Annaberg-Buchholz, Eduard von Winterstein Theater, Spielplan September 2017

annaberg_erzgebirgische_theater_und_orchester___

Eduard von Winterstein Theater


 Naturbühne Greifensteine


Sa 2.9. 15.00 Die Geschichte vom Kleinen Muck
Ein Musiktheaterstück für Kinder nach Wilhelm Hauff
von Hans-Hermann Krug
Musik von Hans Auenmüller


So 3.9. 10.30 Ronja Räubertochter
von Astrid Lindgren
für die Bühne bearbeitet von Barbara Hass

17.00 Sissy
Singspiel von Ernst und Hubert Marischka
Musik von Fritz Kreisler


Eduard-von-Winterstein-Theater


Sa 16.9. 14.00 Theaterfest zur Eröffnung der 125. Spielzeit rings ums Theater

15.00 spielraum Studiobühne
Märchenpuzzel mit der Theaterratte Ursula
Figurentheater Cornelia Fritzsche – ab 4 Jahren

20.00 Warum die Zitronen sauer sind Studiobühne
Ein Heinz-Erhadt-Abend


So 17.9. 15.00 Wie im Himmel
Schauspiel nach dem Film von Kay Pollak
Deutsch von Jana Hallberg


Mo 18.9. 19.30 1. Philharmonisches Konzert
Bed?ich Smetana: Mein Vaterland
Sechs sinfonische Dichtungen


Fr 22.9. 20.00 Jacques Brel Studiobühne
Eine Hommage


Sa 23.9. 19.30 Peter Pan – Fliege deinen Traum!
nach James M. Barrie – von Christian Berg und Melanie Herzig
Musik von Konstantin Wecker


So 24.9. 19.00 Saison in Salzburg – Salzburger Nockerln
Operette in fünf Bildern von Max Wallner und Kurt Feltz
Musik von Fritz Raymond


Fr 29.9. 19.30 Saison in Salzburg – Salzburger Nockerln


Sa 30.9. 19.30 Wie im Himmel


Veranstaltungen außerhalb des Eduard-von-Winterstein-Theaters


Fr 1.9. 20.00 Martin Luther Bergmannssohn Kulturhaus Aue
Das Spiel vom Werden des freien Mannes


Konzertplan der Erzgebirgischen Philharmonie Aue 


So 3.9. 14.30 Märchen sagenhaft Bad Schlema
Sommer-Open-Air-Konzert


Sa 9.9. 19.30 1. Philharmonisches Konzert Kulturhaus Aue
Bed?ich Smetana: Mein Vaterland
Sechs sinfonische Dichtungen


Sa 30.9. 19.30 Gruselromantik Stadtsaal Fulda
Werke von Erich Wolfgang Korngold, Hugo Wolf,
Robert Schumann und Felix Mendelssohn Bartholdy


Pressemeldung Eduard von Winterstein Theater

 

Eduard von Winterstein Theater – Karten Hier :
Karten Kaufen

Wien, Volksoper Wien, Premiere EIN WALZERTRAUM, 08.09.2012

Juli 3, 2012 by  
Filed under Premieren, Pressemeldung, Volksoper Wien

volksoper_wien.JPG

Volksoper Wien

„Ein Walzertraum“ –  Dauerbrenner mit bemerkenswerter Aufführungsgeschichte

Oscar Straus’ Operette „Ein Walzertraum“ wurde 1907 im Wiener Carltheater uraufgeführt und war bereits im Mai/Juni 1909 im Rahmen eines Gastspiels des Carltheaters in der Volksoper zu sehen. In diesem Zeitraum fand an unserem Haus die 500. Aufführung unter der Leitung des Komponisten statt. Mit dem verträumten Sujet vom alten Wien sprach Oscar Straus in der niedergehenden Monarchie seinem Publikum aus dem walzerseligen Herzen und sicherte seiner Operette einen bleibenden Platz im Repertoire. Die Operette erfreut sich seither ungebrochener Beliebtheit und war an der Volksoper u. a. bereits in Inszenierungen von Hubert Marischka, Robert Herzl und Heinz Marecek zu sehen.

„Einmal noch leben, lieben im Mai!“

Ein Walzertraum“ erzählt eine Liebesgeschichte, wie sie sich an europäischen Adelshäusern noch heute zutragen und ein Millionen-Publikum weltweit vor die Fernsehgeräte bannen würde: Helene, Prinzessin des deutschen Fürstentums Flausenthurn, angelt sich in Wien den feschen Leutnant Niki. Der lässt sich die Avancen der schönen Adeligen gern gefallen. Doch dann bringt sie ihn so schnell unter die Haube, dass dem frischgebackenen Prinzgemahl angst und bang wird. Seine neue Rolle will er partout nicht spielen, und so mischt er sich noch am Abend seines eigenen Hochzeitstags heimlich unters Flausenthurn’sche Volk. Auf dem Volksfest trifft er die resche Kapellmeisterin einer Wiener Damenkapelle, Franzi Steingruber, die ihm die Verkörperung all seiner verloren geglaubten Träume zu sein scheint. Aber so schnell gibt sich die Ehefrau nicht geschlagen und versucht, ihren Niki zurückzuerobern.

Das Team der Neuproduktion:

Die nunmehr siebente Neuproduktion von Oscar Straus’ „Ein Walzertraum“ inszeniert Hausherr Robert Meyer. Christof Cremer steht ihm erneut als Bühnen- und Kostümbildner zur Seite. Die musikalische Leitung liegt in den bewährten Händen von Guido Mancusi, der zuletzt mit der Ballettproduktion „Carmina Burana“ eine Premiere an der Volksoper dirigierte. Die Rolle der Prinzessin Helene singen alternierend Caroline Melzer und Mara Mastalir. Die junge Sopranistin Caroline Melzer, Ensemblemitglied der Volksoper seit der Saison 2010/11, singt damit erstmals eine Premiere am Haus am Gürtel. Den Leutnant Niki gibt Thomas Paul abwechselnd mit Alexander Pinderak. In der Rolle der Friederike von Insterburg sind Alexandra Kloose und Regula Rosin zu sehen. Als Franzi Steingruber stehen abwechselnd Anita Götz und Martina Dorak auf der Volksopernbühne. Als Joachim XIII. ist Andreas Daum zu erleben. In der Rolle des „Paradepiefke“ Lothar debütiert Burgschauspieler Markus Meyer an der Volksoper. Weiters singen Michael Havlicek/Roman Martin (Leutnant Montschi), Christian Drescher/Andreas Baumeister (Wendolin), Gernot Kranner (Sigismund) und Renée Schüttengruber (Tschninellen-Fifi).

Voraufführung: Donnerstag, 6. September 2012, 19:00 Uhr

Premiere: Samstag, 8. September 2012, 19:00 Uhr

Weitere Vorstellungen: 14., 23. September, 3., 17., 29. Oktober, 5., 10., 17., 20. November 2012