Stuttgart, Staatsoper Stuttgart, Die Liebe zu drei Orangen – Sergej Prokofjev, 02.12.2018

November 6, 2018  
Veröffentlicht unter Oper, Premieren, Pressemeldung, Staatsoper Stuttgart

Oper_Stuttgart_1zeilig_rotNEU

Oper Stuttgart

 Opernhaus Stuttgart © Martin Siegmund

Opernhaus Stuttgart © Martin Siegmund

  Die Liebe zu drei Orangen – Sergej Prokofjew

Premiere Sonntag, 02. Dezember 2018, 18 Uhr, weitere Vorstellungen : 05. / 14. / 17. / 19. Dezember 2018  – 04. / 11. Januar 2019 – 09. / 14. / 22. April 2019

– Von einem Prinzen, der nicht lachen kann –

Axel Ranisch inszeniert Die Liebe zu drei Orangen als Familienoper, Alejo Pérez dirigiert

Am Sonntag, 02. Dezember 2018, feiert Sergej Prokofjews Die Liebe zu drei Orangen Premiere im Stuttgarter Opernhaus. Der junge Berliner Filmemacher, Tatort-, Löwenzahn-, Theater- und Opernregisseur Axel Ranisch wird die skurrile Märchenoper für die ganze Familie in deutscher Sprache in Szene setzen. Die Musikalische Leitung übernimmt Alejo Pérez. Der argentinische Dirigent war jüngst in Stuttgart bei Cherubinis Medea am Pult des Staatsorchesters zu Gast und wird ab der Spielzeit 2019/20 Generalmusikdirektor der Flämischen Oper Gent / Antwerpen.

Prokofjews Oper handelt von einem Prinzen, der nicht lachen kann. Er wird schließlich zwar geheilt, gleichzeitig aber auch dazu verdammt, sich in drei Orangen zu verlieben. Im Mittelpunkt der Neuproduktion stehen der Staatsopernchor Stuttgart sowie die Sängerinnen und Sänger des Stuttgarter Solistenensembles: So sind unter anderem die neuen Ensemblemitglieder Goran Juric als Kreuz-König / Herold und Johannes Kammler als Pantalone zu erleben. Stine Marie Fischer singt erstmals Prinzessin Clarice. Aytaj Shikhalizade, Fiorella Hincapié und Esther Dierkes geben ihre Debüts als verzauberte Prinzessinnen Linetta, Nicoletta und Ninetta. Neu zum Ensemble gehört auch der isländische Tenor Elmar Gilbertsson, der alternierend mit Ensemblemitglied Kai Kluge den Prinzen verkörpert und sich mit Truffaldino – interpretiert von Ensemblemitglied Daniel Kluge – auf die abenteuerliche Suche nach den drei Orangen begibt.

Für Axel Ranisch und sein Team steht bei dieser vorweihnachtlichen Neuproduktion die Lust am Erzählen, am Märchenhaften und am Überraschenden im Vordergrund. Der Regisseur setzt dabei nicht nur auf seine eigene Fabulierkunst, sondern gibt gemäß seiner eigenen künstlerischen Biografie auch der Video- und Computerspielästhetik Raum, um Die Liebe zu drei Orangen als unterhaltsame, komische, melancholische und märchenhafte Produktion für die ganze Familie auf die Bühne zu bringen.

Hinweis : Am Samstag, 17. November 2018, laden Regisseur Axel Ranisch und das Sängerensemble interessierte Opernbesucherinnen und –besucher zu einer öffentlichen Probe von 9.45 bis 11.30 Uhr ins Opernhaus ein. Die Probe findet mit Klavierbegleitung statt. Im Anschluss an die Probe findet ein Publikumsgespräch im Foyer I. Rang statt. Der Eintritt zur öffentlichen Probe ist frei. Kostenlose Platzkarten sind ab sofort an der Theaterkasse (Theaterpassage) oder unmittelbar vor der öffentlichen Probe an der Veranstaltungskasse im Opernhaus erhältlich.

Musikalische Leitung Alejo Pérez / Christopher Schmitz (19.12.2018), Regie Axel Ranisch, Bühne Saskia Wunsch, Kostüme Bettina Werner, Claudia Irro, Licht Reinhard Traub, Dramaturgie Ingo Gerlach, Video Till Nowak, Chor Manuel Pujol,

Der Kreuz-König / Der Herold   Goran Juric, Der Prinz Elmar   Gilbertsson / Kai Kluge, Prinzessin Clarice Stine Marie Fischer, Leander Shigeo Ishino, Truffaldino Daniel Kluge, Pantalone Johannes Kammler / Dominic Große, Der Zauberer Celio Michael Ebbecke, Fata Morgana Carole Wilson, Linetta Aytaj Shikhalizade, Nicoletta / Smeraldina Fiorella Hincapié*, Ninetta Esther Dierkes, Die Köchin / Farfarello Matthew Anchel, Der Zeremonienmeister Christopher Sokolowski*, *Mitglieder des Internationalen Opernstudios

Staatsopernchor Stuttgart, Staatsorchester Stuttgart, Statisterie  Staatsoper Stuttgart

 


Begleitveranstaltungen


Öffentliche Probe : Samstag, 17. November 2018, 9.45 bis 11.30 Uhr im Opernhaus Im Anschluss: Publikumsgespräch im Foyer I. Rang. Der Eintritt zur öffentlichen Probe ist frei. Kostenlose Platzkarten (für Parkett und I. Rang) sind ab sofort an der Theaterkasse (Theaterpassage) oder unmittelbar vor der öffentlichen Probe an der Veranstaltungskasse im Opernhaus erhältlich.

Einführungsmatinee : Sonntag, 18. November 2018, 11 Uhr im Opernhaus, Foyer I. Rang Das Produktionsteam gibt Einblicke in die Konzeption der Neuinszenierung.

Einführungen : Eine Einführung vor jeder Vorstellung findet jeweils 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn im Opernhaus, Foyer I. Rang, statt.

—| Pressemeldung Oper Stuttgart |—

Ihre Meinung ist uns wichtig

Schreiben Sie uns, was Sie darüber denken!
Bitte vorher die Datenschutzerklärung lesen : Datenschutzerklärung


Ich habe die Datenschutzerklaerung gelesen und stimme ihr zu.

Datenschutzerklaerung