Düsseldorf, Rheinoper – Tonhalle, Open Air-Konzert, 27.08.2016

logo_dor2.jpg

Deutsche Oper am Rhein

Deutsche Oper am Rhein / Oper am Rhein fuer alle Opernhaus © Hans Joerg Michel - www.foto-drama.de

Deutsche Oper am Rhein / Opernhaus © Hans Joerg Michel – www.foto-drama.de

Deutsche Oper am Rhein und Tonhalle laden zum Open Air-Konzert und gemeinsam mit dem Schauspielhaus ins Aktions-Zelt auf der Kulturmeile

Deutsche Oper am Rhein / NRW_Sommerkonzert 2012 © Frank Heller

Deutsche Oper am Rhein / NRW_Sommerkonzert 2012 © Frank Heller

Zur Eröffnung des NRW-Bürgerfests am Samstag, 27. August, um 11.30 Uhr, präsentieren sich die drei größten Düsseldorfer Kulturinstitutionen Tonhalle, Deutsche Oper am Rhein und Schauspielhaus in einem gemeinsamen Aktions- und Infozelt auf dem Grabbeplatz. Michael Becker, Intendant der Tonhalle Düsseldorf, Alexandra Stampler-Brown, Geschäftsführende Direktorin der Deutschen Oper am Rhein, und Wilfried Schulz, Generalintendant des Düsseldorfer Schauspielhauses, begrüßen dort zum Auftakt der Festlichkeiten persönlich ihre ersten Gäste.

Zum Finale des Bürgerfests laden am Sonntag, 28. August, um 19.00 Uhr Oper und Tonhalle zum Klassik Open Air auf den Burgplatz ein. Solisten aus dem Ensemble der Deutschen Oper am Rhein präsentieren mit den Düsseldorfer Symphonikern unter der Leitung von Alexandre Bloch ein vielfältiges Programm von Oper bis Musical. Der Eintritt ist frei.

Als Teil der Kulturmeile beim großen NRW-Geburtstagsfest präsentieren Schauspielhaus, Tonhalle und Oper ihre Häuser und aktuellen Programme in einem Gemeinschaftszelt auf dem Grabbeplatz vor der Kunstsammlung NRW/K20. Dabei steht neben Informationen zu den Angeboten viel Aktion im Vordergrund. Gemeinsam veranstalten die Häuser ein Karten-Gewinnspiel, die Tonhalle präsentiert ein 360-Grad-Video, und am Glücksrad gibt es kleinere und größere Preise als Sofortgewinne. Handwerksbäckermeister Josef Hinkel unterstützt das Aktions-Zelt mit „Kultur-Plätzchen“, die ebenfalls am Glücksrad zu gewinnen sind.

Mit einem stimmungsvollen Klassik-Abend bei freiem Eintritt auf dem Burgplatz gestalten Deutsche Oper am Rhein und Tonhalle gemeinsam den fulminanten Abschluss des Fests zum 70. Landesgeburtstag: Anke Krabbe, Luiza Fatyol, Susan Maclean, Ramona Zaharia, Corby Welch, Ovidiu Purcel, Bogdan Baciu und Günes Gürle – allesamt Solisten aus dem Ensemble der Deutschen Oper am Rhein– präsentieren unter der Leitung von Alexandre Bloch mit den Düsseldorfer Symphonikern Arien und Duette aus Bizets „Carmen“, Donizettis „L’elisir d’amore“, Puccinis „Gianni Schicchi“, Verdis „Un ballo in maschera“, Gershwins „Catfish Row“ und aus Bernsteins „West Side Story“. Petra Albrecht, vor allem durch ihre langjährige Moderation der Düsseldorfer WDR-Lokalzeit bekannt, führt durch das Programm.

Praktische Hinweise: Verschiedene Straßensperrungen in der Innenstadt, Informationen unter: https://www2.duesseldorf.de/fileadmin/Amt13/nrwtag/NRW70D_Sperrungen_Sonntag_A4_fein.pdf

Pressemeldung Deutsche Oper am Rhein / Tonhalle Düsseldorf

Tonhalle Düsseldorf – Alle Karten Hier :
Karten Kaufen

Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf – Alle Karten Hier :
Karten Kaufen

Münster, Theater Münster, Drei-Sparten-Haus mit hoher Auslastung, IOCO Aktuell, 08.08.2016

August 8, 2016 by  
Filed under IOCO Aktuell, Pressemeldung, Theater Münster

theater_muenster_logo_50

Theater Münster

Theater Münster © Rüdiger Wölk

Theater Münster © Rüdiger Wölk

Theater Münster: Über 200.000 Besucher

Die neue Spielzeit 2016/17 naht. Mitten in der Spielzeitpause kommt eine gute Nachricht aus dem Theater Münster. In der zurückliegenden Saison haben 203.197 Besucher die Vorstellungen und Konzerte im Großen und Kleinen Haus besucht; 17.054 (9,1%) Besucher mehr als die 186.143 des Vorjahres.

 Münster / Theater Management, vorne Intendant Peters © IOCO

Münster / Theater Management, vorne Intendant Peters © IOCO

Generalintendant Dr. Ulrich Peters, seit 2012 in Münster, zeigt sich glücklich über diese Entwicklung: „Ich freue mich riesig, dass es uns in der vierten Spielzeit nun gelungen ist, die 200.000 Zuschauer Marke zu knacken. Der Spielplan in allen fünf Sparten und seine künstlerische Umsetzung stieß auf enormes Interesse und zeigt, wie offen und neugierig die Theaterfans aus Münster und dem Umland sind. Der Erfolg spornt uns an, auf dem eingeschlagenen Weg aus ‚unterhaltsamem Anspruch‘ weiterzugehen.“

In der kommenden Spielzeit setzt Peters mit seinem Drei-Sparten-Haus auf einen breit gefächerten Spielplan; von großen Opern (Falstaff von G. Verdi, Faust von Gounod) bis hin zu Bertold Brechts Heiliger Johanna der Schlachthöfe.  Das Theater startet am 3. September ab 11.00 Uhr mit dem traditionellen Theaterfest in die neue Saison. Das künstlerische Programm beginnt am 4. September 2016 im Kleinen Haus mit der Reihe TANZSPEKTRUM die Choreographie  INside OUT präsentiert:  „Was tust du, wenn sich plötzlich etwas verändert und deine heile Welt durcheinander gebracht wird? Wenn du auf einmal alles hinterfragen und dein Leben neu strukturieren musst? Die klassische Paarbeziehung zwischen Mann und Frau ist längst nicht mehr die einzige Form der Liebesbeziehung, die in der heutigen Gesellschaft akzeptiert wird. Doch wie tolerant sind wir wirklich gegenüber Menschen, die ihr Leben frei von solchen Paradigmen gestalten?“.

Pressemeldung Theater Münster

Der Spielplan 2016/17 des Theater Münster HIER: Spielplan 2016/17 des Theater Münster!

Theater Münster – Alle Karten Hier :
Karten Kaufen

Heidenheim, Opernfestspiele Heidenheim, Premiere Oberto. Conte di San Bonifacio von Verdi, 04.08.2016

HEIDENHEIM.jpg

Opernfestspiele Heidenheim

Opernfestspiele Heidenheim / Anna Princeva © Opernfestspiele Heidenheim

Opernfestspiele Heidenheim / Anna Princeva © Opernfestspiele Heidenheim

  Oberto. Conte di San Bonifacio von Giuseppe Verdi
Verdi-Rarität eröffnet neue OH!-Reihe im Festspielhaus

Mit Giuseppe Verdis erster Oper Oberto. Conte di San Bonifacio erleben die Opernfestspiele Heidenheim am Donnerstag, 4. August, den Auftakt zu ihrer neuen Verdi-Reihe im Festspielhaus. Das Ritterdrama um den Grafen Oberto stand am Beginn einer unglaublichen Karriere des damals 23- jährigen Verdi. Festspieldirektor Marcus Bosch erfüllt sich damit einen lang gereiften Traum: sich an einem besonderen Ort unter besten Bedingungen chronologisch dem OEuvre des bedeutendsten italienischen
Opernkomponisten des 19. Jahrhunderts widmen zu können.

Die Vorbilder Bellini und Donizetti merke man dem Oberto zwar an, doch sei die Musik und die dramatische Zuspitzung bereits unverkennbar „blutechter Verdi, so Bosch. Das Eruptive, die Kraft und das Fordernde seien nicht mehr zu vergleichen mit der Musiksprache Donizettis, zeigt Bosch auf. Regisseur Tobias Heyder pflichtet dem bei. Bereits der „Oberto“ baue auf die dramatische Konstellation späterer Verdi-Opern: Unreife Männer als verführerische Bösewichte, die engelsgleiche Frauen ins Unglück stürzen, und dominante Väter. Oberto selbst sei eine Mischung aus Rigoletto und Amonasro.

Die Idee einer neuen Opernreihe Länger schon haben die Verantwortlichen der Opernfestspiele über eine sinnvolle Erweiterung des Festspielangebots nachgedacht. Die neue Reihe mit dem Frühwerk Verdis vereint die verschiedenen Aspekte: Zum einen werden Verdis Opernraritäten die Aufmerksamkeit des enzyklopädisch interessierten Opernfreunds auf sich ziehen, zumal in Heidenheim die Verdi-Opern immer auch szenisch realisiert werden. (Nota bene: Außer zwei konzertanten Aufführungen in Gießen und Frankfurt gab es den Oberto szenisch zuletzt im Verdi-Jahr 2013 – an der Mailänder Scala). Das wird noch stärker als bisher auch internationales Publikum an die Brenz locken.

Das Festspielhaus, das bisher als Schlechtwettervariante für die Open-air-Aufführung im Schloss Hellenstein diente, bekommt eine stärkere Position. Ohne Bühnenbild und bewusst im Gegensatz zur Opulenz der Hauptoper wird der junge Hamburger Regisseur Tobias Heyder den Fokus ganz auf die handelnden Personen legen. Wie sehr die frühen Opern Verdis auch bühnentauglich sind – Verdi bezeichnete sich selbst schließlich als „Theatermann“ und nicht als Opernkomponist -, werden die speziellen Inszenierungen in der als Black-Box begriffenen Bühnensituation des Festspielhauses zeigen: Wenige Requisiten und das Lichtdesign von Hartmut Litzinger werden die nötigen szenischen Impulse setzen, um die dramatischen Situationen dieses Verdi-Erstlings direkt erlebbar zu machen. Kostümbildnerin Janine Werthmann bildet einen Brückenschlag zwischen zeitlosen Kostümen und historischen Zitaten.

Cappella Aquileia sorgt für authentisches Verdi-Erlebnis Doch auch musikalisch wird es spannend: Die Cappella Aquileia ist der musikalischer Partner für eine spezielle Aufführung, die ein gutes Stück weit versucht, Verdi im Original erklingen zu lassen. Das Orchester der Opernfestspiele, dessen Konzerte zeigen, dass es „historisch informiertes“ Musizieren verinnerlicht hat, wird mit der Orchesteraufstellung, seinem kammermusikalischen Musizierstil und den ungewöhnlichen Besetzungen der Uraufführungen experimentieren. Zur Verdi-Zeit spielte man mit weniger Streichern als heute üblich, so dass eine plastischere (und sängerfreundlichere) Bläser- Streicher-Balance zu erwarten ist. Teilweise werden auch Nachbauten historischer Instrumente zum Einsatz kommen.

Mit dem Tschechischen Philharmonischen Chor Brünn in der Einstudierung von Jan Ocetek steht ein hochkarätiger und – wie bereits in der Hauptproduktion von „La Bohème“ zu erleben – auf höchstem Niveau agierender Opernchor zur Verfügung. Internationale Sängerbesetzung Woong-jo Choi singt den im Krieg unterlegenen und jetzt um seine Tochter kämpfenden Grafen Oberto. Der in Korea geborene Sänger studierte an der Nationalen Universität Seoul und am Konservatorium der Stadt Wien. Der Bassist war am Luzerner und Aachener Theater engagiert und in Heidenheim bereits als Timur und als Banquo in Macbeth zu erleben.

Als Obertos Tochter Leonora debütiert in Heidenheim Anna Princeva. Nach Studien am Konservatorium ihrer Heimatstadt St. Petersburg studierte sie am Konservatorium Pergolesi Gesang und absolvierte verschiedene Meisterkurse, u. a. bei Francisco Araiza und Grace Bumbry. Sie trat auf als Violetta (La Traviata), Gilda (Rigoletto) und als Pia (Pia de‘ Tolomei) an den Theatern von Rovigo und Vincenza. Unter der Leitung von Gustav Kuhn wurde sie bei den Tiroler Festspielen als Abigaile in Verdis Nabucco von Publikum und Presse gleichermaßen gefeiert, wo sie auch als Leonora in Verdis Trovatore und als Donna Anna in Mozarts Don Giovanni auftrat.

Als Draufgänger Riccardo wird der rumänische Tenor Adrian Dumitru zu erleben sein. Während seines Masterstudiums der Physiotherapie absolvierte er ein privates Musik- und Stimmstudium bei der Sopranistin Mariana Stoica, dem Bariton Emil Matei, dem Tenor Corneliu Fanateanu sowie dem Vocal Coach Alexandru Petrovici.

Opernfestspiele Heidenheim / Katerina Hebelkova © Opernfestspiele Heidenheim

Opernfestspiele Heidenheim / Katerina Hebelkova © Opernfestspiele Heidenheim

Als Cuniza ist die tschechische Mezzosopranistin Katerina Hebelkova verpflichtet. Sie studierte an der Hochschule für Musik und Theater München bei Professor Daphne Evangelatos und war Mitglied der dort ansässigen Opernschule. Bereits während ihres Studiums sang sie in zahlreichen Konzerten in Deutschland, Tschechien, Italien sowie der Schweiz und wirkte an der Theaterakademie August Everding in vielen Opernproduktionen am Münchener Prinzregententheater mit.

Als Preisträgerin gewann sie zahlreiche Wettbewerbe wie 1999 den Jamila Novotna als
jüngste Sängerin und 2005 den Kulturpreis Bayern. Die in der Slowakei geborene Mezzosopranistin Daniela Ba?asova singt die Rolle der Imelda, der Vertrauten Cunizas. Sie absolvierte ihr Gesangsstudium zunächst an der Hochschule für Musik in Bratislava, dann bei Marjana Lipovšek an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien.

Ein weiterer Aufführungstermin ist am Samstag, 6. August. Beginn jeweils 20 Uhr, Festspielhaus Congress Centrum Heidenheim.  Vor den beiden Vorstellungen werden Einführungsvorträge um 19.10 Uhr und um 19.30 Uhr im Festspielhaus Congress Centrum Heidenheim angeboten.

Info kompakt:
Oberto. Conte di San Bonifacio
Premiere: Donnerstag, 4. August 2016, 20 Uhr
Ein weiterer Aufführungstermin ist am 6. August 2016, 20 Uhr.
Festspielhaus Congress Centrum

Karten und Informationen
Tourist-Information Heidenheim, Elmar-Doch-Haus, Hauptstr. 34, 89522 Heidenheim
Tel.  07321 327-4220, www.opernfestspiele.de

Pressemeldung Festspiele Heidenheim

Opernfestspiele Heidenheim – Alle Karten Hier :
Karten Kaufen

Freiburg, Theater Freiburg, Spielplan September – Oktober 2016

Juli 27, 2016 by  
Filed under Pressemeldung, Spielpläne, Theater Freiburg

logo_freiburg.JPG

Theater Freiburg © M. Korbel

Theater Freiburg © M. Korbel

Theater Freiburg – Spielplan September u. Oktober 2016

Großes Haus & Konzerthaus September 2016

Sa            17.09.2016 Partnerstädte-Konzert

6 STÄDTE – 6 STIMMEN

Gastspiel

19.30 Uhr / Großes Haus
kostenlose Eintrittskarten ab MO. 22.8.16
bei der Bürgerberatung im Alten Rathaus

So            25.09.2016 Einführungen zu den ersten Premieren
der Spielzeit

ERÖFFNUNGMATINEE
In einer spartenübergreifenden Eröffnungsmatinee mit Sängern, Schauspielern, Tänzern, Regisseuren und Choreografen stellen wir Ihnen die ersten Premieren der Spielzeit vor.

11 Uhr / Großes Haus / Eintritt frei

So            25.09.2016 Opern-Highlights 2016/17

Welcome Konzert

18 Uhr / Großes Haus / Eintritt frei

Platzkarten ab DI. 13.9.16 an der Theaterkasse

 

Oktober 2016

Sa            01.10.2016 Oper von Giuseppe Verdi

Jerusalem

Premiere                 anschl. Premierenfeier
19.30 – ca. 22 Uhr / Großes Haus

19 Einführung / Prem.Abo und freier Verkauf

Mit Unterstützung der ExellenceInitiative der TheaterFreunde Freiburg

Mo            03.10.2016 Oper von Giuseppe Verdi

Jerusalem
19.30 – ca. 22 Uhr / Großes Haus

19 Einführung / Freiburg-Abo und freier Verkauf / s. 1.10.

Sa            08.10.2016 Schauspiel nach dem Roman von Michel Houellebecq
Unterwerfung

Premiere                 anschl. Premierenfeier
19.30 – ca. 21.30 Uhr / Großes Haus-Hinterbühne

19 Einführung / Prem.Abo und freier Verkauf

Mit Unterstützung der TheaterFreunde Freiburg

So            09.10.2016 Oper von Giuseppe Verdi

Jerusalem
15 – ca. 17.30 Uhr / Großes Haus

14.30 Einführung / BGC, SoNa und freier Verkauf / s. 1.10.

Mi            12.10.2016 Schauspiel nach dem Roman von Michel Houellebecq
Unterwerfung

19.30 – ca. 21.30 Uhr / Großes Haus-Hinterbühne

19 Einführung / BZ Schauspiel und freier Verkauf / s. 8.10.

Do            13.10.2016 Schauspiel nach dem Roman von Michel Houellebecq
Unterwerfung

19.30 – ca. 21.30 Uhr / Großes Haus-Hinterbühne

19 Einführung / DO 1 und freier Verkauf / s. 8.10.

Fr            14.10.2016 Oper von Giuseppe Verdi

Jerusalem
19.30 – ca. 22 Uhr / Großes Haus

19 Einführung / BGH 1 und freier Verkauf / s. 1.10.

Sa            15.10.2016 Schauspiel nach dem Roman von Michel Houellebecq
Unterwerfung

19.30 – ca. 21.30 Uhr / Großes Haus-Hinterbühne

19 Einführung / Thfr. und freier Verkauf / s. 8.10.

 

DISKUSSION über Michel Houellebecqs Roman
mit Gästen. Moderation: Dr. Bettina Schulte

1/ Uhr / Winterer-Foyer / Eintritt frei

So            16.10.2016 LIRUM LARUM LESEFEST              (5+)

Das Freiburger Kinderliteraturfestival

Am 16. Oktober wird wieder im ganzen Theater fabuliert, gespielt, gesungen, erzählt und geschmökert. Dabei sind in diesem Jahr u. a. Margit Auer (»Die Schule der magischen Tiere«), Alice Pantermüller (»Linni von Links«), Patrick Hertweck (»Maggie und die Stadt der Diebe«), Jutta Richter (»Der Hund mit dem gelben Herzen«), Mehrdad Zaeri (»Prinzessin Sharifa und der mutige Walter«), Jörg und Jona Steinleitner (»Juni im Blauen Land«) sowie die Buchkinder Leipzig in Zusammenarbeit mit den Buchkindern Freiburg mit ihrer mobilen Druckwerkstatt.

Beginn: 13 Uhr / teilweise begrenzte Platzkapazität – kostenlose Tickets ab 12.30 Uhr in der Passage46 (neben der Theaterkasse / Zugang über Bertoldstraße)

Weitere Infos zum Programm gibt es hier: www.freiburg.de/lesefest

Eine Kooperation zwischen dem Kulturamt Freiburg und dem Theater Freiburg

Di            18.10.2016 Fabrice Bollon dirigiert Werke von Enescu & Mahler
1. Sinfoniekonzert

20 – ca. 22.30 Uhr / Konzerthaus

19 Einführung / KonzertAbo und freier Verkauf

Do            20.10.2016 Schauspiel nach dem Roman von Michel Houellebecq
Unterwerfung

19.30 – ca. 21.30 Uhr / Großes Haus-Hinterbühne

19 Einführung / DO 2 und freier Verkauf / s. 8.10.

Do            20.10.2016 Ein alternativloses Konzert von und
mit Schorsch Kamerun

NEEEIIIIIIIIII?IIIIN

Premiere                 anschl. Premierenfeier
22.30 – ca. 23.30 Uhr / Großes Haus-Hinterbühne
23.- / 19.- / erm. 8.- Euro

Fr            21.10.2016 Schauspiel nach dem Roman von Michel Houellebecq
Unterwerfung

19.30 – ca. 21.30 Uhr / Großes Haus-Hinterbühne

19 Einführung / BZ Theaterring und freier Verkauf / s. 8.10.

Sa            22.10.2016 Oper von Giuseppe Verdi

Jerusalem
19.30 – ca. 22 Uhr / Großes Haus

19 Einführung / SA 1 und freier Verkauf / s. 1.10.

So            23.10.2016 Oper von Wolfgang Amadeus Mozart
Così fan tutte

wieder im Spielplan
19 – ca. 22 Uhr / Großes Haus

18.30 Einführung / BGD 1 und freier Verkauf

Mi            26.10.2016 Oper von Wolfgang Amadeus Mozart
Così fan tutte

19 – ca. 22 Uhr / Großes Haus

18.30 Einführung / BGF und freier Verkauf

Do            27.10.2016 Oper von Giuseppe Verdi

Jerusalem
19.30 – ca. 22 Uhr / Großes Haus

19 Einführung / DO 1 und freier Verkauf / s. 1.10.

Fr            28.10.2016 Schauspiel nach dem Roman von Michel Houellebecq
Unterwerfung

19.30 – ca. 21.30 Uhr / Großes Haus-Hinterbühne

19 Einführung / Freitags-Abo und freier Verkauf / s. 8.10.

Fr            28.10.2016 Ein alternativloses Konzert von und
mit Schorsch Kamerun

NEEEIIIIIIIIII?IIIIN

22.30 – ca. 23.30 Uhr / Großes Haus-Hinterbühne
23.- / 19.- / erm. 8.- Euro
Sa            29.10.2016 Schauspiel nach dem Roman von Michel Houellebecq
Unterwerfung

19.30 – ca. 21.30 Uhr / Großes Haus-Hinterbühne

19 Einführung / SA 2 und freier Verkauf / s. 8.10.

So            30.10.2016 Oper von Wolfgang Amadeus Mozart
Così fan tutte

15 – ca. 18 Uhr / Großes Haus

14.30 Einführung / BGC, SoNa und freier Verkauf

 

Kleines Haus

September 2016

Fr            30.09.2016 Schauspiel von Tom Lanoye und Luk Perceval
nach den Rosenkriegen von William Shakespeare

Schlachten! 1. & 2.
Teil

Premiere                 anschl. Premierenfeier
18 – ca. 24 Uhr / Kleines Haus

17.30 Einführung / 36.- / erm. 12.- Euro

Mit Unterstützung der TheaterFreunde Freiburg

 

Oktober 2016

So            02.10.2016 Gespräch zu »Schlachten!«
400 JAHRE SHAKESPEARE # 1

mit dem Schriftsteller und Kulturtheoretiker
Dr. Klaus Theweleit und Regisseur Christoph Frick

11 Uhr / Kammerbühne / Eintritt frei

So            02.10.2016 Schauspiel von Tom Lanoye und Luk Perceval
nach den Rosenkriegen von William Shakespeare

Schlachten! 1. & 2.
Teil

17 – ca. 23 Uhr / Kleines Haus

16.30 Einführung / 32.- / erm. 12.- Euro / s. 30.9.

Di            04.10.2016 Schauspiel von Tom Lanoye und Luk Perceval
nach den Rosenkriegen von William Shakespeare

Schlachten! 1.
Teil
19 – ca. 22 Uhr / Kleines Haus

18.30 Einführung / SchauspAbo A und freier Verkauf / 20.- / erm. 8.- Euro / s. 30.9.

Mi            05.10.2016 Schauspiel von Tom Lanoye und Luk Perceval
nach den Rosenkriegen von William Shakespeare

Schlachten! 1.
Teil
19 – ca. 22 Uhr / Kleines Haus

18.30 Einführung / SchauspAbo B und freier Verkauf / 20.- / erm. 8.- Euro / s. 30.9.

Sa            08.10.2016 Schauspiel von Tom Lanoye und Luk Perceval
nach den Rosenkriegen von William Shakespeare

Schlachten! 1. & 2.
Teil
17 – ca. 23 Uhr / Kleines Haus

16.30 Einführung / 36.- / erm. 12.- Euro / s. 30.9.

So            09.10.2016 Gespräch zu »Schlachten!«
400 JAHRE SHAKESPEARE # 2

mit Anglistin und »Game of Thrones«-Kennerin
Dr.
Stefanie Lethbridge und Regisseur Christoph Frick

11 Uhr / Kammerbühne / Eintritt frei

So            09.10.2016 Machtwechsel 1: Szenische Lesung aus dem Roman
von Swetlana Alexijewitsch mit den
»methusalems«
Secondhand-Zeit

Premiere                 anschl. Premierenfeier
20 Uhr / Kleines Haus / 13.- / erm. 8.- Euro
anschl. Publikumsgespräch mit Prof. Dr. Elisabeth Cheauré

Di            11.10.2016 Schauspiel von Tom Lanoye und Luk Perceval
nach den Rosenkriegen von William Shakespeare

Schlachten! 2.
Teil
19 – ca. 22 Uhr / Kleines Haus

18.30 Einführung / SchauspAbo B und freier Verkauf / 20.- / erm. 8.- Euro / s. 30.9.

Mi            12.10.2016 Schauspiel von Tom Lanoye und Luk Perceval
nach den Rosenkriegen von William Shakespeare

Schlachten! 2.
Teil
19 – ca. 22 Uhr / Kleines Haus

18.30 Einführung / SchauspAbo B und freier Verkauf / 20.- / erm. 8.- Euro / s. 30.9.

Fr            14.10.2016 Machtwechsel 1: Szenische Lesung aus dem Roman
von Swetlana Alexijewitsch mit den
»methusalems«
Secondhand-Zeit

20 Uhr / Kleines Haus /13.- / erm. 8.- Euro
Sa            15.10.2016 Schauspiel von Tom Lanoye und Luk Perceval
nach den Rosenkriegen von William Shakespeare

Schlachten! 1.
Teil
18 – ca. 21 Uhr / Kleines Haus

17.30 Einführung / 23.- / erm. 8.- Euro / s. 30.9.

So            16.10.2016 Schauspiel von Tom Lanoye und Luk Perceval
nach den Rosenkriegen von William Shakespeare

Schlachten! 2.
Teil
18 – ca. 21 Uhr / Kleines Haus

17.30 Einführung / 20.- / erm. 8.- Euro / s. 30.9.

Do            20.10.2016 Tanz und Storytelling von Graham Smith und den
SoLD-Gold-Gruppen aus Freiburg & Jerusalem

Der Stamm /
???-??

Premiere                 anschl. Premierenfeier
18 Uhr / Kleines Haus
Tanz-Abo und freier Verkauf / 16.- / erm. 8.- Euro

Eine Kooperation mit dem Machol Shalem Dance House Jerusalem

Fr            21.10.2016 Schauspiel von Tom Lanoye und Luk Perceval
nach den Rosenkriegen von William Shakespeare

Schlachten! 1. & 2.
Teil
17 – ca. 23 Uhr / Kleines Haus

16.30 Einführung / 36.- / erm. 12.- Euro / s. 30.9.

Sa            22.10.2016 Tanz und Storytelling von Graham Smith und den
SoLD-Gold-Gruppen aus Freiburg & Jerusalem

Der Stamm /
???-??

21 Uhr / Kleines Haus

20.30 Einführung / 19.- / erm. 8.- Euro / s. 20.10.

So            23.10.2016 Tanz und Storytelling von Graham Smith und den
SoLD-Gold-Gruppen aus Freiburg & Jerusalem

Der Stamm /
???-??

zum letzten Mal
11 Uhr / Kleines Haus / 16.- / erm. 8.- Euro / s. 20.10.

So            23.10.2016 Machtwechsel 1: Szenische Lesung aus dem Roman
von Swetlana Alexijewitsch mit den
»methusalems«
Secondhand-Zeit

20 Uhr / Kleines Haus / 13.- / erm. 8.- Euro
Di            25.10.2016 Machtwechsel 1: Szenische Lesung aus dem Roman
von Swetlana Alexijewitsch mit den
»methusalems«
Secondhand-Zeit

20 Uhr / Kleines Haus / 13.- / erm. 8.- Euro
Mi            26.10.2016 Schauspiel von Tom Lanoye und Luk Perceval
nach den Rosenkriegen von William Shakespeare

Schlachten! 1.
Teil
19 – ca. 22 Uhr / Kleines Haus

18.30 Einführung / 20.- / erm. 8.- Euro / s. 30.9.

Do            27.10.2016 Schauspiel von Tom Lanoye und Luk Perceval
nach den Rosenkriegen von William Shakespeare

Schlachten! 2.
Teil
19 – ca. 22 Uhr / Kleines Haus

18.30 Einführung / 20.- / erm. 8.- Euro / s. 30.9.

Fr            28.10.2016 Machtwechsel 1: Szenische Lesung aus dem Roman
von Swetlana Alexijewitsch mit den
»methusalems«
Secondhand-Zeit

20 Uhr / Kleines Haus / 13.- / erm. 8.- Euro
Sa            29.10.2016 Schauspiel von Tom Lanoye und Luk Perceval
nach den Rosenkriegen von William Shakespeare

Schlachten! 1. & 2.
Teil
17 – ca. 23 Uhr / Kleines Haus

16.30 Einführung / 36.- / erm. 12.- Euro / s. 30.9.

So            30.10.2016 Gespräch zu »Schlachten!«
400 JAHRE SHAKESPEARE # 3

mit dem Politikdozenten und Machttheoretiker
Dr. Friedrich Arndt und Regisseur Christoph Frick

11 Uhr / Kammerbühne / Eintritt frei

So            30.10.2016 Schauspiel von Tom Lanoye und Luk Perceval
nach den Rosenkriegen von William Shakespeare

Schlachten! 1. & 2.
Teil
17 – ca. 23 Uhr / Kleines Haus

16.30 Einführung / 32.- / erm. 12.- Euro / s. 30.9.

 

Werkraum & andere Spielorte

September 2016

Sa            24.09.2016 Ein Gemeinschaftsgarten für die ganze Stadt
Bambis Beet

11 – ca. 16 Uhr / Theatervorplatz / Eintritt frei
Sa            24.09.2016 Tanz/Theater – ein Realitätscheck mit zwei
Hausgewächsen aus dem Jungen Theater

Home Grown

Premiere                 anschl. Premierenfeier
19 Uhr / Werkraum

So            25.09.2016 Tanz/Theater – ein Realitätscheck mit zwei
Hausgewächsen aus dem Jungen Theater

Home Grown
19 Uhr / Werkraum

Di 27.09.2016 Fortbildungsreihe für Lehrerinnen und Lehrer

THEATERTRAINING

18 – 21 Uhr / Werkraum
Infos: www.theater.freiburg.de/theatertraining

 

Oktober 2016

Sa            01.10.2016 Blick hinter die Kulissen

THEATERFÜHRUNG

10.30 Uhr / Theaterkasse / 3.50 Euro

Sa            01.10.2016 Tanz/Theater – ein Realitätscheck mit zwei
Hausgewächsen aus dem Jungen Theater

Home Grown
19 Uhr / Werkraum

So            02.10.2016 Tanz/Theater – ein Realitätscheck mit zwei
Hausgewächsen aus dem Jungen Theater

Home Grown
19 Uhr / Werkraum

Mi            05.10.2016 Monatlicher Stammtisch der TheaterFreunde

THEATERTREFF

19 Uhr / Winterer-Foyer / Eintritt frei!

Für TheaterFreunde und alle, die es werden wollen!

So            09.10.2016 Werke von Beethoven, Dvo?ák, Reger & Mozart
1. Kammerkonzert

11 – ca. 13 Uhr / Winterer-Foyer / KammerkonzertAbo  und freier Verkauf
Di 11.10.2016 In der Reihe »Seitenwechsel«:
Lesung aus dem Roman
»Follower«
EUGEN RUGE

20 Uhr / Winterer-Foyer / 10.- / erm. 8.- Euro
Theater Freiburg in Kooperation mit dem Literaturbüro
Freiburg und der Buchhandlung Walthari
Fr            14.10.2016 Tanz/Theater – ein Realitätscheck mit zwei
Hausgewächsen aus dem Jungen Theater

Home Grown
19 Uhr / Werkraum

Sa            15.10.2016 Tanz/Theater – ein Realitätscheck mit zwei
Hausgewächsen aus dem Jungen Theater

Home Grown
19 Uhr / Werkraum

Sa            22.10.2016 Eine Geschichte von Flucht und Ankunft nach dem
Roman von Mehrnousch Zaeri-Esfahani

33 Bogen und ein Teehaus    
(10+)

Premiere
18 Uhr / Werkraum
anschl. Gespräch mit der Autorin und dem Leitungsteam

So            23.10.2016 Musikalische Reihe zum Schauen, Lauschen und Mitmachen
Sitzkissenkonzert 
(5+)
11 & 16 Uhr / Winterer-Foyer / 4.- Euro
So            23.10.2016 Die vollkommen verspukte Theaterführung
Geisterjagd durchs Theater

wieder im Spielplan
15 – ca. 16.20 Uhr / Start: Foyer Großes Haus

12.- / erm. 8.- Euro

MO 24.10.2016 Fortbildungsreihe für Lehrerinnen und Lehrer

THEATERTRAINING

18 – 21 Uhr / Werkraum
Infos: www.theater.freiburg.de/theatertraining

Di            25.10.2016 Konzertreihe für die Allerkleinsten (0-2)
Babykonzert

15 & 16 Uhr / Treffpunkt: Foyer Großes Haus / 4.- Euro für Erwachsene
Fr            28.10.2016 Eine Geschichte von Flucht und Ankunft nach dem
Roman von Mehrnousch Zaeri-Esfahani

33 Bogen und ein Teehaus

19 Uhr / Werkraum
Sa            29.10.2016 Ein Gemeinschaftsgarten für die ganze Stadt
Bambis Beet

11 – ca. 16 Uhr / Theatervorplatz / Eintritt frei
So            30.10.2016 Streichquartette von Haydn, Ligeti & Schubert
2. Kammerkonzert

11 – ca. 13 Uhr / Winterer-Foyer / KammerkonzertAbo  und freier Verkauf

 

Änderungen vorbehalten!

Pressemeldung Theater Freiburg

Nächste Seite »