München, Staatstheater am Gärtnerplatz, Spielplan Juni 2017

Staatstheater am Gärtnerplatz München

 Staatstheater am Gärtnerplatz - Zur Zeit in der Sanierung© Bernd Eberle

Staatstheater am Gärtnerplatz – Zur Zeit in der Sanierung © Bernd Eberle

Premiere   DON GIOVANNI  24. Juni 2017 Cuvilliéstheater

Musik von Wolfgang Amadeus Mozart, Libretto von Lorenzo Da Ponte
ML: Marco Comin, R: Herbert Föttinger, B: Walter Vogelweider, K: Alfred Mayerhofer
Mit: Mathias Hausmann / Günter Papendell, Sophia Brommer / Jennifer O’Loughlin, Lucian Krasznec / Tamás Tarjányi, Sergii Magera / Christoph Seidl, Camille Schnoor / Nadja Stefanoff, Matija Meic / Levente Páll, Christoph Filler, Mária Celeng / Sophie Mitterhuber
Chor des Staatstheaters am Gärtnerplatz
Orchester des Staatstheaters am Gärtnerplatz
Einführungsmatinee DON GIOVANNI, 11. Juni 2017 Akademietheater


KONZERT  DIE JAHRESZEITEN  07. Juni 2017 Prinzregententheater
Oratorium in vier Teilen, Hob. XXI:3
Musik von Joseph Haydn, Libretto von Gottfried van Swieten
Mit filmischen München-Impressionen von Toni Schmid, Meike Ebert und Raphael Kurig
ML: Marco Comin, Mit: Sophie Mitterhuber, Tamás Tarjányi, Levente Páll,
Orchester des Staatstheaters am Gärtnerplatz


Wiederaufnahme  TSCHITTI TSCHITTI BÄNG BÄNG – 11. Juni 2017 Prinzregententheater

Musik und Gesangstexte von Richard M. Sherman und Robert B. Sherman
Für die Bühne bearbeitet von Jeremy Sams und Ray Roderick
Basierend auf dem gleichnamigen MGM-Film, Deutsch von Frank Thannhäuser
ML: Michael Brandstätter, R: Josef E. Köpplinger, Ch: Ricarda Regina Ludigkeit, B: Karl Fehringer, Judith Leikauf, K: Alfred Mayerhofer
Mit: Peter Lesiak, Katja Reichert, Frank Berg, Erwin Windegger, Sigrid Hauser, Markus Meyer, Marinus Hohmann / Clemens von Bechtolsheim, Oona Bantel / Amelie Spielmann, David Jakobs, Patrick A. Stamme, Hannes Muik, Alexander Franzen, Andreas Goebel, Christian Schleinzer, Lars Schmidt, Evita Komp, Nicola Gravante, Susanne Seimel, Thomas Hohenberger, Alexander Moitzi, Peter Neustifter, Carl van Wegberg, Corinna Ellwanger, Katharina Lochmann, Leoni Kristin Oeffinger,
Chor, Kinderchor, Ballett und Statisterie des Staatstheaters am Gärtnerplatz
Orchester des Staatstheaters am Gärtnerplatz


Extras



MUT – Wettbewerb für musikalisches Unterhaltungstheater – Mit Live-Band
08. Juni Semi-Finale Reithalle, 10. Juni Finalkonzert Reithalle

OPERN AUF BAYRISCH
ML: Andreas Kowalewitz, Percussionist: Werner Hofmeister, Mit: Conny Glogger, Gerd Anthoff, Michael Lerchenberg

05. Juni Der Ring in einem Aufwasch,  Prinzregententheater
16. Juni Carmen, Don Giovanni, Der Barbier von Sevilla –  Prinzregententheater
Junges Gärtnerplatztheater


DE AMORE – 23. und 25. Juni 2017 Reithalle

Eine Produktion der Gärtnerplatz Jugend, Frei nach Platons Gastmahl
ML: Andreas Partilla, R: Susanne Schemschies, Ch: Roberta Pisu, B/K: Stephanie Thurmair,  Mit der Gärtnerplatz Jugend



Spielplan

Mai 2017


Do 01.06.  19.30 – In der Reithalle
Tel. 089 2185-1960 www.gaertnerplatztheater.de

JESUS CHRIST SUPERSTAR,  Rockoper


Fr 02.06.  19.30 –  In der Reithalle
Tel. 089 2185-1960 www.gaertnerplatztheater.de
JESUS CHRIST SUPERSTAR, Rockoper


Sa 03.06.  19.30  In der Reithalle
Tel. 089 2185-1960 www.gaertnerplatztheater.de
JESUS CHRIST SUPERSTARRockoper


Mo 05.06. 18.00 – Im Prinzregententheater
Tel. 089 2185-1960 www.gaertnerplatztheater.de
OPERN AUF BAYRISCH  –  Der Ring in einem Aufwasch
Mi 07.06. 19.30 – Im Prinzregententheater
Tel. 089 2185-1960 www.gaertnerplatztheater.de
DIE JAHRESZEITEN – Oratorium von Joseph Haydn


Do 08.06. 19.30 – In der Reithalle
Tel. 089 2185-1960 www.gaertnerplatztheater.de
MUT – Semi-Finale
Wettbewerb für musikalisches Unterhaltungstheater


Sa 10.06. 19.30 – In der Reithalle
Tel. 089 2185-1960 www.gaertnerplatztheater.de
 MUT   Finalkonzert
Wettbewerb für musikalisches Unterhaltungstheater


So 11.06.2017  11.00 – Im Akademietheater
Tel. 089 2185-1960 www.gaertnerplatztheater.de

Einführungsmatinee DON GIOVANNI

18.00 – Im Prinzregententheater
TSCHITTI TSCHITTI BÄNG BÄNG – Musical
Di 13.06.  19.30 – Im Prinzregententheater
Tel. 089 2185-1960 www.gaertnerplatztheater.de
TSCHITTI TSCHITTI BÄNG BÄNG,  Musical


Do 15.06.  18.00 – Im Prinzregententheater
Tel. 089 2185-1960 www.gaertnerplatztheater.de
TSCHITTI TSCHITTI BÄNG BÄNG,  Musical


Fr 16.06.  19.30 – Im Prinzregententheater
Tel. 089 2185-1960 www.gaertnerplatztheater.de
OPERN AUF BAYRISCH
Carmen, Don Giovanni, Der Barbier von Sevilla


Sa 17.06.  19.30 – Im Prinzregententheater
Tel. 089 2185-1960 www.gaertnerplatztheater.de
TSCHITTI TSCHITTI BÄNG BÄNG, Musical


So 18.06. 18.00 – Im Prinzregententheater
Tel. 089 2185-1960 www.gaertnerplatztheater.de
TSCHITTI TSCHITTI BÄNG BÄNG, Musical


Fr 23.06. 19.30 – In der Reithalle
Junges Gärtnerplatztheater GÄRTNERPLATZTHEATER
Tel. 089 2185-1960 www.gaertnerplatztheater.de
DE AMORE,  Eine Produktion der Gärtnerplatz Jugend


Sa 24.06. 19.00 – Im Cuvilliéstheater
Premiere  DON GIOVANNI
GÄRTNERPLATZTHEATER
Tel. 089 2185-1960 www.gaertnerplatztheater.de


So 25.06. 18.00 – In der Reithalle
Junges Gärtnerplatztheater
Tel. 089 2185-1960 www.gaertnerplatztheater.de
DE AMORE – Eine Produktion der Gärtnerplatz Jugend


Mo 26.06. 19.00 – Im Cuvilliéstheater
Tel. 089 2185-1960 www.gaertnerplatztheater.de
DON GIOVANNI von Wolfgang Amadeus Mozart


Di 27.06. 19.00 – Im Cuvilliéstheater
Tel. 089 2185-1960 www.gaertnerplatztheater.de
DON GIOVANNI, Oper von Wolfgang Amadeus Mozart; PMStthaG

München, Theater am Gärtnerplatz im Cuvilliestheater, Wiederaufnahme Die Entführung aus dem Serail, 11.04.2017

Staatstheater am Gärtnerplatz München

Cuvilliéstheater / Die Entführung aus dem Serail - Daniel Prohaska als Pedrillo, Wesley Rogers als Belmonte, Raphael von Bargen als Bassa Selim, Jennifer O'Loughlin als Konstanze, Csilla Csövari als Blonde, Chor © Thomas Dashuber

Cuvilliéstheater / Die Entführung aus dem Serail – Daniel Prohaska als Pedrillo, Wesley Rogers als Belmonte, Raphael von Bargen als Bassa Selim, Jennifer O’Loughlin als Konstanze, Csilla Csövari als Blonde, Chor © Thomas Dashuber

DIE ENTFÜHRUNG AUS DEM SERAIL von W.A. Mozart

Text Christoph Friedrich Bretzner, frei bearbeitet Johann Gottlieb Stephanie d. J.

Vom 11. bis 17. April zeigt das Gärtnerplatztheater Wolfgang Amadeus Mozarts berühmtes Singspiel DIE ENTFÜHRUNG AUS DEM SERAIL in der Inszenierung von Nestroy-Preisträgerin Stephanie Mohr und unter der musikalischen Leitung von Chefdirigent Marco Comin vier Mal im Cuvilliéstheater.

Der spanische Edelmann Belmonte reist ins Morgenland, um seine Geliebte Konstanze sowie das Liebespaar Blonde und Pedrillo aus den Fängen des Bassa Selim zu befreien. Doch einfach wird die Sache nicht: Der Bassa ist nämlich ebenfalls in Konstanze verliebt, und der barsche Aufseher Osmin hat’s auf die emanzipierte Engländerin Blonde abgesehen. Der Fluchtversuch misslingt, aber beizeiten steckt im exotischen Orient mehr Humanismus als in europäischen Landen …


Cuvilliéstheater / Die Entführung aus dem Serail - Raphael von Bargen als Bassa Selim, Jennifer O'Loughlin als Konstanze © Thomas Dashuber

Cuvilliéstheater / Die Entführung aus dem Serail – Raphael von Bargen als Bassa Selim, Jennifer O’Loughlin als Konstanze © Thomas Dashuber

Musikalische Leitung   Marco Comin, Regie   Stephanie Mohr, Bühne   Miriam Busch, Kostüme   Alfred Mayerhofer

Mit Erwin Windegger als Bassa Selim,  Jennifer O’Loughlin als Konstanze,, Siobhan Stagg als Blonde, Lucian Krasznec als Belmonte, Juan Carlos Falcón / Daniel Prohaska als Pedrillo,  Levente Páll / Stefan Cerny als Osmin, Chor des Staatstheaters am Gärtnerplatz, Orchester des Staatstheaters am Gärtnerplatz

Wiederaufnahme am 11. April 2017 um 19.30 Uhr im Cuvilliéstheater, Weitere Vorstellungen 13., 15. und 17. April, Beginn 19.30 Uhr am 17. April 19.00 Uhr, PMStthGpl

 

 

Frankfurt, Oper Frankfurt, WA THE RAKE’S PROGRESS, 31.03.2017

März 31, 2017 by  
Filed under Oper, Oper Frankfurt, Pressemeldung

logo_oper_ffm.gif

Oper Frankfurt

Oper Frankfurt / THE RAKE'S PROGRESS © Barbara Aumueller

Oper Frankfurt / THE RAKE’S PROGRESS © Barbara Aumueller

THE RAKE’S PROGRESS von Igor Strawinsky

Text von W. H. Auden und Chester Simon Kallman

Wiederaufnahme: Freitag, 31. März 2017 19.30 Uhr,  Weitere Vorstellungen: 6., 9., 15., 21. April 2017

The Rake’s Progress von Igor Strawinsky (1882-1971), inspiriert durch den im 18. Jahrhundert entstandenen achtteiligen Kupferstich-Zyklus von William Hogarth, gilt als Abschluss der neoklassizistischen Schaffensphase des Komponisten. Konzipiert als Nummernoper im Stil der alten Meister präsentiert sich die Inszenierung von Axel Weidauer aus der Spielzeit 2011/12 als „äußerst vergnüglicher, kurzweiliger, angenehmer Abend“ (Bild Frankfurt).  Nun ist die Produktion hier letztmalig zu erleben.

Oper Frankfurt / THE RAKE'S PROGRESS © Barbara Aumueller

Oper Frankfurt / THE RAKE’S PROGRESS © Barbara Aumueller

Zum Inhalt: Tom Rakewell schlägt das Angebot seines zukünftigen Schwiegervaters Trulove aus, ihm eine sichere Stellung zu beschaffen und damit die baldige Hochzeit mit seiner Tochter Anne zu ermöglichen. Begleitet von dem mysteriösen Nick Shadow, der sich ihm als Diener anbietet, lockt Tom die Aussicht auf Geld und Freiheit in die Großstadt London. Dort gibt er sich hemmungslos allen sich bietenden Genüssen hin, findet jedoch keine Erfüllung. Durch dubiose Geschäfte verliert er sein ganzes Geld, seine restliche Habe wird versteigert. Da fordert Shadow seinen Lohn für die erwiesenen Dienste: Toms Seele…

Oper Frankfurt / THE RAKE'S PROGRESS © Barbara Aumueller

Oper Frankfurt / THE RAKE’S PROGRESS © Barbara Aumueller

Die musikalische Leitung der Wiederaufnahme liegt mit Tito Ceccherini bei einem Dirigenten, der bekannt ist für seine Interpretationen der Werke des frühen 20. Jahrhunderts. Darüber hinaus gilt er als Spezialist für das zeitgenössische Repertoire; so dirigierte er u.a. 2011 die Uraufführung von Salvatore Sciarrinos Superflumina am Nationaltheater Mannheim. Nun gibt er in Frankfurt sein Hausdebüt. Die Sängerbesetzung stammt ausschließlich aus dem Ensemble, wobei Alfred Reiter (Trulove), Barbara Zechmeister (Mother Goose) und Peter Marsh (Sellem) bereits in der Premierenserie mit von der Partie waren. Neu in Frankfurt ist seit 2016/17 der amerikanische Tenor Theo Lebow (Tom Rakewell), der hier zuvor bereits als Tamino in Mozarts Die Zauberflöte sowie als Massimo in Glucks Ezio auf sich aufmerksam machte. Die amerikanische Sopranistin Elizabeth Reiter (Anne Trulove) wurde 2014/15 aus dem Opernstudio in das Ensemble übernommen. Zu ihren jüngsten Auftritten an der Oper Frankfurt gehört u.a. die Partie des Ascagne in Berlioz‘ Les Troyens (Die Trojaner). Auch der koreanische Bass Kihwan Sim (Nick Shadow) war vor seinem Eintritt ins Ensemble 2012/13 Mitglied des Studios. Im Opernhaus hat er zuletzt als Escamillo in Bizets Carmen auf sich aufmerksam gemacht. Im Laufe der Saison 2016/17 folgten Auftritte u.a. als Silva in zwei konzertanten Aufführungen von Verdis Ernani. Seit 2009/10 ist die Oper Frankfurt das Stammhaus der Mezzosopranistin Tanja Ariane Baumgartner. Hier sang sie zuletzt Cassandre in den Trojanern. Zudem gastierte sie u.a. als Fricka in Wagners Das Rheingold in Chicago sowie als Ortrud in Lohengrin an der Hamburgischen Staatsoper. Der Brite Barnaby Rea (Keeper of the madhouse) stieß 2016/17 zum Frankfurter Ensemble, wo er als Lord Tristan in Flotows Martha sein komisches Talent beweisen konnte. PMOFFM

 
Musikalische Leitung: Tito Ceccherini, Inszenierung: Axel Weidauer, Szenische Leitung der Wiederaufnahme: Alan Barnes, Bühnenbild: Moritz Nitsche, Kostüme: Berit Mohr,, Licht: Joachim Klein, Chor: Tilman Michael, Dramaturgie: Agnes Eggers

Mit: Trulove: Alfred Reiter, Anne Trulove: Elizabeth Reiter, Tom Rakewell: Theo Lebow, Nick Shadow: Kihwan Sim, Mother Goose: Barbara Zechmeister, Baba the Turk: Tanja Ariane Baumgartner, Sellem: Peter Marsh, Keeper of the madhouse: Barnaby Rea,  Chor und Statisterie der Oper Frankfurt; Frankfurter Opern- und Museumsorchester

The Rake´s Progress an der Oper Frankfurt: Wiederaufnahme: Freitag, 31. März 2017 19.30 Uhr,  Weitere Vorstellungen: 6., 9., 15., 21. April 2017

Oper Frankfurt – Alle Karten Hier :
Karten Kaufen

Essen, Aalto Musiktheater, WA Nabucco von Giuseppe Verdi, 15.04.2017

März 24, 2017 by  
Filed under Aalto Theater Essen, Pressemeldung

logo_aalto_musiktheater
Aalto Musiktheater Essen

Aalto Musiktheater / Nabucco © Saad Hamz

Aalto Musiktheater / Nabucco © Saad Hamz

Nabucco von Giuseppe Verdi
Inszenierung von Andreas Baesler

Der erste große Erfolg Giuseppe Verdis als Opernkomponist kehrt auf die Bühne des Aalto-Theater Essen zurück: „Nabucco“ mit seinem berühmten Gefangenenchor „Va, pensiero“ feiert am Samstag, 15. April 2017, um 19 Uhr in der Inszenierung von Andreas Baesler seine Wiederaufnahme. Zwei weitere Vorstellungen folgen am 22. April und 7. Mai 2017. Als Abigaille ist Katia Pellegrino zu erleben, die in dieser Rolle vor drei Jahren am Aalto-Theater debütierte und dort außerdem als Norma für Begeisterungsstürme gesorgt hat. In den weiteren Hauptpartien sind Heiko Trinsinger als Nabucco und Almas Svilpa als Zacharias zu erleben. Die musikalische Leitung hat der litauische Dirigent Modestas Pitr?nas.

Zu dem Zeitpunkt, als Giuseppe Verdi das Libretto zu „Nabucco“ von Temistocle Solera durch den Impresario der Mailänder Scala Bartolomeo Merelli angeboten bekam, wollte der junge Komponist wegen des Fiaskos seines letzten Werkes „Un giorno di regno“ eigentlich keine Opern mehr schreiben. Seinen eigenen Worten zufolge warf er daher nur einen flüchtigen Blick auf das Manuskript, wobei ihm die Zeile „Va pensiero sull’ali dorate“ (Flieg, Gedanke, auf goldenen Schwingen) ins Auge fiel: Die Verse inspirierten ihn zu dem berühmten Chor der hebräischen Gefangenen, der später zur heimlichen Hymne des Risorgimento, der Schaffung des geeinten italienischen Nationalstaates, werden sollte.

Pressemeldung Aalto Musiktheater

Theater & Philharmonie Essen – Alle Karten Hier :
Karten Kaufen

Nächste Seite »