Düsseldorf, Deutsche Oper am Rhein, 9. Festliche Operngala – Deutsche AIDS-Stiftung, März 2018

logo_dor2.jpg

Deutsche Oper am Rhein

Deutsche Oper am Rhein / Oper am Rhein fuer alle Opernhaus © Hans Joerg Michel - www.foto-drama.de

Deutsche Oper am Rhein / Oper am Rhein fuer alle Opernhaus © Hans Joerg Michel – www.foto-drama.de

9. Festliche Operngala für die Deutsche AIDS-Stiftung

Reinerlös über 146.000 Euro

Als künstlerisches Ereignis und großen Benefiz-Erfolg feierten rund 1.300 Besucher die 9. Festliche Operngala für die Deutsche AIDS-Stiftung am Samstag, 3. März, im ausverkauften Düsseldorfer Opernhaus: Durch Eintrittsgelder, Spenden und den Erlös einer Stillen Auktion, die während des Dinners im Anschluss an das Konzert veranstaltet wurde, erzielte sie einen Reinerlös von mehr als 146.000 Euro. Im nächsten Jahr, am 23. März 2019, findet die 10. Festliche Operngala im Opernhaus Düsseldorf statt. Der Vorverkauf beginnt am 12. April 2018.

Deutsche Oper am Rhein / Standing Ovations für Bogdan Baciu, Brian Jagde, Michele Angelini, Nicholas Brownlee, Adela Zaharia, Leonardo Capalbo, Irene Roberts, Sascha Goetzel, Elsa Dreisig, Brenda Rae, Regula Mühlemann, Lea Desandre und die Duisburger Philharmoniker © Susanne Diesner

Deutsche Oper am Rhein / Standing Ovations für Bogdan Baciu, Brian Jagde, Michele Angelini, Nicholas Brownlee, Adela Zaharia, Leonardo Capalbo, Irene Roberts, Sascha Goetzel, Elsa Dreisig, Brenda Rae, Regula Mühlemann, Lea Desandre und die Duisburger Philharmoniker © Susanne Diesner

Der künstlerische Leiter Alard von Rohr hatte erneut elf international erfolgreiche Opernstars gewinnen können, ohne Gage zu Gunsten der Deutschen AIDS-Stiftung aufzutreten: Michele Angelini, Nicholas Brownlee, Leonardo Capalbo, Lea Desandre, Elsa Dreisig, Brian Jagde, Irene Roberts, Regula Mühlemann und Brenda Rae sowie Adela Zaharia und Bogdan Baciu aus dem Ensemble der Deutschen Oper am Rhein begeisterten das Publikum mit erst­klassigem Gesang, begleitet von den Duisburger Philharmonikern unter der Leitung des Wiener Gastdiri­gen­ten Sascha Goetzel. Klassik-Radio-Moderator Holger Wemhoff führte durch das abwechslungsreiche Programm.

Mit dem Erlös von 146.000 Euro hilft die Deutsche AIDS-Stiftung Frauen, Männern und Familien in Düsseldorf und Nordrhein-Westfalen in besonderen Notlagen. Ein Teil des Erlöses fließt auch in Hilfsprojekte, die den Alltag von Menschen mit HIV/AIDS erleichtern, wie Projekte des betreuten Wohnens oder Dolmetscherdienste für HIV-positive Migrantinnen und Migranten. Außerdem fördert die Stiftung das Programm DREAM in Mosambik. Dort werden HIV-positive Schwangere medizinisch betreut und erhalten HIV-Medikamente, damit sie das Virus nicht an ihre ungeborenen Babys weitergeben.

„Diese Gala macht viele Menschen glücklich, die die Hilfe der Stiftung brauchen. Denn ohne den Erfolg dieser Veranstaltung wären wir nicht in der Lage, so vielen betroffenen Menschen zur Seite zu stehen,“ sagte Ulrich Heide, Geschäftsführender Vorstand der Deutschen AIDS-Stiftung. Er dankte sehr herzlich den Besucherinnen und Besuchern der Gala, dem Düsseldorfer Oberbürgermeister Thomas Geisel für die erneute Übernahme der Schirmherrschaft, dem Team der Deutschen Oper am Rhein mit Generalintendant Christoph Meyer, allen Künstlerinnen und Künstlern, die für die gute Sache auf ihre Gage verzichten, den Duisburger Philharmonikern unter Leitung von Sascha Goetzel, dem Moderator Holger Wemhoff, dem künstlerischen Leiter Alard von Rohr, dem Kuratorium unter Vorsitz von Mark Frese sowie allen Sponsoren, Förderern, Partnern und Unterstützern.

Beim Gala-Dinner im Anschluss an das Konzert gab es zum zweiten Mal eine Stille Auktion. Die Gäste konnten Kunstwerke und besondere Erlebnisse ersteigern.

Unter dem Vorsitz von Mark Frese (CECONOMY AG) engagiert sich das Kuratorium der Festlichen Operngala Düsseldorf für den guten Zweck mit den Mitgliedern Carsten Fritz (Steigenberger Parkhotel Düsseldorf), Heinz-Richard Heinemann (Konditormeister), Dr. Volker Leienbach (Verband der privaten Krankenversicherung e.V.), Julia Piras (Bucherer 1888, Düsseldorf), Prof. Dr. med. Elisabeth Pott und Dr. jur. Hans-Michael Pott, Richard Alexander Schmitz (Ralf Schmitz GmbH & Co. KGaA) und Dr. Jürgen Schröder (McKinsey & Company). Zum Gelingen der Festlichen Operngala beigetragen haben außerdem die CECONOMY AG, die Stadtsparkasse Düsseldorf, die PKV – Verband der privaten Krankenversicherung, Bucherer Deutschland, KPMG und der Medienpartner Rheinische Post.

Spendenkonto der Deutschen AIDS-Stiftung: IBAN: DE85 3705 0198 0008 0040 04

—| Pressemeldung Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf |—

Ihre Meinung ist uns wichtig

Schreiben Sie uns, was Sie darüber denken!
Bitte vorher die Datenschutzerklärung lesen : Datenschutzerklärung


Ich habe die Datenschutzerklaerung gelesen und stimme ihr zu.

Datenschutzerklaerung