Klagenfurt, Stadttheater Klagenfurt, Letzte Vorstellungen: MADAMA BUTTERFLY von Giacomo Puccini, 19. und 23.03.2016

März 15, 2016  
Veröffentlicht unter Pressemeldung, Stadttheater Klagenfurt

Stadttheater Klagenfurt

Stadttheater Klagenfurt

Stadttheater Klagenfurt © Stadttheater Klagenfurt / Helge Bauer

Stadttheater Klagenfurt © Stadttheater Klagenfurt / Helge Bauer

Letze Vorstellungen: MADAMA BUTTERFLY  von Giacomo Puccini

Libretto von Luigi Illica und Giuseppe Giacosa nach David Belasco und John Luther Long
In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Letzte Vorstellungen: 19.03.2016, 19:30 Uhr, 23.03.216, 19:30 Uhr

Klagenfurt / Stadttheater Madama Butterfly – Aleksanyan © Arnold Pöschl

Klagenfurt / Stadttheater Madama Butterfly – Aleksanyan © Arnold Pöschl

  Cio-Cio-San wartet schon seit drei Jahren auf den Tag, an dem ihr Ehemann Pinkerton endlich zu ihr zurückkehrt. Sie ahnt nicht, dass der amerikanische Leutnant in den Staaten längst neu verheiratet ist. Für ihn war die Ehe mit ihr, der jungen Japanerin, nur ein kurzes Vergnügen. Cio-Cio-San glaubt an Pinkertons versprochene Rückkehr: Verarmt und sozial isoliert zieht sie das gemeinsame Kind auf. Als er tatsächlich auftaucht, kommt alles anders: Er ist in Begleitung seiner amerikanischen Frau, um das Kind zu sich zu nehmen. Für Cio-Cio-San bricht die Welt zusammen. Einzig durch Selbstmord meint sie ihre Ehre retten zu können.

Um die Jahrhundertwende erfreuten sich exotische Sujets großer Beliebtheit. Puccini sah David Belascos Drama Madame Butterfly, das auf einer wahren Begebenheit beruhen soll, in London und vertonte nach dieser Vorlage die Tragödie mit Anleihen an japanische Melodien. Zwei Kulturen treffen hier aufeinander und finden doch nicht zusammen. Am Ende geht die Frau als Leidtragende daran zugrunde.

Die musikalische Leitung übernimmt Chefdirigent Alexander Soddy, Regie führt Carlos Wagner, der bereits an Häusern wie dem Gran Teatre del Liceu Barcelona und der Royal Opera Covent Garden London inszenierte. Die Titelpartie singt die armenische Sopranistin Liana Aleksanyan, die u.a. an der Staatsoper Hamburg, der Oper Köln und der Deutschen Oper am Rhein gastierte. Zuletzt sang sie die Partie der Cio-Cio San in Buenos Aires.

MUSIKALISCHE LEITUNG Alexander Soddy
REGIE Carlos Wagner
BÜHNE Rifail Ajdarpasic
KOSTÜME Sonja Albartus
CHOREINSTUDIERUNG Günter Wallner
DRAMATURGIE Rebecca Graitl

BESETZUNG:
CIO-CIO-SAN, GENANNT BUTTERFLY: Liana Aleksanyan
SUZUKI: Anna Pennisi
KATE PINKERTON: Larissa Gabshiy
B.F. PINKERTON: Mer?nas Vitulskis
SHARPLESS: Gianfranco Montresor
GORO: Marlin Miller
DER FÜRST YAMADORI: Woohyun Park
ONKEL BONZE: Michael Schober
YAKUSIDÉ: Thomas Tischler
DER KAISERLICHE KOMMISSAR: Jihoon Kwon
DIE MUTTER CIO-CIO-SANS: Gabriela Vranceanu
DIE TANTE: Nadia Petrova
DIE KUSINE: Satoko Narumi
Chor und Extrachor des Stadttheaters Klagenfurt
Kinder der Singschule Carinthia
Kärntner Sinfonieorchester
Statisterie des Stadttheaters Klagenfurt

Pressemeldung Stadttheater Klagenfurt

Klagenfurt, Stadttheater Klagenfurt, MADAMA BUTTERFLY, 18.02.-23.03.2016

Februar 17, 2016  
Veröffentlicht unter Pressemeldung, Stadttheater Klagenfurt

Stadttheater Klagenfurt

Stadttheater Klagenfurt

Stadttheater Klagenfurt © Stadttheater Klagenfurt / Helge Bauer

Stadttheater Klagenfurt © Stadttheater Klagenfurt / Helge Bauer

MADAMA BUTTERFLY von Giacomo Puccini

Libretto von Luigi Illica und Giuseppe Giacosa nach David Belasco und John Luther Long
In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Nächste Vorstellungen: Februar 2016:, Do 18 19:30, So 21 15:00, Di 23 19:30, Fr 26 19:30, März 2016:, Mi 02 19:30, Sa 05 19:30, Sa 12 19:30, Mi 16 19:30,, Sa 19 19:30
Mi 23 19:30

Cio-Cio-San wartet schon seit drei Jahren auf den Tag, an dem ihr Ehemann Pinkerton endlich zu ihr zurückkehrt. Sie ahnt nicht, dass der amerikanische Leutnant in den Staaten längst neu verheiratet ist. Für ihn war die Ehe mit ihr, der jungen Japanerin, nur ein kurzes Vergnügen. Cio-Cio-San glaubt an Pinkertons versprochene Rückkehr: Verarmt und sozial isoliert zieht sie das gemeinsame Kind auf. Als er tatsächlich auftaucht, kommt alles anders: Er ist in Begleitung seiner amerikanischen Frau, um das Kind zu sich zu nehmen. Für Cio-Cio-San bricht die Welt zusammen. Einzig durch Selbstmord meint sie ihre Ehre retten zu können.

Um die Jahrhundertwende erfreuten sich exotische Sujets großer Beliebtheit. Puccini sah David Belascos Drama Madame Butterfly, das auf einer wahren Begebenheit beruhen soll, in London und vertonte nach dieser Vorlage die Tragödie mit Anleihen an japanische Melodien. Zwei Kulturen treffen hier aufeinander und finden doch nicht zusammen. Am Ende geht die Frau als Leidtragende daran zugrunde.

Die musikalische Leitung übernimmt Chefdirigent Alexander Soddy, Regie führt Carlos Wagner, der bereits an Häusern wie dem Gran Teatre del Liceu Barcelona und der Royal Opera Covent Garden London inszenierte. Die Titelpartie singt die armenische Sopranistin Liana Aleksanyan, die u.a. an der Staatsoper Hamburg, der Oper Köln und der Deutschen Oper am Rhein gastierte. Zuletzt sang sie die Partie der Cio-Cio San in Buenos Aires.

MUSIKALISCHE LEITUNG Alexander Soddy, REGIE Carlos Wagner
BÜHNE Rifail Ajdarpasic, KOSTÜME Sonja Albartus
CHOREINSTUDIERUNG Günter Wallner
DRAMATURGIE Rebecca Graitl

BESETZUNG:
CIO-CIO-SAN, GENANNT BUTTERFLY Liana Aleksanyan
SUZUKI Anna Pennisi
KATE PINKERTON Larissa Gabshiy
B.F. PINKERTON Mer?nas Vitulskis
SHARPLESS Gianfranco Montresor
GORO Marlin Miller
DER FÜRST YAMADORI Woohyun Park
ONKEL BONZE Michael Schober
YAKUSIDÉ Thomas Tischler
DER KAISERLICHE KOMMISSAR Jihoon Kwon
DIE MUTTER CIO-CIO-SANS Gabriela Vranceanu
DIE TANTE Nadia Petrova
DIE KUSINE Satoko Narumi
Chor und Extrachor des Stadttheaters Klagenfurt
Kinder der Singschule Carinthia
Kärntner Sinfonieorchester
Statisterie des Stadttheaters Klagenfurt

Pressemeldung Stadttheater Klagenfurt

Klagenfurt, Stadttheater Klagenfurt, Adventkonzert des Kärntner Sinfonieorchesters, 20.12.2015

Dezember 16, 2015  
Veröffentlicht unter Pressemeldung, Stadttheater Klagenfurt

Stadttheater Klagenfurt

Stadttheater Klagenfurt

Stadttheater Klagenfurt © Stadttheater Klagenfurt / Helge Bauer

Stadttheater Klagenfurt © Stadttheater Klagenfurt / Helge Bauer

Adventkonzert des Kärntner Sinfonieorchesters

Adventkonzert – Klassik & Barock

20. Dezember 2015 – 16.00 Uhr, Stadtpfarrkirche St. Egid

DIRIGENT Attilio Cremonesi

Johann Sebastian Bach: Orchestersuite Nr. 3 D-Dur
Georg Friedrich Händel: Wassermusik Suite Nr. 2 D-Dur
Joseph Haydn: Sinfonie Nr. 88 G-Dur

Das Kärntner Sinfonieorchester präsentiert in der Stadtpfarrkirche St. Egid ein festliches und besinnliches Konzert zur Adventszeit mit Werken von Bach, Händel und Haydn.

Am Pult des KSO steht der gefeierte Dirigent Attilio Cremonesi, Spezialist für Werke der Klassik und des Barock. Er hat mehrere internationale Wettbewerbe gewonnen und ist regelmäßig in den wichtigsten Konzertsälen, Opernhäusern und bei Festivals in Europa, Nord- und Südamerika, Japan, Nordafrika und Australien zu Gast. In Klagenfurt hat er in der Spielzeit 2013/14 die Oper Giulio Cesare in Egitto von Händel dirigiert.

KSO-Schüler-/Studenten-Special
Schüler und Studenten erhalten für dieses Konzert ermäßigte Karten zu Euro 7,- in der Kategorie III (Achtung: beschränktes Kontingent).

Pressemeldung Staadttheater Klagenfurt

Klagenfurt, Stadttheater Klagenfurt, Premiere: CARMEN, 12.12.2015

Stadttheater Klagenfurt

Stadttheater Klagenfurt

Stadttheater Klagenfurt © Stadttheater Klagenfurt / Helge Bauer

Stadttheater Klagenfurt © Stadttheater Klagenfurt / Helge Bauer

Premiere: CARMEN

Oper in vier Akten von Georges Bizet
Libretto von Henri Meilhac und Ludovic Halévy
In französischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Premiere 12. Dezember 2015 – 19.30 Uhr

Vorstellungen zum Jahreswechsel:
29. & 31. Dezember 2015
02. Januar 2016

Mit Lorenzo Viotti steht ein aufstrebendes junges Talent am Pult: Er gewann den Internationalen Dirigentenwettbewerb von Cadaques 2013, dieses Jahr wurde er mit dem Young Conductors Award (YCA) der Salzburger Festspiele ausgezeichnet. Die Regie übernimmt „Theaterzauberer“ Cesare Lievi, der an unserem Haus zuletzt die Oper Macbeth und Das Märchen von den wilden Schwänen höchst erfolgreich auf die Bühne brachte. Die Titelpartie singt die Schweizer Mezzosopranistin Eve-Maud Hubeaux, die bereits an zahlreichen großen Opernhäusern (u.a. La Monnaie, Opéra national du Rhin) und beim Aix-en-Provence Festival gastierte.

So eine Frau hatte man 1875 auf der Opernbühne noch nie gesehen: Carmen, eine temperamentvolle Fabrikarbeiterin, selbstbestimmt und stolz, die ihre Freiheit um jeden Preis verteidigt. Nicht nur die Titelheldin erregte bei der Uraufführung von Bizets letzter Oper Anstoß: Das Milieu der Proletarier und Kleinkriminellen hielt mit Carmen Einzug in das prachtvolle Pariser Opernhaus. Doch die anfängliche Provokation wandelte sich schnell zu Faszination – heute ist Carmen eine der meistgespielten Opern und Carmens Habanera oder das Lied des Toreros Escamillo gehören zu den bekanntesten Melodien der Musikgeschichte.

Die Begegnung mit Carmen stellt das Leben des Soldaten Don José auf den Kopf. Um an ihrer Seite zu sein, gibt er alles auf, was ihm wichtig war: Seine Mutter, seine Jugendfreundin Micaëla und seine Pflichterfüllung. Als Carmen ein Auge auf den Stierkämpfer Escamillo wirft, stellt er sie rasend vor Eifersucht vor eine Entscheidung, die tödlich endet.

MUSIKALISCHE LEITUNG Lorenzo Viotti
REGIE Cesare Lievi
BÜHNE Josef Frommwieser
KOSTÜME Marina Luxardo
LICHTDESIGN Cesare Agoni
CHOREINSTUDIERUNG Günter Wallner
SINGSCHULE CARINTHIA EINSTUDIERUNG Apostolos Kallos, Krassimir Tassev
DRAMATURGIE Rebecca Graitl

BESETZUNG:
DON JOSÉ Demos Flemotomos
ESCAMILLO Charles Rice
REMENDADO Thomas Tischler
DANCAÏRO Grga Peros
ZUNIGA Martin Summer
MORALÈS Nikos Kotenidis
CARMEN Eve-Maud Hubeaux
MICAËLA Elsa Benoit
FRASQUITA Ivana Zdravkova
MERCCÉDÈS Christiane Döcker
Chor und Extrachor des Stadttheaters Klagenfurt
Kinder der Singschule Carinthia
Kärntner Sinfonieorchester

Pressemeldung Staadttheater Klagenfurt

Nächste Seite »