Wernigerode, Philharmonisches Kammerorchester Wernigerode, Last Night. Abschlusskonzert, 31.08.2013

pkow.gif

Philharmonisches Kammerorchester Wernigerode

 

Last Night. Abschlusskonzert

 
Samstag, 31. August 2013, 19.30 Uhr
Schloß Wernigerode, Schlossinnenhof
(Ausweichspielstätte: Fürstlicher Marstall)
 
 
Philharmonisches Kammerorchester Wernigerode
Musikalische Leitung: MD Christian Fitzner
Solisten: N.N.
 
 
Als fulminantes Highlight steht am Ende von fünf Wochen Festspielfieber auch in diesem Jahr wieder die legendäre „Last Night“ – eine Konzertnacht mit Überraschungsprogramm, ein Sommerabend prallvoll mit Sternstunden des klassisch-romantischen Orchesterrepertoires mit Hits aus Filmmusik, Oper und leichter Klassik. Musikalisches Vergnügen vom Feinsten, dargeboten vom Philharmonischen Kammerorchester Wernigerode und herausragenden Gästen, dirigiert und moderiert von MD Christian Fitzner.
 
 
 
 
Pressemeldung Philharmonisches Kammerorchester Wernigerode

Wernigerode, Philharmonisches Kammerorchester Wernigerode, 24./25.2013

pkow.gif

Philharmonisches Kammerorchester Wernigerode

Familienprogramm: Papageno spielt auf der Zauberflöte

Präsentiert durch die Stadt Wernigerode.
 
Samstag, 24. August 2013, 15.00 Uhr
Sonntag, 25. August 2013, 15.00 Uhr
Wernigerode, Fürstlicher Marstall
 
Einlass: 14.30 Uhr
Dauer: ca. 75 Minuten
 
 
Philharmonische Kammerorchester Wernigerode & Sänger des Ensembles „Oper an der Leine“
 
 
Eine musikalische Unterhaltung für Kinder ab 5 Jahren von Eberhard Streul nach Wolfgang Amadeus Mozart und Emanuel Schikaneder.
 
Der Vogelfänger Papageno ist ein echter Held. Das behauptet er jedenfalls. Wäre ihm nicht eine Dienerin der Königin der Nacht zuvorgekommen, hätte er den Prinzen Tamino sicher selbst vor der bösen Schlange gerettet, die ihn bedrohte. So aber war es pure Prahlerei, als er vorgab, das Ungeheuer erwürgt zu haben. Die Strafe folgt auf den Fuß: Papageno muss sich ein Schloss vor den Mund legen lassen, während Tamino den Auftrag erhält, die schöne Tochter der Königin der Nacht, Pamina, aus dem Reich des Sarastro zu befreien. Bevor Tamino aber mit Pamina in seine Heimat zurückkehren und Papageno mit seiner neuen Freundin Papagena eine Familie gründen kann, sind noch viele Abenteuer zu bestehen…
 
Papageno, der geschwätzige und muntere Vogelfänger, erzählt von seinen aufregenden Erlebnissen. Er muss es wissen, ist er doch – neben Tamino und Pamina – einer der Hauptakteure in Mozarts berühmter Oper „Die Zauberflöte“.
 
Fehlen auf der Bühne eigentlich nur noch einige Furcht erregende Tiere oder Bäume – aber dafür finden sich sicherlich genügend kleine Schauspieler im Publikum. Ganz nebenbei gibt Papageno eine kurze Einführung in die Welt der Oper und lädt die Kinder zum Mitspielen ein.
 
 
 
Pressemeldung Philharmonisches Kammerorchester Wernigerode

Wernigerode, Philharmonisches Kammerorchester Wernigerode, Orgelkonzert, 20.08.2013

pkow.gif

Philharmonisches Kammerorchester Wernigerode

Orgelkonzert: Konzert auf der historischen Walcker-Orgel von 1878 im Rahmen des Dritten Harzer Orgelsommers

 
Dienstag, 20. August 2013, 19.30 Uhr
Schloß Wernigerode, Schloßkirche St. Pantaleon und Anna
 
 
Prof. Frank Bungarten, Gitarre
Dr. Wolfram Syré, Orgel
 
 
Das Konzert steht unter dem Motto „Orgel und Gitarre“. Der bekannte Gitarrist Prof. Frank Bungarten (Hannover) präsentiert mit seinem Programmanteil Musik für sein Instrument, die mit Kompositionen von F. Sor, J. Rodrigo, I. Albéniz und L. Almeida den weiten Bogen von der Blütezeit der spanischen Gitarrenkultur des 19. Jahrhunderts über Flamencoklänge bis zur Neuzeit spannt. Der Konzertorganist Dr. Wolfram Syré spielt auf der historischen Orgel der Schloßkirche u. a. Orgelfassungen der symphonischen Dichtung „Orpheus“ von F. Liszt sowie des Pilgerchores und der Ouvertüre aus den Opern „Tannhäuser“ und „Tristan“ von Richard Wagner. Das Geschehen am Orgelspieltisch wird auf eine Leinwand im Kirchenraum übertragen.
 
 
Karten sind an der Abendkasse und unter zentrale@schloss-wernigerode.de erhältlich.
 
 
 
 
Pressemeldung Philharmonisches Kammerorchester Wernigerode

Wernigerode, Philharmonisches Kammerorchester Wernigerode, Premiere Sommeroper: Don Giovanni, 09.08.2013

pkow.gif

Philharmonisches Kammerorchester Wernigerode

Premiere

Sommeroper: Don Giovanni

 
Oper in zwei Akten von Wolfgang Amadeus Mozart
 
Präsentiert von Stadtwerke Wernigerode und Volksstimme
 
Freitag, 9. August 2013, 19.30 Uhr (Premiere)
Weitere Vorstellungen: 10. / 13. / 14. / 16. / 17. August 2013
Schloß Wernigerode, Schlossinnenhof
Beginn jeweils 19.30 Uhr
Dauer: ca. 3 Stunden
 
Aufführung in deutscher (Rezitative) und italienischer (Arien) Sprache
 
 
Öffentliche Generalprobe
Mittwoch, 7. August, 19.30 Uhr
Karten zu € 20,00 werden ausschließlich an der Abendkasse verkauft. Reservierungen werden nicht entgegen genommen.
 
 
Es spielt das Philharmonische Kammerorchester Wernigerode.
Musikalische Leitung: MD Christian Fitzner
Regie & Bühne: Maximilian Ponader
Kostüme: Julia Debus
Beleuchtung: N.N.
Korrepetition: Franziska Gruschka
 
BESETZUNG:
Don Giovanni: Christian Oldenburg
Donna Anna: Theresa Sommer
Don Ottavio: Alexey Egorov
Komtur: Per-Anders Hedlund
Leporello: Jani Kyllönen
Donna Elvira: Anna Baxter
Zerlina: Alison Scherzer
Masetto: Lukasz Konieczny
 
 
Die legendäre Figur des spanischen Don Juan, der Archetypus des egoistischen Lebemann und Frauenhelden, fasziniert und inspiriert Künstler seit Jahrhunderten – so auch Wolfgang Amadeus Mozart und seinen kongenialen Textdichter Lorenzo da Ponte.
 
In ihrer zweiten Zusammenarbeit nach „Die Hochzeit des Figaro“ erzählen sie in der Oper „Don Giovanni“ die Geschichte des spanischen Edelmanns, der jedem weiblichen Wesen über alle Gesellschaftsschichten hinweg nachstellt und in seinem exzessiven Leben kein Maß von Reue und Moral kennt. Doch am Ende holen seine Taten und begangenen Sünden den größten Frauenverführer aller Zeiten ein und stürzen ihn in den Abgrund.
 
Don Giovanni oder „Il dissoluto punito ossia il Don Giovanni“ („Der bestrafte Wüstling Don Giovanni“) ist ein Dramma giocoso, ein „heiteres Drama“ in zwei Akten und zählt mit seiner grandiosen Musik, der Verschmelzung von komischen und seriösen Partien und seinen phantastischen Einfällen zurecht zu den Meisterwerken der Operngeschichte.
 
E. T. A. Hoffmann betitelte Don Giovanni als die „Oper aller Opern“. Kierkegaard bezeichnete sie als „Inkarnation der Genialität des Sinnlichen“. Und Brecht schrieb darüber: „Dieser Gipfel ist nie wieder erreicht worden.“
 
 
Der Regisseur Maximilian Ponader lädt das Publikum herzlich dazu ein, in weißer Kleidung, der Farbe Don Giovannis, als Gast zu seinem Kostümball zu kommen. 
 
 
 
 
Pressemeldung Philharmonisches Kammerorchester Wernigerode

Nächste Seite »