamara Korber Regie, die Musikalische Leitung hat Dieter Klug. Bühnenbild und Kostüme wurden von Robert Schrag entworfen, die Choreographie von Sigrun Kressmann; Chöre Jens Olaf Buhrow. Als Sándor Bárinkay steht Frank Unger auf der Bühne, die Saffi gibt Bettina Grothkopf. In der Rolle des lebenslustigen Schweinezüchters Kálmán Zsupán ist László Varga zu erleben, seine Tochter Arsena spielt Madelaine Vogt. In weiteren Rollen sind Bettina Corthy-Hildebrandt, Anna Bineta Diouf, Michael Junge, Marcus Sandmann, Jason-Nandor Tomory und Olaf Kaden zu sehen. Weiterhin wirken mit: der Chor des Eduard-von-Winterstein-Theaters, das Extraballett, viele Kleindarsteller und die Greifenstein-Pferde.

Premiere: 11.8.2018, 18 Uhr, Weitere Vorstellungen:, Mi 15.8.2018, 15 Uhr | Mi 22.8.2018, 15 Uhr | So 26.8.2018, 15 Uhr, Mi 29.8.2018, 15 Uhr | Sa 1.9.2018, 15 Uhr

—| Pressemeldung Eduard von Winterstein Theater |—

Annaberg-Buchholz, Eduard von Winterstein Theater, Musical HEISSER SOMMER , 22.07.2018

annaberg_erzgebirgische_theater_und_orchester___

Eduard von Winterstein Theater

Eduard von Winterstein Theater / Heisser-Sommer - Plakatmotiv © Eduard von Winterstein Theater

Eduard von Winterstein Theater / Heisser-Sommer – Plakatmotiv © Eduard von Winterstein Theater

Musical HEISSER SOMMER

Premiere 22. Juli 2018  15 Uhr  bei den Greifenstein-Festspielen 2018

Der DEFA-Film HEISSER SOMMER mit den Schlagerstars Chris Doerk und Frank Schöbel sorgte 1968 für volle Kinosäle. Die Geschichte über heiße Sommerflirts im Ostseeurlaub genießt noch heute Kultstatus; ein Grund für die anhaltende Popularität ist ohne Zweifel die eingängige Musik aus der Feder von Gerd und Thomas Natschinski. Nun ist die Theaterfassung mit der Originalmusik aus dem Film ab Sonntag, dem 22. Juli, bei den Greifenstein – Festspielen 2018 zu erleben.

Es ist Sommer und es sind Ferien! Kay und seine Freunde – alle unternehmungslustig und draufgängerisch – und Stupsi und ihre Freundinnen – alle hübsch und voller Temperament – machen sich, unabhängig voneinander, trampend auf den Weg in den Urlaub; die Jungs starten in Karl-Marx-Stadt, die Mädchen in Leipzig. Unterwegs lernen sich die beiden Gruppen kennen und als die Mädels (weil sie per Anhalter klar im Vorteil sind) viel schneller ans Ziel kommen, sinnen die Jungs (als sie endlich auch da sind) auf Rache. Zwischen den Geschlechtern entwickelt sich ein liebevoller Schlagabtausch, doch bald kommt dabei ganz andere Art von Gefühlen ins Spiel, die schließlich zu einigen romantischen Verwicklungen führen: Während ringsum immer mehr glückliche Pärchen entstehen, wird es für Brit kompliziert. Denn sie verdreht gleich Zweien den Kopf, als sie sorglos sowohl mit Wolf, als auch mit Kay flirtet. Das wiederum stört Stupsi, der Kay auch sehr gut gefällt.

Die bekannten Schlager der DEFA-Musikfilm-Legende, wie „Männer, die noch keine sind“, „Was erleben, was nicht jeden Tag passiert“, „Ich fand die eine“, „Woher willst Du wissen, wer ich bin“ oder „Ein Sommerlied“, werden ab 22. Juli für nostalgischromantische Sommerstimmung auf Europas schönster Felsenbühne sorgen.

Regie führt Axel Poike, der auch die Bühnenfassung geschrieben hat. Die musikalische Leitung haben Thomas Bürkholz und Markus Teichler. Bühnenbild und Kostüme entwarf Tilo Staudte, die Choreographie Kirsten Hocke. In den Hauptrollen sind Friederike Kury, Elisabeth Markstein, Nick Körber und Sebastian Schlicht zu erleben.

HEISSER SOMMER:  Weitere Vorstellungen  So 26.7.2018, 17.00 Uhr | So 29.7.2018, 15.00 Uhr,  Mi 1.8.2018, 17.00 Uhr | Di 14.8.2018, 17.00 Uhr,  So 19.8.2018, 15.00 Uhr | Do 23.8.2018, 17.00 Uhr
Do 30.8.2018, 17.00 Uhr | So 2.9.2018, 17.00 Uhr

Chris Doerk Ehrengast bei Premiere von
HEISSER SOMMER

Am Sonntag, dem 22. August 2018, wird Chris Doerk, die gemeinsam mit Frank Schöbel durch den gleichnamigen DEFA-Film aus dem Jahr 1968 bekannt wurde, bei den Greifenstein-Frestspielen 2018 zu Gast sein.

Zur Premiere des Musicals HEISSER SOMMER mit der Originalmusik des Films von Gerd und Thomas Natschinski, die am kommenden Sonntag um 15 Uhr auf Europas schönster Felsenbühne beginnt, wird Chris Doerk nach der Vorstellung für eine Autogrammstunde zur Verfügung stehen. Vorher wird sie der Intendant des Eduard-von-Winterstein-Theaters Ingolf Huhn auf der Bühne der Greifensteine als Ehrengast begrüßen.

—| Pressemeldung Eduard von Winterstein Theater |—

Nächste Seite »