Klagenfurt, Stadttheater Klagenfurt, Die lange Nacht der kurzen Musik, 16.09.2016

September 9, 2016  
Veröffentlicht unter Pressemeldung, Stadttheater Klagenfurt

Stadttheater Klagenfurt

Stadttheater Klagenfurt

Stadttheater Klagenfurt © Stadttheater Klagenfurt / Helge Bauer

Stadttheater Klagenfurt © Stadttheater Klagenfurt / Helge Bauer

Die lange Nacht der kurzen Musik

Feiern Sie mit uns den Spielzeitbeginn am Stadttheater Klagenfurt!
16. September 2016, 19.00 – 24.00 Uhr
EINTRITT FREI!

Konzerte im und um das Stadttheater mit: ensemble minui, Erwin & Edwin, Frank Fusion Trio feat. Michael Erian, Gesangskapelle Hermann, Jeremias Fliedl, Jazz Ladies, Kärntner Sinfonieorchester, Kombinat Alpenrösli, Madrigalchor Klagenfurt, Singschule Carinthia, Swinging Strings, Theatertag mit INGEBORG Will&Deloki

Der Spielzeitbeginn gehört gefeiert! Einen Tag nach der großen Salome-Premiere verwandeln sich verschiedenste Orte im und um das Stadttheater wieder in eine musikalische Spielwiese. Stammgäste der „Langen Nacht”, wie das Kärntner Sinfonieorchester unter der Leitung von Alexander Soddy und die Singschule Carinthia sind genauso dabei wie einige Überraschungsgäste, die noch nie in Klagenfurt zu hören waren. Der musikalische Bogen spannt sich von Klassik über Jazz zur Volksmusik.

Die „Lange Nacht der kurzen Musik“ ist eine Kulturveranstaltung der ganz besonderen Art. Auch in diesem Jahr hält das facettenreiche Programm für jeden Geschmack etwas bereit und verspricht eine Spätsommernacht voller Musikgenuss.

PROGRAMM

BÜHNE
19.00 Uhr Kärntner Sinfonieorchester Der guten Tradition folgende eröffnet Chefdirigent Alexander Soddy die „Lange Nacht“ mit seinem Kärntner Sinfonieorchester. Er führt durch Musikliteratur, die wenig auf den Konzertbühnen dieser Welt zu hören ist – die Welt der Filmmusik!
21.00 Uhr ensemble minui Das innovatives Vorhaben des ensemble minui, bestehend aus KSO Musikern, ist es, Werke aus dem Symphonie- und Opernrepertoire für ihre einzigartige Besetzung von neun Streichern und Bläsern zu „verkleinern“: ein spannendes und einmaliges Hörerlebnis.


WIENER STÄDTISCHE FREILICHTBÜHNE GOETHEPARK
19.30 Uhr Frank Fusion Trio feat. Michael Erian Jazz im modernen Soundkleid, actual-trio-sound trifft auf Altbewährtes: Das preisgekrönte Nachwuchstrio freut sich, an diesem Abend auf den arrivierten Jazzer Michael Erian zu treffen. Zu hören gibt es frische Eigenkompositionen und fette Grooves.
20.30 Uhr Swinging Strings Die Swinging Strings überwinden musikalischen Grenzen! So hört man jazzige Bearbeitungen bekannter Klassik-, Pop- und Rockhits wie auch eigene Kompositionen und Swingjazz.
21.30 Uhr Erwin & Edwin Wer ist Erwin? Wer ist Edwin? „Darüber gibt es nur Gerüchte“, sagen die vier österreichischen Musiker. Gut drei Jahre haben Erwin & Edwin am perfekten Sound für ihr Debüt Album „Messing“ gefeilt: ein genreübergreifendes Werk, dass laut APA „sofort ins Tanzbein“ fährt!


STADTPFARRKIRCHE ST. EGID
19.00 Uhr Singschule Carinthia 2013 gegründet, hat sich die Singschule Carinthia schnell zu einer der ersten Adressen in Sachen musikalischer Nachwuchsförderung entwickelt.
21.00 Uhr Jeremias Fliedl Der junge Klagenfurter Cellist interpretiert Bachs Suite Nr 2 in d-Moll.


ORCHESTERPROBENRAUM
20.00 Uhr Gesangskapelle Hermann Seit nunmehr einigen Jahren frönen die sieben Musiker der beinah in Vergessenheit geratenen Kunst des mehrstimmigen Männergesangs. Die Pflege von romantischem Liedgut wird dabei fast so ernst genommen, wie die Aufarbeitung des Urösterreichischen.
22.00 Uhr Kombinat Alpenrösli In ihrem neuen Bühnenprogramm Wurzel Heimat Klammer zu [AT]
präsentieren die sechs Musiker eine schrullige, absurd-komische Kulturstunde quer durch die österreichische Geschichte mit Kompositionen, die Jazz, Jodler und Funk durcheinander wirbeln.


KLAGENFURTER DOM
20.30 Uhr Madrigalchor Klagenfurt Der Kärntner Madrigalchor steht für Vokalmusik auf hohem künstlerischem Niveau. Für die „Lange Nacht“ präsentiert der Chor Evensongs – also Chorgesang, der der englischen Vespertradition verpflichtet ist. Im Anschluss findet eine durch Chorleiter Klaus Kuchling gestaltet Orgelführung zur neuen Domorgel statt!


OBERES FOYER
23.00 Uhr Theatertag mit INGEBORG Die DJs Will&Deloki sind mit ihren NIX KLU EVENTS bereits eine fixe Größe in der Kärntner Electronic Music Szene. Ihre Mission ist: Music for soul, body and mind. Mit ihren House und Deep House – Mixes nehmen sie ihr Publikum mit auf eine Soundreise und verwandeln das Foyer des Stadttheaters in einen dancefloor – a journey to paradise.


BKS Bank PALAIS CHRISTALNIGG
20.00 Uhr Jazz Ladies Das Palais Christalnigg der BKS Bank öffnet erstmals nach der Renovierung seine Pforten. Die Jazz Ladies aus Maribor werden den ehemaligen Ballsaal mit Jazzstandards, slowenischen Liedern und Pop-Melodien in den Stilen Swing, Bossa Nova und Latin wachküssen.

Pressemeldung Stadttheater Klagenfurt

Klagenfurt, Stadttheater Klagenfurt, Premiere Salome, 15.09.2016

September 8, 2016  
Veröffentlicht unter Premieren, Pressemeldung, Stadttheater Klagenfurt

Stadttheater Klagenfurt

Stadttheater Klagenfurt

Stadttheater Klagenfurt © Stadttheater Klagenfurt / Helge Bauer

Stadttheater Klagenfurt © Stadttheater Klagenfurt / Helge Bauer

Stadttheater Klagenfurt / Salome © Aljosa Rebolj

Stadttheater Klagenfurt / Salome © Aljosa Rebolj

 Salome von Richard Strauss

Libretto vom Komponisten nach Oscar Wilde, deutsche Übersetzung Hedwig Lachmann

Premiere 15. September 2016, 19.30 Uhr,  Weitere Vorstellungen: 20., 24., 28. September; 1., 5., 8., 14., 19., 23. Oktober 2016, EINFÜHRUNGSMATINEE 04. September 2016, 11 Uhr, Bühne MODERATION Intendant Florian Scholz

Stadttheater Klagenfurt / Salome - Probenfoto - Gabler - Kupfer-Radecky © Aljosa Rebolj

Stadttheater Klagenfurt / Salome – Probenfoto – Gabler – Kupfer-Radecky © Aljosa Rebolj

Wie kommt es dazu, dass eine junge Frau sich nichts sehnlicher wünscht, als den abgeschlagenen Kopf eines Mannes überreicht zu bekommen? In Richard Strauss’ bahnbrechendem Einakter Salome führen unerfüllte sexuelle Begierden zu einer Entfesselung von Gewalt, zu einer unheilvollen Verquickung von Eros und Thanatos. Prinzessin Salome wächst am Hofe des Herodes in einer dysfunktionalen Familie auf: Ihr eigener Stiefvater wacht eifersüchtig über sie und wirft ihr begehrende Blicke zu, ganz zum Unbehagen von Salomes Mutter Herodias. Als Salome die Stimme des gefangenen Propheten Jochanaan hört, ist sie sofort eingenommen von dessen Andersartigkeit. Sie mochte Jochanaan küssen, aber dieser entzieht sich ihrem Begehren. Doch Salome ist gewohnt, dass sie bekommt, was sie sich wünscht. Als Herodes sie auffordert, für ihn zu tanzen, stimmt sie zu: Als Lohn fordert sie in ihrer Obsession den Kopf des Jochanaan. Als Herodes sieht, wie Salome in Ekstase die toten Lippen des abgetrennten Kopfes küsst, gibt er abgestoßen den Befehl, sie zu töten.

Die Uraufführung von Richard Strauss‘ Salome 1905 sorgte durch ihre Radikalität für Aufsehen und wurde für den Komponisten dennoch zu einem großen Erfolg. Die Atmosphäre des Untergangs, die am Hof des Herodes herrscht, war auch zur Zeit der Jahrhundertwende spürbar.

MUSIKALISCHE LEITUNG Alexander Soddy, REGIE Michael Sturminger
BÜHNE UND KOSTÜME Andreas Donhauser, Renate Martin,
DRAMATURGIE Rebecca Graitl, Herodes Jörg Schneider,
Herodias Ursula Hesse von den Steinen, Salome Anna Gabler,
Jochanaan Michael Kupfer-Radecky, Narraboth Mathias Frey,
Ein Page Christiane Döcker,   1. Jude Mahdi Niakan, 2. Jude Mathias Frey, 3. Jude Thomas Tischler, 4. Jude Woohyun Park 5. Jude Michael Schober, Erster Nazarener Jihoon Kwon, Zweiter Nazarener Klemen Gorenšek 1. Soldat Grga Peroš, 2. Soldat Jisang Ryu, Ein Sklave Thomas Tischler,   Kärntner Sinfonieorchester

Weitere Vorstellungen: 20., 24., 28. September; 1., 5., 8., 14., 19., 23. Oktober 2016
EINFÜHRUNGSMATINEE 04. September 2016, 11 Uhr, Bühne MODERATION Intendant Florian Scholz

Pressemeldung Stadttheater Klagenfurt

Klagenfurt, Stadttheater Klagenfurt, Letzte Vorstellungen: MADAMA BUTTERFLY von Giacomo Puccini, 19. und 23.03.2016

März 15, 2016  
Veröffentlicht unter Pressemeldung, Stadttheater Klagenfurt

Stadttheater Klagenfurt

Stadttheater Klagenfurt

Stadttheater Klagenfurt © Stadttheater Klagenfurt / Helge Bauer

Stadttheater Klagenfurt © Stadttheater Klagenfurt / Helge Bauer

Letze Vorstellungen: MADAMA BUTTERFLY  von Giacomo Puccini

Libretto von Luigi Illica und Giuseppe Giacosa nach David Belasco und John Luther Long
In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Letzte Vorstellungen: 19.03.2016, 19:30 Uhr, 23.03.216, 19:30 Uhr

Klagenfurt / Stadttheater Madama Butterfly – Aleksanyan © Arnold Pöschl

Klagenfurt / Stadttheater Madama Butterfly – Aleksanyan © Arnold Pöschl

  Cio-Cio-San wartet schon seit drei Jahren auf den Tag, an dem ihr Ehemann Pinkerton endlich zu ihr zurückkehrt. Sie ahnt nicht, dass der amerikanische Leutnant in den Staaten längst neu verheiratet ist. Für ihn war die Ehe mit ihr, der jungen Japanerin, nur ein kurzes Vergnügen. Cio-Cio-San glaubt an Pinkertons versprochene Rückkehr: Verarmt und sozial isoliert zieht sie das gemeinsame Kind auf. Als er tatsächlich auftaucht, kommt alles anders: Er ist in Begleitung seiner amerikanischen Frau, um das Kind zu sich zu nehmen. Für Cio-Cio-San bricht die Welt zusammen. Einzig durch Selbstmord meint sie ihre Ehre retten zu können.

Um die Jahrhundertwende erfreuten sich exotische Sujets großer Beliebtheit. Puccini sah David Belascos Drama Madame Butterfly, das auf einer wahren Begebenheit beruhen soll, in London und vertonte nach dieser Vorlage die Tragödie mit Anleihen an japanische Melodien. Zwei Kulturen treffen hier aufeinander und finden doch nicht zusammen. Am Ende geht die Frau als Leidtragende daran zugrunde.

Die musikalische Leitung übernimmt Chefdirigent Alexander Soddy, Regie führt Carlos Wagner, der bereits an Häusern wie dem Gran Teatre del Liceu Barcelona und der Royal Opera Covent Garden London inszenierte. Die Titelpartie singt die armenische Sopranistin Liana Aleksanyan, die u.a. an der Staatsoper Hamburg, der Oper Köln und der Deutschen Oper am Rhein gastierte. Zuletzt sang sie die Partie der Cio-Cio San in Buenos Aires.

MUSIKALISCHE LEITUNG Alexander Soddy
REGIE Carlos Wagner
BÜHNE Rifail Ajdarpasic
KOSTÜME Sonja Albartus
CHOREINSTUDIERUNG Günter Wallner
DRAMATURGIE Rebecca Graitl

BESETZUNG:
CIO-CIO-SAN, GENANNT BUTTERFLY: Liana Aleksanyan
SUZUKI: Anna Pennisi
KATE PINKERTON: Larissa Gabshiy
B.F. PINKERTON: Mer?nas Vitulskis
SHARPLESS: Gianfranco Montresor
GORO: Marlin Miller
DER FÜRST YAMADORI: Woohyun Park
ONKEL BONZE: Michael Schober
YAKUSIDÉ: Thomas Tischler
DER KAISERLICHE KOMMISSAR: Jihoon Kwon
DIE MUTTER CIO-CIO-SANS: Gabriela Vranceanu
DIE TANTE: Nadia Petrova
DIE KUSINE: Satoko Narumi
Chor und Extrachor des Stadttheaters Klagenfurt
Kinder der Singschule Carinthia
Kärntner Sinfonieorchester
Statisterie des Stadttheaters Klagenfurt

Pressemeldung Stadttheater Klagenfurt

Klagenfurt, Stadttheater Klagenfurt, MADAMA BUTTERFLY, 18.02.-23.03.2016

Februar 17, 2016  
Veröffentlicht unter Pressemeldung, Stadttheater Klagenfurt

Stadttheater Klagenfurt

Stadttheater Klagenfurt

Stadttheater Klagenfurt © Stadttheater Klagenfurt / Helge Bauer

Stadttheater Klagenfurt © Stadttheater Klagenfurt / Helge Bauer

MADAMA BUTTERFLY von Giacomo Puccini

Libretto von Luigi Illica und Giuseppe Giacosa nach David Belasco und John Luther Long
In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Nächste Vorstellungen: Februar 2016:, Do 18 19:30, So 21 15:00, Di 23 19:30, Fr 26 19:30, März 2016:, Mi 02 19:30, Sa 05 19:30, Sa 12 19:30, Mi 16 19:30,, Sa 19 19:30
Mi 23 19:30

Cio-Cio-San wartet schon seit drei Jahren auf den Tag, an dem ihr Ehemann Pinkerton endlich zu ihr zurückkehrt. Sie ahnt nicht, dass der amerikanische Leutnant in den Staaten längst neu verheiratet ist. Für ihn war die Ehe mit ihr, der jungen Japanerin, nur ein kurzes Vergnügen. Cio-Cio-San glaubt an Pinkertons versprochene Rückkehr: Verarmt und sozial isoliert zieht sie das gemeinsame Kind auf. Als er tatsächlich auftaucht, kommt alles anders: Er ist in Begleitung seiner amerikanischen Frau, um das Kind zu sich zu nehmen. Für Cio-Cio-San bricht die Welt zusammen. Einzig durch Selbstmord meint sie ihre Ehre retten zu können.

Um die Jahrhundertwende erfreuten sich exotische Sujets großer Beliebtheit. Puccini sah David Belascos Drama Madame Butterfly, das auf einer wahren Begebenheit beruhen soll, in London und vertonte nach dieser Vorlage die Tragödie mit Anleihen an japanische Melodien. Zwei Kulturen treffen hier aufeinander und finden doch nicht zusammen. Am Ende geht die Frau als Leidtragende daran zugrunde.

Die musikalische Leitung übernimmt Chefdirigent Alexander Soddy, Regie führt Carlos Wagner, der bereits an Häusern wie dem Gran Teatre del Liceu Barcelona und der Royal Opera Covent Garden London inszenierte. Die Titelpartie singt die armenische Sopranistin Liana Aleksanyan, die u.a. an der Staatsoper Hamburg, der Oper Köln und der Deutschen Oper am Rhein gastierte. Zuletzt sang sie die Partie der Cio-Cio San in Buenos Aires.

MUSIKALISCHE LEITUNG Alexander Soddy, REGIE Carlos Wagner
BÜHNE Rifail Ajdarpasic, KOSTÜME Sonja Albartus
CHOREINSTUDIERUNG Günter Wallner
DRAMATURGIE Rebecca Graitl

BESETZUNG:
CIO-CIO-SAN, GENANNT BUTTERFLY Liana Aleksanyan
SUZUKI Anna Pennisi
KATE PINKERTON Larissa Gabshiy
B.F. PINKERTON Mer?nas Vitulskis
SHARPLESS Gianfranco Montresor
GORO Marlin Miller
DER FÜRST YAMADORI Woohyun Park
ONKEL BONZE Michael Schober
YAKUSIDÉ Thomas Tischler
DER KAISERLICHE KOMMISSAR Jihoon Kwon
DIE MUTTER CIO-CIO-SANS Gabriela Vranceanu
DIE TANTE Nadia Petrova
DIE KUSINE Satoko Narumi
Chor und Extrachor des Stadttheaters Klagenfurt
Kinder der Singschule Carinthia
Kärntner Sinfonieorchester
Statisterie des Stadttheaters Klagenfurt

Pressemeldung Stadttheater Klagenfurt

Nächste Seite »