Wiesbaden, Hessisches Staatstheater, Manon von Jules Massenet, 28.10.2017

Hessisches Staatstheater Wiesbaden

Hessisches Staatstheater Wiesbaden © Martin Kaufhold

Hessisches Staatstheater Wiesbaden © Martin Kaufhold

 Manon von Jules Massenet (1842 – 1912)

Premiere am 28. Oktober 2017 um 19.30 Uhr, weitere Vorstellungstermine: 5. & 9. November 2017 jeweils 19.30 Uhr

In einer raffinierten Melange aus Romantik und moderner Psychologie, mit schmeichelnder Melodik und ausgefeilten Orchestrierungen schrieb Jules Massenet seinen Welterfolg Manon. In Wiesbaden ist die Oper in der Inszenierung von Bernd Mottl zu sehen. Zuletzt inszenierte er in Wiesbaden Leonard Bernsteins Candide für die Opernbühne und führte Regie in George Taboris Schauspiel Mein Kampf. Das Hessische Staatsorchester spielt unter der Musikalischen Leitung von Jochen Rieder, international gefragter Gastdirigent in Oper und Konzert.

Die Titelpartie übernimmt Cristina Pasaroiu, die zuletzt in Wiesbaden als Desdemona in Otello und als

Violetta in La Traviata zu erleben war. Operalia-Gewinner Ioan Hotea gibt sein Rollendebüt in der Partie des Chevalier des Grieux. Christopher Bolduc, zuletzt in der Titelpartie von »Eugen Onegin«, kommt als Lescaut auf die Bühne. Florian Kontschak, der in Wiesbaden in der Wiederaufnahme von »Falstaff« als Pistola debütierte und in der laufenden Saison Tom in »Ein Maskenball« singt, ist Graf des Grieux.

Inszenierung Bernd Mottl Musikalische Leitung Jochen Rieder Bühne, Kostüm Friedrich Eggert Chor Albert Horne Licht Ralf Baars Dramaturgie Regine Palmai

Manon Cristina Pasaroiu Chevalier des Grieux Ioan Hotea Lescaut Christopher Bolduc Graf des Grieux Florian Kontschak Guillot-Morfontaine Erik Biegel Monsieur de Brétigny Benjamin Russell / Nathaniel Webster Ein Gastwirt, Ein Sergeant Wolfgang Vater Pousette Shira Patchornik Javotte Stella An Rosette Silvia Hauer
Chor und Statisterie des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden
Hessisches Staatsorchester Wiesbaden

Pressemeldung Hessisches Staatstheater Wiesbaden

Wiesbaden, Hessisches Staatstheater,  PREMIERE Saturday Night Fever IM JUST, 14.10.2017

Hessisches Staatstheater Wiesbaden

Hessisches Staatstheater Wiesbaden © Martin Kaufhold

Hessisches Staatstheater Wiesbaden © Martin Kaufhold

»Saturday Night Fever« PREMIERE IM JUST

Musical von Robert Stigwood & Bill Oakes
In der neuen Version von Ryan McBryde und mit der Musik von The Bee Gees

Premiere am 14. Oktober 2017 um 19.30 Uhr im Kleinen Haus
Die nächsten Vorstellungstermine: 15. und 31. Oktober 2017 um 19.30 Uhr

Es ist das Jahr 1976 und in Brooklyn, New York, hat Tony Manero, der beruflich in einer Sackgasse steckt und herausragend tanzen kann, nur ein Ziel für sein Leben: der König des Disco zu werden. Als er Stephanie trifft, die ebenfalls davon träumt endlich aus Brooklyn hinaus zu kommen, und beide beschließen gemeinsam für einen Tanzwettbewerb zu trainieren, ändert sich beider Leben für immer.

In der Inszenierung von Iris Limbarth erzählt das Kultmusical »Saturday Night Fever« eine der meistgeliebten Tanzgeschichten aller Zeiten mit legendären Hits der Bee Gees wie »Stayin’ Alive«, »Night Fever«, »Jive Talking«, »You Should Be Dancing« und »How Deep is Your Love?«.

Für alle ab 14 Jahren.

Musikalische Leitung Frank Bangert Regie Iris Limbarth Bühne Britta Lammers Kostüme Heike Korn Choreografie Myriam Lifka

Ensemble des Jungen Staatsmusicals

Pressemeldung Hessisches Staatstheater Wiesbaden

Wiesbaden, Hessisches Staatstheater, PREMIERE Eine Winterreise, 07.10.2017

Hessisches Staatstheater Wiesbaden

Hessisches Staatstheater Wiesbaden © Martin Kaufhold

Hessisches Staatstheater Wiesbaden © Martin Kaufhold

PREMIERE »Eine Winterreise«

Ballett von Tim Plegge
Musik von Hans Zender nach Franz Schubert

Premiere am 7. Oktober 2017 um 19.30 Uhr im Großen Haus
Die nächsten Vorstellungstermine: 11. und 12. Oktober 2017 um 19.30 Uhr

Mit der ersten Ballettproduktion in der Spielzeit 2017.2018 begibt sich Ballettdirektor Tim Plegge choreografisch auf Reisen. Kurze Episoden fügen sich darin an die Struktur des Liederzyklus von Franz Schubert an und folgen dem Charakter der komponierten Interpretation des Wiesbadener Komponisten Hans Zender. »Eine Winterreise« erzählt vom Werden und Vergehen, von der Sehnsucht und einem Zustand der Suche, der aus der kontemplativen Auseinandersetzung mit sich selbst entstehen kann.
Das Ballett steht in der Tradition von Plegges Handlungsballetten, verlässt jedoch den bisher ergründeten Pfad der stringenten Narration.
In den Kostümen von Judith Adam und dem Bühnenbild von Sebastian Hannak schwingen in dem Ballett Fragen nach Werden und Vergehen. Einsamkeit, Sehnsucht nach Liebe und Trost verweben sich zu einem großen Tableau menschlicher Emotionen.

Musikalische Leitung Benjamin Schneider Choreografie Tim Plegge Bühne Sebastian Hannak Kostüm Judith Adam Dramaturgie Esther Dreesen-Schaback
Ensemble des Hessischen Staatsballetts
Hessisches Staatsorchester Wiesbaden

Pressemeldung Hessisches Staatstheater Wiesbaden

Wiesbaden, Hessisches Staatstheater, Tango-Konzert, 03.10.2017

Hessisches Staatstheater Wiesbaden

Hessisches Staatstheater Wiesbaden © Martin Kaufhold

Hessisches Staatstheater Wiesbaden © Martin Kaufhold

Tango-Konzert mit »Ciudad Baigón« im Kleinen Haus und »Salón Tango« am 3. Oktober im Theaterfoyer

Am Dienstag, den 3. Oktober 2017 um 19 Uhr gastiert das Ensemble »Ciudad Baigón« mit einem Tango-Konzert im Kleinen Haus des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden. Auf seiner Jubiläumstour zum 10-jährigen Bestehen spielt das Ensemble klassische Arrangements und eigene Kompositionen mit kraftvollem Rhythmus und ausdrucksstarkem Gefühl im Canto, interpretiert durch die eindringliche Stimme von Sänger Julián Bruno.

Ab 21 Uhr findet im Foyer des Großen Hauses eine weitere Ausgabe des »Salón Tango« mit Tanzlegende Gabriel Sala und Live-Musik statt. Ein Kombiticket für das Konzert mit »Ciudad Baigón« und »Salón Tango« ist für 28 Euro erhältlich.

Die nächste Veranstaltung der Reihe »Salón Tango« findet am Freitag, den 8. Dezember statt.


Konzert »Ciudad Baigón«
Dienstag, 3. Oktober
19 Uhr bis 20.30 Uhr
Kleines Haus
Eintritt 19,80 Euro


»Salón Tango«
Dienstag, 3. Oktober
21 Uhr bis 1 Uhr
Theaterfoyer Großes Haus
Eintritt 15,40 Euro

Kombiticket 28 Euro
Karten sind telefonisch unter 0611.132 325, an der Theaterkasse oder auf www.staatstheater-wiesbaden.de erhältlich.

Pressemeldung Hessisches Staatstheater Wiesbaden

Nächste Seite »