Augsburg, Theater Augsburg, Internationale Ballett- und Tanzgala – martini-Park, 13.+14.01.2018

Dezember 22, 2017 by  
Filed under Ballett, Premieren, Pressemeldung, Theater Augsburg

augsburg.jpg

Theater Augsburg

Theater Augsburg / Außenansicht © Theater Augsburg

Theater Augsburg / Außenansicht © Theater Augsburg

Internationale Ballett- und Tanzgala

Bereits zum zehnten Mal bildet die Internationale Ballett- und Tanzgala einen der beliebtesten und gefragtesten Höhepunkte der Tanzsaison in der Brechtstadt.

Theater Augsburg / YOUNGGYUCHOI © Yoonsik Kim

Theater Augsburg / YOUNGGYUCHOI © Yoonsik Kim

Das Ballett Augsburg wird sich am 13. und 14. Januar im martini-Park mit Repertoireausschnitten als Gastgeber präsentieren und erfolgreiche Künstler aus der ganzen Welt willkommen heißen. Auch dieses Mal wird wieder ein abwechslungsreiches Potpourri aus klassischen Bravourstücken und aufregenden zeitgenössischen Meisterwerken gezeigt. Bereits angekündigt haben sich unter anderem Solisten des Het Nationale Ballet Amsterdam, des Königlichen Balletts von Flandern, des Finnischen Nationalballetts Helsinki, des Astana Ballet und des Semperoper Ballett. Darüber hinaus werden weitere Gäste die überwältigende Vielfalt der deutschen Tanzszene repräsentieren. Durch den Abend begleitet der Ballettdirektor Ricardo Fernando, verstärkt durch Ballettmanager Armin Frauenschuh.

13.1.2018 19:30 | martini-Park    14.1.2018 19:00 | martini-Park

Mit Tänzerinnen und Tänzer des Ballett Augsburg,, nationalen und internationalen Tanzsolisten, Moderation Ricardo Fernando, Armin Frauenschuh; PMAB

 

Augsburg, Theater Augsburg, Operettenpremiere: Die Csárdásfürstin, 27.02.2016

Februar 1, 2016 by  
Filed under Premieren, Pressemeldung, Theater Augsburg

augsburg.jpg

Theater Augsburg

Theater Augsburg / Außenansicht © Theater Augsburg

Theater Augsburg / Außenansicht © Theater Augsburg

 Die Csárdásfürstin von Emmerich Kálmán

Libretto von Leo Stein, Bela Jenbach

Premiere 27. Februar 19:30, weitere Vorstellungen: 10.MÄR DONNERSTAG 19:30, 12.MÄR SAMSTAG 19:30, 20.MÄR SONNTAG 19:00, 24.MÄR DONNERSTAG 19:30, 29.MÄR DIENSTAG 19:30, 03.APR SONNTAG 19:00, 10.APR SONNTAG 15:00
22.APR FREITAG 19:30, 11.MAI MITTWOCH 19:30, 29.MAI SONNTAG 15:00

Wien / Grabmal Emmerich Kálmán © IOCO

Wien / Grabmal Emmerich Kálmán © IOCO

In der Operette von Emmerich Kálmán geht es um die gesellschaftliche Verstrickung der Bohemiens des Theaters mit dem deutlich vom Niedergang gezeichneten Adel des späthabsburgischen Reiches. Die Handlung spiegelt deutlich die Entstehungszeit des Stückes wider: der Ausbruch des 1. Weltkrieges wirft die Schatten über das scheinbar unbeschwert-lustige Leben des Varietés. Die Chansonnette Silvia Varescu möchte Edwin heiraten und er sie, doch seine Eltern versuchen dies aus Gründen der Etikette mit aller Macht zu verhindern. Es bedarf zahlreicher Enttäuschungen, Verstellungen und Kompromittierungen, bis sich die richtigen Paare finden, und dazu erklingen in all den Wirren und Ängsten die wunderbarsten Melodien dieses Genres. Der „Tanz auf dem Vulkan“, der sich in den wehmütigen Weisen der Zigeuner und Künstler mit ungarischer Provenienz niederschlägt, gibt diesem Werk seinen zeitlosen Charme, eine melancholische Wehmut und seine herzzerreißende Schönheit.

Musikalische Leitung: Domonkos Héja, Inszenierung und Choreografie: Otto Pichler
Bühnenbild: Jan Freese, Kostüme: Falk Bauer
Licht: Kai Luczak, Einstudierung der Chöre: Katsiaryna Ihnatsyeva-Cadek
Dramaturgie: Johanna Mangold, Georg Heckel

BESETZUNG:
Sylva Varescu: Judith Kuhn,   Edwin Ronald: Mathias Schulz
Komtesse Anastasia Eggenberg: Cathrin Lange, Graf Boni Kancsianu: Christopher Busietta, Ferencz von Kerrekes: Stefan Wilkening
Leopold Maria,  Fürst Lippert-Weylersheim: Vladislav Solodyagin
Anhilte: Kerstin Descher, Eugen von Rohnsdorff: Georg Festl
Botschafter McGrave: Erik Völker
Tänzerinnen: Janet Sartore, Akane Tanaka, Laura Armendariz, Anja-Carina Maisenbacher, Konoka Sugiyama
Tänzer: Alexander Takedomi Karlsson, Ruan Manoel Martins Barbosa, Vadim Nunez Belousov, Claus Kupreit
Orchester: Augsburger Philharmoniker
Chor: Opernchor des Theaters Augsburg, Extra-Chor des Theaters Augsburg
Ballett: Ballett Augsburg

Pressemeldung Theater Augsburg

Augsburg, Theater Augsburg, Ballettpremiere Heroes – Heldenmythen im Tanz, 11.01.2013

Januar 4, 2013 by  
Filed under Premieren, Pressemeldung, Theater Augsburg

augsburg.jpg

Theater Augsburg

Theater Augsburg / Außenansicht © Theater Augsburg

Theater Augsburg / Außenansicht © Theater Augsburg

Heroes – Heldenmythen im Tanz

Choreografien von Can Arslan, Maurice Causey, Stéphen Delattre, Douglas Lee, Regina van Berkel
 
Ballettpremiere  11. Januar 2013, 19.30 Uhr, Brechtbühne
 
Mit der Ballettpremiere „Heroes – Heldenmythen im Tanz“ präsentiert sich das Ballett Augsburg am 11. Januar 2013 um 19.30 Uhr zum ersten Mal in der brechtbühne. An diesem einzigartigen Abend, an dem fünf Stücke von fünf Choreografen in unmittelbarer Nähe zum Publikum zu sehen sein werden, kann der Zuschauer ganz unterschiedliche Einblicke in den Tanz bekommen und verschiedene Stile vergleichen. In frischen und kontrastreichen Choreografien setzen sich Can Arslan, Maurice Causey, Stéphen Delattre, Douglas Lee und Regina van Berkel zusammen mit ihrer gemeinsamen Ausstatterin Verena Hemmerlein mit einem Thema auseinander: Helden. Sie formulieren Fragen, wie: Wer sind die großen Helden der Menschheit? Braucht der Mensch eigentlich Heldenfiguren? Wenn ja, was zeichnet einen Helden aus? Muss er tapfer sein und sich für andere einsetzen oder muss ein Held es in die Charts oder ins Fernsehen schaffen, um anderen Menschen Freude zu verschaffen? Diese Fragen beantworten die fünf Choreografen unterschiedlich, aber eines haben alle Stücke gemeinsam: Sie verblüffen, berühren und regen zum Nachdenken an.
 
Am 5. Januar 2013 findet um 14 Uhr ein „Tanz Extra“ zu dieser Premiere in der brechtbühne statt. Die fünf Choreografen geben erste Einblicke in ihre Produktionen.
 
 
Pressemeldung Theater Augsburg