Düsseldorf, IOCO Neujahrs – Verlosung; Puccini Album von Jonas Kaufmann, Dezember 2015

Dezember 15, 2015 by  
Filed under IOCO Aktuell, ioco-verlosung

Jonas Kaufmann / Nessun Dorma - The Puccini Album Bild: Amazon Partnerprogramm

Jonas Kaufmann / Nessun Dorma – The Puccini Album Bild: Amazon Partnerprogramm

IOCO Neujahr-Verlosung 2015/16

Melden Sie sich zum IOCO-Newsletter an und Sie nehmen automatisch an der Verlosung teil.

Das  spektakuläre Jonas Kaufmann Puccini Album
LIMITIERTE DELUXE EDITION mit ausführlichem Booklet, Bonus-DVD von gefeierten Puccini-Auftritten in London und Wien

Verlosungs – Zeitraum: 15.12.2015  –  01.01.2016.

Jonas Kaufmann ist zur Zeit einer der bedeutendsten und vielseitigsten Tenöre. Ein unbestrittener Weltstar. Seine Karriere begann auch er naturgemäß bescheiden, 1994 in Saarbrücken. Doch das Tempo, mit welchem Jonas Kaufmann seither zum international gesuchten Star der Tenorwelt aufstieg, ist wahrlich atemberaubend.  Was macht ihn zu einer solch begehrten Persönlichkeit? Kaufmann zeichnet eben nicht nur eine beständig großartige Stimme aus. Seine Persönlichkeit ist voller Rücksichtnahme auf Kollegen/innen, von Humor, welcher auch neben der Bühne strahlt, von…

Preise und Anerkennungen überschütten Kaufmann seither: 2013 im Münchner Nationaltheater seinem Stammhaus, zum Bayerischen Kammersänger ernannt. Der Echo Klassik-Preis folgte im Oktober 2014, der BAMBI im November 2015.

Sydney / Opera House © IOCO

Sydney / Opera House © IOCO

Am 10. August 2015   begeisterte Kaufmann erstmals das Publikum  Australiens im reizvollen   Sydney Opera House optisch wie stimmlich.

Er verzauberte das Publikum mit bestrickenden Piani und dem Glanz seiner vollen, baritonalen Stimmfarbe. So schwelgte der dortige Guardian: „Superstar Tenor Jonas Kaufmann ist der Mann, vor denen Mütter ihre Töchter warnen. Er sieht aus wie Antonio Banderas, George Clooney und Eric Bana – er hat diesen Blick eines Spaniers“.

Auch der Sydney Morning Herald schwärmte überschwänglich: „Kaufmanns Tenor ist durchscheinend licht mit wunderbar kräftigem Finish und makelloser Glätte“. Während das Limelight Magazine beschreibt, wie das Publikum nach einer Arie Kaufmanns, ohne Rücksicht auf das noch spielende Orchester, mit tosendem Beifall dankte.

Royal Albert Hall London © JBanks

Royal Albert Hall London © JBanks

Höchste internationale Anerkennung wurde Kaufmann 2015 jedoch von der BBC London zuteil. Zum Höhepunkt der Last Night oft the Proms, der alljährlichen Krönung britischen Kulturlebens in der Royal Albert Hall (Foto links), erwählte der BBC London  am 12.9.2015 ausgerechnet Jonas Kaufmann, einen Deutschen, um vor 7.000 Besuchern die höchst populäre englische Volkshymne „Rule, Britannia!“ zu singen. Kreischend verglichen ihn weibliche Fans mit Tom Jones und warfen Dessous auf die Bühne. Jonas Kaufmann genoß den Abend sichtlich, er war  Held der 2015 Last Night of the Proms.

Den Beweis für die breite Skala an Klangfarben, deren der deutsche Tenor fähig ist, erbringt Kaufmann in diesem Puccini Album in allen Arien und Szenen und zeigt damit wieder einmal, dass er der führende deutsche Vertreter seines Fachs ist und zu Recht an allen großen Opernhäuser der Welt zu Hause ist.  Begleitet wird er vom Orchestra e Coro dell‘ Accademia Nazionale di Santa Cecilia unter der Leitung von Antonio Pappano

Prinzgemahl Albert von Sachsen-Coburg Monument © JBanks

Das riesige Denkmal von Prinzgemahl (Prince Consort) Albert von Sachsen-Coburg und Gotha gegenüber der Royal Albert Hall © JBanks

   Die Highlights der CD sind natürlich jedem bekannt; trotzdem wollen wir hier noch einmal einige herausstellen: TurandotNon piangere, Liu“ – In dieser Arie ist Kaufmann in seinem ureigenen Element. Die Stimme strahlt und ist voller Schmelz. Neben dramatischen Ausbrüchen, kommen genauso getragene piani und vielschichtige mezzavoce zur Geltung.

Manon Lescaut, „Donna non vidi mai“ – Hier hat seine Stimme Süße und innige Ausdruckswärme die anrührt. Das Ungewöhnliche und Einzigartige ist, dass er stimmtechnisch alle Möglichkeiten ausschöpft, so dass man glauben könnte, Singen wäre die einfachste Sache der Welt.

ToscaRecondita armonia“ – Diese Arie singt er gelöst , seine Phrasierungen sind gekonnt und auch die leisesten Töne kommen voll zum Tragen.

IOCO verlost zum Jahreswechsel 2015/16 Drei der in Design und Inhalt auffälligen, limitierten Puccini – Alben von Jonas Kaufmann. Die Alben, reich an Bildern und Beschreibungen,  enthalten eine CD und eine DVD:

Die CD mit Arien aus den Opern Manon Lescaut, Le Villi, Edgar, La Bohème, Tosca, Madame Butterfly, La Fanciulla des West, La Rondine, Il Tabarro, Gianni Schicchi und Turandot.

Die DVD enthält  Aufnahmen aus La Fanciulla del West aus der Wiener Staatsoper 2013 und  aus Manon Lescaut aus dem Royal Opera House London 2014.

IOCO wünscht all seinen Besuchern ein gesundes und erfolgreiches 2016. Lassen Sie sich auch 2016 einfangen von bereichernden Erlebnissen aus Kunst und realem Leben

TEILNAHMEREGELN:

Wichtigste Teilnahmeregel:  Melden Sie sich zum IOCO – Newsletter an! Sie nehmen dann automatisch an der Verlosung teil.

Newsletter

Ihre email-Adresse wird mit größtmöglicher Vertraulichkeit behandelt..

Weitere Regeln der  Verlosung:
1. Die Verlosung ist eine befristete Aktion der IOCO – Kultur im Netz ( IOCO). Die Teilnahme an der Verlosung erfolgt ausschließlich zu den hier aufgeführten Bedingungen.
2.  Teilnahmeberechtigt sind Personen ab 18 Jahren.
3. Inhalt und Zeitraum: Verlosung von 3 Kaufmann Alben; Zeitraum: 15.12.2015 bis einschließlich 01.01.2016.
4. Durchführung und Abwicklung: Die Verlosung findet am 5. Januar 2016 statt. Um an der Verlosung teilnehmen zu können, muss sich der Teilnehmer zum IOCO Newsletter anmelden und die weiteren Bedingungen der Teilnahme erfüllen. Alle Teilnehmer müssen sich mit (Name und E-Mail-Adresse) registrieren, um im Falle eines Gewinns von IOCO per Email benachrichtigt werden zu können.
5. Teilnahmeausschluss: IOCO behält sich das Recht vor, Teilnehmer zu disqualifizieren und von der Verlosung auszuschließen, die den Teilnahmevorgang, das System und/oder die Verlosung/Seiten manipulieren bzw. dieses versuchen und/oder gegen die Teilnahmebedingungen oder die guten Sitten verstoßen und/oder sonst in unfairer und/oder unlauterer Weise versuchen, die Verlosung zu beeinflussen.
6. Datenschutz: Teilnahme an dieser Verlosung erfordert, dass die Teilnehmer personenbezogene Daten wie z.B. Vor- und Nachname, Alter, Anschrift und die E-Mail-Adresse angeben. IOCO wird sämtliche dieser persönlichen Daten gemäß den rechtlichen Bestimmungen (insbesondere dem Datenschutzgesetz) behandeln.
7. Haftung: Eine Haftung von IOCO für fehlerhaften Datentransport und/oder -verlust ist ausgeschlossen. Dies gilt insbesondere für die Fälle, in denen Daten nicht oder nicht rechtzeitig aufgrund von fehlerhafter und/oder unvollständiger Dateneingabe seitens des Teilnehmers, aufgrund von Störungen beim Betrieb der Webseite oder Mailsysteme oder fehlerhaften Daten bei der Antworterstellung oder bei den Antwortmöglichkeiten an IOCO übermittelt werden.
8. IOCO haftet weder für Versäumnisse des den Gewinn bereitstellenden Unternehmens noch für sonstige Versäumnisse im Zusammenhang mit der Bereitstellung des Gewinns.
9.  Auslosung: Die drei Gewinner werden durch eine IOCO-interne Jury ausgewählt.
Nach der Ermittlung wird die Gewinner von IOCO per E-Mail benachrichtigt.
9.1 Nach Übermittlung der Postadresse des Gewinners, wird der Gewinn ausschließlich an diese Adresse versandt.
Der Gewinn ist nicht auf Dritte übertragbar. Die persönlichen Daten der Gewinner werden nicht veröffentlicht. Nach Abschluss der Verlosung wird die Anschrift der Gewinner gelöscht.
9.2 Wenn sich ein Gewinner innerhalb von 21 Tagen nach der E-Mail-Benachrichtigung seine Lieferanschrift nicht bestätig, bzw. eine Ermittlung nicht möglich ist, verfällt dessen Anspruch auf den Gewinn und der Nächstplatzierte rückt in der Reihenfolge nach.
9.3 Barauszahlung, Umtausch der CD sowie Übertragung des Gewinns auf andere Personen ist nicht möglich.
10. Es gilt deutsches Recht. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

London, Royal Albert Hall, Last Night of the Proms und Jonas Kaufmann, IOCO Aktuell, 15.09.2015

September 16, 2015 by  
Filed under IOCO Aktuell, Royal Albert Hall

London / Tower Bridge © IOCO

London / Tower Bridge © IOCO

 Jonas Kaufmann: Last Night-Superstar

Am 12. September endeten die Londoner Proms 2015, eine reichhaltige, klassisch populäre Sommerkonzertreihe. Seit Mitte des 18. Jahrhundert finden viele dieser „Promenadenkonzerte“ in der Royal Albert Hall in Kensington statt. Seit 1927 werden die Proms vom BBC organisiert.

Jonas Kaufmann © Gregor Hohenberg / Sony Music

Jonas Kaufmann © Gregor Hohenberg / Sony Music

Internationale Aufmerksamkeit erreichen die Promenadenkonzerte mit  der Letzten Nacht der Proms, der berühmten Last Night of the Proms. Das öffentliche Interesse an diesem abschließenden ur-englischen Kult-Festival ist überbordend: Die Royal Albert Hall mit über 7.000 Stehplätzen reicht lange nicht mehr für die Last Night. So wird der Event auf Großleinwänden auch in den benachbarten Hyde Park übertragen. 40.000 Menschen feiern dort mit. Auf Großleinwänden übertragen, mutierte selbst in Parks von Belfast, Glasgow die Last Night zu einem Volksfest. Zu den normalen Proms-Vorstellungen kommen die Engländer in Alltagskleidung, eine Kleiderordnung besteht nicht. Ganz anders dagegen die Last Night: Bunte Kostüme und Verkleidungen drücken karnevalistische Ausgelassenheit aus. Tröten, Rasseln und humorige Zwischenrufe mischen sich dort mit der Klasse großer Musik. Die Last Night endet mit dem Singen aller Besucher der britischen Nationalhymne, Rule, Britannia und Auld Lang Syne, auf der Bühne angeleitet von Gesangsstars der klassischen Musikwelt. Am 12. September 2015 geschah für Deutsche zusätzlich etwas besonderes.

London / Skyline mit St Pauls Cathedral © IOCO

London Skyline mit St Pauls Cathedral © IOCO

Der englische BBC gab diesem 12. September 2015 eine herausragende Note, indem er, wenig national, ausgerechnet  Jonas Kaufmann, den deutschen Tenor-Superstar, bat, an diesem Abend die große englische Volkshymne  Rule, Britannia zu singen. Britische Zeitungen feierten Kaufmann schon vor seinem Auftritt als „den größten Tenor seit Pavarotti mit   auffälligen Locken wie Justin Bieber. Und so wandelte sich die Last Night of the Proms 2015 in ein fröhliches Fest, welches, so englische Zeitungen „eher Ähnlichkeit mit einem Tom Jones Event hatte“. Zahlreiche weibliche Fans gaben ihrer Begeisterung für Kaufmann ungewohnten Ausdruck: Kreischend warfen sie ihm Höschen und andere laszive Dessous auf die Bühne der Royal Albert Hall. Kaufmann genoß es sichtlich:  Er nahm ein Seidenhöschen, ließ es auf der Hand in der Luft kreisen und lachte breit, gemeinsam mit dem tobenden Publikum. Der anschließende, formal offizielle Geschenkakt wirkte dagegen natürlich sehr brav. Mit stürmischem Beifall verabschiedeten die Briten den deutschen Superstar Jonas Kaufmann am 2. September aus ihrer Londoner Royal Albert Hall. [Von Jonas Kaufmann wurden verschiedene Aufnahmen bei Sony Classical veröffentlicht]

IOCO / VJ / 17.09.2015

Berlin, Berliner Philharmoniker, BBC Proms 2014: Salome, 30.08.2014

August 26, 2014 by  
Filed under Berliner Philharmonie, Pressemeldung

philharminie_berlin.jpg

Berliner Philharmoniker

BBC Proms 2014: Salome

Zu Gast bei den BBC Proms 2014 in der Royal Albert Hall, London

Am Samstag, 30. August, wird (mit Vorab-Interviews ab 20 Uhr) die SALOME -Aufführung unter Leitung von GMD Donald Runnicles aus der Royal Albert Hall in London im Programm „ARD-Radiofestival“ live auf RBB-Kulturradio – und bundesweit auf den jeweiligen Kulturprogrammen – ausgestrahlt. Konzertbeginn ist 20.30 Uhr.

SALOME:   Musikdrama in einem Aufzug  von Richard Strauss nach Oscar Wilde
in der Übersetzung von Hedwig Lachmann, Uraufführung am 9. Dezember 1905

Unser Ensemble und Orchester auf Reisen: Die konzertante Aufführung von Richard Strauss‚ SALOME in der Royal Albert Hall im Rahmen der BBC Proms in London ist einer der großen Höhepunkte der Feierlichkeiten zum Richard Strauss-Jubiläum 2014. Eigentlich war es Oscar Wildes „Salome“ – ein britisches Theaterstück also –, das dem deutschen Komponisten den ersten Welterfolg auf der Opernbühne bescherte und damit Zeugnis ablegt für die engen kreativen und kulturellen Wechselbeziehungen zwischen Deutschland und dem Vereinigten Königreich am Beginn des 20. Jahrhunderts. Deshalb ist es uns ein besonderes Anliegen, den 2014 zelebrierten 150. Geburtstag Richard Strauss‘ mit ebendiesem Werk zu feiern. Am Pult steht Generalmusikdirektor Donald Runnicles, der als engagierter Verfechter britischer Musik und als begehrter Dirigent für das große deutsche Repertoire diese künstlerisch-fruchtbare Verquickung bis heute in persona repräsentiert. Nina Stemme leiht der judäischen Prinzessin ihre Stimme, Samuel Youn dem Propheten Jochanaan, Burkhard Ulrich und Doris Soffel singen Herodes und Herodias.

 Philharmonie Berlin –  Karten schnell und sicher Hier!
Karten Kaufen

Pressemeldung Berliner Philharmoniker

Dresden, Staatskapelle Dresden, 5. Symphoniekonzert mit Valentina Lisitsa, 1.-3.02.2014

Januar 23, 2014 by  
Filed under Pressemeldung, Sächsische Staatskapelle

saechs_staatskapelle.jpg

Sächsische Staatskapelle Dresden

Dresden Semperoper © IOCO

Dresden Semperoper © IOCO

 Valentina Lisitsa debütiert bei Staatskapelle Dresden

Sächsische Staatskapelle Dresden / Valentina Lisitsa  © Gilbert Francois

Sächsische Staatskapelle Dresden / Valentina Lisitsa © Gilbert Francois

 

Krankheitsbedingt hat Georges Prêtre seine Mitwirkung am 5. Symphoniekonzert der Sächsischen Staatskapelle (1. – 3. Februar 2014) leider absagen müssen. Infolge dessen musste das ursprünglich angekündigte Programm mit Werken von César Franck und Ottorino Respighi umgestellt werden. Unter der Leitung von David Robertson erklingen nun die deutsche Erstaufführung von Wolfgang Rihms  Verwandlung 5, die Paganini-Rhapsodie von Sergej Rachmaninow sowie die fünfte Symphonie von Sergej Prokofjew.  Solistin ist Valentina Lisitsa.

 
»Wir bedauern sehr, dass Maestro Prêtre seine Konzerte hat absagen müssen. Wir wünschen ihm aber schnelle Genesung und hoffen, ihn schon bald wieder am Pult der Staatskapelle begrüßen zu dürfen. Unser besonderer Dank gilt David Robertson, der sich nicht nur kurzfristig bereit erklärt hat, die Konzerte zu übernehmen, sondern auch mit den beiden Kompositionen von Rihm und Rachmaninow zwei Werke dirigieren wird, die wir bereits vor Weihnachten hätten aufführen wollen. Mit ›Verwandlung 5‹ gelangt ja ein Werk unseres aktuellen Capell-Compositeurs zur Aufführung, und hier schließt sich ein Kreis, da Robertson auch bei seinem letzten Auftritt am Pult der Staatskapelle ein Werk unserer damaligen Capell-Compositrice Rebecca Saunders aufgeführt hat.« (Jan Nast, Orchesterdirektor der Staatskapelle Dresden)
 
Als Solistin für die Paganini-Rhapsodie konnte die ukrainische Pianistin Valentina Lisitsa verpflichtet werden, die den Grundstein zu ihrer Karriere nicht mit Wettbewerbserfolgen legte (wenngleich sie diese auch vorweisen kann), sondern mit selbstproduzierten YouTube- Clips, die ihr innerhalb weniger Jahre eine riesige Fan-Gemeinde bescherten. Inzwischen wurden ihre Videos mehr als 67 Millionen Mal gesehen, und damit stellt sie mühelos alle ihre Kollegen in den Schatten. Spätestens seit ihrem spektakulären Debüt im Juni 2012 vor mehr als 8.000 begeisterten Zuhörern in der Londoner Royal Albert Hall hat sie aber auch die regulären Konzertpodien weltweit erobert. 
Nach Konzerten und Aufnahmen mit den Orchestern aus Chicago, San Francisco und Pittsburgh, dem Orchestre de Paris sowie dem London Symphony Orchestra gibt sie nun ihr Debüt in Konzerten der Sächsischen Staatskapelle Dresden.
 
MDR Figaro schneidet die Konzerte mit. Sendetermin auf MDR Figaro, MDR Klassik und Deutschlandradio Kultur: 4. Februar 2014 ab 20.05 Uhr
 
5. Symphoniekonzert
1. Februar 2014, 19 Uhr
2. Februar 2014, 11 Uhr
3. Februar 2014, 20 Uhr
Semperoper Dresden
 
David Robertson Dirigent
Valentina Lisitsa Klavier
 
Wolfgang Rihm
»Verwandlung 5«, Musik für Orchester (2013)
Deutsche Erstaufführung
Serge Rachmaninow
Rhapsodie über ein Thema von Paganini für Klavier und Orchester op. 43
Sergej Prokofjew
Symphonie Nr. 5 B-Dur op. 100
 
Kostenlose Einführungen jeweils 45 Minuten vor Konzertbeginn im
Opernkeller der Semperoper
 
Aufzeichnung durch MDR Figaro
Sendetermin: 4. Februar 2014 ab 20.05 Uhr auf MDR Figaro, MDR
Klassik und Deutschlandradio Kultur
 
  
 
 Semperoper Dresden – Alle Karten Hier :
Karten Kaufen
 
Pressemeldung Sächsische Staatskapelle Dresden

Nächste Seite »