Leipzig, Oper Leipzig, Spielplan Oktober 2016

Juli 8, 2016 by  
Filed under Oper Leipzig, Pressemeldung, Spielpläne

Oper Leipzig

 Oper Leipzig © Adreas Bikigt

Oper Leipzig © Adreas Bikigt

01 SA
11:00 Jazz für Kinder – 40. Leipziger Jazztage (Gastspiel) | Opernhaus
Gerhard Schöne, Trio LU:V & GewandhausKinderchor
19:00 My Fair Lady Lerner /Loewe | Musikalische Komödie
19:30 40. Leipziger Jazztage (Gastspiel) | Opernhaus
BMW Welt Young Artist Jazz Award 2016 Preisträgerkonzert
The Bad Plus Meshell Ndegeocello & Band

02 SO
15:00 My Fair Lady Lerner /Loewe | Musikalische Komödie
18:00 La Traviata Verdi | Opernhaus

03 MO
11:00 Familienführung | Opernhaus
15:00 Der Nussknacker (Ballett) Tschaikowski/Dury | Opernhaus
17:45 Nachtführung | Opernhaus

04 DI
14:00 Oper zum Mitmachen spezial »Zauberei im Palast des Sultans«
Probebühne Opernhaus
18:00 MuKo Werkstatt zu »Die Piraten« | Musikalische Komödie

05 MI
14:00 Oper zum Mitmachen spezial »Zauberei im Palast des Sultans«
Probebühne Opernhaus

06 DO
14:00 Oper zum Mitmachen spezial »Zauberei im Palast des Sultans«
Probebühne Opernhaus

07 FR
14:00 Oper zum Mitmachen spezial »Zauberei im Palast des Sultans«
Probebühne Opernhaus

08 SA
14:00 Öffentliche Hausführung | Opernhaus
19:00 Madama Butterfly Puccini | Opernhaus
19:00 Die Piraten Gilbert/Sullivan – PREMIERE | Musikalische Komödie

09 SO
11:00 Hänsel und Gretel mobil Humperdinck | Konzertfoyer Opernhaus
14:00 Oper zum Mitmachen »Brüderchen, komm tanz mit mir «
Probebühne Opernhaus
15:00 Die Piraten Gilbert/Sullivan | Musikalische Komödie
20:00 Lichtfest Leipzig 2016 mit dem Leipziger Ballett | Augustusplatz

10 MO
14:00 Familienführung (Ferien) | Opernhaus

11 DI
11:00 Hänsel und Gretel mobil Humperdinck (Ferien) | Konzertfoyer Opernhaus
14:00 Familienführung (Ferien) | Opernhaus
19:30 Die Piraten Gilbert/Sullivan | Musikalische Komödie

12 MI
10:00 Peter und der Wolf Prokofjew | Venussaal Musikalische Komödie
11:00 Hänsel und Gretel mobil Humperdinck (Ferien) | Konzertfoyer Opernhaus

14 FR
11:00 Hänsel und Gretel mobil Humperdinck (Ferien) | Konzertfoyer Opernhaus
14:00 Familienführung (Ferien) | Opernhaus
19:30 Madama Butterfly Puccini | Opernhaus
19:30 Romeo und Julia (Ballett) Prokofjew /Mahr | Musikalische Komödie

15 SA
15:00 Musikalischer Salon »Italienisches Liederbuch« | Konzertfoyer Opernhaus
19:00 Arabella Strauss | Opernhaus
19:00 Die Piraten Gilbert/Sullivan | Musikalische Komödie

16 SO
12:00 Hausführung | Musikalische Komödie
15:00 Die Piraten Gilbert/Sullivan | Musikalische Komödie
18:00 Die Zauberflöte Mozart | Opernhaus

17 MO
18:00 Oper Leipzig Werkstatt zu »Turandot« | Opernhaus

18 DI
11:00 Romeo und Julia (Ballett) Prokofjew /Mahr | Musikalische Komödie

21 FR
20:00 Poetry Slam | Musikalische Komödie

22 SA
15:00 MuKo Plauderei mit Cusch Jung | Konzertfoyer Opernhaus
19:00 Turandot Puccini – PREMIERE | Opernhaus
19:00 Dracula Wildhorn /Black/Hampton | Musikalische Komödie

23 SO
11:00 26. Leipziger Lachmesse (Gastspiel) | Opernhaus
JÜRGEN-HART-SATIRE-MATINEE »Nicht die Bohne«
15:00 Dracula Wildhorn/Black/Hampton | Musikalische Komödie
16:30 26. Leipziger Lachmesse (Gastspiel) | Opernhaus
UR-KROSTITZER LACHMESSE-GALA »Das Zwinger Trio lädt ein«
20:00 26. Leipziger Lachmesse (Gastspiel) | Opernhaus
UR-KROSTITZER LACHMESSE-GALA »Das Zwinger Trio lädt ein«

28 FR
12:30 Bundeswettbewerb Gesang | Konzertfoyer Opernhaus
18:00 Aladin und die Wunderlampe Rota – WIEDERAUFNAHME | Opernhaus
20:30 Nachtführung | Opernhaus

29 SA
18:00 Le nozze di Figaro Mozart | Opernhaus

30 SO
18:00 Der Nussknacker (Ballett) Tschaikowski/Dury | Opernhaus

31 MO
11:00 Familienführung | Opernhaus
15:00 Aladin und die Wunderlampe Rota | Opernhaus
17:00 Halloween-Gruselführungen – Führungen viertelstündlich bis 20:15
Musikalische Komödie
17:30 Nachtführung | Opernhaus

Oper Leipzig – Alle Karten Hier :
Karten Kaufen

Pressemeldung Oper Leipzig

Verona, Arena di Verona, La Traviata von Verdi, ab 02.07.2016

Juni 30, 2016 by  
Filed under Arena di Verona, Hervorheben, Pressemeldung

Verona / Arena di Verona Vorplatz © IOCO

Verona / Arena di Verona Vorplatz © IOCO

La Traviata von Giuseppe Verdi

Paris / Grab der Kameliendame © IOCO

Paris / Grab der Kameliendame © IOCO

Ein unerwartetes Gefühl und ein spöttisches Schicksal der Verfall einer Klasse: das ist La Traviata, Verdis melodrama, auf dem Spielplan ab 2. Juli. Die elegante Inszenierung von Hugo De Ana rahmt die ganze Geschichte ein und hebt die sensible Gefühle der Geschichte hervor. Die Leiden der sinnliche und gleichzeitig zerbrechliche Violetta, die komplizierte Liebe von Alfredo, die Ängste von Giorgio Germont werden dich begeistern. Die musikalische Leitung der ersten Vorstellung ist M° Jader Bignamini anvertraut und die Rolle der Kameliendame Violetta Valéry wird von Nino Machaidze dargestellt.

Musikalische Leitung  Jader Bignamini (2, 5, 8, 12/7),  Fabio Mastrangelo (15, 22, 26, 30/7)

Regie und Bühnenbild Hugo de Ana, Choreographien Leda Lojodice
Chordirektor Vito Lombardi, Ballett Koordinator Gaetano Petrosino
Technischer Direktor Giuseppe De Filippi Venezia, Orchester, Chor, Ballettkorps und Techniker der Arena di Verona

Violetta Valéry: Nino Machaidze (2, 5, 8, 12/7), Ekaterina Bakanova (15, 22, 26, 30/7)
Flora Bervoix Clarissa Leonardi
Annina, Teona Dvali (5, 8, 12, 15/7), Madina Karbeli (2, 22, 26, 30/7)
Alfredo Germont:  Francesco Demuro (2, 5, 8, 12, 26, 30/7)

Das gesamte Arena die Verona Festival 2016:  HIER!

PM Fondazione Arena di Verona

Arena di Verona – Alle Karten Hier :
Karten Kaufen

Coburg, Landestheater Coburg, Premiere: NORMA, 19.09.2015

September 17, 2015 by  
Filed under Landestheater Coburg, Premieren, Pressemeldung

coburg.jpg

Landestheater Coburg

Landestheater Coburg  © Andrea Kremper

Landestheater Coburg © Andrea Kremper

Premiere: NORMA

Oper von Vincenzo Bellini
In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Premiere Samstag, 19. September 2015, 19.30 Uhr, Großes Haus

Eine Spitzenpolitikerin zeigt sich selbst wegen Landesverrats in Tateinheit mit Ehebruch an und verbrennt sich danach öffentlich: Diese Geschichte wäre selbst in heutiger Zeit eine Spur zu gewagt. Dass Vincenzo Bellini und Felice Romani die tragische Geschichte ihrer Opernheldin „Norma“ im von Römern besetzten Gallien im Jahr 50 v. Chr. spielen ließen, verwundert da nicht: Schließlich war 1831 in Mailand die Zensurbehörde allgegenwärtig. Selbst Giuseppe Verdi musste seine „La Traviata“ 20 Jahre später noch im frühen Rokoko spielen lassen, damit sich das Publikum sagen konnte: „ Ja, die verrückten Vorfahren, das kann uns ja nicht passieren.“

Da sich Oper aber durch Ohr und Herz in den Verstand einschleicht, kommt die Erkenntnis etwas später, dafür umso kräftiger: Es hat sehr wohl etwas mit uns zu tun, was da als tragische Liebesgeschichte aus längst vergangener Zeit daher kommt. Nämlich mit dem zeitlosen Gefühl für Gerechtigkeit und dem Schmerz, den Menschen spüren, wenn sie aneinander vorbeilieben und doch loyal bleiben möchten.

Bellini und Romani verpacken diese psychologische Studie meisterhaft. Die berühmte Arie „Casta Diva“ (Keusche Göttin) gerät dabei zur bewegenden Innenschau Normas, die sich Frieden und Harmonie wünscht, wo Krieg und Zerwürfnis herrschen. Als Druidin ist Norma ein angesehenes Mitglied der Gesellschaft, sie ist Priesterin und Ratgeberin – und dennoch so ratlos, dass sie nur den Tod als Ausweg erkennt.

Regisseurin Konstanze Lauterbach setzt Bellinis Oper für das Landestheater Coburg in Szene. Für die renommierte Regisseurin, die unter anderem für Häuser wie das Burgtheater Wien, das Deutsche Theater Berlin oder die Berliner Volksbühne arbeitete, ist es die dritte Inszenierung am Coburger Haus: In der Saison 2012/2013 brachte sie hier Tschaikowskys „Eugen Onegin“ auf die Bühne, eine Spielzeit später Horváths „Zur schönen Aussicht“.

Musikalische Leitung Roland Kluttig Inszenierung Konstanze Lauterbach Bühnenbild Karen Simon Kostüme Konstanze Lauterbach Dramaturgie Renate Liedtke

BESETZUNG:
Pollione, der römische Prokonsul in Gallien: Milen Bozhkov/José Manuel*
Oroveso, Oberhaupt der Druiden: Michael Lion/Felix Rathgeber*
Norma, Druidin und Orovesos Tochter: Celeste Siciliano
Adalgisa, Novizin im Tempel der Irminsul: Ana Cvetkovic-Stojnic/Kora Pavelic*
Clotilde, Normas Vertraute: Heidi Peters
Flavio, Freund Polliones: David Zimmer
Chor des Landestheaters
Philharmonisches Orchester Landestheater Coburg
*Doppelbesetzungen in alphabetischer Reihenfolge

Weitere Vorstellungen:
Donnerstag, 24. September 2015, 19.30
Sonntag, 27. September 2015, 18.00
Mittwoch, 30. September 2015, 19.30
Donnerstag, 8. Oktober 2015, 19.30
Freitag, 16. Oktober 2015, 19.30
Freitag, 6. November 2015, 19.30
Dienstag, 17. November 2015, 19.30
Freitag, 20. November 2015, 19.30
Mittwoch, 2. Dezember 2015, 19.30
Sonntag, 6. Dezember 2015, 19.30
Dienstag, 5. Januar 2016, 19.30

Pressemeldung Landestheater Coburg

Wien, Wiener Staatsoper, Saisonauftakt 2015/2016, 01.09.2015

September 1, 2015 by  
Filed under Pressemeldung, Wiener Staatsoper

wien_neu.gif

Wiener Staatsoper

Wiener Staatsoper © Starke

Wiener Staatsoper © Starke

 

Saison  2015/2016 an der Wiener Staatsoper

Die Wiener Staatsoper startet mit einem breit gefächerten Programm in die neue Spielzeit 2015/2016:

Den Auftakt zur neuen Saison bildet Verdis Rigoletto am Freitag, 4.*° September 2015 mit zahlreichen Rollendebüts: erstmals sind an der Wiener Staatsoper Ambrogio Maestri in der Titelpartie, Celso Albelo als Herzog von Mantua, Aleksandra Kurzak als Gilda, Michele Pertusi als Sparafucile und Margaret Plummer als Giovanna zu erleben. Elena Maximova singt die Maddalena. Das neue Ensemblemitglied Andrea Carroll stellt sich als Page dem Staatsopernpublikum vor. Am Dirigentenpult: Evelino Pidò.
Die Vorstellung am 4. September 2015 wird im Rahmen des Filmfestivals am Wiener Rathausplatz live-zeitversetzt ab 20.30 Uhr übertragen.  Reprisen im Haus am Ring: 7., 10.* und 13.* September

In Der fliegende Holländer ab Samstag, 5.* September 2015 gibt Michael Volle in der Titelpartie sein Rollendebüt am Haus. Hans-Peter König, der beim Mailand-Gastspiel der Wiener Staatsoper 2011 den Rocco in Fidelio gesungen hat, debütiert als Daland auf der Staatsopernbühne. KS Ricarda Merbeth verkörpert die Senta, Herbert Lippert den Erik, Carole Wilson die Mary und Thomas Ebenstein den Steuermann. Es dirigiert: Peter Schneider.    Reprisen: 8.* und 11.*° September

Am Sonntag, 6. September 2015 werden beim traditionellen Tag der offenen Tür zu Saisonbeginn den Besucherinnen und Besuchern spannende Blicke hinter die Kulissen des Opern- und Ballettbetriebes ermöglicht. An zwei Terminen (14.00 bis 16.30 und 17.30 bis 20.00 Uhr) lädt die Wiener Staatsoper Interessierte ein, hinter die Kulissen des großen Opern- und Ballettbetriebs zu blicken. (Zählkarten in der Kassenhalle der Bundestheater erhältlich)

Ab Mittwoch, 9.* September 2015 steht La traviata wieder auf dem Programm des Hauses am Ring: Die russische Sopranistin Irina Lungu gibt in der Titelpartie ihr Debüt am Haus, ihre Staatsopern-Rollendebüts geben Pavol Breslik als Alfredo und Jason Bridges als Gaston. KS Carlos Álvarez ist als Giorgio Germont zu erleben, Zoryana Kushpler als Flora. Michael Schonwandt dirigiert erstmals an der Wiener Staatsoper.
Reprisen: 12.*, 17.* und 21. September

* Live-Übertragung auf den Herbert von Karajan-Platz im Rahmen von *Oper live am Platz“
° weltweite Live-Übertragung in HD über www.staatsoperlive.com

Pressemeldung Wiener Staatsoper

Nächste Seite »