Würzburg, Mainfranken Theater, Mozartfest Konzert mit Waltraud Meier, 02.07.2016

wuerzburg.jpg

Mainfrankentheater Würzburg

Mainfranken Theater Würzburg © Nico Manger

Mainfranken Theater Würzburg © Nico Manger

Waltraud Meier (Mezzosopran) | Joseph Breinl (Klavier)
Konzertgala im Rahmen des Mozartfests | www.mozartfest.de

Termin Sa., 2. Juli 2016 | 19.00 Uhr | Mainfranken Theater Würzburg | Großes Haus
Karten sind ausschließlich über das Mozartfestbüro erhältlich: Tel. (0931) 37 23 36

Programm des Abends:

Mahler Kindertotenlieder,  Wagner Fünf Gedichte für eine Frauenstimme und Klavier WWV 91  Wesendonck-Lieder, Mahler   Des Knaben Wunderhorn (Auswahl)Mahler Fünf Lieder nach Friedrich Rückert

Wiedersehen mit Waltraud Meier

Würzburg, 23. Juni 2016 – Gerade 20 Jahre alt war Waltraud Meier, als sie in ihrer Heimatstadt Würzburg das erste Mal auf der Opernbühne stand. Ein Traumstart für eine junge Sängerin, die sich mit atemberaubender Geschwindigkeit auf den internationalen Bühnen vor allem mit den Werken Richard Wagners etablierte. Dabei ist ein überstürztes Tempo gar nicht ihre Sache. Im Gegenteil: Die Besonnenheit und Gewissenhaftigkeit, mit der sie ihre Stimme und Karriere hat reifen lassen, machen sie seit Jahrzehnten zur wohltuenden Ausnahmeerscheinung in der Musikwelt.

Auf Einladung des Mozartfestes und des Mainfranken Theaters feiert die Mezzosopranistin ihr 40-jähriges Bühnenjubiläum an der Stätte, wo ihre überragende Weltkarriere ihren Ausgang nahm. Mit Wagner und Mahler stellt sie dabei zwei jener Komponisten in den Fokus, zu denen sie ein besonders intensives Verhältnis aufgebaut und mit deren Interpretation sie Maßstäbe gesetzt hat.

Im Anschluss an das Konzert auf der Bühne des Mainfranken Theaters findet ein Künstlergespräch statt – moderiert von Sir Peter Jonas, dem ehemaligen Intendanten der Bayerischen Staatsoper München. Weitere Überraschungen und ein Sektempfang erwarten die Künstlerin und die Besucher.

Mainfranken Theater Würzburg – Karten Hier:
Karten Kaufen

Pressemeldung Mainfranken Theater Würzburg

Baden Baden, Festspielhaus, Valery Gergiev dirigiert Beethoven, 08.07.2016

Juni 13, 2016 by  
Filed under Festspielhaus Baden-Baden, Pressemeldung

logo_baden_baden

Festspielhaus Baden – Baden

Beethoven in großem Format

Festspielhaus Baden Baden / Valery Gergiev © Marco Borggreve Decca

Festspielhaus Baden Baden / Valery Gergiev © Marco Borggreve Decca

[Von Valery Gergiev wurden verschiedene Aufnahmen bei der Decca veröffentlicht.]

Valery Gergiev steht mit wechselnden Solisten im Mittelpunkt der beiden Konzerte zwischen den Aufführungstagen der Wagner-Oper. Mit einem umfangreichen Beethoven-Programm ist er am 8. Juli, um 19 Uhr gefordert. Die Solisten Pinchas Zukerman (Violine) und Nelson Freire (Klavier) spielen dabei das Violinkonzert D-Dur op. 61 sowie das Klavierkonzert Nr. 5 Es-Dur op.73. Beide Künstler sind zum ersten Mal im Festspielhaus Baden-Baden zu hören, sowohl der 1948 in Tel Aviv geborene Zukerman wie auch der brasilianische Pianist Nelson Freire. Nach der Pause erklingt als drittes großes Werk des Abends Beethovens Sinfonie Nr. 5 c-Moll op. 67.

In der Reihe „Musik im Museum“ sind am Montag, 11. Juli um 20 Uhr junge Künstler zu Gast. James Baillieu (Klavier), Alexandra Marisa Wilcke (Sprecherin) und Benjamin Appl (Bariton) interpretieren Werke von Hahn, Muly, Schubert und Schumann. Dazu werden passende literarische Texte gelesen.

Sommerfestspiele 2016 – Festspielhaus Baden-Baden

Do., 07.07.2016 18 Uhr: Wagner: Die Walküre Oper – konzertant
Fr., 08.07., 19 Uhr: Valery Gergiev mit Beethoven
Sa., 09.07., 19 Uhr: Valery Gergiev mit Brahms
So., 10.07., 17 Uhr: Wagner: Die Walküre Oper – konzertant
Fr., 22.07., 19 Uhr: Baden-Baden Gala 2016
So., 24.07., 18 Uhr: Baden-Baden Gala 2016

PM  Festspielhaus Baden-Baden

Festspielhaus Baden-Baden – Karten Hier:
Karten Kaufen

Leipzig, Musikalische Komödie, PREMIERE – Palast Revue Capriolen von Patrick Rohbeck, 11.06.2016

leipzig_komoedie_logo

Musikalische Komödie Leipzig

Leipzig / Musikalische Komodie © Dirk Brzoska

Leipzig / Musikalische Komodie © Dirk Brzoska

Premiere  Palast-Revue Capriolen

Musikalische Komödie, Premiere:  11.06.2016, weitere Vorstellungen   12.6.2016; 18.6.2016; 19.6.2016; 21.6.2016; 24.6.2016; 01.7.2016; 02.7.2016

Konzeption und Spielfassung von Patrick Rohbeck | Recherche Johanna Mangold | Mit speziellem Dank an Dr. Kevin Clarke (Berlin) und das Operetta-Research-Center

In Lindenau kommt es am Samstag, 11. Juni, 19 Uhr zur Premiere der Palast-Revue Capriolen. Die Musikalische Komödie lässt hier die Goldenen Zwanziger Jahre wieder aufleben – eine Zeit frivoler Freizügigkeit und unbändiger Lebenslust. Mit fliegenden Beinen, atemberaubender Artistik und schwungvollen Melodien von den Comedian Harmonists bis zu Claire Waldoff beschwört Capriolen den Glanz der Zwanzigerjahre herauf und blickt zurück auf die Ursprünge des Showbusiness, in die Zeit schillernder Stars wie Marlene Dietrich oder Josephine Baker.

Oper Leipzig / Capriolen © Kirsten Nijhof

Oper Leipzig / Capriolen © Kirsten Nijhof

Tobias Engeli lässt als musikalischer Leiter mit bekannten Melodien und Gassenhauern den Klang der Zwanziger Jahre aufleben. Die Inszenierung übernimmt Patrick Rohbeck, der nicht nur als Ensemblemitglied mit Partien wie Albin/Zaza in La Cage aux Folles zu sehen war, sondern auch zahlreiche Moderationen für das Operetten- und Musicalhaus übernahm. Gemeinsam mit seinem Ausstattungsteam verwandelt er das Lindenauer Operetten- und Musicalhaus in einen Revue-Palast, in dem Künstler wie der Artist Monsieur Chapeau oder Zauberer Sebastian Nicolas, Vizeweltmeister auf dem Weltkongress der Magier, für faszinierende Showeinlagen sorgen. Zudem ist das Publikum eingeladen, bereits 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn mit Live-Musik und Attraktionen im Foyer des Hauses in die Atmosphäre der Goldenen Zwanziger einzutauchen.

In Capriolen träumt die hübsche Gitta (Mirjam Neururer) davon, vom Tiller-Girl aus der letzten Reihe zum gefeierten Revue-Star aufzusteigen, und der musikbegeisterte Rezeptionist Paul (Fabian Egli) probt im Keller des Grand Hotel Berlin gemeinsam mit seinen Freunden heimlich den großen Hit, der ihnen den Durchbruch bringen soll. Die Wege der beiden kreuzen sich, als ausgerechnet Revue-König und Theaterdirektor Herman Haller (Milko Milev) im Grand Hotel absteigt, um dort ein Vorsingen für seine nächste Show im Admiralspalast zu veranstalten. Doch weder Gitta noch Paul ahnen, welche Verwicklungen auf dem Weg ins Rampenlicht noch auf sie zukommen werden.

Premiere:  11.06.2016, weitere Vorstellungen   12.6.2016; 18.6.2016; 19.6.2016; 21.6.2016; 24.6.2016; 01.7.2016; 02.7.2016

Oper Leipzig – Alle Karten Hier:
Karten Kaufen

Pressemeldung Oper Leipzig

Köln, Oper Köln, Premiere Tosca von Giacomo Puccini, 26.06.2016

Mai 31, 2016 by  
Filed under Oper Köln, Premieren, Pressemeldung

oper koeln.jpg

Oper Köln

Koeln / StaatenHaus Oper Koeln © Petra Moehle

Köln / StaatenHaus Oper Köln © Petra Moehle

Tosca von Giacomo Puccini

Wiederaufnahme Sonntag, den 26. Juni 2016 19 Uhr (!), weitere Vorstellungen  Do. 30. Juni  19.30 Uhr  Sa., 02. Juli  19.30 Uhr, Do., 07. Juli  19.30 Uhr, So., 10. Juli 19.00

StaatenHaus Saal 1

mit der Neueinstudierung von Thilo Reinhardts eindrucksvoller Inszenierung von Puccinis Tosca (Premiere: Spielzeit 2011.12 in der Oper am Dom) steht zum Saisonende ein besonderer musikalischer Höhepunkt auf unserem Spielplan.

Unter dem Dirigat von Maestro Claude Schnitzler, der in Köln schon mehrfach mit Puccini glänzen konnte (zuletzt: Madama Butterfly und La Bohème) steht ein erstklassiges Solisten-Ensemble auf der StaatenHaus-Bühne. Angeführt wird die Sängerriege von der schwedischen Sopranistin Ingela Brimberg in der Titelpartie der Floria Tosca. Sie alterniert mit Adina Aaron, die bereits 2012 zweimal als Tosca zu erleben war. Der Tenor Lance Ryan interpretiert Mario Cavaradossi, als Scarpia darf sich das Publikum auf das international gefragte und regelmäßig in Bayreuth engagierte Ensemblemitglied Samuel Youn freuen. Die komplette Besetzung – auch zum »Fest der schönen Stimmen«, das am 10. Juli die Saison beschließt – finden Sie umseitig.

Besetzung  Musikalische Leitung Claude Schnitzler, Inszenierung Thilo Reinhardt  Bühne Paul Zoller, Kostüme Ulli Kremer  Licht Andreas Grüter, Chor Andrew Ollivant,, Dramaturgie Birgit Meyer

Mit  Ingela Brimberg/Adina Aaron (07., 10. Juli*) › Floria Tosca, Lance Ryan/Dmytro Popov (10. Juli*) › Mario Cavaradossi, Samuel Youn/Dimitri Platanias (10. Juli*) › Baron Scarpia
Lucas Singer › Cesare Angelotti, Luke Stoker › Der Mesner, Martin Koch/Alexander Fedin (07. Juli) › Spoletta, Matthias Hoffmann › Sciarrone, Dongmin Lee › Ein Hirt/Attavanti
Boris Djuric › Ein Schließer, Chor der Oper Köln,  Mädchen und Knaben des Kölner Domchores, Gürzenich-Orchester Köln

Wiederaufnahme Sonntag, den 26. Juni 2016 19 Uhr (!),   Weitere Vorstellungen , Do., 30. Juni › 19.30 Uhr  Sa., 02. Juli › 19.30 Uhr, Do., 07. Juli › 19.30 Uhr, So., 10. Juli › 19.00 Uhr* (zum letzten Mal)

Oper Köln – Alle Karten Hier :
Karten Kaufen

Pressemeldung Oper Köln

Nächste Seite »