Kritiken

Frankfurt, Oper Frankfurt, Der Sandmann von Andrea Lorenzo Scartazzini, IOCO Kritik, 27.09.2016 Frankfurt, Oper Frankfurt, Der Sandmann von Andrea Lorenzo Scartazzini, IOCO Kritik, 27.09.2016

Oper Frankfurt Der Sandmann: „Die neue Opernsaison an der Oper Frankfurt beginnt mit einer Übernahme der Baseler Uraufführungsproduktion des Sandmann von Andrea Lorenzo Scartazzini, in der Regie von Christof Loy. .“ Von Ljerka Oreskovic Herrmann“ Oper Frankfurt inmitten des Finanzzentrums © IOCO „ALLES EINE FRAGE... 

[Lesen Sie weiter]

Münster, Theater Münster, Premiere Faust von Charles Gounod, IOCO Kritik, 24.9.2016 Münster, Theater Münster, Premiere Faust von Charles Gounod, IOCO Kritik, 24.9.2016

Theater Münster  „Mephisto ist auch ein lustvoller Verführer, der die sittsame Marguerite für die Liebe zu Faust erwärmt. Sinnlich berührt er sie, wenn er ihr zur Freude edlen Schmuck und einen prächtigen Fuchspelz umhängt. Bei aller sonst überlegen ironischen Distanz zeigt er einmal auch sein böses... 

[Lesen Sie weiter]

Wuppertal, Oper Wuppertal, Premiere Hoffmanns Erzählungen von Jacques Offenbach, IOCO Kritik, 20.09.2016 Wuppertal, Oper Wuppertal, Premiere Hoffmanns Erzählungen von Jacques Offenbach, IOCO Kritik, 20.09.2016

Wuppertaler Bühnen „Hoffmanns Erzählungen in Wuppertal: Surreale Fantasien und Träume  in Berlins Weinkeller Lutter (den es noch heute gibt), seine Begegnung mit dem Kunstmensch Olympia, der verhinderten Sängerin Antonia und der Schlemil-abhängigen Giulietta:  Zerrbilder realer Ängste und unerfüllter Wünsche... 

[Lesen Sie weiter]

Bayreuther Festspiele, Der fliegende Holländer: Betrachtungen zum Ende der Festspielzeit, 12.09.2016 Bayreuther Festspiele, Der fliegende Holländer: Betrachtungen zum Ende der Festspielzeit, 12.09.2016

 „Heutzutage wäre das in Musik Setzen von Weiblichkeit, die vormals dem Tonkünstler nahestand wie nahelag, ein brisantes Unterfangen, weil die mimosenhaften Damen sich womöglich wiedererkennen und die Streichung der Oper vom Spielplan verlangen und per Justiz gewiss erreichen würde.“ Festspielhaus Bayreuth © IOCO Bayreuther... 

[Lesen Sie weiter]

Osnabrück, Theater am Domhof,  Das Abschiedsdinner von Delaporte und Patellière, IOCO Kritik, 09.09.2016 Osnabrück, Theater am Domhof, Das Abschiedsdinner von Delaporte und Patellière, IOCO Kritik, 09.09.2016

Theater Osnabrück Das Abschiedsdinner von Hanns Butterhof:  „Die Haustür knallt zu, der Jugendfreund zieht tief beleidigt ab. Die Gastgeber prosten sich zu, denn sie scheinen ihr Ziel erreicht zu haben……..  Doch dann kehrt der vermeintlich Abservierte zurück, und „Das Abschiedsdinner“ geht in eine zweite... 

[Lesen Sie weiter]

Osnabrück, Theater am Domhof, Die Zauberflöte von Wolfgang A. Mozart, IOCO Kritik, 08.09.2016 Osnabrück, Theater am Domhof, Die Zauberflöte von Wolfgang A. Mozart, IOCO Kritik, 08.09.2016

Theater Osnabrück Die Zauberflöte im Theater am Domhof versprüht wenig Glanz. Regisseur Alexander May gestaltet Mozarts letzte Oper „Die Zauberflöte“ nicht sehr klar als Traum vom Erwachsenwerden, und Dirigent Daniel Inbal schafft für die Handlung keinen durchgehend tragenden Mozartschen Klang“.   Hanns Butterhof Osnabrück... 

[Lesen Sie weiter]

Osnabrück, Theater am Domhof, Der Revisor von Nikolai Gogol, IOCO Kritik, 08.09.2016 Osnabrück, Theater am Domhof, Der Revisor von Nikolai Gogol, IOCO Kritik, 08.09.2016

Theater Osnabrück Boulevardesker Aktionismus aus Absurdistan von Hanns Butterhof – „In Gogols „Revisor“-Welt, die Christin Treunert als verkommene Kneipe gestaltet hat, gibt es keine guten Menschen. Jeder betrügt jeden, so gut er kann, jeder der kauzigen Typen hat Dreck am Stecken, angefangen beim Bürgermeister (Thomas... 

[Lesen Sie weiter]

Salzburg, Salzburger Festspiele, Don Giovanni im Haus für Mozart, IOCO Kritik, 06.09.2016 Salzburg, Salzburger Festspiele, Don Giovanni im Haus für Mozart, IOCO Kritik, 06.09.2016

Don Giovanni in Salzburg: „Ildebrando D’Arcangelo ist der überzeugend liebestolle Don Giovanni, vor nichts Halt machend, vor nichts Respekt habend. Als verführerischer Südländer mit kräftigem Bassbariton (die Champagnerarie gelingt mit Bravour), präziser und leidenschaftlicher Darstellung, umgarnt“ Salzburg... 

[Lesen Sie weiter]

Stavanger, Junges Piano-Trio begeistert: 26. Kammermusikfestival in Stavanger, August 2016 Stavanger, Junges Piano-Trio begeistert: 26. Kammermusikfestival in Stavanger, August 2016

Kurztext : „Das wirkliche Highlight des diesjährigen Festivals waren die Aufführungen des Trios Isimsiz, einem jungen Piano-Trio aus London, das seit 2009 existiert. Die drei Musiker spielen auf erstaunlich hohem Niveau und präsentieren ein Ensemble-Zusammenspiel, wie es sein soll.“ Stavanger Kammermusikfestival / Christian... 

[Lesen Sie weiter]

Salzburg, Salzburger Festspiele, Cosi fan tutte in der Felsenreitschule, IOCO Kritik, 15.08.2016 Salzburg, Salzburger Festspiele, Cosi fan tutte in der Felsenreitschule, IOCO Kritik, 15.08.2016

Salzburger Festspiele Salzburger Festspiele / Felsenreitschule © Salzburger Festspiele Andreas Kolarik Cosi fan tutte:  Stimmen schön, Inszenierung bieder Mozarts letzte und vollkommenste Opera buffa Cosi fan Tutte wurde am 26. Januar 1790 im Wiener Burgtheater uraufgeführt.  Es ist ein eigenartiges Werk, kühl und genau konstruiert... 

[Lesen Sie weiter]

Salzburg, Salzburger Festspiele, Jedermann von Hugo von Hofmannsthal, IOCO Kritik, 12.08.2016 Salzburg, Salzburger Festspiele, Jedermann von Hugo von Hofmannsthal, IOCO Kritik, 12.08.2016

Salzburger Festspiele Salzburg / Domplatz Jedermann © Tourismus Salzburg  Jedermann: Inbegriff der Salzburger Festspiele Als Geburtsstunde der Salzburger Festspiele wird gern der 22. August 1920 angegeben: Der Jedermann, ein Mysterienspiel von Hugo von Hofmannsthal (1874 – 1929), ein Spiel um das Sterben des „Reichen Mannes“, des... 

[Lesen Sie weiter]

Halfing, Festival Gut Immling, Die Zauberflöte in alter Reithalle: Sympathisch – Bewegend, IOCO Kritik, 09.08.2016 Halfing, Festival Gut Immling, Die Zauberflöte in alter Reithalle: Sympathisch – Bewegend, IOCO Kritik, 09.08.2016

Gut Immling Festival Gut Immling © Nicole Richter 20 Jahre Festival Gut Immling: Die Zauberflöte Ludwig Baumann, Initiator und Chef des hochsommerlichen Festspiele auf Gut Immling  im Chiemgau hat den Papageno in Mozarts Zauberflöte gefühlte 365 Mal gesungen, bevor ein Bühnenunfall seine Karriere beendete. Gut Immling / Sonnenuntergang... 

[Lesen Sie weiter]

Bregenz, Bregenzer Festspiele, Turandot: Verzaubernde Phantasmagorien auf der Seebühne, IOCO Kritik, 02.08.2016 Bregenz, Bregenzer Festspiele, Turandot: Verzaubernde Phantasmagorien auf der Seebühne, IOCO Kritik, 02.08.2016

Bregenzer Festspiele / Turandot © Bregenzer Festspiele / Karl Forster Turandot auf der Seebühne in Bregenz Dunkle Wolken zogen über den Bodensee. Regen war angekündigt. Die Aufführung ausverkauft,  7000 Augenpaare gingen immer wieder gen Himmel. Diese Blicke müssen den Regenwolken zugesetzt haben; sie verzogen sich. Der... 

[Lesen Sie weiter]

Hamburg, Hamburgische Staatsoper, Elektra – Roter Teppich für den Mörder, IOCO Kritik, 11.07.2016 Hamburg, Hamburgische Staatsoper, Elektra – Roter Teppich für den Mörder, IOCO Kritik, 11.07.2016

Staatsoper Hamburg Staatsoper Hamburg © Kurt Michael Westermann Ein roter Teppich für den Mörder  Elektra  zündet nicht an der Hamburger Staatsoper Von Hanns Butterhof 1973 hat August Everding, von 1973 bis 1977 Intendant der Hamburger Staatsoper, dort Richard Strauss’ und Hugo von Hofmannsthals einaktige Oper „Elektra“... 

[Lesen Sie weiter]

Dortmund, Konzerthaus Dortmund, Yannick Nezet-Seguin – Anna Prohaska, IOCO Kritik 09.07.2016 Dortmund, Konzerthaus Dortmund, Yannick Nezet-Seguin – Anna Prohaska, IOCO Kritik 09.07.2016

Konzerthaus Dortmund Sinfonieorchester des Bayrischen Rundfunks, Yannick Nézet-Seguin Anna Prohaska, Sopran 09.07.2016 Konzerthaus Dortmund / Yannick Nézet-Séguin mit Anna Prohaska und dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks © Pascal Amos Rest Die Saison geht zu Ende, wie auch die ereignisreiche, aufregende, dreijährige Residenz... 

[Lesen Sie weiter]