Rudolstadt, Theater Rudolstadt, Große Operngala im Meiniger Hof, 08.10.2016

theater_rudolfstadt.png

Theater Rudolstadt

Theater Rudolstadt / Grosse Operngala © Lisa Stern

Theater Rudolstadt / Grosse Operngala © Lisa Stern

Operngala: Ein Fest der schönen Stimmen
Kooperation mit dem Theater Nordhausen

Premiere am 8. Oktober 2016, Meininger Hof Saalfeld

Musikalische Leitung: Oliver Weder, Szenische Einrichtung: Anette Leistenschneider; Mit: Leonor Amaral, Zinzi Frohwein, Manos Kia, Thomas Kohl, Yoontaek Rhim, Angelos Samartzis, Opernchor des Theaters Nordhausen / Thüringer Symphoniker Saalfeld-Rudolstadt

Große Operngala feiert Premiere im Meininger Hof in Saalfeld

Die Große Operngala ist die erste Musiktheaterpremiere der Saison des Theaters Rudolstadt. Wie auch die kommenden Opern wird sie aufgrund der anstehenden Sanierungsarbeiten am Großen Haus in Rudolstadt ausschließlich im Meininger Hof in Saalfeld zu hören sein.

Musik ist nicht nur die Sprache der großen Emotionen, sie kann zugleich höchst unterhaltsam daherkommen. Und genau in diesem Spagat präsentiert sich die „Große Operngala“ der Thüringer Symphoniker, die am 8. Oktober, um 19.30 Uhr im Meininger Hof Premiere feiert. Zusammen mit den neuen Stimmen des Theaters Nordhausen und dem dortigen Opernchor werden unter der musikalischen Leitung von Chefdirigent Oliver Weder Ausschnitte aus bekannten Werken wie La Bohème, Die Macht des Schicksals oder der Fledermaus erklingen.

Während die Große Operngala am Theater Nordhausen längst eine Tradition genießt und vor zumeist ausverkauftem Haus begeistert gefeiert wird, ist sie als Musiktheatereröffnung der Thüringer Symphoniker außergewöhnlich. Doppelt außergewöhnlich, weil das Publikum nicht nur die Höhepunkte der aktuellen Saison zu hören bekommt, sondern auch die vier jungen, frischengagierten Sänger des Theaters Nordhausen: Leonor Amaral (Koloratursopran), Zinzi Frohwein (Sopran), Manos Kia und Angelos Samartzis (Tenor). Unterstützt werden sie von den beiden langjährigen Ensemblemitgliedern Thomas Kohl und Yoontaek Rhim (Bariton).

Karten für die Aufführungen am 8. Oktober, um 19.30 Uhr, am 23. und 25. Oktober, jeweils 15 Uhr, sowie am 12. und 25. November, um 19.30 Uhr sind noch an den üblichen Vorverkaufsstellen des Theaters und telefonisch unter 03672/422766 zu haben. Ein kostenloser Bustransfer aus Rudolstadt zum Meininger Hof und zurück ist eingerichtet. Informationen dazu gibt es auf der Website des Theaters. PMThRu

 

 

Rudolstadt, Theater Rudolstadt, Spielplan Oktober 2016

theater_rudolfstadt.png

Theater Rudolstadt

 Rudolstadt / Thüringisches Landestheater © Friederike Lüdde

Rudolstadt / Thüringisches Landestheater © Friederike Lüdde

Theater  Rudolstadt Spielplan Oktober 2016

01.10.2016, 19:30 Uhr, Großes Haus
Das muss ein Stück vom Himmel sein
Ein Schlagerabend über Werner Richard Heymann von Steffen Mensching

02.10.2016, 20:00 Uhr, Schminkkasten
Trennung für Feiglinge
Komödie von Clément Michel

03.10.2016, 20:00 Uhr, Schminkkasten
Trennung für Feiglinge
Komödie von Clément Michel

04.10.2016, 15:00 Uhr, Großes Haus
Das muss ein Stück vom Himmel sein
Ein Schlagerabend über Werner Richard Heymann von Steffen Mensching

08.10.2016, 19:30 Uhr, Meininger Hof
PREMIERE: Große Operngala
Ein Fest der schönen Stimmen

08.10.2016, 20:00 Uhr, Schminkkasten
Das kunstseidene Mädchen
Theaterstück mit vielen Liedern nach dem gleichnamigen Roman von Irmgard Keun, Bühnenfassung von Gottfried Greiffenhagen

09.10.2016, 20:00 Uhr, Schminkkasten
Eins, zwei, drei im Sauseschritt
Die Kabinettstücke des Wilhelm Busch

14.10.2016, 19:30 Uhr, Großes Haus
High Potential Classix – June Folkwangelite
Sternstunden der Musik mit Solisten der Folkwang-Elite

14.10.2016, 21:00 Uhr, Schminkkasten
Die rote Laterne
»Allerlei Lust« – Erotische Literatur zur Nacht

15.10.2016, 19:30 Uhr, Großes Haus
THEATERTAG: Delila oder Der Liebestest
Komödie in drei Akten von Ference Molnár

15.10.2016, 20:00 Uhr, Folkwang-Uni Essen
High Potential Classix – June Folkwangelite
Sternstunden der Musik mit Solisten der Folkwang-Elite

16.10.2016, 11:00 Uhr, theater tumult
3käsehoch
Bühne frei für Kinder! (5+)

16.10.2016, 18:00 Uhr, Großes Haus
GASTSPIEL: Falsche Lieder
Rühmann singt Wenzel – Gastspiel mit »L‘ art de Passage«

19.10.2016, 19:30 Uhr, Großes Haus
MMM – Was bin ich?
Die beliebte Rateshow »Heiteres Beruferaten«

21.10.2016, 19:30 Uhr, Meininger Hof
2. Sinfoniekonzert
»Sehnsucht nach Lebensfülle« – Werke von Mozart, Ligeti/Howarth und Mahler

21.10.2016, 20:00 Uhr, Schminkkasten
Eins, zwei, drei im Sauseschritt
Die Kabinettstücke des Wilhelm Busch

22.10.2016, 19:30 Uhr, Meininger Hof
2. Sinfoniekonzert
»Sehnsucht nach Lebensfülle« – Werke von Mozart, Ligeti/Howarth und Mahler

22.10.2016, 19:30 Uhr, Großes Haus
Ein Sommernachtstraum
Komödie von William Shakespeare

23.10.2016, 15:00 Uhr, Meininger Hof
Große Operngala
Ein Fest der schönen Stimmen

23.10.2016, 18:00 Uhr, Großes Haus
Ein Sommernachtstraum
Komödie von William Shakespeare

25.10.2016, 15:00 Uhr, Meininger Hof
Große Operngala
Ein Fest der schönen Stimmen

25.10.2016, 16:00 Uhr, Stadtbibliothek
BB – Bücherbühne
Ein Premierenvorspiel für Theatermäuse und Leseratten

28.10.2016, 19:30 Uhr, Theater Nordhausen
Der nackte Wahnsinn
Komödie von Michael Frayn

29.10.2016, 16:00 Uhr, Großes Haus
PREMIERE: Aladin und die Wunderlampe
Kinderstück von Rosemarie Vogtenhuber frei nach der Erzählung aus »1001 Nacht« (5+)

29.10.2016, 19:30 Uhr, Theater Nordhausen
Der nackte Wahnsinn
Komödie von Michael Frayn

29.10.2016, 20:00 Uhr, Schminkkasten
Das Lächeln der Frauen
Komödie nach dem gleichnamigen Roman von Nicolas Barreau – Bühnenfassung von Gunnar Dreßler

30.10.2016, 16:00 Uhr, Großes Haus
Aladin und die Wunderlampe
Kinderstück von Rosemarie Vogtenhuber frei nach der Erzählung aus »1001 Nacht« (5+)

30.10.2016, 20:00 Uhr, Schminkkasten
Eins, zwei, drei im Sauseschritt
Die Kabinettstücke des Wilhelm Busch

31.10.2016, 15:00 Uhr, Schminkkasten
Kaffeekonzert
»Schön war die Zeit«

 

Pressemeldung Theater Rudolstadt

 

Rudolstadt, Theater Rudolstadt, Premiere: MY FAIR LADY von Bernard Shaw, 09.04.2016

März 31, 2016  
Veröffentlicht unter Premieren, Pressemeldung, Theater Rudolstadt

theater_rudolfstadt.png

Theater Rudolstadt

 Rudolstadt / Thüringisches Landestheater © Friederike Lüdde

Rudolstadt / Thüringisches Landestheater © Friederike Lüdde

 MY FAIR LADY  von Frederick Loewe

Musical nach Bernard Shaws  Pygmalion  und dem Film von Gabriel Pascal
Buch von Alan Jay Lerner,  Musik von Frederick Loewe
Kooperation mit dem Theater Nordhausen

Premiere 9. April 2016, Großes Haus Theater Rudolstadt, Weitere Vorstellungen: Di, 12.04.2016 / 15:00 Uhr /  Sa, 16.04.2016 / 19:30 Uhr /  Mi, 11.05.2016 / 18:00 Uhr / Fr, 13.05.2016 / 19:30 Uhr/ Di, 17.05.2016 / 15:00 Uhr /   So, 22.05.2016 / 15:00 Uhr /   So, 29.05.2016 / 18:00 Uhr / Fr, 03.06.2016 / 19:30 Uhr / Rudolstadt, Großes Haus

Rudolstadt / My fair Lady © Tilmann Graner

Rudolstadt / My fair Lady © Tilmann Graner

Kleider machen Leute. Ja, aber reicht das aus? Wie wirkt es, wenn ein junges Mädchen, das in teuerster Abendgarderobe erscheint und wie ein Engel aussieht, den Mund aufmacht – und dann redet wie ein Müllfahrer aus dem Londoner East End? Als Sprachforscher Henry Higgins auf Eliza Doolittle trifft, fühlt er sich von ihrem Dialekt gleichermaßen abgestoßen wie herausgefordert. Er wettet mit seinem Freund Oberst Pickering, es werde ihm binnen sechs Monaten glücken, das temperamentvolle Blumenmädchen aus einfachsten Verhältnissen in eine richtige Lady zu verwandeln, die dann selbst in besten Kreisen mit vornehmer Aussprache und Manieren Eindruck machen wird. Für Eliza, die von dem Experiment, bei dem sie das Versuchskaninchen ist, keine Ahnung hat, beginnt eine harte Probezeit mit glücklichem Ausgang. Denn die »Abschlussprüfung« auf dem Diplomatenball im Buckingham Palace besteht sie mit Bravour, und auch für den eingefleischten Junggesellen Higgins nimmt die Geschichte zuletzt eine Wendung, mit der niemand gerechnet hätte …

My Fair Lady, einer der größten Broadway- Hits aller Zeiten, beruht auf dem Schauspiel Pygmalion von George Bernard Shaw. Das Musical erhielt 1957 in sechs Kategorien den begehrten Tony Award. Wenig später folgte die legendäre Verfilmung mit Audrey Hepburn in der Titelrolle. Seine internationale Popularität verdankt My Fair Lady aber wohl in erster Linie der Musik von Frederick Loewe, der so unsterbliche Melodien wie »Es grünt so grün« und »Ich hätt’ getanzt heut’ Nacht« komponierte.

Musikalische Leitung Oliver Weder, Inszenierung: Toni Burkhardt
Bühne: Wolfgang Kurima Rauschning, Kostüme: Anja Schulz-Hentrich
Choreografie Jutta Ebnother

BESETZUNG:
Henry Higgins: Thomas Kohl, Eliza Doolittle: Désirée Brodka / Katharina Boschmann
Alfred P. Doolittle: Thomas Bayer, Oberst Pickering: Helmut Kleinen
Freddy Eynsford-Hill: Marian Kalus / Michael Ehspanner
Mrs. Higgins: Uta Haase
Mrs. Pearce: Brigitte Roth    –    Pressemeldung Theater Rudolstadt

Theater Görlitz – Alle Karten Hier :
Karten Kaufen

Rudolstadt, Theater Rudolstadt, Premiere: DER BARBIER VON SEVILLA, 20.02.2016

Februar 3, 2016  
Veröffentlicht unter Premieren, Pressemeldung, Theater Rudolstadt

theater_rudolfstadt.png

Theater Rudolstadt

Theater Rudolstadt, Großes Haus © Friederike Lüdde

Theater Rudolstadt, Großes Haus © Friederike Lüdde

 DER BARBIER VON SEVILLA von Gioacchino Rossini

Libretto von Cesare Sterbini nach Beaumarchais
In italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Premiere am 20. Februar 2016, 19:30 Uhr, Großes Haus, Weitere Vorstellungen:
So, 21.02.2016 / 15:00 Uhr  , Di, 23.02.2016 / 15:00 Uhr  , Fr, 26.02.2016 / 19:30 Uhr
Sa, 27.02.2016 / 19:30 Uhr  , So, 28.02.2016 / 15:00 Uhr , Di, 01.03.2016 / 15:00 Uhr

»Geld macht sinnlich.« Manchmal reicht schon die Aussicht auf Geld –, möchte man Brecht zustimmend ergänzen. Doktor Bartolo, ein habgieriger und bereits betagter Haustyrann, will die schöne Rosina wegen ihres Vermögens heiraten. Damit mögliche Konkurrenten gar nicht erst den Hauch einer Chance bekommen, hält er sein Mündel vorsichtshalber in seinem Hause wie eine Gefangene fest. Allerdings hat er seine Rechnung ohne Graf Almaviva gemacht. Der wirbt um seine angehimmelte Rosina inkognito – als verarmter Student Lindoro. Schließlich soll seine Liebe nicht wegen seiner Reichtümer und Abstammung, sondern wegen seiner Gefühle erwidert werden. Außerdem ist da noch der Barbier Figaro. Sein Einfallsreichtum und lustvoller Pragmatismus bringen den Liebeshandel erst so richtig in Schwung …

Paris / Grabmal Gioacchino Rossini © IOCO

Paris / Grabmal Gioacchino Rossini © IOCO

  Unter Buhrufen und Protest fiel 1816 bei der Uraufführung in Rom, im Teatro Torre Argentina, der Vorhang. Doch bereits mit der zweiten Vorstellung begann der unaufhaltsame Siegeszug von Gioacchino Rossinis (1792–1868) Buffo-Oper. Bis heute besticht der Barbier von Sevilla durch orchestrale Brillanz, musikalisch virtuosen Anspruch und Funken sprühenden Witz. Das Libretto für dieses raffinierte Intrigen- und Verkleidungsspiel basiert auf dem ersten Stück der Figaro-Trilogie des französischen Dichters Beaumarchais. Mit der Inszenierung setzen wir die bewährte Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik Mainz fort.

Musikalische Leitung Oliver Weder, Inszenierung und Ausstattung Peer Boysen, BESETZUNG:, Figaro: Sebastian Kunz / Kyung Jae Moon, Almaviva: Keonwo Kim / Xiao Ming Hu, Bartolo: Stephan Keylwert / N.N., Rosina: Rebekka Stolz / Jina Oh
Basilio: Sandor Puskas / Lukas Eder, Marzelline / Berta: Maria Dehler /Ileana Geneva
Ambrosio: Lukas Eder / Sandor Puskas, Offizier: Lukas Eder / Sandor Puskas
Es spielen die Thüringer Symphoniker Saalfeld-Rudolstadt

Pressemeldung Theater Rudolstadt

Nächste Seite »